Joanne K. Rowling - Harry Potter [Reihe] (ab 26.08.2019)

Anzeige

  • :huhu:

    Ich möcht mich auch nochmal melden. Mich hat die Leseflaute voll im Griff :ergeben:Ich habs nicht geschafft das Buch zu Ende zu lesen und ich merk, mir fehlt auch die Motivation mich dazu zu zwingen. Ich werde die Bücher mit Sicherheit mal nach holen, allein schon, weil ich auch gespannt bin, wie viel Tiefe Harry wirklich noch kriegt, aber das wird wohl in meinem Slow-Motion-Leseschneckchen-Tempo sein :lol:


    Ich wünsch euch allen noch weiterhin viele spannende Diskussionen und viel Freude mit den Büchern! :anstossen:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 13 [-X 4238; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Vor Harry Potter habe ich ihre Krimi-Reihe gelesen und die hat mir ganz gut gefallen.

    Ja, das geht mir auch so. Ich habe zwar nur den ersten Band gelesen, aber der hat mit gut gefallen. Rowlings Stil ist bei mir nicht der Hemmschuh.

    Buch ist bereit. :thumleft: Die Motivation wird noch gesucht, aber ich freue mich trotzdem auf eure Kommentare. [-X

    Schade, dass Dir die Motivation im Moment ein wenig fehlt. Es gibt einfach solche Phasen, da mag man nicht so oder hat viel um die Ohren und die Gedanken woanders oder was auch immer. Ich wünsche dir trotzdem viel Spass mit unserer Runde und dass es bald wieder flüssiger geht für Dich :friends:

    Ich wünsch euch allen noch weiterhin viele spannende Diskussionen und viel Freude mit den Büchern! :anstossen:

    Und ich wünsche Dir, dass bald eine Brise mit Rückenwind die Leseflaute wegpustet und Du ein passendes Buch und wieder Freude am Lesen findest :anstossen:

  • Rufus Beck liest auf jeden Fall immer vor, bei welchem Kapitel er ist und wie der Titel des Kapitels ist. Das sollte also klappen.

    Vielen Dank, das war meine eigentliche Frage - habe ich nicht präzise genug formuliert. Die Einteilung für den Print hatte ich gesehen und schon abgespeichert.

    Trotzdem nochmal ganz herzliches Danke an Bartman1860 , weiß gar nicht mehr, ob ich das schon gesagt habe...

    Freue mich schon auf meine Fahrt zur Arbeit übermorgen, da geht´s dann los in Richtung Kammer des Schreckens :lol:

    Nichts zu danken, habe ich gern gemacht. Ich habs leider immer noch nicht geschafft die letzten 3 Kapitel hier zu beschreiben, daher versuche ich es hier in kleinen Absätzen, denn viel ist ja schon geschrieben worden.

    Eventuell kann auch wieder wer die Einteilung in den Startpost wo jetzt noch Band 1 ist, ersetzen?!



    Die letzten 3 Kapitel gehen eigentlich sehr Steil auf das Finale zu, auch wenn es erst mit der Strafarbeit im Verbotenen Wald geht. Er sei verboten, aber man schickt Schüler in den Verbotenen Wald? Irgendwie ein Gegensatz zu dem, was am Anfang des Buchs gesagt wurde. Auch wenn Hagrid dabei ist, ist es meiner Meinung nach viel zu Gefährlich. Und wo war Ron? Hatte er nicht eigentlich auch die Strafe abzusitzen oder habe ich Ihn einfach nur überlesen?


    Zu dem Kapitel wo es an dem 3 Köpfigen Hund vorbei geht, fand ich und das sag ich nur ungern irgendwie zu schnell im Buch und fand das im Film einen tick besser dargestellt. Im Buch kam es so rüber als würden Sie jede gestellte Aufgabe in wenigen Sekunden lösen ohne groß in Schwierigkeiten zu geraten. Dennoch baut es gute Spannung auf.

    Vor allem das Logik Rätsel was Hermine gelöst hat hätte mich wahrscheinlich zum Aufgeben gezwungen. ?(


    Das Finale fand ich dann wieder sehr gut, Dramatik Pur und ja ER dessen Namen nicht gesagt werden darf ist wieder da. Zwar "noch" nicht so stark wie einst aber er ist wieder da.

    Was ich nicht mehr ganz im Kopf habe, hat er im Buch am Anfang nicht die Hand geschüttelt von Harry? Wenn ja warum hat er es da ertragen? Das einzige was mir nicht gefallen hat war der Zeitsprung wo Harry Ohnmächtig wird und im Krankenflügel aufwacht. Hier fehlt meiner Meinung nach sehr viel und wäre interessant gewesen wie Dumbledore Voldemord in die Flucht schlägt.

    Das am Ende Gryffindor gewinnt find ich in einer Hinsicht gut aber dafür das Sie eigentlich was verbotenes getan haben sind es doch sehr sehr viele Punkte die Sie bekommen, aber lieber so als das Slytherin gewinnt.

    Und was mich einerseits auch freut aber Ihn mir noch nicht Sympatischer macht ist, das Snape Harry das Leben retten wollte und er deshalb als Schiedsrichter sich aufstellen lies.


    Ich weiß es ist nicht so ausführlich wie die ersten Kapitel aber ich versuch mich wieder zu bessern :pale:

    :montag: Chris Carter - Blutrausch - Er muss töten

    :study::study::study: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens



    :study: Gelesene Bücher 2019: 8 / [-X Seiten gesamt 2019: 3143

    :musik:Hörbücher 2019: 2 / Gehörte Stunden: 13 Stunden 50 Minuten



    "Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen wer wir sind, sondern unsere Entscheidungen."

    Albus Dumbledore

  • Pünktlich zum Start von Band 2 wollte ich dann doch noch was zu Band 1 schreiben. Aber erstmal damit es für alle besser zu finden ist: Squirrel , könntest du bitte die Einteilung von Bartman1860 zum Startbeitrag hinzufügen, bzw, die von Band 1 damit ersetzen (Hier ist sie).


    Band 1, letzte 3 Kapitel

    Auch wenn es etwas ruhiger hier geworden ist spare ich mir wieder die Zusammenfassung der Geschichte. Was ich in den letzen Kapiteln besonders mag ist Neville (Der ohnehin einer meiner Lieblingscharakktere ist). Zuerst überwindet er seine Angst um Harry und Hermine zu warnen, dann stellt er sich ihnen sogar in den Weg - Was am Ende sogar zum Gewinn des Hauspokales führt (Wobei ich dabei bleibe das die Punktevergabe totale Willkür ist)


    Im verbotenen Wald fand ich die Strafe doch sehr unangemessen. Es wird ja drauf hingewiesen das Einhörner sehr mächtige Zauberwesen sind und nur noch mächtigere Zauberwesen diese verwunden können. Hier Erstklässer hinzuschicken ist doch schon irgendwie grob Fahrlässig....


    Last but not least das was mich am meisten beschäftigt weil ich es einfach nicht verstehe. Vielleicht habe ich die Erklärung ja auch überhört: Quirell/Voldemort erträgt Harry's Berührung nicht, weshalb sein Plan schief geht. So weit so gut. In der allerersten Begegnung als Harry mit Hagrid in die Winkelgasse geht wird aber extra erwähnt das Quirell Harry die Hand schüttelt. Warum ging das da? Im Film ist das schlüssig gelöst, da übergeht Quirell den Handschlag einfach. gibt es dafür eine Erklärung?


    Fazit Band 1:

    Ich mag Band 1 grundsätzlich schon, es ist und bleibt für mich aber in erster Linie ein (Sehr gutes) Kinderbuch. Ich bin damals später in die Potterwelt eingestiegen und konnte die ersten 5 Bände am Stück lesen, kannte die ersten beiden Filme schon. Deshalb kann ich die Meinungen von unseren beiden Potter-Neulingen Sophie.A und Heuschneider total verstehen. Es ist ein schönes entspanntes Wohlfühlbuch und mit Kentniss der Folgebände steckt auch schon erstaunlich viel drin das später relevant wird, für sich alleine ist es aber nur schwer zu verstehen warum es auch von so vielen Erwachsenen Lesern geliebt wurde und wird. Mich persönlich hat die Reihe so ab Ende Band 3, Anfang Band 4 völlig in ihren Bann gezogen. Ich bin ehrlichgesagt gespannt ob ich das heute auch noch so sehe.

    Was ich aber an Harry Potter wirklich mag ist (und ich hoffe das ist kein Spoiler) ist das es in nahezu jedem Band eine in sich geschlossene Geschichte gibt, bei der am Ende dann auch noch viel Erklärt wird (In Band 1 durch Dumbledore). Zusätzlich zu dieser Geschichte gibt es aber eben noch die Welt drum herum die immer Ausgefeiler und Erwachsener wird und spätestens mit Band 3 gibt es dann eben noch die Band-Überschreitende Gesamtgeschichte von der man dann wissen will wie diese denn nun nach 7 Bänden endet. Eben jene Geschichte war es die Harry Potter für mich so besonders gemacht hat und ich freue mich besonders darauf wenn diese so langsam in die Gänge kommt....

  • Fazit Band 1:

    Ich mag Band 1 grundsätzlich schon, es ist und bleibt für mich aber in erster Linie ein (Sehr gutes) Kinderbuch. Ich bin damals später in die Potterwelt eingestiegen und konnte die ersten 5 Bände am Stück lesen, kannte die ersten beiden Filme schon. Deshalb kann ich die Meinungen von unseren beiden Potter-Neulingen Sophie.A und Heuschneider total verstehen. Es ist ein schönes entspanntes Wohlfühlbuch und mit Kentniss der Folgebände steckt auch schon erstaunlich viel drin das später relevant wird, für sich alleine ist es aber nur schwer zu verstehen warum es auch von so vielen Erwachsenen Lesern geliebt wurde und wird. Mich persönlich hat die Reihe so ab Ende Band 3, Anfang Band 4 völlig in ihren Bann gezogen. Ich bin ehrlichgesagt gespannt ob ich das heute auch noch so sehe.

    Was ich aber an Harry Potter wirklich mag ist (und ich hoffe das ist kein Spoiler) ist das es in nahezu jedem Band eine in sich geschlossene Geschichte gibt, bei der am Ende dann auch noch viel Erklärt wird (In Band 1 durch Dumbledore). Zusätzlich zu dieser Geschichte gibt es aber eben noch die Welt drum herum die immer Ausgefeiler und Erwachsener wird und spätestens mit Band 3 gibt es dann eben noch die Band-Überschreitende Gesamtgeschichte von der man dann wissen will wie diese denn nun nach 7 Bänden endet. Eben jene Geschichte war es die Harry Potter für mich so besonders gemacht hat und ich freue mich besonders darauf wenn diese so langsam in die Gänge kommt....

    Da gebe ich dir Recht und kann mich dem Fazit nur Anschließen. Band 1 und 2 mit teilen von Band 3 sind der eigentlich Grundstein der ganzen Geschichte. Ohne weit vorgreifen zu wollen aber ich denke ich kann sagen das es ab Mitte Band 3 und spätestens zu Band 4 erst richtig losgeht.

    Ich hoffe unsere HP Neulinge bleiben solange dran.

    Es mag vlt. viel klingen 3 Bände zum "Aufbau" zu nutzen, aber später merkt man das so gut wie jeder Satz (ok bisschen übertrieben ausgedrückt) am Ende wichtig sein wird.

    :montag: Chris Carter - Blutrausch - Er muss töten

    :study::study::study: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens



    :study: Gelesene Bücher 2019: 8 / [-X Seiten gesamt 2019: 3143

    :musik:Hörbücher 2019: 2 / Gehörte Stunden: 13 Stunden 50 Minuten



    "Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen wer wir sind, sondern unsere Entscheidungen."

    Albus Dumbledore

  • Im Film ist das schlüssig gelöst, da übergeht Quirell den Handschlag einfach. gibt es dafür eine Erklärung?

    Mir ist das gar nicht aufgefallen, dass Quirell Harry in der Gasse die Hand geschüttelt hat. Da lest ihr viel aufmerksamer oder es kommt davon, dass ihr schon richtige Kenner seid.:compress: Eine Erklärung habe ich nicht, nur eine Idee: Ich könnte mir vorstellen, dass zu dem Zeitpunkt Quirells Wesen und Geist nicht so startk vereinahmt war von Voldemort. Oder, dass Voldemort/Quirell im Moment des Handschlags Harry nichts antun wollten und daher der Zauber der Liebe nicht greifen musste.?(

    Es mag vlt. viel klingen 3 Bände zum "Aufbau" zu nutzen, aber später merkt man das so gut wie jeder Satz (ok bisschen übertrieben ausgedrückt) am Ende wichtig sein wird.

    In Deutschland erscheinen pro Jahr ca. 80.000 Neuerscheinungen. Da sind 3 Bände wirklich viel. Wenn der 1. Band einer Reihe meist nicht total überzeugend war, dann liest man meist noch Band 2, wenn überhaupt. Wenn es dann nicht toll ist, wird es von vielen nicht weiter verfolgt, daher finde ich 3 Bände wirklich viel, jedenfalls als Erwachsene. Wenn man die Reihe als Kind liest, ist sicherlich alles prima (vermute ich mal). Ich glaube, ohne MLR und den zeitigen Beginn mit Band 2, würde ich es auch nicht weiter verfolgen, da es noch sooooo viele andere Bücher gibt, welche entdeckt und gelesen werden wollen.

    :study: Lynsay Sands - "Und ewig lockt der Vampir" 5/389 Seiten


    2019 - SUB: 245

    2019 - 73 Bücher gelesen


    2018 - 70 Bücher gelesen

    2017 - 55 Bücher gelesen

  • Hallo allerseits.


    Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gekommen.

    :huhu:

    Ich möcht mich auch nochmal melden. Mich hat die Leseflaute voll im Griff :ergeben:Ich habs nicht geschafft das Buch zu Ende zu lesen und ich merk, mir fehlt auch die Motivation mich dazu zu zwingen. Ich werde die Bücher mit Sicherheit mal nach holen, allein schon, weil ich auch gespannt bin, wie viel Tiefe Harry wirklich noch kriegt, aber das wird wohl in meinem Slow-Motion-Leseschneckchen-Tempo sein :lol:


    Ich wünsch euch allen noch weiterhin viele spannende Diskussionen und viel Freude mit den Büchern! :anstossen:

    Schade, aber manchmal kann man nichts machen. :friends:

    Hoffentlich ist deine Flaute schnell vom Winde verweht.

    Und wo war Ron? Hatte er nicht eigentlich auch die Strafe abzusitzen oder habe ich Ihn einfach nur überlesen?

    Ron lag zu der Zeit noch im Krankenflügel. Er wurde ja böse von Norbert gebissen. Deswegen gab es für ihn keine Strafe.

    Last but not least das was mich am meisten beschäftigt weil ich es einfach nicht verstehe. Vielleicht habe ich die Erklärung ja auch überhört: Quirell/Voldemort erträgt Harry's Berührung nicht, weshalb sein Plan schief geht. So weit so gut. In der allerersten Begegnung als Harry mit Hagrid in die Winkelgasse geht wird aber extra erwähnt das Quirell Harry die Hand schüttelt. Warum ging das da? Im Film ist das schlüssig gelöst, da übergeht Quirell den Handschlag einfach. gibt es dafür eine Erklärung?

    Ich meine, dass Quriell beim ersten Treffen noch nicht mit Voldemort verschmolzen war. Quriell war zwar bereits sein Diener, aber mehr eben noch nicht. Deswegen die problemlose Berührung.

    Das Voldemort sich als Parasit in Quriells Körper begibt, passiert erst später.


    Alle Angaben ohne Gewähr. :uups::lol:

    Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study:
    (William E. Gladstone)

  • Aber erstmal damit es für alle besser zu finden ist: Squirrel , könntest du bitte die Einteilung von Bartman1860 zum Startbeitrag hinzufügen, bzw, die von Band 1 damit ersetzen (Hier ist sie).

    Ist eingesetzt, danke für den Link zur Einteilung :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Die dunkle Seite der Liebe

    :study: Sasa Stanisic - Herkunft


  • Mir ist das gar nicht aufgefallen, dass Quirell Harry in der Gasse die Hand geschüttelt hat.

    Mir auch nicht - und schon gar nicht, dass es dann am Ende zu einem Widerspruch führt - ich habe offenbar sehr gut mitgedacht :totlach:.


    Ich würde es mir auch so erklären, dass Quirrell noch mehr "er selbst" und weniger Voldemort war. Trägt er im Tropfenden Kessel überhaupt schon den Turban? Ich glaube, der wird dort jedenfalls nicht erwähnt - erst in Hogwarts. Vielleicht kann Voldemort (noch) nicht mit in die "grenznahen Gebiete" weil er dafür zu schwach ist???

    Alles natürlich reine Spekulationen und Blüten meiner Phantasie :loool:

  • Hallo liebe mitleser,


    nun melde ich mich auch endlich mal wieder zu Wort. Wahnsinn wieviel Spaß diese Leserunde macht.

    Tolle Anmerkungen sind geschrieben worden und ich hatte oft einen "Aha Effekt" wenn ich eure Texte hier gelesen habe.

    Zum Beispiel wäre mir nie eingefallen, das der Buchstabensalat im Namen des Spiegels einfach Spiegelschrift sein könnte...


    Den Beitrag über die Namen in den verschiedenen Sprachen fand ich toll und auch den über die Blumen.

    Sämtliche Beiträge von Findo und auch alle Beiträge zu der schönen Schmuckausgabe waren besonders schön.


    Ich kam leider etwas in Leseverzug und bin so nicht mehr zum Kommentieren gekommen.

    Heute werde ich Band 1 beenden und meinen Erstleser-Eindruck in den nächsten Tagen schildern.


    Band 2 besorge ich mir am Mittwoch.

    Bei mir ist es zeitlich immer etwas eng, ich bleibe aber dran. Diese Leserunde macht riesig Spaß!

    Ich danke euch allen von Herzen für dieses Erlebnis.


    Ich hatte hier auch ganz schön viel aufzuholen, weil ich länger nicht nachgelesen hatte, aus Angst mich selber zu spoilern. Ich bin schrecklich neugierig, also half nur eins, nicht online gehen...


    Aber jetzt bin ich ja wieder up to date und ich freue mich schon riesig auf Band 2 mit euch.


    Bis dahin

    eure Magichip

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Band 2, Kapitel 1 (Schmuckausgabe, Seite 1 - 10), Ein grässlicher Geburtstag

    Band 2 fängt an wie Band ein bei den Dursleys und es wird noch schlimmer als erwartet für Harry. Nicht das er keinen einzigen brief von seinen Freunden erhält, er muss auch noch so tun als würde es ihn nicht geben als Mr Dursley einen Geschäftstermin am Abend hat. Und das lassen Ihn die Dursleys auch deutlich spüren als Sie den Abend probten und bei jeder Gelegenheit Harry fragten was er denn machen soll.

    Aufheiternd ist nur die Sache das die Dursleys nicht wissen das Harry außerhalb von Hogwarts nicht Zaubern darf und so kann er sich wenigstens Dudley vom Hals halten.

    Auch Hedwig bekommt die grausamkeit von den Dursleys zu spüren, denn Sie darf nicht mal Nachts aus Ihrem Käfig. Und es verwundert keinen das Sie nicht mal an Harrys Geburtstag gedacht haben und Harry an diesem sogar Strafarbeiten machen muss weil er seinen Cousin Dudley mit dem Zauberspruch "Simsalabim" veräppelt hat.

    Aber was hat Harry da in der Hecke gesehen, denn es schauten Ihn zwei Augen an, die zu vor nie da waren?


    Band 2, Kapitel 2 (Schmuckausgabe, Seite 10 - 19), Dobbys Warnung


    Er sollte es am selben Abend erfahren als er wegen des Besuchs auf sein Zimmer geschickt wurde, denn auf seinem Bett saß Dobby der Hauself. Ja Rowling führt zu Anfang von Band zwei nicht nur ein neues Wesen der Zauberwelt ein, sondern für mich eines der Wunderbarsten Charaktere die ich in der Harry Potter Saga kennen lernen durfte.

    Harry mehr verdutzt darüber was Dobby in seinem Zimmer macht, als das er ein Hauself ist. Das verrückte an Dobby ist, sobald er schlecht über seine Hausherren/Gebierter spricht muss er sich selber bestrafen, was er des öfteren lautstark in Harrys Zimmer macht.

    Man erfährt nicht wer seine Gebieter sind, aber diese können keine netten Menschen sein, aber wie Dobby sagt kann man einem Hauself die Freiheit schenken.


    Ich habs nicht mehr ganz im Kopf ob es vorkam wie man einen Hauselfen frei schenken kann daher packe ich es vorsichtshalber in einen Spoiler:



    Bei dem ganzen bestrafen von Dobby, musste es ja soweit kommen das Vernon hochkam und Harry zurecht wies.

    Dobby versucht alles, das Harry nicht zur Schule nach Hogwarts zurückkehrt. Er geht auch hier soweit das er die ganzen Briefe abgefangen hat die Harrys Freunde ihm schickten.

    Als Harry die Briefe greifen wollte, war Dobby schon auf den Weg nach unten wo die Dursleys mit den Masons saßen und Harry musste Ihm versprechen nicht nach Hogwarts zu gehen sonst würde er die Torte fallen lassen die im Raum schwebte.

    Harry konnte ihm das natürlich nicht versprechen und somit flog die Torte und der Abend der Dursleys war zerstört. Was mich auch insgeheim ein bisschen gefreut hat.

    Jedoch merkt man hier wieder wie verdammt schnell die Zauberwelt ist, denn wenige Sekunden (Minuten) nach dem Zauber von Dobby, kam eine Eule in das Wohnzimmer vom Zaubereiministerium das im Wohnhaus von Harry unerlaubterweise gezaubert wurde.


    Jetzt frag ich mich hier doch: Sie können feststellen das gezaubert wird/wurde, aber Sie können nicht den Ursprung herausfinden wer gezaubert hat? ?(


    Diese Erkenntnis für die Dursleys ist Goldwert, denn Sie wissen nun das Harry nicht zaubern darf, ansonsten fliegt er von der Schule. Was zum einen die Schikanen von Dudley erhöht, aber auch Vernon Harry in sein Zimmer einsperrt indem er ein Gitter um das Fenster macht und die Tür verriegelt und Harry nur Essen durch einen Katzenklappe bekommt. Er darf auch nur zwei mal am Tag das Bad benutzen.

    Hier zeigt sich einmal mehr die Grausamkeit die die Dursleys gegen Harry an den Tag legen, nicht das Sie Ihn vor den Masons schon als gestörten Neffen hinstellten, so berauben Sie ihm jetzt seiner Freiheit, weil Sie wussten wenn er sich nach Hogwarts zaubert oder gar erst raus aus dem Haus würde er nie wieder nach Hogwarts gehen.


    Sie machen aber glaub ich die Rechnung ohne Harrys Freunde, zumindest schaut Ron durch das vergitterte Fenster mitten in der Nacht. Was macht Ron hier und wie kann er durch das Fenster schauen?

    :montag: Chris Carter - Blutrausch - Er muss töten

    :study::study::study: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens



    :study: Gelesene Bücher 2019: 8 / [-X Seiten gesamt 2019: 3143

    :musik:Hörbücher 2019: 2 / Gehörte Stunden: 13 Stunden 50 Minuten



    "Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen wer wir sind, sondern unsere Entscheidungen."

    Albus Dumbledore

  • Ist eingesetzt, danke für den Link zur Einteilung :wink:

    Ich habe zu danken :applause:



    Eine Erklärung habe ich nicht, nur eine Idee: Ich könnte mir vorstellen, dass zu dem Zeitpunkt Quirells Wesen und Geist nicht so startk vereinahmt war von Voldemort. Oder, dass Voldemort/Quirell im Moment des Handschlags Harry nichts antun wollten und daher der Zauber der Liebe nicht greifen musste.

    Ich meine, dass Quriell beim ersten Treffen noch nicht mit Voldemort verschmolzen war. Quriell war zwar bereits sein Diener, aber mehr eben noch nicht. Deswegen die problemlose Berührung.

    Das Voldemort sich als Parasit in Quriells Körper begibt, passiert erst später.


    Alle Angaben ohne Gewähr. :uups::lol:

    So sehen meine Erklärungsversuche auch aus. Beruhigend das ihr auch nichts genaues wisst, ich dachte schon ich war einfach unaufmerksam. Meine Theorie ist das es deshalb ein Problem war weil Voldemort sich quasi in den "Vordergrund" gedrängt hat, also präsenter war - Kann aber auch totaler quatsch sein :lol::scratch:


    Mir auch nicht - und schon gar nicht, dass es dann am Ende zu einem Widerspruch führt - ich habe offenbar sehr gut mitgedacht :totlach: .


    Ich würde es mir auch so erklären, dass Quirrell noch mehr "er selbst" und weniger Voldemort war. Trägt er im Tropfenden Kessel überhaupt schon den Turban?

    Das ist tatsächlich so eine Stelle die man sicher sehr viel bewusster hört/liest wenn man das Buch schon kennt. Da habe ich wirklich ganz bewusst genau hingehört und war überrascht das es eben zum Handschlag kommt (Hatte da eher die Filmszene im Kopf). Deshalb bin ich mir auch ziemlich (wenn auch nicht ganz) sicher das er schon im tropfenden Kessel den Turban trug.

  • Zwar noch bisschen entfernt aber kam heute an :lechz:

    :montag: Chris Carter - Blutrausch - Er muss töten

    :study::study::study: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens



    :study: Gelesene Bücher 2019: 8 / [-X Seiten gesamt 2019: 3143

    :musik:Hörbücher 2019: 2 / Gehörte Stunden: 13 Stunden 50 Minuten



    "Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen wer wir sind, sondern unsere Entscheidungen."

    Albus Dumbledore

  • :huhu:


    Ich wollte nur ein kurzes Lebenszeichen von mir geben. Leider fehlt mir echt die Zeit, hier regelmäßig zu kommentieren. Den 2. Band werde ich aber auch lesen und auch immer mal wieder hier reinschauen. Gerade so, wie es meine Zeit erlaubt. Nächste Woche habe ich Urlaub. Da hoffe ich auf entspannte Lesenstunden und freue mich jetzt schon, eure Kommentare dann zu lesen. :)


    Allen HP-Neulingen wünsche ich, dass ihr weiter durchhaltet. Es lohnt sich. Wie oben schon geschrieben wurde, nimmt die Geschichte in den späteren Bänden so richtig Fahrt auf. Da hat es mich auch nicht mehr an ein Kinderbuch erinnert. Also, gebt nicht auf. :wink:

    :study: Jussi Adler Olsen - Verheissung

    :study::musik: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens


    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • Hier nun mein Feedback zu Band 1:

    Als damals der Harry Potter Boom losging, hat mich das absolut kalt gelassen. Grundsätzlich warte ich Trends erstmal ab, denn schon oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass das was "alle gut finden" für mich langweilig oder untinteressant war. Also habe ich erst spät die Filme gesehen. Damals habe ich festgestellt, dass die Story wirklich ganz gut ist. Das hat mich sehr überrascht, allerdings habe ich im Hinblick auf den langen Lesestoff, das Lesen der Bücher immer aufgeschoben.


    Nun war es also soweit. Schon nach den ersten Kapiteln, konnte ich den damaligen Hype nachvollziehen. Mittlerweile finde ich es schade, dass ich so lange gewartet habe. Die liebevolle Art mit der Rowling ihre Figuren einführt, gefällt mir sehr. Mit nur wenigen Worten und treffenden Umschreibungen erzeugt sie sofort die nötigen Stimmungen. Umgehend habe ich ein Gespür für den Charrakter, dabei leitet mich Rowling immer gekonnt in die Richtung in der sie mich haben möchte. So sind mir die Dursleys sofort unsympathisch. Dudley ist die Krönung allen Übels. Dumbeldore hingegen verströmt sofort eine Gemütlichkeit und Wärme. Mit Hagrid würde ich auch gern mal Shoppen gehen oder einen Tee in seiner Hütte trinken. Da ich durch die Filme ein wenig Kenntnis zu den Figuren habe, kamen jedoch nicht alle emotionen so sehr in die Schieflage wie noch beim ersten Ansehen der Filme.


    Ich freue mich aber über jede Figur die auftaucht. Ich kann gut verstehen, warum die Kinder den ganzen Merchandise haben wollten. Schließlich ist die Vorstellung ein Schüler von Hogwarts zu sein, wunderschön. Rowling hat eine mystische, schöne aber auch grausame und abenteuerliche Welt erschaffen. Über das Gleis 9 3/4 reist man aus der tristen Muggel-Welt hinein in dieses Mysterium. Und so ergeht es mir wirklich jedesmal sobald ich das Buch aufklappe. Durch den einfachen Stil, der gemäß der Zielgruppe, absolut passend ist, lassen sich viele Kapitel einfach hintereinander weglesen. Unterschiedliche mal kleinere, mal größere Cliffhänger machen die Überleitung interessant.


    Oft musste ich schmunzeln, die Stirn runzeln oder den Atem anhalten. HIer und da gab es ein paar Logikfehler. Einige wurden hier in den verschiedenen Kommentaren bereits erwähnt. Ein Beispiel ist zum Beispiel als Neville bewusstlos im "Krankenhaus" liegt. Er ist bewusstlos, brüllt aber weiterhin "wir müssen Slytherin schlagen". Wie kann jemand der Bewusstlos ist, etwas brüllen? Ich hätte euch gerne die exakte Stelle zitiert, finde diese aber leider gerade nicht mehr.


    Ich habe nun nicht mehr zu jedem Kapitel etwas geschrieben, da die Leserunde ja schon um einiges Fortgeschritten ist und vieles auch bereits in den vorherigen Kommentaren genannt wurde. Was ich allerdings wirklich unglaublich schön fand, war die Unterhaltung zwischen Dumbledore und Harry am Ende des Buches. Da steckt soviel Weisheit drin. In liebevolle Worte gehüllt, eine leichte, angenehme Moral von der Geschicht. Das Fest bei dem Gryffindore nachträglich Punkte erhält, ist so warmherzig und fröhlich beschrieben, dass ich sehr gerne dabei gewesen wäre.


    Ich habe mir heute in der örtlichen Bibliothek die Taschenbuchausgabe und die Illustrierte Ausgabe von Jim Kay. Das Taschenbuch ist für unterwegs und die illustrierte Ausgabe für Zuhause. Ich wollte nun endlich die schön umschriebenen Bilder (in den Beiträgen hier), mit eigenen Augen sehen. :-)


    Ich bin froh, das ich mich dieser tollen Leserunde angeschlossen haben. Die Reise nach Hogwarts hat gerade erst begonnen. Ich bin neugierig wie es weiter geht. Von mir aus könnte Harry endlos viele Abenteuer erleben. Ich würde jedes miterleben wollen.

    Somit glaube ich der Hype von damals, hat mich nun mit 33 Jahren, verspätet erreicht.


    Ich bin nach dem ersten Band vom Skeptiker zum Fan geworden.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Band 2. Kapitel 1 - 3

    Hab nun auch angefangen und bin auch schon fertig mit der ersten Wochenration. :loool: Die Dursleys sind ja ganz schön brutal, sogar für die Muggelwelt. Eine astreine Freiheitsberaubung. 8-[ Ich mochte die Familie nie. Sie sind alle äußerst unsympathisch, wenn auch nicht vergleichbar zum Gegenpart von Harry Potter.


    Die Stelle wo Dobby auftaucht, ist von Rufus Beck so schrecklich quietschend betont, dass ich mitten in der Nacht aufrecht im Bett saß. Heilgblechle. :shock: Ich mag trotzdem seine Art der Betonung, aber bei Dobby habe ich nicht damit gerechnet. Ufff. War schon ein kleiner Schock. Ich mag Dobby trotz seiner kleinen Erpressung. :D


    Und ich mag den Fuchsbau. Das klingt bzw. liest sich richtig heimelig und Mrs. Weasley ist eine tolle Mama. :lol: Und die Kinder tolle Freunde in der Not. :D

    :study: Der Untergang der Könige (Jenn Lyons) 319 / 863 Seiten

    :study: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Joanne K. Rowling) 68 / 351 Seiten


    SUB: 631

  • Band 2. Kapitel 1 - 3

    Da ich für diesen Band die Hörbuchausgabe mit Rufus Beck am Start habe und meistens beim Autofahren höre, fällt es mir schwer, meine Gedanken zu behalten und die jeweils "richtigen Stellen" wieder zu finden. Auch die Schreibweise von Namen könnte falsch sein, bitte seid nachsichtig mit mir.
    Ein paar Highlights kann ich aber dennoch festhalten.


    Rufus Beck liest sehr abwechslungsreich und mit vielfältiger Stimmlage, die in Dialogen blitzschnell wechselt. Das hat den Effekt eines "Films ohne Bilder" - ich weiß, das klingt nach Widerspruch, aber ich kann es nicht besser formulieren. Ist eine besondere Art vorzulesen und hat was von multipler Persönlichkeit :mrgreen:. Jedenfalls läuft dadurch ordentlich Kopfkino und die Charaktere werden sehr plastisch.


    Für mich birgt sich hierin allerdings die Gefahr, dass die Story selbst stellenweise fast in den Hintergrund tritt, weil Beck so präsent ist. Geht Euch, das auch so??? (Falls jemand mit der gleichen Ausgabe unterwegs ist...)


    Was mich an der Aufnahme stört ist die Darstellung der Weasley-Zwillinge. Wenn diese im Chor sprechen, wird das mit einer merkwürdigen Verhallung und Verdoppelung der Stimme dargestellt und das empfinde ich nicht so passend zum Rest des Vortrags, irritiert mich eher. Ansonsten bis jetzt aber wirklich top gelesen :thumleft:.


    Was ist das mit Dobby ("Dobbiiieee" :totlach:) - ein Hauself, aber welcher "Faamiiieeeliiiieeee"? Auf jeden Fall keiner netten, da er sich ständig bestrafen muss. Ein hinterhältiges Wesen zudem. Ich bin gespannt, ob wir erfahren, ob Rons Vermutung stimmt und er tatsächlich zu den Malfoys gehört.


    Die Dursleys sind ja ganz schön brutal, sogar für die Muggelwelt. Eine astreine Freiheitsberaubung. 8-[


    Ja, unglaublich, oder??? Bei Wasser und Brot. Diese feigen Haderlumpen :evil:. Aber vor den Geschäftpartnern als Vorzeigefamily protzen wollen - das ist wenigstens gründlich in die Hose gegangen.


    Gut, dass Harry dann im Fuchsbau für die harte Zeit entschädigt wird - die Weasley sind echt sympathisch. Super finde ich den bastelverrückten Papa, der zwar für´s Ministerium arbeitet, sich die Gesetze aber so strickt, wie sie für sein Hobby Muggelzeug umzumodeln passen. Cool.

    Das liebenswerte Chaos in diesem Haushalt mit der zwar schimpfenden Ma, die ihre Brut dennoch mit Sicherheit abgöttisch liebt ist von Rowling sehr überzeugend geschildert. In so einer Familie möchte man sicher gerne Kind sein.


    Insgesamt war der Abschnitt kurzweilig und ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht :winken:

  • Hy. Ich wollte nur Bescheid sagen, das ich im Moment noch im Krankenhaus bin. Hatte 6 epileptischen Anfälle in 9 Wochen. Das muss erst geklärt werden. Wenn ich wieder zu Hause bin, lese ich mit den Band 2 weiter

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 151

    Gelesene Bücher 2019: 17

  • backmausi81 , alles Gute Dir!!!

    Ich hoffe, sie können Dir diesmal gut helfen und abklären, was hinter den Anfällen steckt. Ich halte fest die Daumen, dass es nicht zu schlimm ist :friends:

  • Gute Besserung backmausi81 :friends::kiss:

    :study: Der Untergang der Könige (Jenn Lyons) 319 / 863 Seiten

    :study: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Joanne K. Rowling) 68 / 351 Seiten


    SUB: 631

Anzeige