Jens Lapidus - Schweigepflicht / VIP-rummet

  • Buchdetails

    Titel: Schweigepflicht


    Band 2 der

    Verlag: btb Verlag

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 640

    ISBN: 9783442718191

    Termin: Neuerscheinung April 2019

  • Bewertung

    3 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Schweigepflicht"

    Emelie Jansson ist frisch gebackene Anwältin - und hoffnungsvoller Nachwuchs einer der angesehensten Anwaltsfirmen des Landes. Teddy ist ein Ex-Knacki, der für diese Firma Spezialnachforschungen betreibt und sich fortan auf der anständigen Seite des Lebens bewegen will. Doch dann wird in einem Sommerhaus auf den Stockholmer Schären ein schrecklich zugerichteter Toter gefunden, ein bewusstloser Mann wegen dieser Tat in U-Haft genommen, und ein Karussell setzt sich in Fahrt, das alles in Frage stellt, wofür Emelie und Teddie angetreten sind: Karriere, Freiheit, eine Zukunft. Wird es den beiden gelingen, die richtigen Entscheidungen zu treffen?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Viel von einem Thriller ist in Schweigepflicht leider nicht drin, höchstens gegen Ende fünfzig Seiten. Die haben es dann in sich, nur den Rest über fließt die Handlung gemütlich vor sich hin. Es ist nicht langweilig, nur Spannung, die einem dazu animiert weiter zu lesen kommt nicht auf.
    Das größte Problem des Buches ist, dass es zu viel möchte und sich in seiner Komplexität verliert. Zu Beginn gibt es drei Handlungsstränge, die nur leichte Berührungspunkte durch die Anwältin Emelie haben. Das Zentrum des Falls dagegen ist Teddy. Die Beziehung zwischen den beiden und generell die Figuren sind eher blass. Sie bleiben auf der Strecke neben der eher komplexen Handlung. Denn dort sollte man aufpassen, um einen Überblick zwischen den Zusammenhängen zu behalten. Durch die Überforderung am Anfang habe ich nach ein paar hundert Seiten den Spaß verloren noch mitzuraten und durchblicken zu wollen, sodass ich einfach abgewartet habe was passiert. Das funktioniert auch, macht das Leseerlebnis aber eher anstrengend.
    Vor allem mit dem Ende bin ich der Meinung, dass sich die ganzen 600+ Seiten eher wie eine Einführung lesen. Der Fall wird insofern gelöst, dass Emelie ihren Job als Verteidigerin meistert, trotzdem bleiben viele Fragen offen.
    Alles in allem bin ich eher enttäuscht, denn all das was ich mir erhofft habe (komplexe und abgeschlossene Handlung, interessante Charaktere) wurde nicht oder nur ansatzweise erfüllt. Nach dem Lesen war ich erst einmal froh das Buch endlich geschafft zu haben und in gewisser Weise bin ich auch erschöpft. An einer Fortsetzung bin ich nur bedingt interessiert.

    Fazit: 3/5 ⭐

  • Darum gehts:

    Emelie Jansson ist frisch gebackene Anwältin - und hoffnungsvoller Nachwuchs einer der angesehensten Anwaltsfirmen des Landes. Teddy ist ein Ex-Knacki, der für diese Firma Spezialnachforschungen betreibt und sich fortan auf der anständigen Seite des Lebens bewegen will. Doch dann wird in einem Sommerhaus auf den Stockholmer Schären ein schrecklich zugerichteter Toter gefunden, ein bewusstloser Mann wegen dieser Tat in U-Haft genommen, und ein Karussell setzt sich in Fahrt, das alles in Frage stellt, wofür Emelie und Teddie angetreten sind: Karriere, Freiheit, eine Zukunft. Wird es den beiden gelingen, die richtigen Entscheidungen zu treffen? - Amazon

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Jens Lapidus - Schweigepflicht“ zu „Jens Lapidus - Schweigepflicht / VIP-rummet“ geändert.
  • Im Klappentext wird auf Stieg Larssen verwiesen. Das hat mich neugierig gemacht. Nur hält das Buch den Vergleich nicht stand.

    Das Buch beginnt spannend mit dem Auffinden einer Leiche und eines bewusstlosen Mannes, der des Mordes verdächtigt wird. Danach wird es verworren. Es werden mehrere Handlungsstränge aufgemacht, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Die ersten zweihundert Seiten sollte man ohne längere Unterbrechung lesen, damit man nicht den Überblick verliert. Ich hatte einige Tage pausiert und musste einen Teil nochmal lesen, da ich völlig raus war. Wäre es kein Rezi-Exemplar gewesen, hätte ich es abgebrochen. Nachdem ich ab ca. der Mitte des Buches den roten Faden erkannt habe, hat es mich gut unterhalten. Der Autor hat die verschiedenen Stränge ordentlich zusammengeführt und eine plausible Auflösung geboten. Nur endet das Buch mit einen Cliffhanger.

    Wer den verworrenen Beginn durchsteht, erhält ein spannendes Buch. Einen möglichen Folgeband werde ich wahrscheinlich lesen, denn der Autor hat durchaus Potenzial.

    Aufgrund des verworrenen Beginns vergebe ich nur 3 Sterne

    Sub: 5425:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 32 / 1 abgebrochen

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Stephen Mack Jones - Der gekaufte Tod

    :study: Lutz Wilhelm Kellerhoff - Teufelsberg

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

Anzeige