C. M. Spoerri - Giulia

Affiliate-/Werbelink

Giulia: Dein Weg zu mir

5|1)

Verlag: Sternensand Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 442

ISBN: 9783038960911

Termin: Juli 2019

Anzeige

  • Giulia (Dein Weg zu mir) - C. M. Spoerri


    Sternensand Verlag

    446 Seiten

    New Adult

    Band 5 (Einzeln lesbar)

    21. Juni 2019

    Inhalt:


    Eine Traumhochzeit am Strand von Kalifornien.

    Eigentlich das Letzte, was Giulia aus dem Napa Valley locken könnte, ganz abgesehen davon, dass die Hochzeit ausgerechnet in dem Hotel stattfindet, in welchem sie ihren Ex-Mann geheiratet hat. Als sich jedoch ihr aktueller Freund als Arschloch herausstellt und auch noch ein flirtender Wikinger namens Cley in ihrer Modeboutique auftaucht, lässt sie sich umstimmen. Dabei ahnt sie nicht, dass sie gerade dabei ist, eine Clique kennenzulernen, die es in sich hat.

    Denn Cley ist kein Kind von Traurigkeit und scheut sich nicht davor, Giulia bis an die Grenzen ihrer Geduld zu reizen.

    Er will ihr wahres Gesicht sehen, das sie bisher hinter ladyliker Contenance verbergen konnte.


    Meinung:


    Cley... hach Cley. Mein Cley.

    Sorry, Giulia. Meins. Seufz.


    Ich weiß, ich habe immer wieder gesagt, dass die letzten Napa Valley Romane meine Lieblinge sind.

    Aber ich kann ja nicht ahnen, dass die Autorin sich mit jeder Geschichte aus den Weinbergen steigert.

    Cley und Giulia. Das ist so intensiv. So humorvoll. Und viel derber als ich das von Frau Spoerri gewohnt bin. Was natürlich an Cley - The Wikiniger himself - liegt, aber überraschend war es trotzdem. Hach, mein Herz flattert, wenn ich an ihn denke und obwohl Giulia eine schwerwiegende Vergangenheit mit der Clique des Napa Valley hat, mochte ich sie von Anfang an.


    Sie ist anders als die lebensfrohen, durchgeknallten oder schüchternen Napa Girls, die man im Laufe der Zeit so kennenlernen durfte.

    Giulia ist kontrolliert, ehrgeizig und organisiert. Sie will etwas erreichen im Leben, strebt immer nach mehr und mehr und doch... ist es nie genug.

    Diesen Geltungsdrang kenne ich von mir, auch wenn ich dem immer nur innerlich fröne und ihn selten nach außen trage.

    Ganz im Gegensatz zu Cley, der schon in „Selena“ zu meinem Liebling mutiert ist. Was habe ich mich schon damals köstlich über ihn amüsiert.

    Cley ist ein Freigeist, er will Spaß im Leben haben, keine festen Bindungen eingehen und hat eigentlich nur eine Frau an seiner Seite: seine Harley.


    Und als diese beiden Welten zum ersten Mal aufeinander treffen, ist mir gewaltig das Herz ins Höschen gerutscht, weil die Anziehungskraft vor meinen Augen gefunkt hat, wie zwei kollidierende Planeten. Man merkt einfach, wenn zwei Menschen zusammen gehören.

    Naja... die meisten zumindest.


    Ich habe es zuletzt schon beteuert - die Reise ins Napa Valley ist wie nach Hause kommen.

    Ich mag diese große Cliquendynamik und wenn alles nach und nach ineinander greift. Wenn man in einem Teil der Reihe auch auf Protagonisten aus anderen Bänden trifft und man sieht, wie sie miteinander umgehen. Da geht mir das Herz auf und ich will sie am liebsten alle knuddeln.

    Und mich möglicherweise auch von ihnen verfüh... ähm, das ist ein anderes Thema.


    Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor fesselnd, ich habe fast eine ganze Nacht durchgelesen, wollte mich nicht von der Story lösen - von den Reibereien zwischen Giulia und Cley, von der Hochzeit die im Raum steht, von der Eifersucht, die explosive Wellen schlägt, von Giulias Vergangenheit, von ihrem äußerst charmanten Bruder oder den Momenten, in denen mir fast das Herz stehen geblieben ist vor Schreck.

    Ja, Giulia ist mein neuer Liebling - alleine schon, weil Gegensätze sich anziehen und ich das Extreme liebe.


    Fazit:


    Ein neues Abenteuer im Napa Valley - hocherotisch, prickelnd, mit derbem Humor, großer Experimentierfreudigkeit, Schockmomenten, Freundschaftspflege, Entscheidungsschwierigkeiten und enormer Geduld.

    Ich bin restlos begeistert, mein Herz schlägt für diese Weinberge - obwohl ich mich gar nicht für Wein interessiere - und vor allem für Giulia und Cley.

    Ein Berg von einem Mann und eine zierliches Modepüppchen, das kann einfach nur gut werden. Ich liebe die Atmosphäre, das Knistern, die Spannung, die dutzend verschiedenen Situationen und Möglichkeiten, die den Protagonisten und der Clique zur Verfügung stehen.

    Mit Giulia hat die Autorin nochmal einen oben drauf gelegt in Sachen Erotik, Charakterentwicklung und Dramatik. Lesen, träumen, genießen!


    Bewertung:


    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️(5/5)

Anzeige