Jean Mattern – Le Bleu du Lac

Affiliate-/Werbelink

Le Blue du Lac

2.5|1)

Verlag: Sabine Wespieser

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 114

ISBN: 9782848053028

Termin: Mai 2018

Anzeige

  • Original: Französisch, 2018


    INHALT :

    Viviane Craig ist um die 60, berühmte, nun in den Ruhestand getretene Pianistin. Nun ist sie auf dem Weg quer durch London zur Beerdigung von James Fletcher, Kompositor, Musikologe und Musikkritiker, zu seinen Zeiten auch Boxer. Ihre langjährige, stets geheimgehaltene Liebesbeziehung geht ihr durch den Kopf : Liebeserklärung, Klage, und auch fragendes Zweifeln angesichts der scheinbaren testamentarischen Bitte, auf der Trauerfeier dann ein Stück von Brahms zu spielen...


    BEMERKUNGEN :

    Wie auch im von mir geschätzten Jean Mattern- Im Kiraly-Bad/ Les bains de Király geht es wohl auch hier inmitten einer immensen Liebesgeschichte um einen Verlust, Tod, aber auch eine Form der Stummheit, der scheinbaren Unmöglichkeit von Kommunikation in der und von Trauer. Insofern : Einsamkeit, ja Abgeschnittenheit.


    Doch zurück zum Erzählrahmen : Erzählerin ist hier Viviane selber. Alles passiert quasi auf ihrem Metroweg quer durch London zum Ort der Trauerfeier ihres Geliebten, woe sie ein Stück von Brahms spielen soll. Aber sicherlich nicht in der Rolle als Geliebte ! Und die Erinnerungen stürmen auf die verheiratete, berühmte ehemalige Pianistin ein. Das kommt fast absatzlos daher in einem Schwall an Worten und Sätzen, teils sich wirbelnd und wiederholend, Themen wiederaufgreifend. Das gibt dem Buch etwas Atemloses, Unruhiges. Daraus spricht die tiefe Liebe zu James, aber auch die jetzige Verlorenheit : Niemand ist anscheinend auf dem Laufenden über diese jahrelange Beziehung. Hatten sie sich doch stets in der Wohnung von James vergraben, « sicherlich » unentdeckt. Und gerade Viviane will eigentlich auch zur selben Zeit ihre Ehe mit dem ihrem anders, nicht in jener Form so leidenschaftllich-erotisch geliebten Mann Sebastian nicht aufs Spiel setzen.


    Da wiederum fängt beim Leser, zumindest bei mir, das Stirnerunzeln an : Da spricht sie so vorgeschoben selbstbewußt davon, wie sehr ihr die Konventionen und pharisäischen Regeln der Gesellschaft doch egal wären, und sie darüberstehen würden. Warum dann aber leben sie eingepfercht und isoliert, und ist ihnen eben doch nicht alles egal, bzw sind sie doch nicht so frei wie sie vorgeben ? So ist sie doch ebenso Sklavin einer Etikettin oder eines versuchten, aber auch kläglichen Spagats ?! So ärgerte ich mich über diese hochgehaltene reklamierte Freiheit, die eben doch keine ist. So hat sie also in ihrer doch so « freien Ehe, in der die Seitensprünge geduldet waren » ihrem Sebastian nie etwas sagen können ?


    Die Selbstzelebrierung, und die des perfekten Liebhabers « mit perfektem Glied », wird (mir) dann langsam peinlich. Überall sind sie die « Besten, Bekanntesten », und sie die Greta Garbo unter den Pianisten. Will der Autor (Mattern) so gesehen werden von den Frauen seines Lebens ??? Zusammen mit den Wiederholungen und manch dummen Seitenhieben, ja, arroganten Bemerkungen, gefiel mir das Buch einfach nicht, selbst wenn man darin eine fiktive Inszenierung sehen kann, in der ja alles möglich ist. All das mangelte mE an Reife, an Tiefe. Eine Liebe lebt nicht zwei, drei Jahrzehnte in vier Wänden und in der reinen Abschottung, einem Egoismus zu Zweit. Sicher, könnte man etwas schmunzeln über eine kleine Überraschung am Ende der Reise, doch man erwartete sie doch fast.


    Hier also hat mich Mattern enttäuscht, selbst wenn andere hier eine schöne Liebesgeschichte erkennen sollten.


    AUTOR :

    Jean Mattern wurde 1965 in einer ursprünglich aus Zentraleuropa stammenden Familie geboren und wuchs in der Nähe von Frankfurt mit Deutsch als Muttersprache auf. Er hatte Thomas Mann, Joseph Roth, François Mauriac, Flaubert als Lektüren zu jener Zeit. Und sehnt sich nach einem anderen Leben. Mit zwanzig Jahren verläßt er Deutschland für Frankreich und studiert an der Sorbonne vergleichenden Literaturwissenschaften.


    Er arbeitete als Verleger bei Gallimard und Actes Sud, nun bei Grasset. Er lebt in Paris mit seiner Frau und ihren drei Kindern.



    Broché: 114 pages

    Editeur : Sabine Wespieser; Édition : SABINE WESPIESER EDITEUR (3 mai 2018)

    Collection : LITTERATURE

    Langue : Français

    ISBN-10: 284805302X

    ISBN-13: 978-2848053028

Anzeige