E. L. James - The Mister

Affiliate-/Werbelink

The Mister: Deutschsprachige Ausgabe

2.8|8)

Verlag: der Hörverlag

Bindung: MP3 CD

Laufzeit: 00:16:30h

ISBN: 9783844535730

Termin: Mai 2019

Anzeige

  • :study: Durchwachsene Reise zu einem typischen Ziel!


    Klappentext:
    London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.


    Autorin:
    E. L. James ist 1963 in London geboren. Die beiden Buchstaben stehen als Pseudonym für die Namen Erika Leonard. 25 Jahre lang hatte James für das Fernsehen gearbeitet, bevor sie beschloss, Geschichten zu schreiben. Ihr Wunsch war es, dass sich ihre Leser in diese Geschichten verlieben. Dieser Traum erfüllte sich 2011. In diesem Jahr veröffentlichte E. L. James den ersten Teil der weltberühmten Trilogie „Fifty Shades of Grey“. Insgesamt verkauften sich die erotischen Romane weltweit mehr als 150 Millionen Mal und wurden in 52 Sprachen übersetzt. 147 Wochen stand der erste Band “Fifty Shades of Grey: Geheimes Verlangen“ ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Erotik-Trilogie wird aus der Sicht der Protagonistin Anastasia Steel erzählt. Mit den Veröffentlichungen „Grey – Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“ und „Darker – Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt“ wechselt dann die Perspektive. Die Geschichte erzählt nun die Hauptfigur Christian Grey. Die komplette Trilogie hat es bereits als Blockbuster in die Kinos geschafft. Von den Kritikern verschmäht, von den Fans jedoch geliebt. E. L. James lebt mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen in Westlondon. Laut Time Magazine zählt sie zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt.


    Sprecherin und Sprecher:

    Regina Gisbertz, geboren 1977, stand seit ihrer schauspielerischen Ausbildung auf zahlreichen Theaterbühnen, zum Beispiel in Köln, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Dortmund oder Oberhausen. Seit vielen Jahren ist sie auch als Synchronschauspielerin und Sprecherin tätig und arbeitet u. a. für arte, 3sat, ZDF, ARD, Sat1, etc. Auch im Fernsehen ist sie immer wieder zu sehen, u.a. in »Der letzte Zeuge«, »Alarm für Cobra 11«, »Danni Lowinski« und »Verbotene Liebe«. Im letzten Jahr spielte und sang sie die Rolle der Marilyn Monroe an den Schauspielbühnen Stuttgart. Heute lebt und arbeitet sie vorwiegend in Berlin.


    Matthias Scherwenikas, geboren 1971, hat am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und am Sunbridge-College New York Schauspiel studiert. Zusätzlich absolvierte er ein Regiestudium in Moskau. Der Schauspieler und Synchronsprecher wirkte bereits in Hörspielproduktionen vom RBB, WDR, Deutschlandradio u.v.m. mit. Auch im Fernsehen ist seine Stimme zu hören: beispielsweise bei 3sat (Kulturzeit), SAT1 ("Akte09", "Akte20.10", "Akte20.11" und "24 Stunden") und N24 (Dokumentationen).



    Bewertung:

    Ich hatte zuvor schon viele schlechte Kritiken zu diesem Werk gelesen, auch eine liebe Freundin von mir ist nicht davon begeistert. Doch das hat mich nur noch neugieriger gemacht, sodass ich mich für ein Hörexemplar beworben habe.


    Das Cover ist romantisch gestaltet und erinnert mich an Romane von Jane Austen. Die dunklen Farben werden mit dem Neonpink sehr schön zum tollen Blickfang hervorgehoben. Sieht so unschuldig aus, dafür wird man dann vom Inhalt überrascht …


    Zum einen finde ich es sehr gut, dass es einen männlichen Sprecher und eine weibliche Sprecherin gibt. Allerdings gefällt mir der männliche Sprecher besser. Dem Sprecher kann ich wirklich stundenlang zuhören - extrem weich, sanft und beruhigend wirkt sie auf mich. Die Sprecherin wirkt da eher etwas aufgedreht dagegen. Da ist unterschwellig etwas schrilles bei. Die Abwechslung der beiden Stimmen empfand ich als sehr angenehm, allerdings können sie Alessias Akzente und Sprechart nicht standhalten. Das wechselt leider immer wieder zwischen Akzent und akzentfrei. Das passt gar nicht.


    Mit Maxim und Alessia wurde ich nicht richtig warm … die Empfindungen kamen nicht richtig auf mich rüber. Die Gedanken von Maxim und Alessia kreisen nur umeinander, aber es passiert irgendwie nichts während der ersten CD. Maxim ist zudem für meinen Geschmack mehr als naiv oder dumm oder beides! Mehr sogar als Alessia! Da gibt es so einige Momente, in denen ich nur den Kopf geschüttelt habe, weil er so begriffsstutzig ist und Zusammenhänge nicht miteinander verbinden kann.


    Caroline, Maxims beste Freundin und Witwe seines verstorbenen Bruders, finde ich ja überhaupt nicht sympathisch! Irgendwie konnte ich nicht mit ihr, ob Trauer oder nicht! Aus ihr wurde ich nicht schlau. Irgendwie wirkt sie ihrem verstorbenem Ehemann gegenüber gleichgültig. Dann ist wieder voll in Trauer um ihn. Ist schwer, sie da gefühlsmäßig Ernst zu nehmen. Dieses Hin und Her mit ihr hat mich ziemlich genervt! Mal in großer Trauer, dann wieder extrem Eifersüchtig und wütend Maxim gegenüber. Das wechselt bei ihr ja echt häufig in der Geschichte. Echt anstrengend! Ich hatte da kein Gefühl, wie ihre Beziehung zu Maxims Bruder war. Da hätte ich mal eine kleine Ausschweifung dazu sehr hilfreich gefunden, um das Ganze besser einsortieren zu können. Ihre ganzen Verhaltensweisen sind vorhersehbar und offensichtlich, nur Maxim versteht sie nicht. Ich schrieb ja: naiv oder dumm oder beides!


    Es gibt einige überzogene und unrealistische Handlungen. Bis zur Mitte der Geschichte zieht sich alles endlos wie Kaugummi ohne Spannung. Ich hatte echt Mühe, weiterzuhören. Empfand ich schon als anstrengend. Mit dem illegalem Aufenthalt von Alessia habe ich gerechnet, ist ja nicht schwer zu erahnen, da so einiges vorhersehbar ist. Aber da steckt dann doch mehr dahinter. Das hat die Autorin geschickt eingefädelt. Hätte auch ein Gedanke sein können, aber mir ist der nicht gekommen. Die Intimität zwischen Alessia und Maxim finde ich sehr schön gefühlvoll und realistisch beschrieben. Mal endlich Sex ohne ewiges Gequatsche während des Akts und pornografischen Machogetue. Sehr gut gelungen!


    Zur zweiten Hälfte der Geschichte fährt langsam Tempo rein und es wird immer spannender, sodass ich nicht mehr weghören wollte. Nun kommen auch neue Charaktere ins Spiel, die die richtige Würze bringen. Auch Alessias Eltern dürfen wir kennenlernen. Bis zum Ende hin bleibt es dann auch spannend und flaut nicht wieder ab. Nur das Ende hätte für mich nicht unbedingt ein Happy End sein müssen, was auch vorhersehbar ist, daher kann ich ohne Gefahr zum Spoilern auch darüber schreiben. Überraschungen gab es für mich nur eine, und die verrate ich auch nicht! :-D


    Diese ewige Anrede "Mister" finde ich völlig überzogen! Was für ein Unsinn! Sir oder Lord hätten hier völlig gereicht. So mal Maxim sowieso von jedem anders genannt wird. Auch Alessias Reaktion auf die Wahrheit zu Maxims Status ist total irrsinnig! Was ist denn so schlimm daran, dass sie es vorher nicht wusste? Was hat das bitte mit Maxims Gefühle zu ihr zu tun? Wenn die Autorin ein Drama bezwecken wollte, was ja offensichtlich ist, dann hätte sie schon etwas extremes und glaubwürdigeres nehmen sollen.



    Fazit:

    Tja, eine durchmischte Reise erwartet den Leser hier; lang und uninteressant geht sie bis zur Mitte. Dann wird umgestiegen auf faszinierend und erfreulich. Zwischendrin gibt es einige hässliche Sehenswürdigkeiten und das Ziel ist unspektakulär.


    Ein Hörbuch, bei dem das einmal anhören völlig ausreicht. Für alle, die es unaufgeregt mögen und viel Durchhaltevermögen besitzen.


    3,5 Sterne


    Mein großer Dank geht an den Verlag und die Organisation der Leserunde bei Lovelybooks, die es mir ermöglicht haben, diese ungewöhnliche Hörrunde über Pfingsten mitzumachen! Diese Art der Hörrunde finde ich toll und wünsche mir mehr davon! :-D


    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exkklusiv vielseiteigen Harem:-,


    [-XFremdwahl: Bookless - Wörter durchfluten die Zeit von Marah Woolf (Jugendroman) PAUSE

    :musik:Wie tief ist deine Schuld von Ruth Ware (Thriller)



  • Kaum eine Autorin spielt so virtuos mit Männer- und Frauenfantasien wie die amerikanische Schriftstellerin E. L James, die mit ihrer "Shades-of-Grey" Reihe die Bestseller-Listen erklommen hat. Nun legt sie ihr neues Werk "The Mister" vor, das von ihren Fans mit Spannung erwartet worden ist.



    Schauplatz des Geschehens ist London, in der aktuellen GEgenwart (2019). Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.



    Das Cover des Hörbuchs "The Mister" ist zurückhaltend in Sepia-Tönen gestaltet worden. Es wirkt edel, klassisch und romantisch-verspielt. Mit dieser Aufmachung grenzt es sich bewusst von "billigen" Machwerken ab. Der englische Titel wirkt etwas unterkühlt und heischt nach Respekt, leuchtet aber in einem auffallenden Pink. Ein interessanter Gegensatz!



    In ihrem Werk "The Mister" wiederholt E. L. James ihr erfolgversprechendes Schema, was die Protagonisten betrifft, und erzählt eine postmoderne Version eines bekannten Märchens. Wieder treffen wir auf eine wunderschöne, naive junge Frau, die aus Albanien stammt, im wahrsten Sinne des Wortes ein "Aschenputtel"-Dasein führt und ihren Lebensunterhalt als Putzhilfe in der britischen Metropole verdient. Ihr ist es nicht nur gelungen, einer Bande von Menschenhändlern zu entkommen, sondern auch ihre Jungfräulichkeit zu bewahren. Dort trifft sie auf einen attraktiven, reichen Schwerenöter, der nach dem unerwarteten Tod seines Bruders das schwere Erbe eines "Lords" antreten muss und von seinem haltlosen Lebenswandel mit viel zu viel bedeutungslosen Sex mit austauschbaren Gespielinnen angewidert ist. Die begabte Pianistin Alessia weckt sein Interesse, und auch sie fühlt sich von dem selbstbewussten Mann, der ihre verborgene Leidenschaft weckt, magisch angezogen.




    Wer einen prickelnden erotischen Roman erwartet, wird bitter enttäuscht sein. E. L. James hat nicht mit expliziten Szenen gespart, aber sie können nicht über die inhaltlichen Schwächen ihres Werkes hinweghelfen. Alessia und Maxim können es nicht mit Christian und Ana aufnehmen. Die triviale Handlung ist zu vorhersehbar, und selbst ein packender zweiter Teil kann nicht über die gähnende Langeweile hinweghelfen, gegen die man beim Hören des ersten Teils ankämpfen muss.




    Sprachlich gesehen, ist das Hörbuch nicht perfekt umgesetzt worden. Das Geschehen wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, und man hat sich für zwei verschiedene Sprecher entschieden. Leider ist die Wahl etwas unglücklich ausgefallen. Der männliche Sprecher Matthias Scherwenikas hat eine angenehme, sonore Stimme, während die weibliche Sprecherin Regina Gisbertz allzu kindlich und hin und wieder etwas schrill und überdreht wirkt.




    Aus diesem Grunde fällt mein Urteil zu dem Hörbuch "The Mister" etwas durchwachsen aus. Wer das nötige Durchhaltevermögen besitzt, wird mit einer unspektakulären Liebesgeschichte von E. L. James belohnt, die zwar alle gängigen Klischees bedient, aber nette Unterhaltung für zwischendurch bietet.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat das Thema aus dem Forum Erotik nach Hörbücher verschoben
  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat das Label Erotik hinzugefügt
  • Klappentext:

    London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.


    Infos zum Buch:

    Verlag: Goldmann Verlag
    Erschienen: 20.04.2019

    ISBN Taschenbuch: 9783442490240

    Seitenanzahl: 608


    Meine Meinung:

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch und ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut.

    Es hat sich an manchen Stellen so wahnsinnig gezogen. Dann gab es nur kurze Spannungsmomente sonst leider wenig bis gar keine Spannung, alles ziemlich vorhersehbar. Die Liebesszenen waren ganz okay, aber das reicht leider nicht und durch das ganze Buch zogen sich seine sexuellen Gedanken. Die vielen Wiederholungen wurden sehr schnell eher nervig.


    Fazit:

    Die Story wirkte sehr in die Länge gezogen und hatte wenig Tiefgang. Nach der erfolgreichen Trilogie von E. L. James war ich doch ziemlich enttäuscht. Dieses Buch hat mich leider überhaupt nicht gepackt.

    Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne

    Gelesene Bücher 2019: 19
    Seiten:
    7.158


    Ich :study: gerade
    :


    :montag: Harry Potter und der Halbblutprinz - J. K. Rowling 75%

    :montag: Chicagoland Vampires: Drei Bisse frei - Chloe Neill 3%

Anzeige