Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Maria Nikolai - Die Schokoladenvilla

Die Schokoladenvilla

4.5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: der Hörverlag

Bindung: MP3 CD

ISBN: 9783844535549

Termin: Neuerscheinung August 2019

Klappentext / Inhaltsangabe: Eine Familiensaga für die Hörerinnen und Hörer von Anne Jacobs und Jeffrey Archer Stuttgart, 1903: Als Tochter eines Schokoladefabrikanten gehört Judith Rothmanns ganze Leidenschaft der Herstellung von Schokolade. Um jeden Preis möchte sie einmal das Familienunternehmen leiten. Ihr Vater allerdings verfolgt andere Pläne. Er arrangiert eine vorteilhafte Heirat – mit einem Mann, den Judith nicht liebt. Da erhält sie unerwartet Hilfe von dem charismatischen Ex-Häftling Victor. Gelesen von Beate Himmelstoß. (1 mp3-CD, Laufzeit: 11h 48) Gekürzte Lesung mit Beate Himmelstoß 1 MP3-CD, 11h 48min
Weiterlesen
  • Kurzmeinung

    LilReader
    3,5 Sterne; Sprecherin ist super, aber die erste Hälfte ist langgezogen, die Zweite spannend. Insgesamt abe
  • :study: Nicht so süß wie erwartet, aber interessante Charaktere, von einer tollen Stimme zum Leben erweckt


    Klappentext:

    Stuttgart, 1903: Als Tochter eines Schokoladefabrikanten gehört Judith Rothmanns ganze Leidenschaft der Herstellung von Schokolade. Um jeden Preis möchte sie einmal das Familienunternehmen leiten. Ihr Vater allerdings verfolgt andere Pläne. Er arrangiert eine vorteilhafte Heirat – mit einem Mann, den Judith nicht liebt. Da erhält sie unerwartet Hilfe von dem charismatischen Ex-Häftling Victor.


    Autorin:
    Maria Nikolai: Mit historischen Sachbüchern fing alles an - mit der Schokoladenvilla erfüllt sich der Traum einer opulenten Familiensaga. Seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 2007 ist also viel geschehen. Historische Romane sind eine Leidenschaft, die sich inzwischen zu immer neuen Geschichten entwickelt. Abertausende gelesen - und einige geschrieben. Archive und Museen sind magische Anziehungspunkte, historische Begebenheiten Ausgangspunkte neuer Romanideen. Sie ausarbeiten zu dürfen und Sie, liebe LeserInnen auf den Flügeln meiner Fantasie mitnehmen zu dürfen in wunderbare Welten.


    Sprecherin:

    Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie gestaltete mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.



    Bewertung
    :

    Das Cover passt wunderbar zu jener Zeit und wurde sehr sorgsam ausgewählt. Die Farben und der Titel vereinigen sich zu einem angemessenen Paar. Der Titel sagt bereits viel darüber aus, was im Mittelpunkt der Geschichte steht: Die Schokoladenvilla.


    Die Hauptcharakter sind sehr gut ausgearbeitet und ihre jeweiligen Lebensgeschichten abwechslungsreich erzählt. Selbst die Nebencharaktere lassen Spannung aufkommen. Die Sprecherin vermag es, einnehmend ihre Stimme wiederzugeben. Sie haucht den Charakteren viel Leben ein.


    Allerdings kommen so viele Nebencharaktere vor, dass ich den Überblick verlor. Den Zeitsprüngen konnte ich nicht folgen - ein Manko bei Hörbüchern. Im Buch könnte ich stetig zurückblättern und mir so die Daten in Erinnerung rufen. So spannend ich die Charaktere finde, die Geschichte selbst ist nicht besonders. Sie konnte mich nicht überraschen oder gar begeistern. Dass es weitere Bände geben wird, passt zu den vielen Charakteren, die mir hier viel zu viel in einem Band reingenommen wurden. Die erste Hälfte der Geschichte ist mir viel zu langgezogen und etwas zäh, die zweite Hälfte holt mit rasanter Spannung auf.



    Fazit:

    Eine durchschnittlich gute Geschichte, die von den gut ausgearbeiteten Charakteren getragen wird. Für mich waren einige Dinge vorhersehbar, wenn auch gut von der Sprecherin erzählt. Ich kann die 5-Sterne-Bewertung nicht nachvollziehen, da die Geschichte nichts überdurchschnittliches bietet.


    Für mich als Schokoladen-Junkie ein Muss, ebenso für jene, die sich gerne in dem frühen 20. Jahrhundert fallen lassen. Ansonsten: Kann man hören/lesen, muss man aber nicht!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Ab 14. Oktober 2019: Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre (Band 2)

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exkklusiv vielseiteigen Harem:-,





  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Maria Nikolai - Die Schokoladenvilla: Die Schokoladen-Saga 1“ zu „Maria Nikolai - Die Schokoladenvilla“ geändert.
  • Dieses Hörbuch wurde unter dem Label ‚Romane und Erzählungen‘ eingestellt, die zugehörigen Bücher unter ‚Historisches‘. Dass Buch und Hörbuch unter verschiedenen Genres laufen ist inkonsequent, die Einstellung in Romane und Erzählungen finde ich aber ok, denn das Buch ist eher eine Familiensaga als ein historischer Roman.


    Dennoch fand ich die historischen Gegebenheiten der Zeit (es spielt in den Jahren 1903/1904) sehr gut herausgearbeitet. Schön, dass auch wieder mal Stuttgart als Schauplatz gewählt wurde, denn über Stuttgart habe ich schon länger nichts mehr gelesen. Stuttgart ist damals eine aufstrebende Stadt und die Tüftler und Bastler gründen ihre Unternehmen als Maschinen- und Autobauer und Elektrotechniker.


    Hauptthema ist aber die Schokoladenherstellung, und wir begleiten Judith, die Tochter eines Schokoladenfabrikanten auf ihrem Weg. Sie lebt das Leben einer höheren Tochter, trifft sich mit ebensolchen Freundinnen in Nills Tierpark, im Rosensteinpark oder zum Eislaufen und wird von Dienstboten umsorgt. Die Diskrepanz zwischen dem Leben der reichen Unternehmer und dem Leben ihrer Dienstboten wird anschaulich dargestellt: die karge Freizeit, die Verfügbarkeit Tag und Nacht und der Wunsch, lieber als Arbeiter in den Fabriken mit festen Arbeitszeiten zu arbeiten. Judith ihrerseits muss ihren kleinen Brüdern die Mutter ersetzen und im übrigen verbringt sie so viel Zeit wie möglich in der Schokoladenfabrik, wo sie gerne mit Kakao, Nüssen und Gewürzen experimentiert und sich wünscht, dort an verantwortlicher Stelle das Produktionsprogramm mitentwickeln zu dürfen.


    Es ist ein aufregendes Jahr für Judith und die Geschicke der Schokoladenfabrik (warum denke ich da immer an Ritter Sport?) und ich habe Judith auf ihrem Weg sehr gerne begleitet.


    Beate Himmelstoß als Sprecherin macht ihre Sache im großen und ganzen gut; aber den Koblenzer Moseldialekt kriegt sie genauso wenig hin wie den Schwabendialekt. Da muss sie noch gewaltig üben, damit in Band 2 das Schwäbische auch echt klingt.


    Ich habe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:Sterne vergeben und freue mich, wenn ich demnächst Band 2 anhören kann.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).