Bücherwichteln im BücherTreff

Melinda Mullet - Whisky für den Mörder / Death Distilled

Whisky für den Mörder

3.4 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: Aufbau Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783746635163

Termin: Mai 2019

Anzeige

  • Verlagstext
    Als die Fotojournalistin Abigail Logan in die Highlands kommt, um nach der Whisky-Brennerei zu sehen, die sie vor Kurzem geerbt hat, findet man bei Erdarbeiten unweit des Pubs eine Leiche. Damit nicht genug. Sie begegnet ihrem Teenyschwarm wieder: Rory, dem früheren Frontmann und größten Herzensbrecher der „Rebels“. Der Drummer seiner Band wurde unter mysteriösen Umständen getötet, und ihr Keyboarder liegt im Koma. Rory fürchtet, das nächste Opfer zu werden.


    Die Autorin
    Melinda Mullet hat britische Eltern, wurde aber in den USA geboren. Sie hat mehrere Jahre als Juristin gearbeitet, sich in den USA und im Ausland um Kinderrechte gekümmert und ist viel gereist. Sie lebt in der näheren Umgebung von Washington D.C. mit ihren beiden Töchtern und ihrem Mann, der Whisky-Sammler ist.


    Inhalt
    Im Jahr, das auf Abigail Logans überraschende Erbschaft einer Whisky-Destillerie im schottischen Balfour folgt, kehrt sie erschöpft von einem Recherche-Auftrag als Bildjournalistin in ihre neue Heimat zurück. Abigail hat sich als absolutes Greenhorn inzwischen mit Braumeister Grant zusammengerauft und betreibt die Brennerei mit ihm gemeinsam. Im Schatten der Destillerie entwickelt sich der kleine Ort derweil zum Schmuckstück; Abigails alter Freund Patrick hat die Pub-Wirtin Siobhán sogar zum Ausbau von Gästezimmern überreden können. Durch die Bauarbeiten werden nahe des Pubs menschliche Knochen gefunden. Zum Glück erweisen sie sich als so alt, dass sie nur für Archäologen interessant sind. Der Fund weckt jedoch Interesse an der Zeit, als in der Gegend Whisky schwarzgebrannt und geschmuggelt wurde - in der Überzeugung, damit Widerstand gegen den verhassten englischen König zu leisten. In den Häusern gibt es noch so manch geheimes Versteck aus jener Zeit zu entdecken; das Höhlen- und Tunnelsystem der Schmuggler hatte schon im ersten Band für Aufregung gesorgt.


    Patrick fällt gleich mit der Tür ins Haus. In seinem neuen Job bei einem Edinburgher Magazin konnte er Kontakt zu japanischen Investoren knüpfen und Abigail soll möglichst sofort eine repräsentative Veranstaltung für die illustren Gäste organisieren. Im Dorf tuschelt man derweil über einen neuen Nachbarn, der aus Südamerika zugezogen sein soll und angeblich eine Töpferei im Ort eröffnen will. Da Abigail besonderes Talent hat, Leute zum Reden zu bringen, erwarten die Nachbarn von ihr, dass sie dem geheimnisvollen Rory Hendricks auf den Zahn fühlt. Der entpuppt sich als alternder Rockmusiker der legendären Band „Rebels“. Die Musiker haben bereits die Aufmerksamkeit der örtlichen Polizei erregt, nachdem innerhalb kurzer Zeit zwei Mitglieder verstarben und ein Musiker schwer verletzt im Koma liegt. Könnte im beschaulichen Balfour jemand auch Rory aus dem Weg räumen wollen? Auch wenn Abigail wie gewünscht Augen und Ohren offen hält, eskalieren alte Konflikte der Band und sie selbst gerät in Gefahr. Bei Abigails Recherche der Geschichte der einheimischen „Fletcher-Jungs“ gerät sie auf eine verblüffende Spur.

    Fazit

    Den Reiz von Melinda Mullets Schottland-Krimis machen die Atmosphäre des Ortes und seine Geschichte der Schwarzbrenner und Schmuggler aus. Die wirtschaftliche Entwicklung des Orts hat meine Neugier auf die Fortsetzung der Reihe geweckt. Da die Probleme der „Rebels“ nach Balfour importiert wurden, blieben mögliche Motive, Rory Hendricks aus dem Weg zu schaffen, für mich trotz aller Verwicklungen leider recht farblos.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: -- Chabbi - Die Zeichen der Sieger: Der Aufstieg Chinas im Spiegel seiner Sprache


    # Der Autorinnenschuber 2019

    Jackie Thomae – Brüder|Delia Owens – Der Gesang der Flusskrebse|Louise Erdrich – Spuren|Annalee Newitz - Autonom|Franziska Hauser - Die Gewitterschwimmerin|Chimamanda Ngozi Adichie – Blauer Hibiscus|Hilary Mantel – Wölfe|Sarah Moss – Gezeitenwechsel|Isabelle Autissier – Herz auf Eis|Margriet de Moor – Sturmflut|

  • :study: -- Chabbi - Die Zeichen der Sieger: Der Aufstieg Chinas im Spiegel seiner Sprache


    # Der Autorinnenschuber 2019

    Jackie Thomae – Brüder|Delia Owens – Der Gesang der Flusskrebse|Louise Erdrich – Spuren|Annalee Newitz - Autonom|Franziska Hauser - Die Gewitterschwimmerin|Chimamanda Ngozi Adichie – Blauer Hibiscus|Hilary Mantel – Wölfe|Sarah Moss – Gezeitenwechsel|Isabelle Autissier – Herz auf Eis|Margriet de Moor – Sturmflut|

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Melinda Mullet - Whisky für den Mörder / Death Distilled:“ zu „Melinda Mullet - Whisky für den Mörder / Death Distilled“ geändert.
  • Die Fotojournalistin Abigal Logan hat von ihrem Onkel Ben eine Whisky-Destillerie in Schottland geerbt. Sie merkte gleich, dass jemand etwas dagegen hatte und die Geschichte endete mit Mord in der Destillerie. Kaum ist sie wieder in Balfour zurück, gräbt ihr Hund Liam alte Knochen aus. Dann steht auch noch ein Event in der Brennerei bevor und sie muss den Bodyguard für einen ehemaligen Rockstar geben, für den sie als Teenie mal geschwärmt hatte. Alles ein bisschen viel für Abi und dann ist da auch noch ihr Geschäftspartner Grant, der eine beunruhigende Wirkung auf sie hat.

    Dieser schottische Krimi liest sich wieder im Nu weg. Die Atmosphäre Schottland kommt gut rüber und die Personen sind wieder gut und individuell beschrieben. Die Geschichte rund um die Schmuggler, die vor langer Zeit ihr Unwesen trieben, ist zwar nett, hätte aber nicht unbedingt sein müssen.

    Der ehemalige Rockstar fürchtet um sein Leben, denn seine Bandkollegen hat es schon getroffen. Einer ist unter werkwürdigen Umständen gestorben und einer liegt im Koma. Außerdem macht Rory sich Sorgen um seine Tochter. Offiziell agiert Abi als Fotografin, während sie in Wirklichkeit auf Rory aufpassen soll. Doch wer hat es auf ihn abgesehen?

    Man erfährt eine Menge um das Drumherum bei Rockstars, aber diese Geschichte hat mich nicht wirklich so gepackt.

    Ein unterhaltsamer Krimi mit viel Lokalkolorit.

Anzeige