Thomas Krüger - Solo für Opa

  • Buchdetails

    Titel: Solo für Opa


    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 368

    ISBN: 9783453422681

    Termin: Neuerscheinung April 2019

  • Bewertung

    4.8 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Solo für Opa"

    Findet Oma! Wo steckt nur Margit? Eigentlich hatte Herbert Fröhlich vorgehabt, den Nachmittag über in seinem Lieblingssessel zu dösen und erst wieder aufzustehen, wenn seine Frau ihn zum Essen ruft. Stattdessen tobt plötzlich seine fünfjährige Enkelin durch die Zimmer und zerbricht das Geschirr. Und von Margit keine Spur. Was hat sie noch mal gesagt, wohin sie wollte? Hat sie überhaupt etwas gesagt? Herbert wächst über sich selbst hinaus und erfindet kurzerhand ein Oma-Suchspiel für seine Enkelin. Noch ahnt er nicht, wohin ihn das führen wird …
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Autor: Thomas Krüger

    Titel: Solo für Opa

    Erscheinungsdatum: 19.04.2019

    Seiten: 366 in mehreren Kapiteln ohne Nummerierung

    ISBN: 9783453422681


    Autor: Thomas Krüger ist ein Hörbuch- und Kinderbuchverleger, der 1962 geboren wurde. Bekannt ist er als Autor von verrückten Kinderbüchern und als Verfasser der Krimis um den seltsamen Ermittler mit drei Laufenten: Erwin Düsedieker.


    Inhalt: Ein ruhiger Nachmittag im Lieblingssessel sollte es werden für Herbert Fröhlich, aber dann funkt das Leben dazwischen. Tochter Brigitte steckt in einer Ehekrise fest und braucht etwas Zeit zur Selbstfindung. Ihre Tochter Julia , Herberts Enkelin, bringt sie bei ihren Eltern vorbei und verschwindet.

    Julia stürzt ins Haus und will zur ihrer Oma, aber die ist unauffindbar. Zunächst vermutet Herbert seine Frau bei der Nachbarin, aber dort und bei Freunden ist sie nicht.

    Zur Ablenkung für Julia und aus Sorge sucht er im Haus nach Hinweisen. Seine Enkelin Julia erweist sich dabei als große Hilfe und findet erste Zettel. Später als Julia schläft entdeckt Herbert weiter und stellt fest, dass seine Ehe doch nicht so perfekt war wie er immer dachte. Margit musste viel zurückstecken und war ziemlich unzufrieden mit dieser Situation. Das gefällt Herbert nicht und als er entdeckt, dass sein geliebter BMW ebenfalls verschwunden ist kommt Wut in ihm auf.

    Aber als plötzlich ein Brief vor der Haustür liegt macht er sich gemeinsam mit Julia und seinen Freunden Otto und Enrico auf die Suche nach der Verschwundenen.


    Meinung: Die Schreibweise des Buches ist gut verständlich und flüssig zu lesen. Es macht Spaß sich auf immer neue (kleine) Katastrophen bei Herbert einzustellen. Die Beziehung zwischen Julia und Herbert entwickelt sich im Laufe der Handlung und er lernt seine Enkelin viel besser kennen.

    Die Charaktere sind welche wie man sie aus dem richtigen Leben kennt, teilweise etwas überzogen dargestellt, aber dabei immer sympathisch. Besonders Julia mochte ich sehr gerne.

    Auch der Humor kommt nicht zu kurz und durch die vielen Missgeschicke und überraschenden Wendungen wirkt das Buch witzig, aber ohne dabei ins Lächerliche abzugleiten.


    Fazit: Ein Roman über ein älteres Paar, in das man sich gut hineindenken kann. Man sollte eben in einer Beziehung nicht alles als selbstverständlich erachten, denn wir sind alle ein wenig wie Herbert.

    Ein Buch voller Witz und zum Nachdenken, das ich gerne weiterempfehle an alle, die Geschichten aus dem Alltag mögen.


    Zitate:

    ... eine Art Naturgesetz. Kinder wussten immer alles, was sie nicht wissen sollten.


    Er hatte irgendwann im Leben entschieden, allzu frühe Andeutungen von Verständnis zu vermeiden, weil sie nur dazuführten, dass man seine Gutmütigkeit ausnutzte.


    Sie wusste allerdings, dass alles, was man aus dem haus entfernte, zur Ordnung im Haus betrug.

Anzeige