Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Elisabeth Herrmann - Versunkene Gräber

  • Buchdetails

    Titel: Versunkene Gräber


    Band 4 der

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 448

    ISBN: 9783442479955

    Termin: Dezember 2013

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 18 Bewertungen

    81,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Versunkene Gräber"

    Verschollene Briefe, eine alte Familiengruft und ein grausamer Mord – Anwalt Vernau kommt einem düsteren Geheimnis auf die Spur Einige Jahre sind vergangen, seit Anwalt Joachim Vernau den Drahtziehern eines Mordkomplotts das Handwerk gelegt hat. Auch die gemeinsame Kanzlei mit seiner Ex-Partnerin Marie-Luise ist längst Geschichte. Bis ihn ein Hilferuf aus Polen erreicht: Jazek, der gemeinsame Freund aus längst vergangenen Tagen und durchzechten Nächten, sitzt mit einer Mordanklage im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Vernau ist entschlossen, Jazek zu helfen, und reist nach Polen. Versunkene Gräber auf einem alten Friedhof sind die erste Spur. Verlorene Briefe und vergessenes Leid ziehen Vernau immer weiter hinein in den Strudel der Ereignisse des Jahres 1945. Flucht und Vertreibung, Ende und Neuanfang – damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern, und Entsetzliches geschah. Doch erst Generationen später steigt das Grauen noch einmal aus dem Grab, und wer sich ihm entgegenstellt, muss sterben.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Verlagstext

    Verschollene Briefe, eine alte Familiengruft und ein grausamer Mord – Anwalt Vernau kommt einem düsteren Geheimnis auf die Spur

    Einige Jahre sind vergangen, seit Anwalt Joachim Vernau den Drahtziehern eines Mordkomplotts das Handwerk gelegt hat. Auch die gemeinsame Kanzlei mit seiner Ex-Partnerin Marie-Luise ist längst Geschichte. Bis ihn ein Hilferuf aus Polen erreicht: Jazek, der gemeinsame Freund aus längst vergangenen Tagen und durchzechten Nächten, sitzt mit einer Mordanklage im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Vernau ist entschlossen, Jazek zu helfen, und reist nach Polen. Versunkene Gräber auf einem alten Friedhof sind die erste Spur. Verlorene Briefe und vergessenes Leid ziehen Vernau immer weiter hinein in den Strudel der Ereignisse des Jahres 1945. Flucht und Vertreibung, Ende und Neuanfang – damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern, und Entsetzliches geschah. Doch erst Generationen später steigt das Grauen noch einmal aus dem Grab, und wer sich ihm entgegenstellt, muss sterben.


    Die Autorin

    Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Elisabeth Herrmann lebt mit ihrer Tochter in Berlin.


    Inhalt

    Der Berliner Anwalt Joachim Vernau hat nach dem Ende ihrer Kanzleigemeinschaft seine Kollegin Marie-Louise aus den Augen verloren. Offenbar ist Marie-Louise in Schwierigkeiten. Eine polnische Anwältin sucht Vernaus Hilfe, um Marie-Louise aufzuspüren. Suzanna wurde in Polen Vernaus altem Freund Jazek als Pflichtverteidigerin in einem Mordfall zur Seite gestellt. Suzannas Ermittlungen zeigen Vernau eine bisher unbekannte Seite Jazeks, der in seiner Heimat ein brachliegendes Weingut erworben hat. Ereignisse bei Kriegsende und der rätselhafte Tod eines wohlhabenden Deutschen in einem Berliner Altenheim stehen offenbar in Zusammenhang mit Jazeks aktuellen Problemen. Des Rätsels Lösung könnten Briefe sein, geschrieben von einem Deutschen, der die Vertreibung der Deutschen aus Polen in einem Versteck überstehen wollte. Sind Familienstreitigkeiten das Motiv für den Mord, der Jazek vorgeworfen wird, könnten es Vorgänge auf dem verfallenen Friedhof direkt neben Jazeks Grundstück sein oder alte Geschichten aus der Zeit von Enteignung und Vertreibung? Vernau spürt den Verknüpfungen nach und setzt dafür sogar seine Mutter und ihre exzentrische Lebensgefährtin als Hilfskräfte ein. Vernau trifft auch 70 Jahre nach Kriegsende noch auf ein gespanntes Verhältnis zwischen Deutschen und Polen.


    Fazit

    Elisabeth Herrmanns Blick über die polnische Grenze hinaus hat mein Interesse an unserem östlichen Nachbarland auf jeden Fall geweckt. Eine Vielzahl glaubwürdiger Figuren zeigt die Folgen des Zweiten Weltkriegs aus deren unterschiedlichen Blickwinkeln. Die Beziehung der ehemaligen und heutigen Grundbesitzer zu ihrer Scholle hat mich sehr nachdenklich gemacht. Leser dieses Bandes müssen keine ausdrücklichen Fans des Gespanns Hoffmann/Vernau sein, um sich von der spannenden Handlung und der Atmosphäre des verfallenden Weinguts fesseln zu lassen. Es empfiehlt sich, die Bände um Marie-Lousie und Joachim in chronologischer Reihenfolge zu lesen, um deren Entwicklung verfolgen zu können.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :study: -- Ransmayr - Der Fallmeister

    :study: -- Michael Maar - Die Schlange im Wolfspelz

    :musik:-- Candice Fox – Redemption Point (Crimson Lake 2.)



    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

Anzeige