George R. R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer/ A game of thrones (ab 1.5.19)

  • Ich wäre auch soweit durch. Wie sollen wir dann weiter machen? Jeder liest und wir schreiben wenn ihr wieder mehr Zeit habt?

    Ist mir auch aufgefallen und deswegen werde ich wahrscheinlich die Leserunde auch abbrechen.

    :study: Harry Potter und der Feuerkelch (J.K. Rowling) 385 / 704 Seiten

    :study: Geniale Störung (Steve Silberman) 57 / 559 Seiten


    SUB: 679

  • Tja, ich weiß auch nicht genau, wie wir weiter machen wollen... Bei so einer kleinen Leserunde ist es halt schwierig, wenn nicht alle aktiv sind.

    Ich bin für diese Woche jetzt tatsächlich schon durch mit den Kapiteln, weil ich es so spannend fand. Und ich würde jetzt doch gerne einfach mal ein paar Gedanken loswerden. Ich werde das jetzt aber nicht Kapitel für Kapitel aufdröseln, sondern dieser Post bezieht sich allgemein auf alles bis einschließlich der Kapitel von Woche 4:

    Vorweg, wie schon öfter erwähnt, habe ich die Fersehserie schon gesehen, daher haben mich die vielen schrecklichen Dinge nicht mehr wirklich überrascht.

    Die Kombination aus Arya und dem Bluthund finde ich unglaublich spannend, ich denke die beiden sind sich grundsätzlich gar nicht so unähnlich. Der Bluthund ist zwar nicht unbedingt Sympathieträger, aber bis zu einem gewissen Grad mag ich ihn schon irgendwie. Ich bin gespannt was er jetzt mit Arya vorhat, da er sie nicht mehr an Rob "verkaufen" kann (an die Details erinnere ich mich da in der Serie nicht mehr).


    Dass Rob getötet wurde, hat mich beim ersten Mal extrem schockiert und ich finde es immer noch ganz schrecklich, ich mochte Rob wirklich gerne und wenn einer von den Schattenwölfen stirbt,teifft mich das auch immer sehr. Für Catelyn hätte ich mir gewünscht, dass sie vor ihrem Tod wenigstens noch erfährt, dass ihre Kinder noch leben. Walder Frey gehört für mich jedenfalls zu einem der schlimmsten Charaktere in dieser Geschichte (obwohl es schon echt viele davon gibt).


    Die Kapitel um Joffreys Hochzeit fand ich unglaublich spannend, obwohl, oder vielleicht sogar gerade weil ich schon ungefähr wusste, worauf es hinauslaufen wird. Um Joffrey weine ich jedenfalls keine Träne, er hat den Tod mehr als verdient. Trotzdem wird sein Tod wohl noch so einige Probleme nach sich ziehen, vor allem für Tyrion.

    Und ob Sansa es in Kleinfingers Händen so viel besser hat halte ich auch für fraglich...


    Alles in allem finde ich das Buch bisher wirklich spannend, nachdem ich wieder hineingefunden habe. Für mich gab es bisher noch keine nennenswerten Längen, soweit ich mich gerade erinnern kann.


    So, das waren jetzt erstmal meine drängendsten Gedanken. Vielleicht können wir ja eine Art Kompromiss machen, also dass wir nicht unbedingt auf jedes Kapitel einzeln eingehen, sondern einfach unsere Gedanken zu Sachen posten, die wir gerne loswerden wollen?

  • Tash98 Ich finde das wäre tatsächlich ein guter Kompromiss. Dann kann jeder in seinem momentanen Tempo weiterlesen. Vielleicht schaffen wir es ja dann beim nächsten Band wieder regelmäßiger.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Hallo,


    ich häng noch etwas hinterher. Habe jetzt auch gerade die Kapitel rund um Joffreys Tod und Sansas Fluch gelesen. (Also auch bis ca. Woche 4) Um Joffrey trauere ich auch keine Minute - was mir irgendwie doch böse vorkommt, immerhin war er ein erst 13 jähriger Junge. Aber aus ihm wäre auf keinem Fall etwas geworden. Für Sansa hätte ich mir gewünscht das sie Tyrion gegenüber doch noch netter gewesen wäre. Er hat sich total bemüht und bekam von ihr keinen freundlichen Satz. Das fand ich doch etwas traurig. Hoffentlich kann er sich von der Mordanklage befreien. Das hat er auf keinen Fall verdient!


    Der Tod von Robb hat mich hingegen total schockiert. Ich habe die Serie ja noch nicht gesehen und damit hab ich echt nicht gerechnet. :cry: Was für eine krasse Wendung - da ich doch immer Team Stark war, oder immer noch bin. Nachdem Robb seinen Willen in Sachen Jon unterzeichnet hat, habe ich ja schon im Entferntesten mit seinem Tod gerechnet - aber so plötzlich, und sooo brutal. Und dann auch noch sein Wolf - wie euch auch, geht mir der Tod dieser Tiere sehr nah. Es bricht mir das :love:. Jetzt bin ich gespannt ob Jon wirklich Robbs "Nachfolger" werden soll. Oder hat es Robb doch noch geschafft seine Frau zu schwängern. :-k


    Catelyn fand ich die letzten Kapitel etwas anstrengend, aber so einen Tod hatte sie nicht verdient. Ich glaube sie war mittlerweile eine gebrochene Frau und hatte teilweise eh schon mit ihrem Leben abgeschlossen. Aber ich hätte mir auch gewünscht das sie noch erfährt das nicht alle ihre Kinder tot sind. :love:

    :love: "Bloß nicht aufgeben", sagte der Samen und suchte sich seinen Platz zwischen den Pflastersteinen. -Ottilia Maag

  • Oder hat es Robb doch noch geschafft seine Frau zu schwängern.

    Was Robbs Frau angeht, frage ich mich auch, wie das weitergeht, denn da unterscheidet sich die Serie auf jedenfall vom Buch.

    Catelyn fand ich die letzten Kapitel etwas anstrengend.

    Das fand ich auch, es war doch irgendwie immer das gleiche "Gejammer". Das klingt böser als ich es meine, denn an ihrer Stelle würde es mir wohl auch nicht besser gehen, aber als Leser hat mich das nicht unbedingt gefesselt.

  • Ich habe geradde in der S-Bahn ein Kapitel von Arya gelesen und hätte fast meinen Ausstieg verpasst.:totlach:

    Dann war es wohl spannend :totlach:

    :love: "Bloß nicht aufgeben", sagte der Samen und suchte sich seinen Platz zwischen den Pflastersteinen. -Ottilia Maag