OJ & ER - #ichwillihnberühren

Anzeige

  • Klappentext:


    Die Situation ist wirklich absurd: Nur mit Boxershorts bekleidet liegt sein Kumpel neben ihm im Bett und schaut TV. Er dagegen, äußerlich krampfhaft entspannt, konzentriert sich stur auf sein Handy, seine innere Anspannung ist kaum auszuhalten. Verständlich, denn seit über zwei Jahren ist er in genau diesen Kumpel verliebt. Ohne eine Ahnung, was dieser selbst fühlt, ohne Anhaltspunkte, ob auch er schwul ist.

    Was tut man also? Wie findet man unauffällig heraus, ob diese Gefühle nur einseitig sind oder vielleicht doch erwidert werden? Wer liefert einem dafür hilfreiche Tipps? Eine unterhaltungssüchtige Online-Community bietet Zuflucht und gibt – oft widersprüchliche – Ratschläge. Oder ist alles von Anfang an nur Wunschdenken und der halbnackte Kumpel denkt sich nichts weiter dabei?


    über die Autoren:


    Da gibt es gar nicht so viel zu schreiben, denn die beiden Autoren sind Hobbyautoren, die ihre Kennenlern- und Liebesgeschichte verfasst haben. OJ schrieb auf der Plattform Jodel ein Teil seiner Geschichte auf und ER bediente sich der WhatsApp - Nachrichten mit seiner Freundin und so entstand dann ein gemeinsames Buch.


    Meine Meinung:


    Absolut ein schönes Buch von zwei Menschen, die sich als Hobbyautoren wirklich gut machen. Eine sehr authentische Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern, die sehr unsicher und schüchtern sind. Man kann sich absolut in die Charaktere hineinversetzen und weiß, dass man mit allem gut zurecht kommt außer die große Liebe steht vor der Tür, denn dann funktioniert oft gar nichts mehr wie man will. Herzflattern. Sprachlosigkeit etc. werden viele kennen und sich auch drin wiederfinden egal ob sie nun männlichen oder weiblichen Geschlechts sind. In diesem Buch wurde es aber besonders realistisch umgesetzt, was das Problem von homosexuellen Jungen / Jugendlichen oder Männern ist, nämlich die gedanklich entstehenden Barrieren dank der doch mehr oder minder homophoben Gesellschaft. Das was mir an dem Buch wirklich außerordentlich gut gefallen hat, ist das man sich als homosexuell fühlender Mensch hervorragend wiedererkennt und super mitfühlen kann. Ein absolut kleines realistisches Highlight.


    Fazit:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    1. #ichwillihnberühren

      (Ø)

      Verlag: Ach je Verlag


    :study: Der Verrückte (Henning Mankell) 71 / 512 Seiten

    :study: Der Augenjäger (Sebastian Fitzek) 250 / 430 Seiten


    SUB: 750


  • Das Cover des Buches ist in all seiner Schlichtheit doch voll von liebenswerten Kleinigkeiten. Die Farben sind zurückhaltend, doch als Jodel- Nutzer weiß man: Sie sind an dieser App orientiert. Auch die vielen Emojis passen zu der Machart des Romans, in welchem immer wieder die Jodel- Chats, sowie auch Auszüge aus Whatsapp- Chats zu Beginn eines jeden Kapitels eingefügt worden sind. Somit ein Cover, welches nicht nur schön anzuschauen ist, sondern auch noch sehr gut zu dem Inhalt und der Machart der Geschichte passt.


    Inhalt:

    "Ich (m) habe mich in einen Kumpel verliebt und jetzt liegt er in Boxershorts neben mir im Bett." Dieser Satz ist nicht nur der erste dieses Liebesromans, sondern auch der Beginn von OJ's ganzer Geschichte. Er postete diesen auf der anonymen Plattform "Jodel" und erreichte damit hunderte Menschen. Schnell bekommt er vielzählige Antworten- manche nützlicher als Andere. Und so beginnen OJ und ER beide, sich möglichst geschickt und nicht übereilt dem jeweils Anderen gegenüber bezüglich ihrer Sexualität zu öffnen.

    Die beiden Charaktere habe ich in Folge dessen sehr ins Herz geschlossen. Beide sind auf ihre eigene Art, der eine eher nachdenklich, der andere überaus lustig, absolut liebenswürdig. Geschickt gemacht fand ich ebenfalls den Aufbau des Romans, die Beginne der einzelnen Kapitel und das eindeutig wurde, dass jeder der beiden tatsächlich seinen eigenen Part des Buches verfasst hat.


    Meine Meinung:

    Ich selber nutze Jodel und entdecke oft vielversprechende Geschichten. 2017 war ich bei dieser Story leider nicht live dabei. Umso gespannter war ich, als ich den Titel des Buches entdeckt und den Klappentext gelesen hatte. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Eine absolut ungewöhnliche, aber gleichzeitig absolut lesenswerte Liebesgeschichte.

    Ebenfalls finde ich toll, dass 75% der Einnahmen an den Verein Homophobie e.V. gespendet werden!

  • Die Inhaltsangabe spare ich mir jetzt mal die kann man ja oben nachlesen.


    Wie Mr.Darcy im Film sagt.... Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch. :love::love::love::love::love::love: (naja so in etwa :totlach:)


    Ich fand es total interessant, hatte es durch xxmarie91xx entdeckt, und hab es mir sofort bestellt.


    Der Anfang des kleinen aber feinen Büchleins war dann etwas, ich will nicht sagen enttäuschend aber doch etwas ernüchternd. :lol: Denn an den Schreibstil musste ich mich echt erst gewöhnen. OJ schreibt wirklich wie er denkt. Nachdem ich mich daran gewöhnt hatte fand ich es aber total süß. Man kann wirklich in seinen Kopf, und viel wichtiger, in sein Herz schauen.

    Dieses Buch ist mir so zu Herzen gegangen und am Ende habe ich auch ein Tränchen verdrückt. Es wird so authentisch beschrieben wie verzweifelt OJ ist und nicht so richtig weiß was er tun soll und sich schließlich an die Jodler wendet. Ich konnte mich absolut in das Geschehen hineinversetzen und habe total mitgefiebert, auch wenn ich wusste wie es endet da mich eine Amazonbewertung gespoilert hat. Das war aber nicht so dramatisch denn ich fand es trotzdem super spannend. Und so hab ich es gestern bis nachts noch gelesen um zu erleben wie es endet.

    Ich glaube ich werde es irgendwann nochmal lesen. Ein Buch, nach dem man in die Welt hinausschreien will das doch bitte alle es lesen sollen. Denn es ist soooo egal ob eine Frau einen Mann, ein Mann ein Mann oder eine Frau eine Frau liebt. Was zählt ist nämlich nur die Liebe!!!!!!!! :love:

    Wer keine Fehler macht, macht wahrscheinlich auch sonst nicht viel.

  • Meine Meinung
    Ich musste dieses Buch haben, als ich es zufällig bei einem Buchblogger auf Instagram gesehen habe. Die Hintergrundgeschichte, auf der das Buch beruht, habe ich nämlich einige Zeit zuvor bereits auf Facebook gelesen und fand sie so süß, dass es mich sehr gefreut hat, dass es sie nun als Buch gibt.


    Zunächst fiel mir auf, dass das Buch anders aufgebaut war, als ich es mir vorgestellt habe. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass ich einfach nochmal diese Jodel-Story* in gedruckter Form vor mir liegen hätte. Stattdessen wurde die Geschichte aus der Sicht von OJ (=Original-Jodel, also der Ursprungspost eines neuen Threads auf der App) erzählt, was mir noch viel besser gefiel, denn er ließ seine Leser damit an seiner Gedankenwelt teilhaben und wie er mit sich gekämpft hat, seine wahren Gefühle vor seinem besten Freund, in den er sich verliebt hat, zu verbergen.


    Zwischendurch werden in dem Buch aber auch immer wieder Whatsapp-Chatverläufe von "ER" (also besagter bester Freund) eingestreut, in denen er mit einer guten Freundin schreibt und in denen klar wird, dass beide Jungs eigentlich dasselbe wollen, aber zu schüchtern sind, es einfach zu sagen und sich damit quasi auch ein bisschen selbst im Weg stehen, da sich keiner so richtig traut, den ersten Schritt zu machen.


    Wer diese Jodel-Geschichte bereits kennt, wird in diesem Buch keine großen Überraschungen erleben, denn dadurch weiß man ja eigentlich schon, wie das Ende aussieht.

    Trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen, einfach weil man so viel Einblick in die Gedanken dieser beiden jungen Männer bekam und es war irgendwie süß.

    Eben eine Geschichte aus dem Leben gegriffen.


    Fazit
    Eine süße kleine Liebesgeschichte aus dem realen Leben. Vielleicht wäre es von Vorteil, wenn man den Hintergrund dazu kennt. Aber auch so liest sie sich einfach nur wunderschön. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    ------

    *Jodel ist eine mobile Social-Media-Applikation. Die App ermöglicht ihren Nutzern, anonymisiert Beiträge zu veröffentlichen, die in einem Radius von zehn Kilometern für andere Nutzer sichtbar sind. Ein Beitrag kann entweder ein Text oder ein aufgenommenes Foto mit kurzem Kommentar sein. (Quelle: Wikipedia.de)

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

Anzeige