Francisco Coloane - Feuerland /Tierra del Fuego

Feuerland

4.3 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: Unionsverlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 224

ISBN: 9783293208209

Termin: Januar 2019

Klappentext / Inhaltsangabe: Der größte chilenische Schriftsteller neben Pablo Neruda ist neu zu entdecken: Francisco Coloane. Schauplatz seiner Werke ist die Südspitze des amerikanischen Kontinents - Feuerland, Patagonien, Kap Hoorn. Wenige Seiten genügen ihm, um unvergessliche Porträts jener Goldsucher, Walfänger, Robbenjäger, verlorenen Gauchos, gestrandeten Matrosen, Aufständischer, Desperados zu skizzieren, die auf der Suche nach Glück und Reichtum durch die endlose Weite streifen. Die Erzählungen kreisen alle um einen heimlichen Helden: Feuerland, eine Landschaft, die erhaben, unermesslich reich und unerbittlich zugleich ist, die keinen, der ihr verfallen ist, wieder freigibt.
Weiterlesen
  • Klappentext:


    Schauplatz von Coloanes Werken ist die Südspitze des amerikanischen Kontinents - Feuerland, Patagonien, Kap Hoorn. In unvergesslichen Porträts skizziert er jene Goldsucher, Walfänger, Robbenjäger, verlorenen Gauchos, gestrandeten Matrosen, Aufständische und Desperados, die auf der Suche nach Glück und Reichtum durch die endlose Weite streifen.


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de::


    Dieser Erzählband wurde im Orignal bereits im Jahre 1956 veröffentlicht und gehört erzählerisch in eine vergleichbare Ecke, wie die Erzählungen von Jack London. Wie London hat auch Coloane viel über die Dinge geschrieben, die er auf seinen Reisen gesehen hat - bzw. gehört, denn Reisende auf Schiffen und in Häfen sind immer auch Geschichtenerzähler und - hörer. Und genauso sind diese Geschichten auch - Erzählungen, die man in einer Hafenkneipe oder auf einer längeren Nachtwache hinter dem Ruder oder vor dem Mast erzählen könnte. Auch die Thematiken sind durchaus ähnlich, und so handelt etwa die Titelgeschichte von zwei Flüchtenden, die in der Nähe eines Verstecks an der Küste unter einem Walskelett auf Gold stoßen, dass ihnen komplett den Kopf verdreht.


    Andere Geschichten handeln von Bürgerkriegen und warum manche Leute es sich eigentlich nicht leisten können zu kämpfen ("Wie der Chilote Orey ums Leben kam"), wie Aberglaube das Leben der Menschen erschweren kann - insbesondere solcher, die zur See fahren ("Fünf Matrosen und ein grüner Sarg"), was es bedeutet ein Lamm als Bordmaskottchen zu haben, und wieso man als einsamer Reiter gegenüber plötzlich auftauchenden Fremden misstrauisch sein sollte, auch wenn sie freundlich erscheinen.

    Die meisten der Geschichten sind ziemlich gradlinig, aber die ein oder andere hat auch ihre leicht magischen Momente - und "Auf dem Pferd der Morgenröte" verbindet eine solche Magie auch mit (damals) aktuellem wissenschaftlichem Denken.

    Einfach klassisches Erzählen von Abenteuergeschichten. Schön zu lesen.

  • Unglaublich, aber wahr: ich hatte das Buch heute noch in der Hand gehabt. Trotz des spanischen Titels der angegebenen Ausgabe, handelt es sich dabei um die FRANZÖSISCHE Version (Phébus ist ein franz Verlag). Das Original ist tatsächlich natürlich (auch?) auf Spanisch, siehe unten:


    Tierra del Fuego


    Coloane war Chilene.


    Wobei diese Ausgabe eventuell nur eine der short stories ist, und nicht die Sammlung?

  • Wobei diese Ausgabe eventuell nur eine der short stories ist, und nicht die Sammlung?

    Das ist sehr wahrscheinlich. Die anderen Ausgaben haben 180-200 Seiten, dies ist bei goodreads die einzige Französische.

    :study: -- le Clézio - Alma

    :musik: -- Jensen - Oxen 4.


    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow


    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011