Bücherwichteln im BücherTreff

In 365 Büchern durch das Jahr 2019 / 2. Quartal

Anzeige

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Hier fällt mir sofort der Klassiker "Faust" ein und ich teile Margaretes Empfinden: Heinrich! Mir graut's vor dir!


    :lol:

    Lg Sarange :cat:


    :study: Olga Tokarczuk - Ur und andere Zeiten

    :study: Jørn Lier Horst - Winterfest / Vinterstengt

    :study: Astrid Lindgren - Madita


    :musik: Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen (letztes oder vorletztes Jahr schonmal gelesen)

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Der Hauptprotagonist und Ermittler Decker Martin. Er kam mir wie eine Billigversion von Robert Hunter vor.

    Sub: 261


    gelesen:
    ...
    2017: 125 Bücher / 6 Perry Rhodan Heftromane
    2018: 116 Bücher / 2 Perry Rhodan Heftromane

    2019: 132 Bücher / 29 Perry Rhodan Heftromane

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Einer? Alle. Den Blödsinn habe ich u.a. deswegen nach Band 2 abgebrochen.

    Schlechteste Reihe ever.

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Eigentlich wollte ich gestern schon "Das Lied von Eis und Feuer" nehmen, war mir aber nicht sicher, ob Tyrion nicht eher ein Protagonist ist. Den mag ich ja wirklich. Und heute würde ich gern Joffrey nennen - aber kann man den zu den Protagonisten der Reihe zählen? :-k Und im Gegensatz zu findo liebe ich diese Reihe sehr und halte sie für mit das Beste, das Fantasy zu bieten hat. :lol:

    Aber es gibt einen, bei dem bin ich mir sicher, dass ich ihn nicht mag: Frodo, der ohne Sam nicht weit gekommen wäre.

    Gelesen in 2019: 20 - Gehört in 2019: 19 - SUB: 400


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Hirilvorgul hat mir den einen großen Fantasyroman vor der Nase schon weggeschnappt. Ich werde mit Frodo auch nicht warm, wobei ich ehrlicherweise zugeben muss, dass sich der Eindruck durch die Filme gebildet hat. Die Bücher habe ich erst deutlich später gelesen, vielleicht wäre mir der Buch-Frodo weniger unsympathisch:-k


    Jedenfalls wähle ich dann heute einen anderen großen Fantasyroman: Harry Potter.
    Zu Beginn der Reihe geht das ja noch, aber spätestens ab dieser "Auserwählte"-Sache nervt er mich nur mit seine "Ich muss das allein machen"-Mantra:roll:

    "All we have to decide is what to do with the time that is given to us."

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Das liebe ich an dieser Reihe: Die sehr gut rübergebrachten Protas und dass ich mich somit über die Unsympathen so schön aufregen kann.

    Fanatische Inquisitoren sowieso, aber der schlimmste ist für mich der manipulative, machtgierige und dafür über Leichen gehende Saldur, auch liebevoll "Saldi" genannt.

    Er ist in diesem Band jetzt schön an der Macht bzw. festigt sie noch mit Gewalt, Drohungen, Folter etc.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Fitz war mir ziemlich unsympathisch. Und eigentlich alle anderen auch - mit Ausnahme der Jugendlichen vielleicht.

    1. (Ø)

      Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Darum gehts:

    »Von Jean-Baptiste Grenouille, dem finsteren Helden, sei nur verraten, daß er 1738 in Paris, in einer stinkigen Fischbude, geboren wird. Die Ammen, denen das Kerlchen an die Brust gelegt wird, halten es nur ein paar Tage mit ihm aus: Er sei zu gierig, außerdem vom Teufel besessen, wofür es untrügliche Indizien gebe: den fehlenden Duft, den unverwechselbaren Geruch, den Säuglinge auszuströmen pflegen.« - Amazon

    1. (Ø)

      Verlag: Zürich: Diogenes Verlag AG,


    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Einer? Alle. Den Blödsinn habe ich u.a. deswegen nach Band 2 abgebrochen.

    Schlechteste Reihe ever.

    Oh sag das nicht zu laut, da wirst Du geteert und gefedert :lol:

    Meins waren die Bücher ja auch nicht obwohl die ersten zwei Bände noch gingen. Ich bin zweimal in Band 6 abgestorben. Die Serie hat mir dagegen aber gut gefallen.

    @topic

    Anfangs durchaus sympathisch nervt mich Pierre immer mehr durch seine labile, teils sehr naive und oft auch überdramatische Art. :roll:

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Obwohl es eine fesselnde Geschichte war, konnte ich mich für die Protagonistin Helene nicht erwärmen. O:-)

    Das Buch ist aber absolut lesenswert :thumleft:

    2019: Bücher: 150/Seiten: 61 337
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bergmann, Renate - Über Topflappen freut sich ja jeder: Weihnachten mit der Online-Omi
    Beckett, Simon - Totenfang

  • Einer? Alle. Den Blödsinn habe ich u.a. deswegen nach Band 2 abgebrochen.

    Schlechteste Reihe ever.

    Das ist mal ein Statement. :wink: Und ich gebe Jessy1963 Recht, dass Du Dich damit ziemlich unbeliebt machen kannst, wenn Du diesen "heiligen Gral" der Fantasy-Literatur verunglimpfst. Aber selber gelesen habe ich ihn auch noch nicht. Habe die Film-Serie gesehen und möchte die Bücher dann irgendwann einmal lesen.


    158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Ich nenne hier dann mal Bobby Dollar (offizieller Name: Engel Doloriel), den Anwaltsengel, der den Seelen gerade Verstorbener zur Seite stehen soll, wenn über sie gerichtet wird, ob es Himmel oder Hölle wird. Hier gab es keinen "strahlenden Held(en-Engel)", sondern eher eine Art "Loser-Detektiv" mit Flügeln und ziemlich vielen Flecken auf der vermeintlich weißen Weste, der sein eigenes Dasein fast nur alkoholosiert erträgt. Und er soll, als er zwischen die Fronten von Himmel und Hölle gerät, dann noch seine Liebe und nebenbei die Welt retten.

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Der Herr Dr. Frankenstein. Dagegen hatte das sogenannte "Monster" mein volles Mitgefühl.

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:John Burnside - I put a spell on you (MLR)

    :study:Norman Maclean - Aus der Mitte entspringt ein Fluss

    :study:Roger Deakin - Wildwood: A Journey Through Trees

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Lenz Buchmann, der gewissenlose Arzt und die Hauptperson des Buches, ist schon echt unsympathisch. Den Tavares kann ich aber nur empfehlen, so gerade auch dieses Buch...:

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Hier gibt es eine Menge unsympathischer Protagonisten, z.B. Elisabeth Bathóry.:mrgreen:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Das erste Buch, das mir in den Sinn gekommen ist hat Emili schon genannt. Helene hätte ich echt immer wieder gerne einfach nur geschüttelt. das Buch war trotz allem sehr lesenswert.


    Ich entscheide mich dann für Louis. Der ging mir ständig auf die Nerven. Aber das Buch konnte mich ja generell nicht sehr begeistern

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Mir ging Fiona mit ihrer Naivität und ihrem Gehabe furchtbar auf den Keks. Ach Gottchen, wie hat er sich nun denn wieder benommen.:roll: Neee ging gar nicht.

    Wir brauchen Geschichten.
    Wer möchte denn nur ein Leben führen, wenn er das von vielen besuchen kann?
    Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist


    Da brauche ich gar nicht lange zu suchen und nehme mein zuletzt gelesenes Buch.

    Archie Goodwin hört sich ja auch sonst am liebsten selbst reden, aber in den anderen Büchern gab es wenigstens noch Auszeiten durch Abschnitte mit Nero Wolfe oder diversen Verdächtigen.

    In diesem Buch jedoch muss NW untertauchen, und so liest man fast durchweg entweder Goodwins ach so geistreiche Gedanken oder seine ach so witzigen Bemerkungen. :puker:

    Irgendwann war ich so genervt, dass ich die letzten ca. hundert Seiten nur noch quer gelesen habe, um die Lösung zu erfahren. Das wird wohl für lange Zeit mein letzter Stout gewesen sein. [-(

    :study: Alan Dean Foster - Bannsänger

    :study: Stephen King - tot

    :study: Stephen King - Das Institut

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Bis Band 12 hab ich mich irgendwie mit Brunetti arangiert, aber ab Band 13 ging er mir so auf den Wecker mit dem immergleichen, das ich abgebrochen habe, und seither kein Brunetti mehr in die Finger genommen habe:-,O:-)

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen. - Francis Bacon

  • 158. Ein Protagonist, der dir sehr unsympathisch ist

    Der Protagonist Mike Chatfield hat mich extrem genervt. Seine größte Sorge in der Apokalypse war der Genpool und der Fortbestand der Menschheit. Als ob man da nicht andere Sorgen hätte. :lol: Anfangs sogar verständlich, später einfach nervig, auch im Nachfolgeroman.

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Paperback)


    :study:Christian Huber - Alle anderen können einpacken

    :study: 2019 gelesen: 44 :study: SUB: 339

Anzeige