In 365 Büchern durch das Jahr 2019 / 2. Quartal

Anzeige

  • 103. Ein Sachbuch, welches sich mit Pflanzen beschäftigt


    Da muss ich vorsichtig an mein Regal herangehen, damit es nicht zum Fachbuch wird!

    Ist trotzdem ein Fachbuch geworden - aber gut verständlich.

    Zitat

    "Der Schwerpunkt des Buches liegt darin die Technik und Verwendung von Pflanzen (Blumen Sträuchern Gräsern usw.) als Baustoff näher zu bringen und Beispiele aufzuzeigen den ressourcenschonenden Baustoff Pflanze effektiv einzusetzen und zu nutzen. Hervorgehoben werden Themen wie z. B. Ansaat und Begrünungsmethoden sowie die Pflege von Blumen und Sträuchern. Auch der Prozess der Wachstumsphase bis hin zum ausgewachsenen Baustoff Pflanze der mit zunehmenden Wachstum an Festigkeit gewinnt wird beschrieben...."


    Veritas temporis filia - Die Wahrheit, eine Tochter der Zeit

    (Aulus Gellius)

  • Einen Garten der keine Arbeit macht gibt es nicht

    Aber würdest du das denn wirklich wollen? :lol:

    Ich kann die Menschen in meinem Umfeld, die ein Haus oder eine Wohnung mit Garten geerbt / gekauft / gemietet haben und nicht gern in diesem Garten arbeiten, nicht nur an einer Hand, sondern buchstäblich an einem Finger abzählen. Den anderen macht es Freude oder zumindest keinen Verdruss. Ich selbst mag die Gartenarbeit v.a. im Frühjahr und im Herbst, wenn man richtig etwas bewegen muss (Erde, Laub, Grünschnitt...) und sich damit auf jeden Fall das Fitnessstudio sparen kann. Auf die Kannenschlepperei im Sommer (wir arbeiten hauptsächlich mit aufgefangenem Regenwasser) könnte ich dann allerdings doch verzichten bzw. überlasse diese gern meinem Mann. :loool:

    Ich liebe meinen Garten und werkle so oft wie möglich darin rum. Die Buchschenker sahen das anders, für sie ist Grünfläche ums Haus lästige Zeitverschwendung, dementsprchend haben sie ihren Vorgarten mit Kies "verschönert".

  • Das Buch hat all die Jahre überlebt, die Bonsais leider nicht

    Die Lösung: Eine Bücherzucht. :)

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)


    :study: John Irving - Straße der Wunder

    :musik:Zoe Ferraris - Die letzte Sure

  • 103. Ein Sachbuch, welches sich mit Pflanzen beschäftigt


    Mit meiner ersten Idee war ele schneller :wuetend::wink:, dann dachte ich schon carodelphin hat meinen nächsten Gedanken umgesetzt :scratch:. Aber nein, es ist nur ein ähnliches:dance:.

    :kiss:sorry!

    Da gibt's nichts zu entschuldigen, liebe ele! Irgendwann bin ich mal schneller :mrgreen:


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Heute habe ich mich für die riesige "Zitatensammlung" in der Bibel entschieden.

    Man weiß oft nicht, dass Zitate die geläufig sind, eigentlich in der Bibel ihren Ursprung haben.

    Eines meiner Lieblingszitate findet sich bei Matthäus 7,3 - "Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?"

    Diese besondere Ausgabe habe ich mir mal zum Geburtstag geschenkt.

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Hier gibt es sehr viele Zitate aus Briefen und über das Schreiben von Briefen.

    Hat mir sehr gut gefallen :thumleft:


    Zitat

    Ein Wohlfühlroman für alle Liebhaber von Briefen und Büchern und ein Liebesroman der ganz besonderen Art von der spanischen Autorin Ángeles Doñate.

    Im kleinen spanischen Dorf Porvenir soll die Postfiliale geschlossen werden. Der Postbotin Sara wird ein Job in der Stadt angeboten – fern von ihrer Heimat und den Menschen, die sie liebt. Das aber kann Saras Nachbarin, die 80-jährige Rosa, keinesfalls zulassen: Briefe müssen her, also beginnt sie zu schreiben und bittet den Empfänger, dasselbe zu tun. Schon bald reicht eine Briefkette durch ganz Porvenir, enthüllt Schicksale und Leidenschaften – und füllt die Postfiliale. Eine neue Chance für Sara - und eine neue Liebe?

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Die Tea Time – eine Tradition, die sich nicht nur in Großbritannien enormer Beliebtheit erfreut. Tee und das Reichen von kleinen kulinarischen Köstlichkeiten wurden bereits zu Jane Austens Zeit am Nachmittag ausführlich zelebriert. Dies zeigt sich in vielen ihrer Romane sowie in der Überlieferung, dass Jane Austen auch in ihrer Familie für die Verwaltung des kostbaren Tees zuständig war. Dieses Buch verbindet die besten Rezepte für eine genussreiche Tea Time – von Scones über feine Törtchen bis hin zu den typischen Sandwiches – bereichert durch die schönsten Zitate aus Jane Austens Romanen und vielen nostalgischen Abbildungen. »Es gibt nicht einmal Teegeschirr hier für uns, sehen Sie.« . »Tatsächlich, Sie haben Recht. Wie schockierend!« Jane Austen, »Kloster Northanger« Amazon

    SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.05.2019: 560

    am Lesen: 1

    gelesene Bücher im Mai:
    gelesene Bücher gesamt: 3
    gelesene Seiten im Mai:
    gelesene Seiten gesamt: 3.332
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten


    Umberto Eco - Der Name der Rose


    Hier werfen sich die gelehrten Mönche die Zitate nur so um die Ohren: aus der Bibel und anderen (beinahe) heiligen Schriften (oder was man eben dafür hält), aus diversen Schriften und Regeln zum Klosterleben, aus der teilweise verschollenen und nur in Zitaten überlieferten Poetik des Aristoteles und anderen antiken Werken, aus den theologischen Schriften der Waldenser (Katharer? Dolcinianer?) und anderen höchst ketzerischen Schriften (oder was man eben dafür hält), in geradezu prophetischer Weise aus der Philosophie von Ludwig Wittgenstein und weiß der Himmel, was noch... :montag:

    1. (Ø)

      Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


    Lg Sarange :cat:



    :study: Louise Erdrich: Solange du lebst

    :study: Joann Sfar: Die Katze des Rabbiners

    :study: Ofir Raul Graizer: Ofirs Küche. Israelisch-palästinensische Familienrezepte

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Darum gehts:

    Die Erschaffung des "Oxford English Dictionary" ist ein Meilenstein in der Geschichte der englischen Sprache. Mehr als 50 Jahre währte die Arbeit an dem großartigen Wörterbuch, und nur mit Hilfe zahlreicher freiwilliger Mitarbeiter konnte es gelingen, dieses monumentale Werk zu veröffentlichen.
    An einem feuchten Novembernachmittag des Jahres 1896 fährt James Murray, Herausgeber des "Oxford English Dictionary" von Oxford nach Crowthorne. Dort besucht er Dr. William Minor, den wohl unentbehrlichsten Mitarbeiter an dem monumentalen Wörterbuch-Projekt. Seit fast 20 Jahren stehen die beiden Männer in regem Austausch über die Verfassung des Wörterbuches, aber sie sind einander noch nie begegnet. Doch der Mann, den er trifft, ist nicht, wie er geglaubt hat, Privatgelehrter, sondern Insasse der staatlichen Straf- und Irrenanstalt Broadmoor. Minor hat im Jahre 1871 einen Mann getötet, und leidet immer noch an Verfolgungswahn.
    (BT-Rezension)

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)


    :study: John Irving - Straße der Wunder

    :musik:Zoe Ferraris - Die letzte Sure

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten


    Ich musste an "Die Eleganz des Igels" denken, ein sehr schönes Buch, wunderbar geschrieben :drunken:


    Kurzbeschreibung:

    Renée ist 54 Jahre alt und lebt seit 27 Jahren als Concierge in der Rue de Grenelle in Paris. Sie ist klein, hässlich, hat Hühneraugen an den Füßen und ist seit längerem Witwe. Paloma ist 12, hat reiche Eltern und wohnt in demselben Stadtpalais. Hinreißend komisch und zuweilen bitterböse erzählen die beiden sehr sympathischen Figuren von ihrem Leben, ihren Nachbarn, von Musik und Mangas, Kunst und Philosophie. Die höchst unterhaltsame und anrührende Geschichte zweier Außenseiter, ein wunderbarer Roman über die Suche nach der Schönheit in der Welt.


    2019: Bücher: 68/Seiten: 27 793
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Boyne, John - So fern wie nah

    McGee, Katharine - Beautiful Liars: Geliebte Feindin

  • Es gibt eine unendliche Anzahl an Ausgaben von Zitatesammlungen der Wüstenväter und - mütter. Das lohnt sich immer, ist kurz und dicht. Hier stellvertretend eine kommentiert von Anselm Grün...

    Arno Surminski - Jokehnen oder: Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?

    Myriam Tonus - Ouvrir l'espace du christianisme: Introduction à l'oeuvre pionnière de Maurice Bellet

    Johannes vom Kreuz - Worte von Licht und Liebe


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library


    Bin vom 9. bis 21.Mai abwesend! Bis bald!

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Da ich nicht einfach eine Zitatensammlung nehmen wollte, ist mir noch dieses eingefallen. "Sehr viele" sind es vielleicht nicht, aber Oliver Pötzsch hat in diesem Buch immerhin 22 Zitate aus "Faust. Der Tragödie erster Teil" untergebracht. Und freundlicherweise hat er sie am Ende seines Buches auf aufgeführt. :lol:

    Gelesen in 2018: 31 - Gehört in 2018: 36 - SUB: 403


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Ich glaube, ich habe die Aufgabe falsch verstanden,:-k und habe an einen Roman mit vielen Zitaten gedacht. Dabei sollte es eher wohl ein Sachbuch sein.

    Davon habe ich viele, denn ich lese sehr gerne Zitaten, ob aus Literatur, Philosophie oder einfach Aussagen berühmter Persönlichkeiten.

    Da würde ich "Duden. Große Namen, bedeutende Zitate" empfehlen. Eine sehr gut sortierte Ansammlung von Zitaten.

    2019: Bücher: 68/Seiten: 27 793
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Boyne, John - So fern wie nah

    McGee, Katharine - Beautiful Liars: Geliebte Feindin

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Die offenbar vom Asperger-Syndrom betroffene Hannah zitiert ständig Definitionen aus Nachschlagewerken.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    In Biografien wird sehr viel aus Tagebüchern, schriftlichen und Augenzeugenberichten zitiert. Es müssen nicht immer mündliche Zitate sein. So auch hier.


    Diese Biografie behandelt das Leben des letzten Zarewitsches, Sohn des letzten Zaren Nikolai II., Alexej Nikolaiewitsch Romanow, der unter der damals noch schwer zu behandelnden Bluterkrankheit litt und als 13-jähriger mitsamt seiner Familie von den Bolschewiken bestialisch ermordet wurde. Das einzige Verbrechen, was er begangen hatte, war, der ehemaligen Herrscherfamilie anzugehören und potenzieller Thronfolger zu sein, wobei zweifelhaft war, ob er dieses Alter überhaupt erreicht hätte. Verbürgt ist u.a. das titelgebende Zitat: "Warum kann ich nicht so sein, wie andere Kinder?" Und genau das wollte er, als viele andere seines Alters am Anfang des Ersten Weltkrieges darauf hofften, dass der Krieg noch lange andauern würde, um selbst mitkämpfen zu können.

Anzeige