In 365 Büchern durch das Jahr 2019 / 2. Quartal

Anzeige

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Espedal zitiert u.a. Rousseau, Rimbaud, Hölderlin, Kierkegaard, D.H.Lawrence, Giacometti, Satie, Montaigne, Whitman, Woolf.

    Lesenswert:

    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten


    Ich habe gerade eines beendet, in dem immer wieder zitiert wurde: leider ohne den Verfasser/Erfinder anzugeben. Da fühlte sich die Protagonistin von "guten Mächten wunderbar geborgen" und so fort. Das nennt man Plagiat, und ich ärgere mich.


    Dieses hier ist ein ausgesprochen kurzweiliges Buch, das zudem "sauber" aus den Briefwechseln mit ihrem Bruder, mit Voltaire, ihren Tagebüchern und anderen Quellen zitiert!


    Darum geht es:


    »Das Glück, von Dir geliebt zu werden, geht mir über Reiche und Kronen …«, bekannte Friedrich der Große seiner erklärten Lieblingsschwester, der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth (1709–1758). Die von Voltaire verehrte »fürstliche Philosophin und Beschützerin der Künste« versammelte an ihrem Musenhof namhafte Künstler und Wissenschaftler; ihrer rastlosen Bautätigkeit verdankt die Nachwelt ein einzigartiges Ensemble spätbarocker Baukunst. Doch die Sehnsucht der »Pallas von Bayreuth« nach dem »irdischen Arkadien«, ihre lebenslange Suche nach Liebe und Harmonie, entsprang nicht zuletzt dem Wunsch, dem Netz der höfischen Intrigen zu entfliehen, das sie von frühester Jugend umgab. Auf dem Höhepunkt ihres Lebens muß sich Wilhelmine schließlich eingestehen, daß sie den Kampf um die Liebe ihres Mannes gegen eine schöne junge Hofdame verloren hat.

    :musik:Arno Geiger, Unter der Drachenwand.

    :study: Simon Beckett, Die ewigen Toten.

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Von meiner WuLi bei Amazon

    "Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler"
    (Philippe Djian
    )


    2019:

    gekauft: 15 /gelesen: 14 / abgebrochen 1 / SuB 258

    Letzter Buchkauf :02.08.2019 (1)



    :arrow: Michelle Marly - Madame Piaf und das Lied der Liebe (vorerst beiseite)

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Da nenne ich mit Freude eine meiner liebsten Essay-Sammlungen aller Zeiten. Die Autorin zitiert viel aus Büchern, die sie gelesen hat :love:


    "'Ex Libris begann' ich zu schreiben, als mir auffiel, wie befremdlich es ist, daß über Bücher oft so geschrieben wird, als handele es sich um Toaster", so die Autorin über die Entstehung dieses Buches. Anne Fadiman verbindet Anekdoten über Schriftsteller und Bücher mit Geschichten ihrer eigenen pathologisch bibliophilen Familie. Und ihre Themen sind dabei so bunt wie die Buchumschläge: Fadiman schreibt über Mischehen zwischen Bibliotheken, Bandwurmwörter, ihre familiär vererbte 'Korrektorenmentalität', den Charme von Versandkatalogen und die Unwiderstehlichkeit von Antiquariaten - und dies mit einer Leidenschaft, die für Toaster ganz sicher niemals aufzubringen wäre. Ein Liebhaberbuch für Bücherliebhaber.

    Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
    und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Günter Wallraff hat für diese Zitatesammlung von Überschriften seine gesammelten BILD-Zeitungen aus 15 Jahren ausgewertet. Sortiert nach Rubriken wie Morde, das Bild der Frau, Busengrapscher, Ausländer oder Harald Juhnke.:wink: Mit einem Nachwort von Heinrich Böll versehen 1985 bei Steidl erschienen. Mit dem wichtigen Hinweis, beim Lesen nicht zu vergessen, dass BILD kein Satireblatt ist. Und das ist nicht immer leicht. Wiederholt kann man sogar die Aufreger einer Saison ganz gut durchschimmern sehen, z.B. bezüglich Vergewaltigung in der Ehe oder der "Flut" türkischer Gastarbeiter. Da bleibt dann jedes Lachen im Halse stecken. Aus der harmlosen Ecke gefällt mir aber das hier am besten: "Todesforscher sprangen in den Tod - aus Neugier (13.7.1983)":loool:

    Andreas "Rork. Gesamtausgabe 1" (104/256)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 60 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Kiriko Nananan "Blue" (27.7.)

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Brotherton hat zahlreiche Überlebende und Angehörige der Easy Company (Band of brothers) interviewt und trägt hier große Auszüge daraus un einem interessanten Buch zusammen.

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Max Annas - Finsterwalde


    :bewertung1von5: 2019: 31 :bewertung1von5:

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Und ich dachte immer das waren gottesfürchtige Leute. O:-) So kann man sich irren. :-s Aber die Zitate sind klasse. :thumleft:


    Zitat

    Das Büchlein ist eine Sammlung von Zitaten berühmter Atheisten von Xenophanes über Sigmund Freud bis hin zu Woody Allen. Aus mehreren hundert Zitaten der letzten 3000 Jahre wurden jene 66 Zitate ausgewählt, die sich durch Originalität, Prägnanz und Relevanz des Zitaturhebers aufdrängten. Die chronologische Anordnung soll einen Überblick über die Entwicklung des Atheismus in den verschiedenen Jahrhunderten ermöglichen. In der 16-seitigen Einführung wird die Entstehung der Religiosität, der Sonnenkulte und der späteren Religionen beschrieben.

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die gewaltigste."
    (Heinrich Heine)

  • :totlach::totlach::totlach:

    Das hatte ich mir auch schon überlegt, aber egal wie ich's drehe und wende: Den kann ich mir leider einfach nicht leisten 8-[

    :lol::lol:ich hab den Gärtner einfach geheiratet, Kosten gespart und meine Blümchen wachsen fast von alleine:lol::lol::lol:(Parterrewhg mit Rabatten, Rasenmähen muss er nur bei der Arbeit:D)

    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen. - Francis Bacon

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Das Buch (auf deutsch als "Deine Juliet" erschienen) hat mich zwar im Gegensatz zu den meisten Lesern nicht so wirklich vom Hocker gerissen aber da waren auch etliche Zitate drin.

    "Das Leben ist zu kurz um sich mit Leuten rumzuplagen die einem nicht guttun. Sortieren Se aus und gehen Se weiter !" (Renate Bergmann)


  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten


    In diesem Buch wird oft aus den besprochenen Werken zitiert.


    Zitat Klappentext: Science Fiction ist Vorausschau, Satire, Utopie, Eskapismus, Surrealismus und Propaganda für oder gegen technologischen Fortschritt. Von Mary Godwin Shelley`s FRANKENSTEIN über H. G. Wells` KRIEG DER WELTEN bis zu den Sprachexperimenten eines J. G. Ballard und Barry N. Malzberg wird hier die Entwicklung eines Genres beschrieben, das von seinen Enthusiasten für die eigentliche Literatur des 20. Jahrhunderts gehalten wird.


    Brian W. Aldiss - Der Millionen-Jahre-Traum (Die Geschichte der Science Fiction)

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten
    Es muss ja nicht immer eine Sammlung sein, seine Lieder enthalten so einige Zitate, z.B. dieses
    Das kann doch nicht alles gewesn sein

    Das bißchen Sonntag und Kinderschrein

    das muß doch noch irgendwo hin gehn


    1. (Ø)

      Verlag: Kiepenheuer & Witsch


    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Ich glaube, ich habe die Aufgabe falsch verstanden,:-k und habe an einen Roman mit vielen Zitaten gedacht.


    So habe ich die Aufgabe auch verstanden. :-k

    Aber die Erfahrung lehrt ja, dass man die Aufgabenstellungen hier recht geschmeidig interpretieren darf. :lol: Deshalb liegen wir bestimmt nicht völlig falsch...

    Lg Sarange :cat:


    :study: Kent Haruf - Abendrot

    :study: Agatha Christie - Vier Frauen und ein Mord

    :study: Anise Koltz - Fragmente aus Babylon. Gedichte

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    Ich glaube, ich habe die Aufgabe falsch verstanden,:-k und habe an einen Roman mit vielen Zitaten gedacht.


    So habe ich die Aufgabe auch verstanden. :-k

    Ich auch, weshalb ich mich heut nacht auch so beeilt hab. Mir ist nämlich nur mein "Erlkönig-Manöver" eingefallen und hatte Angst, dass mir jemand dieses Buch wegschnappt :loool:


    edit: im Rezensionsthread zum Erlkönig-Manöver hab ich übrigens eine Liste der gefundenen Zitate eingestellt, falls es jemanden interessiert :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Daniel Keyes - Blumen für Algernon

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

  • 104. Ein Buch mit sehr vielen Zitaten

    In meinen aktuellen Buch werden oft Liedzeilen zitiert, meist auf englisch. Das stört den Lesefluss enorm.

    Sub: 5393:twisted: (Start 2017: 5312)

    gelesen 2019: 54 / 1 abgebrochen

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten


    :montag: Vera Buck - Das Buch der vergessenen Artisten

    :study: Yrsa Sigurdardóttir - R.I.P.


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

Anzeige