Daniela Gesing - Venezianische Rache



  • Über die Autorin (Amazon)

    Daniela Gesing - Autorin, hat eine Ausbildung zur Erzieherin absolviert und ein Studium der Pädagogik/Komparatistik an der Ruhr-Uni. Mitarbeit bei einer Bochumer Kinder - u. Elternzeitung, Autorin für einen pädagogischen Verlag und Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.

    "Spurlos Verschwunden" war der erste Roman um die beiden Bochumer Ermittler Heller und Brockmann. Seit 2012 gibt es den zweiten Fall mit dem Titel "Mörderisches Rennen".

    Im Ullstein/Midnight Verlag erschien im August 2014 der erste Venedigkrimi "Venezianische Verwicklungen" um den Commissario Luca Brassoni und seinen Kollegen Maurizio Goldini als Ebook (seit April 2016 auch als Taschenbuch), seit Februar 2015 gibt es den zweiten Fall "Venezianische Delikatessen". Der dritte Fall "Venezianische Schatten" erschien am 13. Mai 2016, "Venezianisches Verhängnis" folgte 2017 und schließlich "Venezianische Intrigen" im April 2018.

    Für März 2019 wird der spannende sechste Teil der Serie erwartet.

    Die Autorin lebt in Bochum, fährt gerne Fahrrad und reist gerne, besonders nach Italien und an die Nordsee.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2401 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten

    Verlag: Midnight (4. März 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07NS4XCZ9



    Warum zerstörte Paolo das Bild?

    Im Kunstmuseum in Venedig drehte ein junger Künstler durch und zerstörte ein Porträt in der Sammlung, worauf er spurlos verschwand. Doch zu Hause angekommen, wird er hinterrücks ermordet.

    Eigentlich hat der Commissario Luca Brassoni Urlaub, bzw. feiert Überstünden ab. Doch der Mord an dem Künstler zwingt ihn in die Questura. Und kurz darauf gibt es einen neuerlichen Mordanschlag. Warum hatte der Künstler das Porträt zerstört? Und wieso wurde er ermordet. Der Kommissar und seine Kollegen ermitteln.


    Meine Meinung

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und liefert keine Unklarheiten. Es ist dies der sechste Band mit dem venezianischen Ermittler Luca Brassoni und seiner Ehefrau Carla die noch in Elternzeit war und Leiterin der Gerichtsmedizin. Genau wie bei den Vorgängerbänden habe ich bei den Ermittlungen mitgefiebert. Auch Brassonis Cousin, den alle Caruso nennen, ist wieder mit von der Partie. Ich war recht schnell in dem Geschehen drinnen, habe mich auf sehr gut in die Protagonsiten hineinversetzen können. Brassoni wollte so schnell wie möglich Ergebnisse haben, denn in der folgenden Woche wollte er mit der ganzen Familie in Urlaub fahren. Ich kann sehr gut verstehen, dass er sich nicht seinen Urlaub vermiesen lassen wollte, ebenso seine Frau Carla. Dann ist da noch sein Kollege Maurizio Goldini, der wieder Stress mit seiner Verlobten hatte. Ich war sehr gespannt, wer der Mörder sein würde, denn das erfährt man bei Daniela Gesing oft erst ganz am Ende und wäre vorher ebenso oft nie darauf gekommen. Doch dieses Mal war es für mich nicht ganz so überraschend, auch wenn ich eine andere Person mehr im Visier hatte. Aber genug davon. Das Buch hat mich wieder gefesselt, in seinen Bann gezogen und ich habe es in mit Begeisterung verschlungen. Allerdings gab es auch ein paar vorhersehbare Ereignisse, aber dennoch war es wieder spannend und hat mich gut unterhalten. Von mir daher eine Empfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Daniela Gesing - Venzianische Rache“ zu „Daniela Gesing - Venezianische Rache“ geändert.