Lea Rieck - Sag dem Abenteuer, ich komme!

  • Buchdetails

    Titel: Sag dem Abenteuer, ich komme: Wie ich mi...


    Verlag: KiWi-Paperback

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 416

    ISBN: 9783462052244

    Termin: Neuerscheinung März 2019

  • Bewertung

    0 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Sag dem Abenteuer, ich komme: Wie ich mi..."

    Eine Frau. Ein Motorrad. Eine Welt. Deine Welt. Dein Job. Deine Freunde. Dein Leben, wie du es kennst. Stell dir vor, du lässt all das hinter dir – und fährst mit dem Motorrad einfach los. Achtzehn Monate, fünfzig Länder, sechs Kontinente und neunzigtausend Kilometer Abenteuer. In ihrem Reisebericht erzählt Lea Rieck eine berührende Geschichte vom Fallen und Wiederaufstehen, von Mut und Gelassenheit, Glaube an sich selbst und andere, Empathie, Hoffnung und Entschlossenheit. Von einer, die auszog – die aber nicht das Fürchten lernte, sondern auf ihrem eigenen steinigen Weg Abenteuer, Freundschaft und die Liebe fand.Der Moment, der alles verändert, kann jederzeit kommen. Bei Lea Rieck ist es ein ganz normaler Montagmorgen im Büro, als sie sieht, wie eine Kollegin eine Zimmerpflanze mit Evian-Wasser gießt. Sie kündigt ihren Job, verlässt ihre Komfortzone und macht sich auf eine Reise um die Welt. – nur ihr Motorrad und sie, ganz allein. Aber was tut man, wenn vor dem Fenster ein Militärputsch stattfindet, die neue Bekanntschaft sich als russischer Scharfschütze entpuppt oder man sich die Augen in einer Hochwüste verbrennt? Seine Lektionen lernen und weitermachen. Die Reise führt sie vorbei an 8000 Meter hohen Bergen in Pakistan, durch Tempel und Paläste in Indien, an die sicheren Ufer von Australien, in die trockenste Wüste der Welt in Chile und Bolivien – und am Ende wieder zurück nach Deutschland. Atemlos lässt sie sich von ihrer Intuition und ihren Instinkten leiten, erlebt Hoch- und Tiefpunkte des Alleinreisens, beginnt die Welt mit neuen Augen zu sehen und entdeckt das Leben in seinen unterschiedlichen Facetten und Formen. »›Bleib zu Hause und nähre dich redlich‹ – das kommt für Lea Rieck nicht infrage. Je gefährlicher, desto besser. Die schlimmsten Reisen, sagt sie, sind die besten.« Hans Magnus Enzensberger
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Als Nicht-Bikerin war dies mein erster Reisebericht zu einem Trip in aller Herren Länder auf einem Motorrad. Reisedokumentationen, bei denen Menschen auf dem Drahtesel oder sogar zu Fuß lange Strecken überwinden und nicht nur fremde Kulturen, sondern auch sich selbst immer besser kennen lernen, lese ich aber sehr gerne.

    Genau solche Episoden und Geschichten finden sich auch in Lea Riecks Buch "Sag dem Abenteuer, ich komme!". Beginnend in Österreich reist sie mit ihrem Motorrad und der düsteren Prognose eines Mechanikers im Schlepptau "das schaffst du mit der Maschine ohnehin nicht" zuerst in Richtung Balkan und dann nach Istanbul. Hier trifft sie sich mit einem mehr oder weniger losen Freund, der sich in seiner Weltanschauung nicht krasser von ihr unterscheiden könnte und gerät in einen Militärputsch, dessen Folgen sie vom Hotelzimmer aus beobachten kann.


    Auch dem Heuschreckenschwarm, der sie überrascht und herausfordert trotzt sie wie auch einigen anderen "haarigen" Situationen.


    Was aber neben negativen Erfahrungen immer wieder klar herauskommt, ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die viele Menschen auszeichnet und ihr immer wieder aus problematischen Situationen heraushilft.


    Ein tolles und spannendes Buch, ein authentischer und unterhaltsamer Reisebericht nicht nur für Motorrad-Fans, sondern für alle, die mehr von der Welt, Land und Leuten und der unbeschreiblich schönen Natur sehen möchten. Daumen hoch

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „"Sag dem Abenteuer, ich komme!" Spannender Reisebericht von Lea Rieck“ zu „Lea Rieck - Sag dem Abenteuer, ich komme!“ geändert.
  • Lea Rieck scheint alles zu haben, was sie im Leben braucht: Ein neuer Job, der einen beruflichen Aufstieg bedeuten würde, einen Freundeskreis, liebevolle Eltern, eine Affäre mit einem Mann und ein schönes Zuhause. Aber kann das alles sein, worum es im Leben geht?

    Von einem Moment auf den anderen entscheidet sie sich all das hinter sich zu lassen und sich ihren größten Traum zu erfüllen: Alleine mit einem Motorrad einmal um die Welt zu fahren.

    Das Buch " Sag dem Abenteuer, ich komme" handelt genau von dieser Reise. Dabei geht es nicht nur um das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen, sondern auch um eine innere Entwicklungsreise der Autorin, an deren Ende sie nach 18 Monaten verändert und mehr in sich ruhend zurück kehrt. Es geht um das Entwickeln von Offenheit für neues, das sich einlassen auf die Entwicklungszyklen des Lebens, das Entwickeln von Dankbarkeit für all das, was wir alle täglich geschenkt bekommen und das (Wieder-) Erlernen von Staunen und Neugier auf die Welt.

    Der Autorin gelingt es richtig gut die Leser_innen mit auf diese Reise zu nehmen und ihnen zu ermöglichen auch sich selbst zu fragen: Was ist der Sinn meines ganz eigenen Lebens und welche Träume sind es wert gelebt zu werden? Ein sehr berührendes Buch, was dazu aufruft, die eigenen Träume anzuschauen und zu leben.

Anzeige