Christina Lauren - Weil es Liebe ist / Roomies

Affiliate-/Werbelink

Weil es Liebe ist

3.3|3)

Verlag: Forever

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783958183629

Termin: März 2019

Anzeige

  • Verrückt nach dir



    Die Liebesgeschichte zwischen Holland und Calvin ist schon eine ganz Besondere.

    Sie gibt bereits zu Beginn sehr viele Impulse in unterschiedliche Richtungen, zentral ist jedoch die Frage: Wohin führt mich das Leben und kann ich meinem Herz trauen?


    Es hat Spaß gemacht, die Geschichte zusammen mit Protagonistin Holland zu erleben, die, ein wenig unsicher und orientierungslos im Leben doch einen ganz eigenen liebenswürdigen Charme besitzt und mit ihrer plötzlichen Verrücktheit besticht. Oft erinnert sie mich an meine eigene Zeit nach der Uni, in der ich auch mehr wollte, als „Tshirts verkaufen“ und dennoch nicht wusste was. Nun, bei Holland ist das natürlich sehr speziell, denn wie wir schon zu Beginn erfahren, gibt es sehr wohl etwas, dass Holland unbedint will: den so leidenschaftlich spielenden „Straßenmusiker Jack“, alias Calvin. Denn Hollands Liebschaft ist zu Beginn nur heimlich, findet in Hollands kreativem Kopf statt, während sie Umwege fährt, um den unbekannten Gitarristen aus sicherer Entfernung in einer Ubahn Station anschmachten zu können. Jedenfalls bis einige ungewöhnliche Ereignisse und Überraschungen am Broadway die beiden aneinander binden. Und Calvin? Calvin wirkt zu Beginn mysteriös, doch wir lernen ihn schnell kennen und er wirkt schon ganz schnuckelig, wenn auch einige Geheimnisse sich erst zum Ende hin lösen. Ich habe zeitweise Kapitel aus seiner Sicht vermisst, für mich hätte das diese Geschichte ungemein besser gemacht, vielleicht aber auch etwas die Spannung gedämpft.


    Für mich als Leserin war nicht nur das Vorspiel, sondern auch der Schritt zum Hauptakt, der dann auch zeigte in welche Richtung diese Romanze sich entwicklen könnte, eine echte Überraschung. Alles in allem habe ich die kleinen Auf und Abs dieser wunderschönene Liebesgeschichte, den locker leichten Leseton und die dahinplätschernden Tage sehr genossen. Die Ereignisse entwickeln sich relativ schnell getacktet, eingerahmt in witzige „Dates“. Der Text ist mit viel Humor und Herz geschrieben. An manchen Stellen fehlt mir etwas die tiefgehende Dramatik großer Gefühle einer sinnlichen Liebesgeschichte, die Einfachheit der Darstellung lässt uns hier eher in eine leichtlebige Liebeskomödie gleiten – aber eben genau das Richtige zum einkuscheln und chillen.


    Fazit: Eine locker leichte Liebeskomödie mit sympathischen Charakteren und viel Liebe zur Musik, genau das richtige für gemütliche Stunden auf dem Sofa!

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Weil es Liebe ist - Christina Lauren“ zu „Christina Lauren - Weil es Liebe ist / Roomies“ geändert.
  • Und ein bischen zu den Autorinnen:
    Lebenslauf von Christina Lauren

    Gemeinsam schreibt sich’s manchmal besser: Hinter dem Namen Christina Lauren stehen die beiden Autorinnen Christina Hobbs und Lauren Billings. Lange bevor die beiden anfingen, gemeinsam Bücher zu schreiben, waren sie schon beste Freundinnen. Lauren hat einen Doktortitel in Neurowissenschaft und bevor sie Vollzeitautorin wurde, hat sie in der Forschung gearbeitet. Christina arbeitete vor ihrer Karriere als Schriftstellerin an einer High School als Beratungslehrerin. Gemeinsam schreiben Christina und Lauren Romane für Erwachsene und Junge Erwachsene. Ihre Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten und sind mittlerweile in über 30 Sprachen übersetzt worden. Bekanntheit erlangten sie unter anderem für ihre Reihen Beautiful und Wild Seasons

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:


  • "Weil es Liebe ist" handelt von einer jungen Frau namens Holland, die sich Hals über Kopf in den talentierten Straßenmusiker Calvin verliebt. Holland weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Sie würde gerne Schriftstellerin werden, doch sie hat bisher noch kein einziges Wort zu Papier gebracht. Ihren Lebensunterhalt finanziert sie sich durch ihren Nebenjob in einem Theater, wo sie fotografiert und T-shirts verkauft. Ihr Onkel ist dort Verfasser und Dirigent eines beliebten Theaterstückes. Als sie auf den charmanten Calvin trifft, macht ihr Leben eine 180 Grad Wende. Doch sind es keine romantischen Gefühle, die die beiden zusammen führt...
    Ihre Geschichte wird mit Witz und Humor erzählt und auch an Lebendigkeit fehlt es nicht. Erotische Passagen werden auch eingestreut. Zwischenzeitlich wird das Buch etwas langatmig, beim weiterlesen ist man jedoch schnell wieder im Geschehen.

  • Dies ist nicht mein erstes Buch, das ich von Christina Lauren gelesen habe. Leider konnte es mich aber nicht ganz überzeugen.


    Für mich hat hier das Besondere gefehlt. Etwas, womit sich dieser Liebesroman von anderen abhebt. Zudem blieben mir die Hauptcharaktere zu blass. Bei Holland mag das ja in gewisser Weise stimmig gewesen sein. Das ist mir schon klar. Calvin hat diese Entschuldigung aber nicht.


    In „Weil es Liebe ist“ geht es um Holland und Calvin. Sie müssen sich aus einem bestimmten Grund eine Wohnung teilen. Auf den ersten Blick wirkte es interessant und ich war gespannt, was da noch kommen mag.


    Mir fiel es nicht leicht, mich mit Holland anzufreunden. Ich tat mir schwer, sie richtig einzuordnen. Noch schwerer fiel es mir allerdings bei Calvin, da die Geschichte ausschließlich von Holland erzählt wird. Des Öfteren habe ich mir gewünscht, dass die Perspektive wechselt und ich auch an Calvins Gedanken teilhaben kann, um ihn besser verstehen zu können. Es blieb bei einem Wunsch.


    Bei den Nebencharakteren haben mir vor allem die Onkel von Holland, Jeff und Robert, gefallen. Sie sind immer für Holland da und behandeln sie wie ihre eigene Tochter. Diese familiäre Verbindung konnte mich überzeugen und nachvollziehbar.


    Nicht überzeugen konnte mich Lulu, Hollands Freundin. Ich habe mich immer wieder gefragt, was ihre Handlungen sollten. Die Folgen schlussendlich fand ich konsequent.


    „Weil es Liebe ist“ ließ sich flüssig lesen. Es gab auch ein paar Szenen, die mir sehr gut gefallen haben. Mir fehlten aber die Funken im Allgemeinen und im Besonderen die des sich Verliebens. Die Liebe zur Musik kam für mich klarer zum Ausdruck.


    Das Ende kam mir etwas zu schnell. Da hätte ich mir noch ein paar Seiten gewünscht.


    Fazit: Ganz überzeugt hat mich die Geschichte nicht. Gute :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: gibt es hier von mir.

    :study: Irresistible - Ein Single-Daddy zum Verlieben von Lex Martin

    :musik:Wie die Sonne in der Nacht von Antje Babendererde

  • "Weil es Liebe ist" erzählt eine an sich schöne Liebesgeschichte, aber ich muss sagen, dass ich von der Inhaltsangabe her etwas anderes erwartet hatte. Ich war natürlich neugierig darauf, wieso Holland und Calvin sich eine Wohnung teilen würden, doch den Grund, der dahinter steckt, hätte ich nie vermutet; die englische Zusammenfassung geht darauf ein, die deutsche jedoch nicht, weshalb ich sehr davon überrascht war, in welche Richtung die Geschichte sich entwickelt hat. Meiner Meinung nach sind die Autorinnen zunächst gut mit den Problemen umgegangen, die sich durch die Entscheidung der Protagonisten ergeben haben, doch dafür, dass es schwerwiegende Konsequenzen hätte geben können, wurde mir das ganze viel zu leicht aufgelöst. Natürlich wollte ich, dass für die Charaktere alles gut wird, aber das war mir leider zu einfach und dadurch unrealistisch.


    Ein weiterer Kritikpunkt sind die Missverständnisse, die sich im letzten Drittel häufen. Mir hat sehr gut gefallen, dass Holland und Calvin oft miteinander kommuniziert und auch thematisiert haben, was sie belastet, doch dann passierte in den letzten Kapiteln sehr viel auf einmal und das war für mich ein bisschen überflüssig, insbesondere, da mir das eigentliche Ende dann zu abrupt vorkam. Zudem ist es mir schwer gefallen, Calvins Verhalten zu verstehen, da das Buch ausschließlich aus Hollands Sicht erzählt wird. Es wäre gut gewesen, auch ein paar Einblicke in das Denken und Fühlen ihres potentiellen Partners zu bekommen, da er mir zwar sehr sympathisch war, ich aber gerne mehr darüber erfahren hätte, was in ihm vor sich geht.


    Davon abgesehen habe ich das Buch gerne gelesen. Der Schreibstil passt gut zur Handlung, die Charaktere sind alles in allem gut ausgearbeitet und wie bereits erwähnt ist es eine wirklich schöne Liebesgeschichte. Ich fand auch, dass die Protagonisten sehr gut zusammen passen. Ich mochte, dass es zwar zwischen ihnen geknistert hat, der Fokus jedoch darauf lag, wie sie sich besser kennen gelernt haben und einander emotional näher gekommen sind. Es wurde deutlich, dass sie sich sehr gut verstehen und die Entwicklung ihrer Beziehung kam mir trotz der ungewöhnlichen Umstände glaubwürdig vor. Außerdem gab es humorvolle Momente, die die Geschichte aufgelockert haben, und die Nebencharaktere haben die Erzählung bereichert, vor allem die Onkel von Holland.


    "Weil es Liebe ist" bekommt von mir knappe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:. Das Buch hat mich gut unterhalten und mir angenehme Lesestunden beschert, allerdings konnte die Handlung mich im letzten Drittel mich nicht mehr hundertprozentig überzeugen und ich fand es schade, dass nach all den Konflikten das Ende recht knapp war.

    _________________

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Carpe Diem.
    :study: Brigitte Glaser - Rheinblick

    2019 gelesen: 30 Bücher mit 10.814 Seiten

Anzeige