Meike Werkmeister - Sterne sieht man nur im Dunkeln

  • Buchdetails

    Titel: Sterne sieht man nur im Dunkeln


    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783442487875

    Termin: Neuerscheinung April 2019

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

    86% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Sterne sieht man nur im Dunkeln"

    Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Leseempfehlung!


    Klappentext (Quelle amazon):

    Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

    Anni und Thies sind seit Jahren zusammen und eigentlich glücklich. Sie leben in Bremen, in einem urigen Reihenhäuschen und haben gute, aber auch stressige Jobs. Heiraten und Kinder kriegen ist in weiter Ferne, denkt Anni. Als Thies ihr jedoch überraschend einen Heiratsantrag macht, und ihr Chef ihr einen neuen Job in Berlin anbietet, flüchtet Anni nach Norderney zu ihrer Jugendfreundin Maria. Für 6 Wochen will sie dort in Marias Café aushelfen und ihre Lebenspläne neu überdenken.


    Dieses Buch ist ein seltenes Juwel. Nicht nur, dass die Aufmachung sehr hochwertig und schön gestaltet ist. Auch der Inhalt kann mit seiner Verpackung mithalten. Anni gestaltet in ihrer Freizeit Prints, mit Sprüchen für alle Lebenslagen. Diese sind auf einzelnen Seiten ganz hinten im Buch eingefügt worden und sehr berührend.

    Die Handlung ist genau so, wie man sich ein Wohlfühlbuch vorstellt. Zudem abwechslungsreich, da nicht nur heile Welt vorgetäuscht wird. Und unvorhersehbar …. immer wieder geschieht etwas, was überrascht, beeindruckt, mitfiebern oder freuen lässt. "Sterne sieht man nur im Dunkeln " ist definitiv ein Buch, in das man völlig eintauchen und die reale Welt vergessen kann. Der Grund dafür ist wohl auch, wie die Figuren charakterisiert wurden. Anni, Thies, Maria, Mo … Anis Schwiegermutter in spe, sie alle sind wie die Leute von nebenan beschrieben. Ebenso hervorheben möchte ich den Schreibstil, der frisch und locker ist. Und immer wieder tiefgründige Passagen enthält. Die Botschaft, das Leben so zu gestalten, dass man sich darin wohl fühlt, hat mich angesprochen. Es gibt jedoch auch ein dunkles Geheimnis, das die Freundschaft zwischen Maria und Anni zerstört hat. Ich empfand es als sehr spannend, Stück für Stück zu erfahren, was damals geschehen ist.

    Dieses Buch ist tiefgründig, fesselnd und wunderschön gestaltet! Und so kann ich eine volle Leseempfehlung aussprechen!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Sterne sieht man nur im Dunkeln" von Meike Werkmeister,

    ist ein wunderschönes Buch über Gefühle, Leben, Freundschaft, die Liebe und das Meer. Die Autorin nimmt uns mit in eine Welt voller Arbeit, wo das Leben an sich einfach nicht groß genug geschrieben wird. Die Protagonisten sitzen in ihrem Rhytmus fest, doch schnell zeigt uns die Autorin wie viel man verändern kann, wenn man sich nur traut.

    Der Schreibstil ist sehr schön, ruhig und trotzdem mitreissend. Mir hat sehr gut gefallen wie wir als leser die Vergangenheit der Protagonisten kennen lernen durften ohne das Gefühl zu haben sie erst kennen zu lernen. Ich hatte bereits nach wenigen Seiten das Gefühl sie alle zu kennen.

    Durch das ganze Buch zieht sich ein roter Faden rund um die Liebe und die Freundschaft. Für mich ist dieses Buch wirklich voller funkeln und etwas besonders. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht die Protagonisten in ihr neues Leben zu begleiten und kann es gerade jetzt im Frühjahr empfehlen schon mal etwas Meeressommer zu schnupper.



    Zum Inhalt:

    Annie kann es nicht glauben, plötzlich fängt auch ihr Thies an von Hochzeit und Ehe zu reden, dabei wollten sie es doch beide nie. Gerade als sie nicht weiß was sie will kommt da auch noch eine Postkarte von einer alten Freundin. Fluchtartig reist Annie zu Maria nach Norderney. Sie braucht lange und einige ereignisse um zu erkennen was sie im Leben tatsächlich will, doch braucht sie vielleicht zu lange?

  • Sterne sieht man nur um Dunkeln


    Aufmerksam auf das Buch wurde ich zu aller erst durch das schön gestaltete Cover und den Titel. Aber auch der Klappentext klang sehr interessant und hat mich so angesprochen, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

    Ich habe dieses Buch in meinem Urlaub an einem schönen sonnigen Tag regelrecht verschlungen. Mich konnte diese Geschichte von der ersten Seite an begeistern und hat mich bis zur letzten nicht mehr losgelassen. Ich war so versunken in der Geschichte und habe Anni auf ihrem Weg begleitet, dass ich gar nicht mitbekommen habe wie die Seiten nur so flogen. Bis ich die letzte Seite beendet habe.

    Ein Roman in dem man sich rundum wohlfühlt und einfach mal die Seele baumeln lassen kann. Der Schreibstil ist wunderschön bildhaft und die Geschichte fühlte sich wahnsinnig real an. Auch die Charaktere waren schön ausgearbeitet, so dass ich Anni und alle anderen in mein Herz geschlossen habe. Am Ende habe ich das Buch mit einem weinenden und einem lachenden Auge, aber auch mit einem so vollkommen zufriedenem und glücklichen Gefühl, beendet. Ich liebe es, wenn Bücher dieses Gefühl in mir hervorrufen. Für mich eine perfekte Lektüre, die auf jeden Fall die Reiselust auf die Insel Norderney in mir geweckt hat.

    Die Poster-und Postkartenmotive, die Anni entworfen hat, sind wunderschön in die Geschichte mit einbezogen und sehr schön dargestellt. Im Anhang findet man sogar noch Annis Lieblingssprüche in Postkartengröße abgedruckt. Einfach schön.

    Fazit:
    Eine tolle Geschichte, über Liebe, Freundschaft, Verzeihen und den Mut einfach mal was zu wagen. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die eine schöne Geschichte für zwischendurch suchen. Mit einer guten Mischung aus Tiefgang, Humor und einer großen Portion Strandfeeling.

    SuB Anfang 2020/aktuell: 890/828
    gelesene Bücher/Seiten 2020: 55 / 11 953 S.

    :study: City of Girls - Elizabeth Gilbert


    Hier kommt ihr zu meinem Bookstagram Account . :D Schaut gerne vorbei. :love:

  • Mitreißende Liebesgeschichte

    Das Cover und der Titel „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ hat mich sofort angesprochen. Der Einband ist liebevoll gestaltet. In der Buchhandlung hätte ich es sicherlich sofort in die Hand genommen, ich finde es sehr ansprechend!


    Der Schreibstil ist sehr angenehm – locker leicht zu lesen. Und trotzdem hat mich die Geschichte gefesselt. Die Geschichte um Anni’s Leben beginnt zwar etwas träge/zäh, nimmt dann aber mit Anni’s Entscheidung nach Norderney zu gehen an Fahrt auf. Es gibt so vieles was in diesem Buch bearbeitet wird: Liebe – routinierte Beziehungen – verliebt sein – Verrat – Freundschaft – Eltern Kind Beziehung – Arbeitsroutine – Sinnfindung. Man könnte meinen das das evtl. zu viele Themen sind. Die Autorin Meike Werkmeister hat es aber geschafft alles ausgewogen zusammenzuführen. Mir hat das Lesen der Geschichte richtig viel Spaß gemacht! Sie hatte mich irgendwann so gepackt, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam: witzig & traurig zugleich.


    Dieses Buch ist auf jeden Fall eine große Kaufempfehlung für alle Freunde von Geschichten mit Herz!

  • Anni und ihr Freund Thies sind schon lange zusammen. Es läuft gut mit ihnen. Sie leben in einem kleinen Haus in Bremen und in Annis Job ist auch alles ok. Doch dann bietet ihr Chef ihr eine verantwortungsvolle Position in Berlin an und Thies macht ihr einen Antrag. Anni ist durcheinander und flieht zu ihrer Freundin Maria auf Norderney. Hier will sie herausfinden, was sie wirklich will. Aber es kommt ganz anders als gedacht.

    Der Schreibstil ist locker leicht zu lesen. Wir erleben alles aus Annis Sicht und sind daher sehr nahe an ihr dran. So können wir ihr Gefühlschaos miterleben.

    Anni war mit ihrem Leben zufrieden, doch dann werden ihr Entscheidungen abverlangt und sie weiß erstmal gar nicht, was sie tun soll. Die Erwartungen aus dem Umfeld bezüglich Hochzeit sind natürlich auch nicht unbedingt hilfreich. Daher finde ich ihre Entscheidung, eine Auszeit zu nehmen vernünftig und auch der Ort dafür ist gut gewählt. Anni ist eine sympathische Person, mit der ich gut mitfühlen konnte. Aber es gibt das einiges, was gemeinsam geklärt werden muss und das kommt eindeutig zu kurz. Beziehung haben heißt auch Kompromisse zu schließen und dafür muss man sich miteinander aussprechen.

    Eine ruhige Geschichte über das sich finden und erkennen, was man wirklich will.

    Das Buch ist nett zu lesen, hat mich aber nicht ganz gepackt.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Meike Werkmeister - Sterne sieht man nur Im Dunkeln“ zu „Meike Werkmeister - Sterne sieht man nur im Dunkeln“ geändert.
  • Wer kennt das nicht? Die Beziehung läuft über Jahre gut, denkt man zumindest, und plötzlich entwickelt sich alles anders, als geplant. Diese Erfahrung müssen auch Annie und Thies machen.


    Anni, die Protagonistin der Geschichte, ist ein Mensch, den man sofort ins Herz schließen muss. Ausgelaugt vom Job, nicht mehr ganz zufrieden mit ihrer Beziehung macht sie das, was sich Viele nicht trauen würden, aber gerne täten: sie bricht aus. Anni nimmt sich eine Auszeit und geht für 6 Wochen zu einer ehemaligen Schulfreundin nach Norderney. Einerseits natürlich eine Flucht, gibt ihr diese Auszeit die Gelegenheit über viele Dinge in ihrem Leben nachzudenken. Nicht ganz unschuldig daran ist Simon, der junge, lebenslustige Surfer, der ihr dort über den Weg läuft.


    Eine weitere wichtige Rolle nimmt in diesem Roman Maria, Annis ehemalige beste Freundin ein. Der Leser erfährt schnell, dass zwischen den beiden Frauen vor vielen Jahren etwas vorgefallen ist, was der Freundschaft einen tiefen Riß verpasst hat. Nicht ganz so schnell wird die Geschichte dann aufgedeckt. Immer häppchenweise erfahren wir mehr, bis wir ein rundes Gesamtbild erhalten. Auch Maria hat mir gut gefallen. Sie ist sehr lebenslustig, trotz vieler Probleme, die ihr das Leben in den Weg geworfen hat. Mir Maria konnte ich mich fast noch ein bisschen besser identifizieren, als mit Anni. Marie ist eine Frau, die erst sehr spät erwachsen geworden ist und für sich uns ihre Lieben Verantwortung übernommen hat.


    Simon ist, wie gesagt, aus meiner Sicht derjenige, der Anni unbewusst in die richtige Richtung schubst. Er zeigt ihr, wie man Lebensfreude lebt. Simon war der Mann in dieser Geschichte, den ich zu Beginn völig falsch eingeschätzt hatte. Bei aller Lebensfreude und Abenteuerlust hat er auch eine ernste Seite, die ihn zu einem sehr liebenswerten Mann macht, auf den man sich komplett verlassen kann, wenn es notwendig wird.


    Annis Lebensgefährte Thies ist eine ebenso interessante, sehr liebevoll ausgearbeitete Figur. Leider erfahren wir von ihm etwas weniger, als von Anni, da er in Bremen zurück bleibt. Die wenigen Telefonate, die er mit Anni führt brachen mir fast das Herz.

    Ebenso spielen Thies Mutter Mo und Marias Mutter Iris entscheidende Rollen in dieser Geschichte. Ach ja, und nicht zu vergessen, Herr Jensen, Annis Nachbar. Ach, sie sind einfach alle ganz entzückend gestaltet. So normal.


    Es geht in diesem Roman um so viel mehr, als nur eine Liebesgeschichte. Es geht in erster Linie darum, sein Leben zu leben und das zu tun, wozu man sich berufen fühlt. Es geht darum, miteinander zu reden und Probleme nicht tot zu schweigen. Es geht außerdem darum, Vergebung zu erhalten und selbst zu vergeben.


    Trotz der tiefgründigen, sehr nachdenklich machenden Geschichte schaffte Meike Werkmeister es, der Geschichte auch eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. Man spürt förmlich den Wind um die Nase und die Sonne auf dem Haar. Umrahmt wird die ganze Geschichte mit den von Annie entworfenen Postkartensprüchen, die im Anhang des Buches noch einmal in Farbe zu finden sind. Ganz besonders angetan hat es mir: “Egal, wie hell die Sonne scheint – aus dem Schatten treten musst du selbst”. Ja, da ist viel Wahres dran.


    Von mir gibt es gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung für diese wunderbare Norderney-Geschichte mit Tiefgang.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)