Arturo Pérez-Reverte

Anzeige

  • Arturo Pérez-Reverte Gutiérrez wurde am 25. November 1951 in Cartagena (Spanien) geboren. Er ist ein spanischer Journalist und Schriftsteller.
    Von 1973 bis 1994 war er als Journalist für Presse, Radio und Fernsehen tätig und berichtete in dieser Zeit über internationale bewaffnete Konflikte.
    Als Reporter hat er folgende Kriege miterlebt: den Krieg in Zypern, verschiedene Phasen des Libanonkrieges, den Krieg in Eritrea, den Feldzug 1975 in der Sahara, den Sahara-Krieg, den Falklandkrieg, den Krieg in El Salvador, in Nicaragua, im Tschad, die Krise in Libyen, die Guerillakämpfer im Sudan, den Krieg in Mosambik, in Angola, den Staatsstreich in Tunesien usw.
    Die letzten Konflikte, die er erlebt hat, sind: die Revolution in Rumänien (1989-90), der Mosambik-Krieg (1990), die Krise und der Golfkrieg (1990-91), der Kroatische Krieg (1991) und der Krieg in Bosnien (1992-93-94).
    Für die Zeitschrift "El Semanal", eine Wochenbeilage, die in 25 spanischen Tageszeitungen erscheint, schreibt er regelmäßig eine Kolumne.


    Seine Bücher werden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Damit ist er weltweit der meistübersetzte spanische Autor. Sein wohl bekanntestes Buch - sicherlich beeinflusst durch die Verfilmung mit Johnny Depp - ist "Der Club Dumas". Ebenso verfilmt wurde das ausgezeichnete Buch "Geheimnis der schwarzen Dame" (mit Kate Beckinsale; Filmtitel "Geheimnisse") und die "Alatriste"-Reihe mit Viggo Mortensen.
    Interessant ist, dass es in seinen Büchern Querverweise gibt. Das Bild zum Beispiel, das in "Geheimnis der schwarzen Dame" eine Hauptrolle spielt, taucht auch als Poster in "Jagd auf Matutin" auf.
    1996 tauchte Diego Alatriste in der literarischen Welt auf. In Mantel- und Degengeschichten schlägt sich der Veteran der spanischen Infanteire, der legendären "tercios", als Detektiv, bezahlter Killer und Söldner durch. Seine Abenteuer erfahren wir aus Sicht seines Burschen Íñigo Balboa.


    Arturo Pérez-Reverte trat am 12. Juni 2003 der Royal Spanish Academy bei und las eine Rede mit dem Titel El habla de un bravo del siglo XVII .


    Seit April 2016 ist er Redakteur und Mitbegründer der Website der Bücher und Autoren von Zenda.


    Interview: https://www.suhrkamp.de/perez-revert...eben_1062.html

    Die Ausbeute der Infos aus meinen Lexika war äußerst mager. Sie bestand nur aus ein paar Zeilen. Im Harenberg taucht er gar nicht erst auf, bei Gero von Wilpert und sogar im Kindler gibt es nur vier bis fünf Zeilen, wobei der Kindler noch sein Buch "Der Club Dumas" vorstellt. Die meisten Infos habe ich daher tatsächlich von Wikipedia und der privaten Homepage des Autoren.


    Rezensionen im Büchertreff

Anzeige