Mein E-Book "die Wahrheit", 10x zu verschenken

Anzeige

  • Hi :)


    Ich bin auf der Suche nach Lesern und habe mir gedacht, dass die ersten 10 Leute,

    die hier, zuerst, posten und Interesse haben, Mein Buch "Patrick der Wahre - Die Wahrheit",

    gratis über E-mail zugesandt bekommen.

    Dazu könnt ihr mir privat eure E-Mail - Adresse zusenden (Bitte nur die ersten 10 Leute)

    oder Ich versuche es direkt an euren Account zu schicken. Ist ja keine große Datei.


    Das Artwork, zum Buch, hänge Ich diesem Beitrag an. Wer mag, kann auch mal bei der

    Facebook - Seite, zum Buch reinschauen, unter Patrickderwahrediewahrheit.


    Viel Erfolg und danke schon mal für das Interesse!

  • Ich bin ziemlich zufrieden damit :)

    Kann auch nichts verwerfliches daran finden.

    War das jetzt eine indirekte Bewerbung, für die Verlosung?

    Denn ansonsten ist dein Kommentar nicht gerade überzeugend...


    P.s: Ihr könnt auch einfach HIER kommentieren. Z.b. Irgendeinen Satz,

    der für euch besonders wichtig ist <3

  • Ach, ich fand den Kommentar schon überzeugend, ich hatte nämlich das gleiche gedacht und mich dadurch nur noch bestätigt gefühlt.

    Nicht jeder Einschub ist auch ein richtiger Einschub und bedarf deshalb auch keines Kommas. Überhaupt sieht es bei den paar Sätzen, die ich präsentiert bekomme, so aus, als hätte jemand eine Tüte voller Kommata genommen und darüber ausgeschüttelt.

    Das finde ich schwierig zu lesen, stört mich in meinem Lesefluss und nein, es ist keine Einladung, mir das eBook zuzusenden.

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Ich bin ziemlich zufrieden damit

    Die Frage ist: Sind Leser damit zufrieden, ein Buch zu lesen, dessen Rechtschreibung und Kommasetzung den persönlichen Vorlieben des Autors entsprechen und nicht den Regeln der deutschen Grammatik. :roll:


    Das ist übrigens KEINE Bewerbung für die Verlosung. Ich lese nämlich, wenn ich es verhindern kann, keine Bücher, deren Autoren die grammatischen Regeln nach eigenem Gusto anwenden.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Danke Mara :wink: Im Gegensatz zu vielen hier im BT bin ich grammatikalisch eine "Null" :uups: trotzdem ein wenig erschrocken wie kann man nur ein solches "Chrüsimüsi" als "ich bin ziemlich zufrieden damit" verkaufen. Mein lieber Patrick Der Wahre sei mir nicht böse aber als Autor sollte man nicht "ziemlich" zufrieden sein, sondern überzeugt ein gutes Buch welches den Leser in allen Belangen - eben auch grammatikalisch anspricht präsentieren.

    Nein Danke das Buch möchte ich nicht lesen.

  • Nun. Kommata sind manchmal auch Ausdrucksmittel, damit ein Buch richtig gelesen wird,

    bzw. sind sie manchmal auch eine Gefühlssache.

    Ich habe selbst schon schlimmeres gesehen und ich störe mich daran auch nicht.

    Wenn deshalb Leser, aus diesem Grund, darauf verzichten das Buch zu lesen, dann

    seid ihr eben nicht das richtige Publikum.

    Das Buch hat eine sehr wichtige Message.

    Das hier so auf mich losgegangen wird, obwohl Ich GRATIS dazu bereit bin, mein Buch zur Verfügung zu stellen,

    ist meiner Meinung nach nicht angemessen.

    Behaltet bitte selbige für euch. Das ist nicht konstruktiv, sondern gehässig... Also wirklich

  • Patrick Der Wahre Du hast ein Buch veröffentlicht und möchtest Leser gewinnen. Dass Du dein Buch dazu kostenlos weitergeben möchtest, ehrt Dich. Aber trotzdem wirst Du lernen müssen, mit Kritik umzugehen. Niemand hier ist gehässig, es haben nur ein paar von uns festgestellt, was sie bereits bei der Leseprobe deines Textes stört. Das musst Du als Autor schlicht akzeptieren und hast die Wahl: entweder überlegst Du, ob Du etwas änderst an deinem Text, wenn bereits nach so kurzer Zeit alle hier das gleiche anmerken, oder Du lässt den Text wie er ist und musst dann hoffen, das richtige Publikum anderswo zu finden. Denn dann wirst Du hier nicht fündig werden. Dann hoffe ich allerdings für Dich, dass dir keine schlimmere Form der Kritik begegnet als hier bei uns. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Ich müsste mich sehr täuschen, aber ich glaube, hier im Forum ist niemand, der eine wohlwollende Kritik abgeben würde, nur weil das Buch kostenlos war.

    "Ausdrucksmittel", aha. Das macht die Zeichensetzung aber auch in deinem letzten Beitrag nicht korrekter. :wink:

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Eine wohlwollende Kritik erwarte Ich tatsächlich überhaupt nicht.

    Und auf das "gratis" habe Ich deshalb verwiesen:

    Wenn Ich euch im realen Leben einen gratiswein anbiete.

    Beschwert ihr euch dann darüber, dass es nicht euer Lieblingswein ist? Und kritisieren kann nur, wer den Wein, erst einmal, überhaupt probiert hat.

    Ich würde euch, tatsächlich sogar, ganz besonders wünschen, ihr hättet das Buch gelesen.

    Denn "menschlich" habt ihr nichts besseres verdient :lol::lol::lol:

    Dann können wir auch endlich über das wesentliche diskutieren.


    Auf der anderen Seite, wollte Ich diesen Beitrag schon schließen, da Ich befürchtete niemand würde sich, für das Buch, interessieren.

    Ich lasse alles so, wie es ist. Auch schlechte (unterirdisch schlechte) Werbung ist besser als gar nichts.

    Ich stehe zu 100% hinter jedem "falschen" Komma und geschriebenem Wort. Es geht um den Inhalt.

    Und für die Zukunft. Wenn gerade jemand so mutig gewesen ist, sein Buch selbst zu publizieren und weiterhin eine nette Person.

    Dann lasst sie doch machen. Ich kann das vertragen, aber andere hätten jetzt wohl tiefe Depressionen und/oder Selbstzweifel. :huhu:

    Schämt euch wenigstens ein bisschen oder lest, als Bestrafung, das Buch. Ihr traut euch ja doch nicht! Ihr Memmen habt nur Angst

    vor Inhalten. Kein Wunder das unser Land politisch vor die Hunde geht :lol:

    :batman:

Anzeige