Geneva Lee - Secret Sins: Stärker als das Schicksal / The Sins That Bind Us

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Tolle Geschichte, aber die überspitzen Sexszenen haben das etwas untergraben. "Normaler" Sex ist wohl out!
  • :study: Eine leichte Geschichte, trotz schwerem Thema und dessen Folgen ... Ein Buch für Zwischendurch.




    Klappentext:

    Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …


    Sünden, die nicht vergeben werden können, verschwinden niemals. Du kannst sie nicht mit gut gemeinten Worten wegzaubern, weil Vergebung gewährt wird, nicht genommen. (Faith, Seite 12)


    Autorin:

    Geneva Lee lebt mit ihrer Familie in Seattle, ist passionierte Sammlerin von Taschen und liebt es, zu reisen. Mit ihrer "Royals"-Saga hat sie schnell die Herzen ihrer Leser gewonnen und sich damit ganz nebenbei ihre Träume von der Seele geschrieben. Denn Geneva Lee ist eine unverbesserliche Romantikerin und liest mit Vorliebe Geschichten, in denen starke, sexy Männer die Hauptrolle spielen. Sie lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA.



    Bewertung:

    Der Mann auf dem Cover passt sehr gut zu Jude. Es ist schlicht, dennoch durch den Mann im Mittelpunkt auffällig. Mir gefällt, dass er nicht nackt ist. Das lässt das Buch nicht billig wirken. Der Schreibstil der Autorin ist wie man es von ihr kennt: leicht. Die Geschichte lässt sich fließend lesen.

    Zitat

    "Eines Tages wirst du Freude finden, zu der du fähig bist, und dann wirst du davonfliegen, Sonnenschein." "Ich behalte meine Füße am Boden. Ich träume nicht, und ich wünsche nichts. Das kann ich nicht riskieren, und ich kann nicht fliegen." "Dann baue ich dir Flügel."

    (Jude und Faith, Seite 91)

    Die beiden Hauptfiguren Faith und Jude sind mir sympathisch, ein richtiger Funkenstern lösen die beiden bei mir aber nicht aus. Ich konnte mich sehr viel in sie hineinversetzen, was auch die Aufgabe ihrer Figuren sind. Beide lernen sich bei einem Treffen für Süchtige kennen. Etwas plump und klischeehaft finde ich es, ebenso Faiths Reaktion auf Jude. Die Entstehung der zwei ist nicht originell und hätte noch etwas kreativer gestaltet werden können. Das Potenzial dazu ist vorhanden. Die Dynamik zwischen den beiden baut sich von Seite zu Seite immer mehr auf und der Leser erfährt dabei auch, dass beide ein verbindliches Geheimnis zueinander teilen. Faith findest ihres recht spät heraus und hadert damit, es Jude zu beichten, der davon betroffen ist. Jude hegt sein Geheimnis wissentlich vor Faith, weil er nicht recht weiß, wie er damit umgehen soll

    Zitat

    "Bring mich ins Bett", flüstere ich, "und liebe mich heute Nacht." "Ich werde dich auch am Morgen lieben." (Faith und Jude, Seite 262)

    Die Liebesgeschichte der beiden verläuft holprig und humorvoll. Zwischendurch lässt es sich gut schmunzeln, auch durch Faiths Freundin Amie. Sie gibt Faith hin und wieder Stöße in Richtungen, vor die sich Faith scheut. Ihre ganze Sorge gilt ihrem Sohn Max, der taubstumm ist. Die Sexszenen sind zu meinem Bedauern natürlich wieder unnötig überspitzt. Das untergräbt etwas die Geschichte, weil es einfach nur nervt und unrealistisch ist.

    Zitat

    "Du machst dich nur selbst verrückt mit deinem Was Wenn. Manchmal musst du damit aufhören, dir die Situation auszumalen, und dich ihr einfach stellen." (Amie, Seite 273)


    Die Geschichte ist als Puzzle aufgebaut und die Puzzlestückewerden nach und nach erzählt und können zusammengefügt werden, sodass am Ende keine offenen Fragen mehr bleiben. Besonders über Faiths und Graces, ihrer Schwester, Vergangenheit erfährt der Leser viel und kann Faiths Handlungen besser nachvollziehen. Über Jude kommt nicht viel ans Tageslicht, was ich sehr schade finde und recht unausgeglichen, da er doch eine wichtige Rolle in Faiths Vergangenheit und Gegenwart spielt. Da hätte ich mir eine bessere Ausarbeitung gewünscht. Das Ende ist gut geschrieben und endet auch nicht salopp, wie ich es aus vielen Liebesromanen kenne. Auch ist der Epilog nicht übertrieben in die Zukunft der beiden gesetzt, sodass ich als Leser das Gefühl bekomme, dass es viel zu schnell geht. Es gefällt mir auch sehr gut, dass es nicht schnulzig ist.

    Zitat

    "Es ist zu dunkel, um den Augenblick zu genießen", rufe ich. "Ich kann es nicht sehen", sagt sie, als ich mich hinter sie stelle und sie an mich ziehe. "Aber ich weiß, dass es da ist." (Faith und Jude, Seite 326)


    Fazit:

    Eine tolle Geschichte mit dem wichtigen Thema Sucht und seine Folgen, eingewickelt in einer klischeehaften Liebesromanze, die trotzdem ein paar kleine Überraschungen für den Leser bereit hält. Wer hier etwas besonderes erwartet, wird vielleicht enttäuscht werden. Die Geschichte im Ganzen ist nicht originell, aber doch berührend und fesselnd, wenn man sich darauf einlässt. Für einige Kritikpunkte bekommt das Buch 3,5 Sterne. Es ist sehr schön für Zwischendurch und eine kleine Ablenkung vom Alltag. Mehr aber auch nicht.

    Zitat

    "Liebe ist das Einzige, was du im Leben brauchst, um reich zu sein. Mehr ist nur der Zuckerguss." (Jude, Seite 25)



    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem:-,





  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Geneva Lee: Secret Sins - Stärker als das Schicksal“ zu „Geneva Lee - Secret Sins: Stärker als das Schicksal / The Sins That Bind Us“ geändert.
  • Von Geneva Lee habe ich bisher 4 Bücher
    gelesen. Dabei war die Girls in Love Reihe ein kleines Highlight, da sie
    leicht, erfrischend aber gleichzeitig auch tiefgründig war.


    Secret Sins ist sehr schnell zu lesen,
    aber die Thematik die im Buch angesprochen wird ist harter Tobak. Gleich zu
    Anfang bekommt man im Vorwort von der Autorin mitgeteilt, welche Thematik im
    Buch angesprochen wird.


    Die Charaktere in diesem Buch sind genial.
    Wir haben Faith die ihren kleinen Jungen mithilfe ihrer besten Freundin
    großzieht und dabei ihre Vergangenheit verarbeitet. Faith versucht ihrem Kind
    wirklich alles zu ermöglichen. Max ist nämlich taub und hat es wie Faith somit
    nicht einfach im Leben.

    Neben Faith haben wir dann Jude welcher
    eigentlich auf den ersten Blick ziemlich gut dem Bad Boy Klischee entspricht.
    Aber er ist überhaupt nicht so. Vor allem seine Dynamik mit Max hat mir sehr
    gefallen und dies hat in mir richtig sympathisch gemacht.


    Faith´s und Jude´s Geschichte ist
    einfach herzzerreißend gewesen und die beiden haben beide ihre Lasten zu
    tragen. Es ist toll gewesen wie Faith sich immer mehr geöffnet hat und
    akzeptiert hat, dass sie sich nicht immer die Schuld für Sachen geben muss.

    Die Rituale die sie zusammen haben und
    wie sie auch Max und Annie (Faith beste Freundin und Mitbewohnerin) integrieren
    war einfach toll.


    Auch die Spannung war sehr fesselnd und
    vor allem am Ende ging es echt rasant zu. Ich habe mit den ganzen Wendungen
    nicht gerechnet und auch wenn durch Rückblicke aus Faith Sicht immer mal wieder
    Hinweise gegeben wurden, habe ich damit einfach nicht gerechnet.


    Geneva Lees Schreibstil war wieder zum
    durchfliegen. Die Frau schafft es, dass ich ihre Bücher an einem bis zwei Tagen
    durchlese. Auch hier habe ich das Buch an zwei Tagen verschlungen. Ich mochte,
    dass wir ab und zu Kapitel aus der Vergangenheit haben und am Ende ein Kapitel
    aus der Sicht von Jude.


    Fazit


    Ich kann diesem Buch nur 5 Sterne geben und es euch allen empfehlen. Ich würde aber definitiv eine Triggerwarnung für Drogenkonsum und sexuellen Missbrauch aussprechen.


    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag.

    Bis bald

    eure Vici