Sandra Pulletz - Pulverschneeküsse

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon):

    Viola ist alleinerziehende Mutter eines Dreijährigen, der ihre volle Aufmerksamkeit beansprucht.

    Da kommt ihr der spontane Winterurlaub mit ihrer Freundin Manu und deren Mädchen sehr gelegen.

    Kälte, Schnee und Landleben schrecken sie zwar ab, aber trotzdem hofft sie auf Erholung und Entspannung.

    Doch dann machen ihr gleich zwei Männer unerwartet den Hof, obwohl Viola Beziehungen längst abgeschworen hat.Kann einer der beiden ihr gefrorenes Herz zum Schmelzen bringen? Und wer steckt hinter den seltsamen Ereignissen, die Viola auf dem Schneeflöckchen-Hof widerfahren?


    Autorin (Quelle: Amazon):

    Sandra Pulletz wurde 1981 in Graz (Österreich) geboren und lebt mit ihrer Familie auch heute noch dort. Bereits als Kind entstand der Traum, irgendwann Autorin zu werden.

    Zurzeit schreibt sie hauptsächlich Jugendliteratur und Liebesgeschichten und arbeitet an verschiedenen Romanprojekten gleichzeitig. Auch so manche Kindergeschichte stammt aus ihrer Feder. Kurzgeschichten und Märchen schreibt die Autorin ebenfalls und veröffentlicht diese in Anthologien.

    Wenn Sandra nicht gerade am Schreiben ist, experimentiert sie mit Gewürzen und Kräutern in der Küche, malt oder zeichnet gerne.

    Romance-Bücher:

    Vanillekipferlküsse

    Sternensommerküsse

    Ein Ire zum Verlieben

    Konfekt mit Zucker-Kuss

    Alpensternküsse

    Young Adult Fantasy:

    Highschool Halloween 1 und 2

    Walpurgisnacht

    Autorenseite auf FB:

    www.facebook.com/sandra.pulletz

    Homepage/Blog:

    www.sandrapulletz.com


    Meine Meinung:

    Und wieder darf ich euch ein Buch meiner zauberhaften Kollegin aus Österreich vorstellen!

    Dieses Mal bin ich richtig stolz auf sie, denn Sandra, sonst als Meisterin der leichten Töne bekannt, greift in diesem Buch sehr mutig ein ernstes und leider sehr verbreitetes Thema auf:

    Die Probleme von jungen Müttern, deren Beziehung zum unreifen Kindsvater scheitert und die sich als Alleinerziehende zu behaupten lernen müssen.

    Aber Sandra Pulletz wäre nicht meine Lieblingsautorin von romantischen Romanen, wenn sie diese selbst gestellte Aufgabe nicht mit Bravour gemeistert hätte!

    Wir lernen Vi kennen, die sich mit ihren 21 Jahren gerade frisch vom Vater ihres 3-jährigen Sohnes getrennt hat. Das heißt, so ganz getrennt dann doch nicht, denn da Viola den kleinen Timon gleich nach dem Abitur bekommen hat und keine Ausbildung beginnen konnte, lebt sie notgedrungen in einer Wohnung mit dem „Nerd“, der mit seinem Kind so gar nichts anfangen kann.

    … und im gleichen Haus wie die Ex-Fast-Schwiegereltern, die ein Thema für sich sind.

    Von Violas Eltern dagegen keine Spur, sie haben sich aufs Land verzogen, wo es Vi mit ihren Allergien schlecht aushält.

    Doch zum Glück hat sie in Manu eine Freundin, die fast wie eine große Schwester für sie ist. Und obwohl Vi sich ziert, schleißlich gibt sie doch nach, als Manu sie und Timon zum Winterurlaub auf den Schneeflockenhof einlädt. Timon nabelt sich, von Manus Töchtern umsorgt, herrlich ab, und ruckzuck befindet Vimsich im Fadenkreuz von gleich zwei sportlichen Schilehrern, die es auf die zurückhaltende junge Frau abgesehen haben.

    Wie aus den anderen Büchern von Sandra Pulletz bekannt und beliebt, entwickelt sich wieder eine herrlich verworrene Screwball-Komödie voller spannender Verwicklungen, ehe Vi am Ende … Aber halt! Das wird natürlich nicht verraten.

    Nur so viel, dass mich die Charakterentwicklung von Sandras Figuren mich dieses Mal restlos überzeugen konnte!

    Also, nicht lange gezögert, schnuppert in die Leseprobe und ab mit einem entzückenden Valentinstagbuch!

Anzeige