M. C. Steinway - Strictly forbidden

Affiliate-/Werbelink

Strictly Forbidden

3|1)

Verlag: blue panther books

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 176

ISBN: 9783862778256

Termin: August 2018

Anzeige

  • Klappentext:

    Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr.

    Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken – Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit – oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen.

    Satisfaction on Demand – Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor – als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite …

    Meine Meinung:

    Die Geschichte ist 2016 bereits bei Books on Demand unter dem Autorennamen M. C. Steinweg erschienen und nun im Verlag Blue Panther Books verlegt worden.

    Beim Verlag Blue Panther Books denkt man ja nun zuerst an erotische Romane und natürlich bekommt man den hier auch irgendwie… Aber nur irgendwie, denn natürlich geht es um jede Menge Sex, aber in meinen Augen war es nicht wirklich erotisch. Verwirrt? Ich auch! Also mal langsam.


    Wir befinden uns in der Zukunft und Frauen habe die Macht übernommen. Männer sind nur noch da, um zu dienen. Sie sind Arbeiter, Wächter und eben Satisfactoren. Dazu da, Frauen zu befriedigen oder Kinder zu zeugen. Janus, der Protagonist der Geschichte kennt es nicht anders und hat sich seinem Schicksal auch ergeben. Ja, man kann sogar sagen, dass er zu Beginn der Geschichte ganz zufrieden mit seinem Leben ist. Satisfactor zu sein ist schon irgendwie auch eine Auszeichnung für die Männer und Janus hat die Ausbildung mit Bravour gemeistert. Von daher ist er durchaus auch stolz auf sich und seine Leistungen.


    Dann jedoch kommt es zu einem einschneidenden Erlebnis. Er hat einen Termin mit zwei Frauen, die sich lieben und sich gegenseitig diese Liebe auch zeigen. Janus ist außen vor und nur da, um seinem Job nachzukommen, bleibt aber ansonsten als Beobachter, dem nie Liebe gegeben werden wird, außen vor. Janus kommt ins Grübeln, ob nicht auch Männern Gefühle zugestanden werden sollten und ob alles, was sich nach der großen Katastrophe entwickelt hat, wirklich so gut ist. Der erste kleine Funke, dass sich auch Janus sich eine liebevolle Partnerin wünscht ist gelegt.


    Im weiteren Verlauf trifft er dann auf Fleur und verliebt sich Hals über Kopf in das schüchterne junge Mädchen, ebenso, wie sie sich in ihn verliebt. Ab diesem Zeitpunkt fängt Janus an, seinen “Job” zu hassen und sich Gedanken darüber zu machen, ob das Leben, welches den Männern von den Frauen auferzwungen wird, wirklich so richtig ist.


    M. C. Steinway beschreibt Janus Entwicklung so, dass man ihm zu jederzeit abkauft, dass seine Gefühle echt sind. Mich hat sie relativ schnell dazu gebracht, mit Janus zu leiden, denn letzten Endes ist das, was hier passiert, nichts anderes als eine bzw. tausende Vergewaltigungen, die Janus tagtäglich durchleiden muss. Ja, ich muss sagen, dass an diesem Roman nur die Begegnungen zwischen Janus und Fleur erotisch sind. Die beiden sind sehr liebevoll miteinander und als Leser hofft man die ganze Zeit, dass es gut für die beiden ausgeht.


    Der Schreibstil ist niveauvoll, was mir bei erotischen Romanen extrem wichtig ist. Der Sex an sich ist realativ nüchtern beschrieben, außer wenn er zwischen Fleur und Janus stattfindet. Aber genau dieser nüchterne Schreibstil passt extrem gut dazu, dass die komplette Geschichte aus Janus Sicht geschrieben ist und es in diesem Buch nicht um seine Gefühle geht, sondern nur darum, seinen Job ordentlich zu erledigen.


    Für mich ein wirklich starker Roman dieses Genres, da er den Leser zum nachdenken anregt und durch den wundervollen Schreibstil Janus Gefühle sehr gut transportiert werden.

    Von mir gibt es 3 Sterne für den ersten Band der “Satisfaction on Demand-Reihe”.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

Anzeige