Edna O'Brien - Die Fünfzehnjährigen / The Country Girls

  • Klappentext

    Als ihre Mutter stirbt und der Vater immer öfter in den Pub geht, verlässt die träumerische Caithleen zusammen mit ihrer unverfrorenen Freundin Baba das irische Heimatdorf. Doch das Leben im katholischen Internat erweist sich als äußerst trostlos. Die Mädchen suchen den Eklat und finden sich schließlich in Dublin wieder. Cait verstrickt sich in die Beziehung zu einem älteren, undurchsichtigen Mann, und auch Babas Glück ist flüchtig.


    Meine Meinung

    Die Fünfzehnjährigen war das Debüt der Schriftstellerin Edna O'Brien und spielt im Irland der fünfziger Jahre. Caithleens Mutter stirbt und ihr Vater trinkt immer mehr. So kommt sie mit ihrer Freundin Baba (die die Bezeichnung Freundin eigentlich nicht verdient, so gemein, wie sie sich Caithleen gegenüber oft verhält) in ein katholisches Internat. Laut dem Klappentext suchen die Mädchen den Eklat, um von dort wegzukommen, doch eigentlich ist Baba die treibende Kraft.
    So kommen die beiden jungen Frauen nach Dublin, wo sie ihr Glück versuchen wollen. Caithleen findet Arbeit und schwärmt für einen verheirateten Mann. Baba findet zwar ihr Glück, aber ob das von Dauer ist?

    Caithleen ist hier die Icherzählerin. Sie erzählt zwar, wie sie sich den herrschenden Zwängen widersetzen, aber ihre Sprache ist sehr unbefangen, sodass man von der harten Realität, in der sie lebt, kaum etwas mitbekommt. Irgendwie hätte die Geschichte gut und gerne auch heute passieren können. Ganz anders wie bei "Die Asche meiner Mutter" von Frank MacCourt, der ja wirklich von Not und Elend schrieb. Sorry, bei irischen Geschichten denke ich immer an ihn und versuche zu vergleichen.

    Mal schaun, wie sich die Geschichte weiter entwickelt. Es folgen ja noch zwei Teile.

  • Irgendwas war da in meinen Kopf bezüglich Edna O'Brien und einem Buch. Tatsächlich bin ich hier fündig geworden und habe mit Erstaunen festgestellt, dass ich damals den zweiten Teil einer Reihe gelesen habe.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Marie : ging mir genauso - die Handlung klingt dermaßen ähnlich, dass ich erst mal geschaut habe, ob "Die Mädchen mit den grünen Augen" womöglich unter neuem Titel rausgekommen ist.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

  • Sorry, ich hätte drauf aufmerksam machen können, dass der 2. Teil schon vorgestellt wurde. War heute Vormittag etwas in Eile.


    die Handlung klingt dermaßen ähnlich, dass ich erst mal geschaut habe, ob "Die Mädchen mit den grünen Augen" womöglich unter neuem Titel rausgekommen ist.

    Deine Rezi lese ich dann später, vorab möchte ich den zweiten Teil erst noch lesen.


    Als Serienbuch ist es im Buechertreff aber aufgenommen: https://www.buechertreff.de/bu…-edna-obrien-reihenfolge/

  • Als Serienbuch ist es im Buechertreff aber aufgenommen

    Klar, über die Funktion habe ich es ja gefunden. :thumleft:


    Leider besitzt meine Bücherei nur den zweiten Band. :(

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Leider besitzt meine Bücherei nur den zweiten Band.

    Wenn Du magst, leih ich Dir den ersten Teil aus.