Andreas Föhr - Eifersucht

  • Buchdetails

    Titel: Eifersucht


    Band 2 der

    Verlag: Argon Verlag

    Bindung: Audio CD

    Laufzeit: 00:08:24h

    ISBN: 9783839816066

    Termin: Juni 2018

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen

    78,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Eifersucht"

    Judith Kellermann, die neue Mandantin von Anwältin Rachel Eisenberg, wird verdächtigt, ihren Lebensgefährten aus Eifersucht in die Luft gesprengt zu haben. Für die Reste des verwendeten Sprengstoffs, die bei ihr gefunden werden, liefert sie jedoch eine abenteuerliche Erklärung: Ein geheimnisvoller Ex-Soldat soll den Mord begangen und die Beweise manipuliert haben. Doch der Mann ist seit der Tat verschwunden. Niemand scheint ihn zu kennen. Existiert er nur in ihrer Phantasie? Falls nicht: Wer ist der Unbekannte und was treibt ihn an? Michael Schwarzmaier spielt auch im zweiten Fall der Eisenberg-Reihe seine Stärken voll aus: Dynamik, Coolness und perfektes Timing.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    freddoho
    Das Buch ist lange nicht so gut wie Band 1, es ist irgendwie schwerfällig und holprig, schade !

Anzeige

  • Inhalt (Quelle: Amazon)


    Judith Kellermann, die neue Mandantin von Anwältin Rachel Eisenberg, wird verdächtigt, ihren Lebensgefährten aus Eifersucht in die Luft gesprengt zu haben. Für die Reste des verwendeten Sprengstoffs, die bei ihr gefunden werden, liefert sie jedoch eine abenteuerliche Erklärung: Ein geheimnisvoller Ex-Soldat soll den Mord begangen und die Beweise manipuliert haben. Doch der Mann ist seit der Tat verschwunden. Niemand scheint ihn zu kennen. Existiert er nur in ihrer Phantasie? Falls nicht: Wer ist der Unbekannte und was treibt ihn an?
    Michael Schwarzmaier spielt auch im zweiten Fall der Eisenberg-Reihe seine Stärken voll aus: Dynamik, Coolness und perfektes Timing.


    Der Autor (Quelle: Amazon)


    Andreas Föhr, Jahrgang 1958, gelernter Jurist, arbeitete einige Jahre bei der Rundfunkaufsicht und als Anwalt. Seit 1991 verfasst er erfolgreich Drehbücher für das Fernsehen, mit Schwerpunkt im Bereich Krimi. Zusammen mit Thomas Letocha schrieb er u.a für „SOKO 5113“, „Ein Fall für zwei“ und „Der Bulle von Tölz“. Für seinen Debütroman „Der Prinzessinnenmörder“ ist Andreas Föhr mit dem begehrten Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet worden. ... Andreas Föhr lebt bei Wasserburg.


    Der Sprecher (Quelle: Wikipedia)
    Michael Schwarzmaier, Jahrgang 1940, war lange Jahre Bühnen- und Fernsehschauspieler. Heute ist er Synchron- und Hörbuchsprecher mit Sprecherfahrung von mehr als 100 Hörbüchern. Er hat auch die Hörbücher der Kommissar-Wallner-Reihe von Andreas Föhr eingelesen


    Das Hörbuch:


    ISBN 978-3839816066
    gekürztes Hörbuch, 509 Minuten


    Meine Meinung:


    Das Hörbuch ist zwar gekürzt auf ca. 50 Seiten/Stunde, aber man kann dem sehr spannenden Fall gut folgen. Michael Schwarzmaier merkt man seine Routine an, er macht seine Sache sehr gut.


    Die Geschichte wird auf mehreren Zeitebenen, 2012 und 2017 geschildert, dazu kommen Rückblicke in die 1980er Jahre, als Rachel 13 war.


    Rachel ist eine Münchner Strafverteidigerin der oberen Preisklasse (die als Vorschuss schon mal 50.000 Euro einstreicht) und offensichtlich ihr Geld wert. Sympathisch ist sie nicht gerade, sie wirkt auf mich etwas unnahbar und verschlossen. Privat kann sie mit einem von ihr getrennt lebenden Ehemann, der ebenfalls Top-Anwalt ist, einer losen Beziehung (auch Anwalt), einem ehemaligen Lebensgefährten mit Professorentitel,

    und einer Teenager-Tochter aufwarten. Zudem plagt sie nach 30 Jahren immer noch ein schreckliches Ereignis aus ihrer Teenagerzeit.


    Justizkrimis haben mich seit ‚Zeugin der Anklage‘ sehr fasziniert. Auch in diesem Fall nimmt die Anwalts- und Gerichtsarbeit viel Raum ein, das juristische Geplänkel schätze ich an einem Krimi mehr als detaillierte Beschreibungen grausamer Verbrechen.


    Zusätzlich muss Rachel mithilfe eines Privatdetektivs eigene Ermittlungen anstellen, um ihrer Mandantin zu helfen. Für mich sehr befremdlich, dass die Münchner Polizei trotz der von Rachel zutage geförderten Ungereimtheiten auf ihrer Meinung besteht und nicht selbst noch mal in die Puschen kommt,


    Der Fall nimmt immer wieder neue Wendungen, bis es zum Showdown kommt, der allerdings sehr, sehr realitätsfremd ist. Mein Verdacht ging ziemlich früh in die richtige Richtung (aber nicht an die richtigen Personen), aber letztendlich hat mir die tatsächliche Auflösung nicht so gut gefallen; ebensowenig wie Rachels Offenlegung ihres Teenagertraumas. Insgesamt war es ein Krimi, der mich regelrecht am Hörbuch kleben ließ. Lange Zeit war es ein ‚Fünfsterner‘, aber die letzten 45 Minuten führten dann zu einem halben Stern Abzug. Ich habe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne vergeben und freue mich schon auf den nächsten Fall mit Rachel Eisenberg.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

Anzeige