Welche Bücher habt ihr im Januar 2019 gelesen?

Anzeige

  • Mein Lese-Januar:


    :arrow: Jussi Adler-Olsen - Verachtung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 

    :arrow: Hjorth & Rosenfeldt - Feste feiern, wie sie Fallen & Im Schrank :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :arrow: Tess Gerritsen - Die Chirurgin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :arrow: Ulrike Renk - Die Jahre der Schwalben :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Hörbücher:

    :arrow: Arnaldur Indridason - Todeshauch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Tess Gerritsen - Totsünde


    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • Mein Lese- und Hörgenuss im JANUAR 2019


    :study: 528 Seiten :musik: 268 Minuten



    :study:Ben Aaronovitch - Autowahn :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Seitenzahl: 128

    Autowahn ist eine Graphic Novel aus der Reihe “Die Flüsse von London”. Ich bin nicht der Comic Leser, aber ein Fan von dieser Romanreihe und dies ist eine sehr schöne Ergänzung. Schön zu sehen, wie Ben Aaronovitch sich seine Charakter vorstellt, den einen oder anderen hätte ich mir sicherlich ganz anders vorgestellt (Molly z.Bsp.) Mir gefällt das Comic sehr gut, der Fall hat was mit abstrusen Scheiß zu tun. Zu welcher Zeit er spielt, kann ich schlecht sagen. Peter kennt zumindest schon Beverly, Guleed und Stephanopolus. In diesem Fall arbeitet Peter mit Guleed zusammen und der erste Fall, wo seine Kollegin einen … nennen wir es mal … Arbeitsunfall hatte scheinen noch nicht lange her zu sein. Die Zeichnungen sind sehr schön. Toll am Ende waren auch die Kurzgeschichten aus dem Folly



    :musik:Max Rhode - Die Blutschule :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    268 min

    Die Blutschule ist ein Horrorthriller mit teilweisen derben Ausdrücken und spielt hauptsächlich im Jahr 1993. Eine junge Familie zieht von Berlin auf´s Land und erlebt statt schöne Sommerferien am See horrorhafte Unterrichtsstunden durch ihren Vater. Simon, der jüngste Sohn, lässt uns an diesem Unterricht teilhaben und erzählt den Horror dieses Sommers mit teilweisen derben Ausdrücken und was seiner Mutter und seinem Bruder zugestoßen ist. Tja, so ganz weiß ich auch nicht was ich zu dem Buch sagen soll. David Nathan liest brillant, vielleicht ist er der Grund, warum ich mir ein wenig wie bei Stephen King vorgekommen bin. Ich habe mich nicht gelangweilt, aber an sich kann ich nicht nachvollziehen, warum es 19 Wochen lang auf der Paperback-Bestsellerliste war (bis Platz 2). Es hat mich unterhalten, aber die Story an sich war eigentlich nicht sehr ansprechend. An einigen Stellen fies. Zusammenschlagen von Menschen ohne Grund. Die gekürzte Fassung reicht wohl vollkommen aus.



    :study: Ben Aaronovitch - Der böse Ort :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Seitenzahl: 400

    Der vierte magische Band mit Peter Grant. Der Urban-Fantasy Roman von Ben Aaronovitch spielt in der heutigen Zeit in London, Peter Grant, Police Constable nimmt uns mit auf eine Reise voller Magie, übernatürlichen Wesen, lässt und an seinen Ermittlungen und ebenso an seinem trockenem, brittischem Humor teilhaben. Humorvoll, fantasyreich stoßen wir auf Baumnymphen, Magier, Wisperen, Flussgottheiten, Faen. Nebenbei gibt es wieder einige obskure spannende Mordermittlungen und ein Cliffhanger am Ende des Buches. Geniale Unterhaltung die ein lebendiges, magisches, fantasiereiches London zeigt, sehr bildlich mit charmanten Charakteren.

    "Die Welt ist gierig, und manchmal umschließen Nebel unsere Herzen, bis wir uns nicht einmal mehr daran erinnern können, wann unsere Träume zu sterben begannen." aus Lumen von Christoph Marzi


    2019 : 7 Bücher :study: 2.386 Seiten // 5 Hörbücher:musik: 45 Stunden 35 Minuten

  • Louis Begley - Der Fall Dreyfus :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :arrow: Meinung

    Ein spannendes Buch zu einem der berühmtesten Skandale. Der Bezug zu neueren Vorfällen ist nicht so ausschweifend im Buch besprochen, wie es der Untertitel (Guantánamo!) vermuten lässt. Dennoch prima recherchiert, klasse aufbereitet und empfehlenswert, um die eigene Allgemeinbildung mal wieder aufzufrischen!


    William Faulkner - Wilde Palmen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: :arrow: Meinung

    Ein junges Liebespaar «brennt» durch, lässt eine gesicherte Zukunft zurück und stürzt sich voller Leidenschaft und Zuversicht ins Abenteuer. Frei und selbstbestimmt wollen sie leben, von Luft und Liebe, ohne gesellschaftliche Konventionen, aber auf die Langlebigkeit der großen Liebe vertrauend. Teils ziemlich konstruiert und nicht immer fand ich das Verhalten der Protagonisten nachvollziehbar, aber gerade die zweite Hälfte war dank philosophischer Gedanken etwas besser und an Faulkners ellenlange, teils abschweifende Sätze mit Anspielungen, Assoziationen und unzähligen Adjektiven fand ich dann Gefallen.


    Christoph Ransmayr - Die Schrecken des Eises und der Finsternis :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :arrow: Meinung

    Ein faktenreicher, aber auch mit Fiktion verwobener Abenteuerroman über die österreichisch-ungarische Payer-Weyprecht-Expedition von 1872 bis 1874 und der Entdeckung des Franz-Joseph-Lands. Bücher über Süd- und Nordpolexpeditionen lese ich ohnehin gerne, und hier konnte ich auch noch viel dazulernen.


    Alan Bennett - Die souveräne Leserin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :arrow: Meinung

    Das Büchlein ist schnell durchgelesen und bietet solide Unterhaltung. Eine Liebeserklärung an das Lesen trifft es wohl am Besten, und daher kommt das Thema auch bei allen, die gerne Lesen, prima an. Guter Zeitvertreib, aber es gab jetzt auch nichts, was mich länger an diese Lektüre erinnern wird.

  • Ann Granger; Mord ist aller Laster Anfang; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Hélène Delforge / Quentin Gréban; Mama; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Rudyard Kipling; Warum der Elefant einen Rüssel hat; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Wladimir Kaminer; Meine kaukasische Schwiegermutter; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Michail Bulgakow; Der Meister und Margarita; Reread; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Michael Ende / Wieland Freund; Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Kent Haruf; Unsere Seelen bei Nacht; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Andrea Schacht; Friederike – Inselkatze mit Herz; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Alexander McCall Smith; The Great Cake Mystery – Precious Ramotswe’s Very First Case; Reread; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ann Granger; Fuchs, du hast die Gans gestohlen; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:




    Hörbücher:

    Malala Yousafzai; Meine Geschichte; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Agatha Christie; Lauter reizende alte Damen; :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:




    Abgebrochen:


    Joaquim Maria Machado de Assis; Das babylonische Wörterbuch; :bewertung1von5::bewertung1von5:




    EDIT: Warum klappt das bei den letzten Titeln mit den Sternen nicht? ?(

    Lg Sarange :cat:



    :study: Maryse Condé: Segu

    :study: Bella Chagall: Erste Begegnung

    :study: Ofir Raul Graizer: Ofirs Küche. Israelisch-palästinensische Familienrezepte

  • Sarange Das liegt daran, dass leider seit dem letzten Update die Anzahl der Emojis in einem Beitrag begrenzt sind.:(

    "I see you laugh. Very well, for simplicity’s sake, let us assume I am the center of creation. In doing this, let us pass over innumerable boring stories: the rise and fall of empires, sagas of heroism, ballads of tragic love. Let us hurry forward to the only tale of any real importance." His smile broadened. "Mine." (Kvothe in The Name of the Wind)

    2019: :study: 11 Bücher mit 3.997 Seiten

    :musik:12 Hörbücher mit 18.360 Minuten

  • Sarange Das liegt daran, dass leider seit dem letzten Update die Anzahl der Emojis in einem Beitrag begrenzt sind.:(

    Verstehe. Danke für die Info!

    Lg Sarange :cat:



    :study: Maryse Condé: Segu

    :study: Bella Chagall: Erste Begegnung

    :study: Ofir Raul Graizer: Ofirs Küche. Israelisch-palästinensische Familienrezepte

  • Mein Januar:


    01.Nino Haratischwili - Die Katze und der General :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    02. Esther Kinsky - Banatsko :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    03. Juli Zeh - Leere Herzen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    04. Ottessa Moshfegh - Mein Jahr der Ruhe und Entspannung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

  • ich hatte einen merkwürdigen Lesemonat. Kaum ein (Hör)-Buch welches mich richtig gefesselt hat. Das ich mehrere Tage für ein Buch brauche kommt selten vor, es sei denn es hat über 600 Seiten.


    In diesem Monat habe ich gleich drei Bücher abgebrochen, wobei eines davon zurück auf den SUB gewandert ist.



    (31) 1. Petra Pf�nder - Im Schatten der Br�utigamseiche (298 S) ***

    (32) 2. Manes Sperber - Wie eine Tr�ne im Ozean ( 1034 S) zurück auf den SUB

    (33) 3. Silja Ukena - Der Eismann (H�rbuch, 6 CD) Highlight *****

    (34) 4. Barbara Kingsolver - Im Land der Schmetterlinge (508 S) ****

    (35) 5. Wilbur Smith - Heller Mond, dunkler Schatten (503 S.) * (Abbruch)

    (36) 6. Karin Salvalaggio - Eisiges Geheimnis (363)**

    (37) 7. Zygmunt Miloszeweski - Der Zorn der Vergessenen (521 S.) ***

    (38) 8. Chandice Fox - Hades (341) ***

    (39) 9. Arno Trosell - Was tief im Wald geschah (391 S) ***

    (40) 10. Anna Grue - Wie der Vater, so der Sohn (447 S.) ***

    (41) 11. Ulrike Renk - Echo des Tages (H�rbuch) (9 CD) **

    (42) 12. Cathy Spellmann - Und immer wieder Abschied (548 S.) ****

    (43) 13. Kristin Harmel - Ein Ort f�r unsere Tr�ume (411) ***

    (44) 14. Belinda Bauer - Der Besch�tzer (382 S.) ***

    45)15. Tom Clancy - Befehl von oben (955) (Abbruch)

    ((46) 16. Elisabeth Herrmann - Der Schneeg�nger (H�rbuch, 7 CD) ***

    (47) 17. Carlos Montero - Deine letzte Stunde (442) ***

    (48) 18. C.W. Gortmer - Marlene und die Suche nach Liebe (540) ****

    49) 19. B.C. Schiller - Rattenkinder (H�rbuch) (6 CD)

    (50) 20. Mary Morris - Die Musik der verlorenen Kinder (399) **

    (51) 21. Karin Slaughter - Ein Teil von ihr (541) ****

  • Sere Prince Halverson - Die andere Seite des Glücks :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Petra Pinzler/ Günther Wessel - Vier fürs Klima :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Wolfgang Herrndorf - Tschick :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem!

  • Hier mein später Beitrag zu den Monatsleselisten:


    Emma Donoghue - Kissing the witch (1996) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Eine Märchensammlung, in der alle Geschichten aus der Sicht der weiblichen Hauptfiguren erzählt werden. Die Übergänge sind mitunter etwas konstruiert, aber alles in allem eine gelungen feministische Interpretation altbekannter Märchen.


    Caitlin Doughty - From here to eternity: traveling the world to find the good death (2017) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ein spannender Bericht über Beerdigungsriten aus den USA, Japan, Mexiko, Spanien, Bolivien und Indonesien. Die Autorin ist selbst Bestatterin und erklärt dem Leser häufig den Unterschied zwischen amerikanischen Traditionen und denen, die sie in den von ihr besuchten Ländern beobachtet. Caitlin Doughty hält ihre eigenen Überzeugungen nicht zurück, wird dabei aber nie zu aufdringlich. Wirklich gut zu lesen und informativ! Eins der Bücher, bei denen ich nebenbei viel gegoogelt habe.


    Lisa McInerney - The glorious heresies (2015) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Auftaktroman zu einer Serie über Kleinganoven in Cork, Irland, die neben der Geschichte auch die soziale und wirtschaftliche Lage im Land thematisiert. Anfangs etwas zäh, aber dann doch packend. Obwohl eigentlich gar nicht mein Genre, wird Band 2 wohl auch bei mir einziehen.


    Christina Dalcher - Vox (2018) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hiervon hatte ich mir ähnlich viel wie von Naomi Alderman's "Die Gabe" erwartet. Doch dem sollte nicht so sein. Spannend genug, um nicht abzubrechen, aber nichts besonderes. Schade.


    Wlada Kolosowa - Fliegende Hunde (2018) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Ein bewegender Roman, der den Trennungsschmerz zweier Busenfreundinnen aus St Petersburg beschreibt. Eine entkommt der verarmten Trabantenstadt durch einen Modelvertrag in China, während die andere zurückbleibt und sich in ein militantes Diätforum einschreibt, und sich dadurch mit sich selbst und der Vergangenheit ihrer Stadt auseinandersetzen muss.


    Charlotte Roth - Als wir unsterblich waren (2014) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Vor Weihnachten schwärmten alle meine Buchhandelskolleginnen von der Autorin, so dass ich ihr auch eine Chance geben wollte. Obwohl nicht perfekt, doch ein wahrer page turner!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Mein Januar:

    - Stefan Aust - Der Baader Meinhof Komplex :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: :thumleft:

    - Maja Lunde - Die Geschichte der Bienen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    - Haylen Beck - Ohne Spur :bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Die Klinge des Schicksals - Markus Heitz


    Die Geschichte selbst fand ich sehr spannend, allerdings störten viel zu häufig vorkommende Rechtschreibfehler den Lesefluss :(


    Als Hörbuch wäre es sicher gut. Da bekommt man die Fehler nicht so mit ^^

  • Ledvina Und wie bewertest Du das Buch mit Sternen?

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

  • :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Ich fand es, wie gesagt, sehr spannend. Verschiedene Handlungsstränge, die geschickt miteinander verknüpft sind. Sympathische Figuren. Ich konnte mitfiebern.

    Eine große Entwicklung der Charaktere gab es nicht wirklich. Dafür aber Rechtschreibfehler :study:

    Ein paar offene Fragen wären am Ende auch noch da...

    Aber es hat durchaus Spaß gemacht, das Buch zu lesen :)

  • Diese hier:


    Andreas Winkelmann - Hänschen Klein :bewertung1von5::bewertung1von5: (das war das einzige Buch von ihm welches mir mal nicht gefallen hat)


    Robert Seethaler - Das Feld :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Catherine Shepherd - Engelsschlaf :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :thumleft:


    Simon Foster - Das Schuldspiel :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Meine Bücher im Januar:


    Julischatten - Antje Barbendererde :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Eine schöne Geschichte eines Mädels mit diversen Problemen, dass Ferien bei der Tante in einem Indianerreservat macht. Es war gut weg zu lesen, auch wenn es einige Schwächen hatte.


    Nordwasser - Ian McGuire

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Roh und gewaltig. Eine Walfangexpedition ins Nordpolarmeer im 19. Jahrhundert. Zum Teil etwas ekelig und hart für Tierfreunde.


    Hilde - Ildiko von Kürthy

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Eine lustige und nette Geschichte für Hundefreunde. Die Autorin selbst erzählt in humorvollen Bildern wie sie zu ihrem Hund Hilde kam.


    Das Mädchen - Stephen King

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Ein Mädchen hat sich im Wald verlaufen. S. King berichtet von ihrem Überlebenskampf. Eine gute Lektüre; für mich jedoch die Schwächste im Januar.


    Winter People - Jennifer MacMahon :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Grandios! Eine wunderbar spannende Geistergeschichte...Eine der besten Gruselgschichten, die ich bisher gelesen habe.


    Der Januar war ein guter Lesemonat! Alle Bücher waren toll.

    Zum Teil sehr leichte Lektüren; die aber Spaß gemacht haben.

  • Hoppla, ganz vergessen:

    • Robert Seethaler – Ein ganzes Leben :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    • Rober Seethaler – Das Feld :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
  • Gelesen im Januar: 13 Bücher


    Wilde Wahnsinnsengel 1 - Engel küssen ist gefährlich von Thomas C. Brezina :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Wilde Wahnsinnsengel 2 - Engel leben immer länger von Thomas C. Brezina :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Wilde Wahnsinnsengel 3 - Engel lieben einfach anders von Thomas C. Brezina:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Amitares Diarium von Valerian Caithoque :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ohne ein einziges Wort von Rosie Welch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Die unendliche Geschichte von Michael Ende :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Der Mann auf den Balkon von Sjöwale / Wahlöö :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Böse Lügen von Sharon Bolton :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Die Brücke von Aidan Chambers :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hanni und Nanni Sammelband 2 von Enid Blyton :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hanni und Nanni Sammelband 3 von Enid Blyton :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Wann wird es endlich wieder, so wie es war von Joachim Meyerhoff :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Grindewalds Verbrechen von J. K. Rowling :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 151

    Gelesene Bücher 2019: 17

Anzeige