Sylvia Day - Gefährliche Liebe / A Hunger so Wild

Anzeige

  • Inhalt des Buches:

    Elijah Reynolds befindet sich in einer sehr verzwickten Lage. Er kämpft schon sehr lange, an Adrian Michells Seite, gegen die Vampire, doch nun ist etwas Undankbares passiert. Elijah erliegt dem Charme der Vampirin Vashti und das von dem Augenblick an, seit er sie zum ersten Mal gesehen hat. Dabei ist die Vampirin eine seiner größten Feindinnen. Doch nicht nur das, auch bei den Lykanern läuft im Moment alles drunter und drüber. Elijahs Treue zu seinem „Anführer“ Adrian wird auf eine sehr harte Probe gestellt.

    Schreibstil der Autorin:

    Der Schreibstil der Autorin ist strukturiert. Sie beschreibt gut das Aussehen der Charaktere und Gegend. Durch einen Perspektiven Wechsel zwischen einzelnen Charakteren kann man gut die Gefühle der Charakter nachvollziehen und man bekommt einen Einblick in die Denkweise der einzelnen Charaktere.

    Charaktere:

    Elijah Reynolds:

    Elijah hat einen sehr starken Charakter. Er lässt sich nur ungern etwas sagen. Um seine Rudel Mitglieder kümmert er sich sehr gut, wenn er die Zeit hat kümmert er sich um jedes Rudel Mitglied einzeln und nimmt sich Zeit für sie. Er ist ein wahrer Anführer.

    Vashti:

    Vashti hat eine schmerzhafte Vergangenheit und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht sich zu rächen. Sie ist eine wahre Kriegerin und lässt sich nichts so einfach gefallen.

    Meinung:

    Ein wirklich tolles Buch das man nicht so schnell aus den Händen legt. Das Cover ist wieder schlicht gehalten und ähnelt dem des ersten Bands sehr. Dadurch lässt sich leicht erkennen, dass die zwei Bücher zusammengehören. Die Handlung im Buch ist manchmal etwas kompliziert, aber dennoch gut zu verstehen. Ich finde es allerdings schade, dass so wenig und erst so spät aus der Sicht von Adrian und Lindsay geschrieben wird. Allerdings finde ich die Geschichte von Elijah und Vashti auch sehr interessant. Der Schreibstil der Autorin ist gut, strukturiert und relativ klar. Nach kurzer Zeit findet man sich in die Handlung des Buches hinein. Die „Mischung“ der Charaktere von Elijah und Vashti macht die Geschichte richtig interessant.

    Fazit:

    Auch der zweite Teil der Reihe ist richtig gut. Dennoch bleiben immer noch einige Fragen offen, die hoffentlich in einen dritten Band geklärt werden (wenn es einen geben soll, hierzu habe ich noch keine Infos.)

    Bewertung:
    Ich gebe dem Buch 9 von 10 möglichen Federn

    -Kriegsfeder


    Zu meinem Blog

    Hier findet ihr mich auf Instagram

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Sylvia Day: Dark Nights-Gefährliche Liebe“ zu „Sylvia Day - Gefährliche Liebe / A Hunger so Wild“ geändert.

Anzeige