Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Suche Bücher Fantasy /märchenhafte Elemente

  • :huhu: ich brauche mal wieder euer Schwarmwissen,


    mein Lieblingskunde kommt am Samstag wieder vorbei und ich habe zwar ein paar Bücher noch in Petto, aber leider ist das Hauptbuch, was total gut passen würde, nur noch antiquarisch zu bekommen (Hugo Cabret) :cry:

    Daher hätte ich gerne ein paar Tips von euch. Er hat unheimlich gerne die Bücher von Matthias Malzieu gelesen, ich habe ihm schon guten Gewissens "Scythe" und "Flammenwüste" von Akram El Bahay verkauft und einige andere. Sein Wunsch wäre jetzt wieder etwas Fantasy mit märchenhaften Elementen, da fällt mir spontan gerade im Moment nicht so viel ein, da ich zurzeit mit dem Lesen auch kaum hinterherkomme in seiner Sparte :totlach:

    Ich denke, dass es so in Richtung "Mechanik des Herzen" gehen darf oder halt eben wirklich Fantasy, die man gelesen haben muss, die aber ohne diese klassischen Elfen, Orks etc. sein soll :)

    Ich selbst mache mir natürlich auch noch Gedanken und erweitere meine Liste, aber je mehr desto besser, vielleicht kann ich das ein oder andere bis Samstag noch anlesen :)


    Vielen Dank schonmal! :kiss:

    :study: Das Volk der Bäume - Hanya Yanagihara

    :montag: Monsterjäger (Eisraben-Chroniken 2) - Richard Schwartz

    :musik: Die Zauberer: Die erste Schlacht - Michael Peinkofer

  • Ich kenne die von dir erwähnten Bücher zwar nicht, aber ich glaube zu wissen, in welche Richtung es ungefähr gehen soll.

    Im Jugendbuchbereich gibt es dazu vielleicht einiges. "Fabelheim" vielleicht? Oder "Der Fürst des Nebels"? Oder was von Jonathan Stroud?

  • Wäre das etwas?


    Von Amazon:

    Über Marina lässt sich eine Menge sagen, außer dass sie auf den Mund gefallen wäre. Eines Tages passiert ihr ein Missgeschick: Sie fällt mit Haut und Haar in die Welt Nyx – das Traumland, in dem die Alpträume regieren. Dort trifft sie auf den monströsen Bruno und freundet sich mit ihm an. Unterdessen versucht eine Gruppe abtrünniger Träume, die geheimnisvolle Nachtmähr an sich zu reißen: Ein uraltes Buch, das der Ursprung und das Schicksal von Nyx sein soll. Nur Bruno und Marina können der Spur der Übeltäter folgen und sie aufhalten. Ein mitreißendes Märchen randvoll mit schaurigen Gestalten, kuriosen Ideen und jeder Menge Humor. Lasst euch entführen, in die bizarre Welt der Nachtmähr!


    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


  • Oder das hier?


    Von Amazon:

    Auguste Fledermeyer ist Jahrgang 1517 und verbrachte ihre Jugend als autodidaktisches Kräuterweib. Nach erfolgreichem Ablegen des Schierlingsdiploms kehrte sie als praktizierende Hexe in ihre Heimat zurück, wo sie mit der lokalen Inquisition in Konflikt geriet. Insgesamt brachte es Auguste dabei auf 37 Verbrennungen, bevor sie eines Frühsommertages plötzlich verschwand. Kürzlich tauchte Frau Fledermeyer, auch zu ihrer eigenen Verwunderung, am Waldrand des harmlosen Städtchens Schinkelstedt wieder auf. Und mit ihr eine ganze Reihe anderer Gestalten, die wir eigentlich nur aus Märchenbüchern kennen. Sie verursachen natürlich ein Chaos. Aber die Katastrophe ist beabsichtigt und wird von den selben Mächten gesteuert, die Auguste einst hinterhältig aus dem Verkehr zogen.

    „Wenn ich also zusammenfassen darf: Ihr habt mich gefangen genommen, für Jahrhunderte in eine Höhle gesperrt, um mich dann wieder freizusetzen, damit ich die Leute erschrecke. Und anschließend wolltet ihr dann Helden spielen und damit Eindruck schinden, richtig?“ Auguste Fledermeyer


  • Spontan würden mit die Sachen von Rick Riordan einfallen, zwar nicht märchenhaft, aber mythologisch (nordisch, griechisch..).

    Mara und der Feuerbringer von Tommy Krappweis, auch nordische Mythologie, in Deutschland angesiedelt.

    Die Tintentrilogie von Cornelia Funke

    Möglicherweise könnten ihm auch Trudi Canavans Reihen gefallen? Zwar auch nicht sonderlich märchenhaft, aber wer weiß.


    Selbst nicht gelesen habe ich "Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern und die Reihe "Caraval" von Stephanie Garber, die beide in Richtung "magische Zirkuswelt" gehen sollen. Die gehörten in den letzten Jahren zu den sehr bekannten Werken, zumindest auf dem englischen Markt.


    Sicherlich fällt mir noch mehr ein, wenn ich gut drüber nachdenke, aber.. [-X

  • Es muss bitte nicht unbedingt Jugendbuch sein. Er liest auch unheimlich gerne Rafik Shami, mit dem ich ihn schon angefixt habe, der Schwerpunkt liegt in jedem Fall auf der märchenhaften Erzählweise.:-k

    Hach es ist auch ein wenig schwer zu beschreiben:uups:

    :study: Das Volk der Bäume - Hanya Yanagihara

    :montag: Monsterjäger (Eisraben-Chroniken 2) - Richard Schwartz

    :musik: Die Zauberer: Die erste Schlacht - Michael Peinkofer

  • Vielleicht wäre das ja was. Der Autor verarbeitet viele Aspekte aus der Mythologie der britischen Insel und auch sein Erzählstil paßt dazu. Es gibt noch einen zweiten dazu auf deutsch (in englisch sind es drei Bände. Wobei dieser Band Jahrzehnte später spielt und auch erst mit so langer Zeit dazwischen geschrieben wurde) . Sind zwar schon etwas älter, aber soweit ich gesehen habe ist es noch lieferbar.

  • Und dann könnte ich dir noch diese Trilogie empfehlen.:love: Da solltest du deinem aber gleich alle drei Bände verkaufen.:uups: Ich habe mich regelrecht durchgesuchtet und die Bände bauen auch sehr stark aufeinander auf.

    Mittlerweile gibt es einen vierten Band, aber das scheint als neue Trilogie mit den selben Charakteren aufgebaut zu sein. Habe ich leider noch nicht gelesen, weshalb ich noch nichts dazu sagen kann.

  • Es muss bitte nicht unbedingt Jugendbuch sein.

    Entschuldigung, das ist so jugendlich ausgefallen, weil ich selbst tatsächlich wenig "erwachsene" Fantasy lese. :uups:

  • Hab ich selbst nicht gelesen, aber vielleicht wirst du beim DrachenmondVerlag insgesamt ja fündig. Die haben einige Märchen Adaptionen.


    Außerdem gibt es auch noch die Märchenspinnerei

  • Wie wäre es denn mit "Der Nachtzirkus" oder vielleicht "Die Insel der besonderen Kinder"?

  • Mir persönlich sagt bisher "Das Unkrautland und zwar nicht das Buch von Zafon, aber vielleicht seine Barcelona Reihe für ihn zu. Ich weiß nicht, ob er sie schon gelesen hat. Werde es mal notieren! Beim Nachtzirkus bin ich mir unsicher, das klingt nach den Rezensionen eher behäbig, allerdings mit guten Schreibstil... hm... das notier ich mal und lese es selber erstmal, vielleicht dann fürs nächste Mal. Wir haben ja einen sehr ähnlichen Geschmack :)

    Für weitere Tips bin ich dankbar :)Ich hatte jetzt noch "Der Roboter, der Herzen hören konnte im Kopf. Denke das würde auch passen. Zwar keine direkte Fantasy, aber er will ja Buchempfehlungen von mir, dann bekommt er sie auch xD

    :study: Das Volk der Bäume - Hanya Yanagihara

    :montag: Monsterjäger (Eisraben-Chroniken 2) - Richard Schwartz

    :musik: Die Zauberer: Die erste Schlacht - Michael Peinkofer

  • Diese Reihe hab ich diese Woche erst beendet und ist echt super. Klappentext und Cover klingen nach einem coolen Jugendbuch in einer modernen Märchenwelt. Das ist aber irreführend. Das Ganze wird zwar als Jugendbuch vermarktet, ist es aber meiner Meinung nach gar nicht. Nur die Protagonisten sind jung. Aber das ist dermaßen düster, brutal und hoffnungslos... Und unglaublich genial. :thumleft: Es kommen zwar auch Feen, Riesen, Einhörner usw. vor, aber es ist keine klassische Fantasy.

    Ansonsten wär evtl. noch Brandon Sanderson was für ihn. Die "Kinder des Nebels" Reihe wär vielleicht ein guter Einstieg. "Caraval" hat mir (und einigen anderen Kolleginnen und Freundinnen) sehr gut gefallen, hat aber wenig Fantasy Elemente und ist vielleicht ein bisschen zu "romantisch". Ich geh mal stöbern, ob ich noch was finde. :-k

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Das wär vielleicht noch was. Der erste Teil hat mir recht gut gefallen, der zweite war ein bisschen kitschig.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Fantasy im Aufbau Verlag, man mag es kaum glauben. Hat mir eine Kollegin empfohlen und hat mir sehr gefallen. Teilweise etwas brutal.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Vielleicht das noch. Dein Kunde liest ja wahrscheinlich nicht auf Englisch, oder? Dann hätt ich nämlich noch ein oder zwei Empfehlungen. :lol:

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Ich kenne zwar die von dir genannten nicht, aber in Hennens Chroniken von Azhur geht es um Märchen und Mären (Die Erwachen da nach und nach zum Leben).

    Ist allerdings “Erwachsenen-“ Fantasy, die stellenweise sehr naja, nicht unbedingt gewalttätig oder explizit ist, aber schon in die Richtung geht. Nicht so krass wie Nevernight (was ich gehört habe), aber schon Richtung The Witcher von Sapkowski, wenn das zur Eingliederung hilft.

    Ich persönlich fand das erste Buch schon grandios.:uups:

    Weiß nicht, ob das was sein könnte.

  • Oder auch sehr schön ist der Name des Windes, es hat stellenweise durch die Art des Erzählens was Märchenhaftes und auch hier spielen Sagen und Legenden eine wichtige Rolle.

    Dafür insgesamt aber, ich nenne es mal Bodenständiger, da Magie hier fast schon eher Wissenschaft ist und magische Kreaturen auch eher eine kleine Rolle.

  • Mir fällt grade ein, wenn er Rafik Shami mag, dann wär Elif Shafak vielleicht eine Autorin, die ihn interessieren könnte. Hab aber noch nichts von ihr gelesen, also ist das nur geraten. :uups:

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Dein Kunde liest ja wahrscheinlich nicht auf Englisch, oder? Dann hätt ich nämlich noch ein oder zwei Empfehlungen. :lol:

    Ne ich glaube nicht. Er würde es zwar machen, liest aber lieber auf deutsch oder auf russisch, da seine Frau Russin ist und ähnliche Sachen liest :)

    Ich persönlich fand das erste Buch schon grandios. :uups:

    Ich fands nett, aber ich kann mich tatsächlich kaum noch daran erinnern :totlach:

    Dafür insgesamt aber, ich nenne es mal Bodenständiger, da Magie hier fast schon eher Wissenschaft ist und magische Kreaturen auch eher eine kleine Rolle.

    Ja das hatte ich auch schon überlegt... werde ich ihm mal vorschlagen, weiß nicht, ob ich ihm das schonmal vorgeschlagen hatte :-k

    Mir fällt grade ein, wenn er Rafik Shami mag, dann wär Elif Shafak vielleicht eine Autorin, die ihn interessieren könnte. Hab aber noch nichts von ihr gelesen, also ist das nur geraten. :uups:

    Ah:!: Schreibt sie tatsächlich ähnlich? Dann muss ich ja doch mal was von ihr lesen. Die Klappentexte hatten auf mich immer irgendwie so eine feministisch/politische Wirkung, das wird bei mir meist vorher aussortiert :totlach: Aber dann muss ich da auch mal schauen, ob ich da was zu finde :-k

    :study: Das Volk der Bäume - Hanya Yanagihara

    :montag: Monsterjäger (Eisraben-Chroniken 2) - Richard Schwartz

    :musik: Die Zauberer: Die erste Schlacht - Michael Peinkofer

Anzeige