Fusion Thalia & Mayersche

Anzeige

  • Mir hat eine Azubine von Thalia erklärt, dass die Mayersche eine größere Auswahl an Büchern hat und dafür weniger individuell berät, was hingegen bei Thalia dazugehört. Für mich war eine Beratung durch Mitarbeiter bei Büchern nie entscheidend, sondern eben die Auswahl. Ich komme aber auch aus einer Stadt mit einer riesigen Filiale der Mayerschen ohne einen einzigen Thalia weit und breit. Die Mayersche hat für mich eben den "Heimvorteil".

    Gelesene Bücher 2011: 35, 2012: 29, 2013: 35, 2014: 68, 2015: 52, 2016: 66 2017: 53 (gehört: 05), 2018: 43 (gehört: 06)

    Gelesene Bücher 2019: 13 (gehört: 2)

  • Ich kann schon verstehen, wenn das der einzige Weg gegen amazon ist. Ich bestelle jetzt online auch fast nur noch bei Thalia. Hier in der Gegend Köln/Bonn kommen sich die Läden nicht in die Quere. Laut Zeitung von heute früh sollen keine Filialen geschlossen werden, man ergänzt sich wohl sehr gut. Thalia sei stärker im online Handel und die Mayersche im ergänzenden Portfolio...

  • Bei der Mayerschen kosten die englischen Taschenbücher deutlich mehr als woanders.

    Das passiert, weil es bei den englischsprachigen Büchern keine Buchpreisbindung gibt.

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Bei der Mayerschen kosten die englischen Taschenbücher deutlich mehr als woanders.

    Das passiert, weil es bei den englischsprachigen Büchern keine Buchpreisbindung gibt.

    Bei Thalia sind sie online sehr günstig und es gibt alle paar Wochen großzügige Rabattgutscheine...

  • Und das hat jetzt womit was zu tun?

    Dass ich die Mayersche nicht vermissen werde. Sorry, zu schnell abgeschickt.

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Mir hat eine Azubine von Thalia erklärt, dass die Mayersche eine größere Auswahl an Büchern hat und dafür weniger individuell berät, was hingegen bei Thalia dazugehört.

    Dann war diejenige aber noch nicht hier in Berlin. Wir haben 15 Thalia-Filialen hier. Alle kenne ich nicht, aber etliche. Ich hatte eher immer den Eindruck, das Personal versteckt sich. :loool: Nur um nicht angesprochen zu werden. GsD bin ich auf deren Beratung nicht angewiesen, hab aber schon oft mal mit einem Ohr hingehört was die den Kunden so erzählten. Oft kannten sie sehr bekannte Bücher oder Autoren gar nicht erst. :shock: Ist sicher nicht überall so aber ich habe diese Erfahrungen hier gemacht. Deshalb staune ich dass Thalia sich "individuelle Beratung" als Leitmotiv auf die Fahnen schreibt.

    Zur Mayerschen kann ich nichts sagen, ich war noch nie in einer, da es diese, wie erwähnt, hier nicht gibt.


    Ich bin immer noch von der total netten Beratung bzw. selbstständigen Ansprache der Damen der Buchhandlung Lehmanns in Leipzig begeistert.:thumleft: Ich hab mich selten in einer Buchhandlung so wohl gefühlt wie dort. Meinem Mann ging das auch so, wenn er freiwillig wieder in eine Buchhandlung geht, das sagt alles :lol:

    Ich dachte erst, das ist ein Privatladen aber das ist ja auch eine Kette.


    Hoffe bei dieser Fusion jetzt bleiben alle Arbeitsplätze erhalten. Ich denke, das ist das Allerwichtigste. Denn sprechen und tun sind oftmals zwei verschiedene Paar Schuhe :-?

    "Das Leben ist zu kurz um sich mit Leuten rumzuplagen die einem nicht guttun. Sortieren Se aus und gehen Se weiter !" (Renate Bergmann)


  • Die Mayersche hat hier in der Region zahlreiche Filialen, größere wie auch kleinere. Vor allem die größeren sind auch immer sehr gut sortiert. Thalia muss man hier suchen, gibt es zwar auch, aber eher selten und nur vereinzeln. Daher kann ich dazu auch nichts sagen. Die Mayersche bin ich gewohnt und möchte ich auch nicht missen. Ansonsten habe ich hier auch noch eine kleine, regionale Buchhandlung, an die ich mich wenden kann. Bei Amazon bestelle ich eher selten Bücher.

  • so bin ich nicht so ganz davon überzeugt. 8-[

    Geht mir ähnlich. Ich habe immer ein komisches Bauchgefühl, wenn sich zwei große Firmen zusammen tun. :| Da kam noch nie etwas wirklich gutes was dabei heraus.

    Ich bin immer noch von der total netten Beratung bzw. selbstständigen Ansprache der Damen der Buchhandlung Lehmanns in Leipzig begeistert. :thumleft: Ich hab mich selten in einer Buchhandlung so wohl gefühlt wie dort. Meinem Mann ging das auch so, wenn er freiwillig wieder in eine Buchhandlung geht, das sagt alles :lol:

    Davon kann ich leider nur noch träumen. So eine Buchhandlung wünschte ich mir wieder in meine Nähe. Nichts gegen die hiesige Buchhandlung - ich kann ja jetzt durch mehr Mobilität endlich wieder dort hin fahren - aber es ist sehr Mainstream lastig und die Beratung, nüja .... :( Ich bestelle dort eigentlich nur noch. Was sehne ich mich wieder nach meiner Lieblingsbuchhandlung und der tollen Beratung meiner Lieblingsverkäuferinnen zurück.

    Da hätte dich keine mit großen Augen angesehen und gesagt: "Gott der Barbaren von Stephan Thome? Das ist ein älteres Buch, da muss ich erst nachschauen, ob es überhaupt noch bestellbar ist. " Da war es gerade auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2018 gelandet. :-#

    Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen.


  • Davon kann ich leider nur noch träumen. So eine Buchhandlung wünschte ich mir wieder in meine Nähe.

    Ich träume mit Dir :wink: Ich habe hier ja so etwas leider auch nicht :-? Und Leipzig ist auch nicht um die Ecke um dort regelmässig hinzugehen :lol: Würde ich dort wohnen, ich wäre da Stammkunde.

    Da hätte dich keine mit großen Augen angesehen und gesagt: "Gott der Barbaren von Stephan Thome? Das ist ein älteres Buch, da muss ich erst nachschauen, ob es überhaupt noch bestellbar ist. " Da war es gerade auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2018 gelandet. :-#

    Ja, genau das meinte ich, Das könnte im Thalia gewesen sein.

    "Das Leben ist zu kurz um sich mit Leuten rumzuplagen die einem nicht guttun. Sortieren Se aus und gehen Se weiter !" (Renate Bergmann)


  • hingehört was die den Kunden so erzählten. Oft kannten sie sehr bekannte Bücher oder Autoren gar nicht erst. :shock: Ist sicher nicht überall so aber ich habe diese Erfahrungen hier gemacht. Deshalb staune ich dass Thalia sich "individuelle Beratung" als Leitmotiv auf die Fahnen schreibt.

    In einer Thalia Filiale in Karlsruhe habe ich die gegenteilige Erfahrung gemacht. Ich suchte mal den zweiten Band einer Krimi-Reihe, wußte aber weder den Namen des Autors noch den Namen der Reihe oder der Protagonisten. Nur ein bisschen was vom Inhalt des ersten Bandes. Der Verkäufer, den ich zuerst angesprochen habe, kannte sich auch nicht so aus, aber er meinte sofort, er würde mir eine Kollegin rufen, die sich bei Krimis auskennt. Und siehe da, die Dame konnte mir helfen und ich bin ganz glücklich mit dem zweiten Band nach Hause gegangen :D. Es kommt wohl immer darauf an, an wen man da gerät.

  • Es kommt wohl immer darauf an, an wen man da gerät.

    Ja, das stimmt und man kann und sollte das nicht verallgemeinern. Macht man aber irgendwie doch, man urteilt ja doch immer nach den eigenen gemachten Erfahrungen.

    "Das Leben ist zu kurz um sich mit Leuten rumzuplagen die einem nicht guttun. Sortieren Se aus und gehen Se weiter !" (Renate Bergmann)


  • Bei uns in Dortmund gibt es sowohl eine Mayersche Filiale, als auch eine von Thalia. Ich bin immer lieber zur Mayersche gegangen, weil sie mich immer an ein großes, gemütliches Wohnzimmer erinnert hat, mit Holzregalen und Ledersesseln. Während mir Thalia immer sehr kühl vorkam. Auch wenn die Mitarbeiter in beiden Läden sehr freundlich und immer hilfsbereit sind, wenn man etwas Bestimmtes sucht.

    „Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“

    – Jean Paul


    :study: Die Pranken des Löwen von Mac P. Lorne

  • Hat nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun:


    Vor einigen Jahren hab ich in einer Buhhandlung (keine der oben genannten Ketten) ca. 10 Bücher gekauft.

    Beim Bezahlen meinte dann die Verkäuferin "Mit den vielen Büchern sind sie wohl einige Zeit beschäftigt"

    Ich: "Och das reicht ungefähr ein bis zwei Monaten"

    Sie: "Ich lese ja keine Bücher, dafür fehlt mir die Geduld"


    Wenn ich dann sowas von einer Buchverkäuferin höre, frag ich mich schon ob sie im richtigen Laden arbeitet. Ich hab darauf verzichtet ihr Buchwissen zu prüfen, aber schmunzeln musste ich schon.:lol:

    Sub: 258


    gelesen:
    ...
    2017: 125 Bücher / 6 Perry Rhodan Heftromane
    2018: 116 Bücher / 2 Perry Rhodan Heftromane

    2019: 82 Bücher / 21 Perry Rhodan Heftromane

  • Oha ... Nungut, es ist ja nicht pflicht, wenn man in einer Buchhandlung arbeitet, auch lesen zu müssen... oder? :D


    Ich bekomme allerdings auch Magenschmerzen, wenn ich höre, dass die beiden Fusionieren ... wir haben hier in Osnabrück tatsächlich noch mehrere kleine Buchhandlungen und einen Thalia, aber ich gehe aus Prinzip zum normalen Bücherkauf immer zu Bücher Wenner. Die sind wahnsinnig freundlich, sehr hilfsbereit und haben immer interessante Ideen auf lager (für mich zum lesen). Bei Thalia ist das immer so hektisch und die Empfehlen mir persönlich auch immer zu viel Spiegel Bestseller ... bzw. von dieser Bestseller Wand... :-?

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 349

    2019 gelesen: 38

    2019 gehört: 28

    2019 abgebrochen: 1

  • Bei uns in Dortmund gibt es sowohl eine Mayersche Filiale, als auch eine von Thalia. Ich bin immer lieber zur Mayersche gegangen, weil sie mich immer an ein großes, gemütliches Wohnzimmer erinnert hat, mit Holzregalen und Ledersesseln. Während mir Thalia immer sehr kühl vorkam. Auch wenn die Mitarbeiter in beiden Läden sehr freundlich und immer hilfsbereit sind, wenn man etwas Bestimmtes sucht.


    Bei mir in der Nähe gibt es auch mehrere Filialen sowohl von der Mayerschen als auch von Thalia. Ich mag beide gern, finde die Mayersche aber auch meist gemütlicher und vor allem größer. Zur Beratung kann ich nichts sagen - ich glaube ich habe mich noch nie in der Buchhandlung beraten lassen, dafür weiß ich immer zu genau was ich haben möchte.

    Was ich von der Fusion halten soll, weiß ich auch noch nicht so genau :uups:

  • Bei mir gibt es weder Thalia noch Mayersche. Die größte bei uns ist Hugendubel und Decius.

    Jessy1963 Lehmanns hatten wir auch lange Jahre, meine absolute Lieblingsbuchhandlung. Leider hat sie geschlossen und jetzt ist da ein Rossmann :roll:

    SuB: 65 Print / 93 Ebooks


    2019

    :study:30 / 7292(abgebrochen: 1)


    2018
    :study: 38 / 13265 (abgebrochen 5)

    2017
    :study: 16 / 7571 (abgebrochen: 2)
    2016
    :study: 29 / 7832
    2015
    :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)

  • Ich kenn die Mayersche nicht, die gibt's in Österreich nicht. Aber ich hab mich mal bei Thalia beworben und war dann total erstaunt, als die mir ernsthaft erklärt haben, dass sie sehr großen Wert darauf legen, dass jeder Kunde begrüßt und angesprochen wird. Begrüßt wird man ab und zu, aber angesprochen, ob ich Hilfe brauche, wurde ich noch nie und ich war schon in verschiedensten Filialen. Was mich bei Thalia Sortiment stört sind diese unendlich vielen Non-Books. Hab ganz in der Nähe einen großen Thalia, die haben da sogar Skateboards. :-s Ein einziges Mal hab ich Beratung gebraucht, da hab ich nach Zaubermalbüchern gesucht. Das kannte der erste Buchhändler überhaupt nicht. Bin dann in die Kinderbuchabteilung gegangen und die Kollegin dort wusste sofort, was gesucht ist.


    Die Fusionierung von zwei so großen Ketten find ich immer ein bisschen bedenklich. :-? Thalia ist so schon sehr groß und mächtig und nutzt diese Macht auch aus. Bin ja selber Buchhändlerin und so in der Branche haben sie keinen guten Ruf. Hab auch schon ein paar bedenkliche Dinge gehört, die ich nicht so ganz fair finde. Ich finde es nie gut, wenn eine Firma eine Branche so stark beherrscht. Für die Kunden wird sich das wahrscheinlich irgenwie aufs Sortiment auswirken. Inwiefern genau lässt sich natürlich schwer voraussagen, aber ich tippe darauf, dass es in der Mayerschen in Zukunft auch jede Menge Schund Non-Books geben wird. "Fusioniert" ist ja nur die schöne Umschreibung von "aufgekauft", normalerweise. Und Thalia ist garantiert die mächtigere Firma von den zwei. Haben ja in Deutschland, Österreich und der Schweiz Filialen.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Jessy1963 ja, das stimmt. Die Lehmanns in Leipzi sind gut, inzwischen. anfangs war das noch nicht so, aber ich hatte auch bei den letzten malen dort einen recht positiven Eindruck. Ich kann noch immer den Hugendubel in Leipig empfehlen. Wie die Beratung in der Wartesaal Buchhandlung (Ludwigs) im Bahnhof in Leipzig ist, weiß ich nicht, da ich da noch nie was gefragt habe.

  • Warum auch nicht?

    Weil es gute Alternativen gibt.

    Bücher bestelle ich bei buecher.de, Kalender auch. Fast jede unabhängige Buchhandlung bzw. Antiquariat bietet seine Bücher über booklooker.de an. Da braucht man Amanzon nun wirklich nicht. Ich boykottiere Amazon auf Grund derer Geschäftspraktiken. Bisher habe ich alles. was ich brauchte, auch woanders bekommen.


    Zum Thema: Am Donnerstag habe ich auf DLF gehört, dass Thalia und die Meyersche fusionieren wollen, um gegen Amazon "anstinken" zu können. Grundsätzlich bin ich dabei, wobei ich diese relativ großen Ketten auch immer skeptisch betrachte. Ich erinnere mich an einen ca. 5-8 Jahre alten Bericht darüber, wie Thalia unabhängige Buchhandlungen verdrängt hat. Die Kleinen werden irgendwie immer gefressen..... das kann ich auch nicht gutheißen!

    Meyersche ist mir bisher nicht so präsent, da kenne ich nur die Filiale in Dortmund, dort stöbere ich gerne - allein, weil sie eine gewisse Größe und somit auch ein entsprechendes Angebot hat. Bei Thalia ist es ähnlich: je größer, desto besser gefallen mir die Filialen. Bei Thalia habe ich das Gefühl, dass bei kleinen Filialen, ein Genre stiefmütterlich behandelt wird und meist scheint es mir das Fantasy-Genre zu sein.:-k

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

Anzeige