Bücherwichteln im BücherTreff

Peter V. Brett - "Demon Zyklus"-Reihe (ab 07.01.2019)

Das Lied der Dunkelheit

4.4 von 5 Sternen bei 123 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 800

ISBN: 9783453524767

Termin: Mai 2009

Anzeige

  • Hallo zusammen und herzlich willkommen zum Langzeitprojekt "Demon Cycle" von Peter V. Brett :!: :anstossen:

    Wir möchten gerne nacheinander

    • Das Lied der Dunkelheit
    • Das Flüstern der Nacht
    • Die Flammen der Dämmerung
    • Der Thron der Finsternis
    • Das Leuchten der Magie
    • Die Stimmen des Abgrunds

    in einer gemütlichen (ca. 1 Kapitel pro Tag je nach Lust und Zeit) Longtime-Leserunde zusammen genießen :D


    Den Anfang macht der erste Band der Reihe, aber es darf natürlich gerne früher oder später dazu gestoßen werden:applause:

    Nema  Cookie02  Bücherfreund  traummalerin  Valrike  SweetGwendoline  Narenda_


    @alle die ab Band 1 dabei wären: ich habe mal als Start-Datum nächsten Montag eingetragen, würde euch das passen? Oder ist es zu kurzfristig?

    :study: Predator's Gold (P.Reeve)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2019: 7/2.531 || SUB 207 O:-) (Start:207)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Passt mir gut! :)


    Dann habe ich genug Zeit, mich um die Anschaffung zu kümmern.:lol:

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 364

    2019 gelesen: 49

    2019 gehört: 37

    2019 abgebrochen: 1

  • Jo passt mir auch super.

  • Danke fürs Erstellen. Das passt mir auch gut. Ich freue mich schon aufs gemeinsame Lesen:)

  • Das passt bei mir :) Genug Zeit das Buch im Bücherregal zu suchen :pale:

    "But you know, happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light." (J.K.Rowling - Harry Potter)


    "One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us" (C.Clare - Clockwork Angel)


    Mein Kreativblog

  • Ich steck gerade in einer Leseflaute und hoffe, dass ich durch so eine nette, ein Kapitel pro Tag Leserunde wieder ein bisschen zum Lesen komme, daher würde ich mich gerne anschliessen, ich habe die ersten beiden Teile schon gelesen, würde diese aber re-readen, da das schon ewig her ist, daher würde ich auch gern teilnehmen.

  • Ich habe übrigens mal sondiert, es sind 795 Seiten mit 32 Kapiteln, im mathematischen Mittel also ca. 24 Seiten pro Kapitel :)

    Für diejenigen, die sowas auch immer wissen wollen :totlach:

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 364

    2019 gelesen: 49

    2019 gehört: 37

    2019 abgebrochen: 1

  • Für diejenigen, die sowas auch immer wissen wollen :totlach:

    Niemals :-,:lechz::pray::kiss:

    :study: Predator's Gold (P.Reeve)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2019: 7/2.531 || SUB 207 O:-) (Start:207)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Ich habe mich schon mal vorbereitet für morgen - das erste Kapitel ist übrigens dann 50 Seiten lang :totlach:

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 364

    2019 gelesen: 49

    2019 gehört: 37

    2019 abgebrochen: 1

  • das erste Kapitel ist übrigens dann 50 Seiten lang :totlach:

    Um gleich mal zu testen wer es wirklich ernst meint mit der Leserunde hier :lol:


    Morgen geht es looo~s, ich freu mich :tanzen:

    :study: Predator's Gold (P.Reeve)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2019: 7/2.531 || SUB 207 O:-) (Start:207)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Mein Buch liegt auch bereit. ich hab ganz vergessen wie dick das war 8-[ Aber ich freu mich schon aus die Leserunde :lechz:

    "But you know, happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light." (J.K.Rowling - Harry Potter)


    "One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us" (C.Clare - Clockwork Angel)


    Mein Kreativblog

  • Ich bin auch gespannt. Hatte von der Reihe bislang noch nichts gehört. Ich denke ich werde heute Abend schonmal ein wenig anfangen wenn ich im Bett noch ein wenig lese. Muss ab morgen ja wieder arbeiten.

  • Ich habe gerade das erste Kapitel beendet, ich mache das jetzt einfach mal so, wie ich das von der anderen Leserunde jetzt kenne :uups:


    Buch 1 - Kapitel 1

    Wir lernen Arlen und seine Familie kennen und die Gefahr der Horclinge, eine Rasse / Macht, die immer zu den Nachtstunden kommen, in verschiedenen Ausführungen (Wind, Moor, Feuer...) und die Menschen angreifen. Da die Horclinge aus dem Boden kommen, verbrennt man die Menschen lieber, die bei dem angreifen sterben. Zeitgleich kommt ein Kurier an, ein Mitglied einer Gilde, die Briefe und Lebensmittel sowie Güter zwischen den Städten transportieren, da es für die normalen Menschen zu gefährlich ist. Der alte Kurier ist gestorben und dieser ist mit Verspätung angekommen und der nächste wird wohl auch länger auf sich warten lassen. Arlen wird mit dem Kurier Ragen zur Gemeindemitte zu Rusco geschickt. Dieser tauscht Neuigkeiten mit Ragen aus und sie verhandeln über die mitgebrachten Güter. Außerdem erklärt Rusco, dass die Menschen hier keinen Sinn für Gold haben und er ihre Geschäfte revolutioniert hätte.

    Auf dem Rückweg zu den Holzfällern quetscht Arlen Ragen noch weiter aus und dann entdecken sie Arlens Onkel, der sich erhängt, weil er diejenige, die er liebte gestorben ist und er nichts tun konnte.

    Und Ragen versucht zu erklären, warum man manchmal trotzdem innerlich stirbt, obwohl man durchs weglaufen überlebt hat und es deswegen besser ist, zu kämpfen, was Arlen nachvollziehen kann.



    Ich finde es ist ein gelungener Einstieg! :shock:

    Ich mag die Schreibweise sehr gern, die geht runter wie Butter. Allerdings finde ich Arlen doch etwas rational gerade bei dem Gespräch mit Ragen über den Tod seines Onkels, dafür charakterisiert es ihm sofort als Kämpfer. Und auch Rusco's Geapräch fand ich klasse, weil es so schön die Gesellschaft da wiederspiegelt. :thumleft:

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 364

    2019 gelesen: 49

    2019 gehört: 37

    2019 abgebrochen: 1

  • So, ich komme nun auch dazu was zu schreiben. Hab gestern gelesen aber war zu müde um zu schreiben :-,


    Schön wieder das Buch zu lesen. Ich merke wie ich doch einiges nicht mehr so genau wusste. Grob weiss ich allerdings schon noch um was es ging bzw. wie die Story weiter geht.

    Ich mochte das Kapitel gestern, man wurde direkt in die Geschichte rein geworfen, konnte das erste Mal reinschnuppern aber so wirklich viel wurde einem (finde ich) trotzdem nicht erklärt, es bleiben doch noch einige Fragen offen

    "But you know, happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light." (J.K.Rowling - Harry Potter)


    "One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us" (C.Clare - Clockwork Angel)


    Mein Kreativblog

  • Kapitel 1

    Ich finde es ist ein gelungener Einstieg! :shock:

    Das unterschreibe ich :applause: Ich weiß gar nicht warum (Klapptext? Eine Rezi? Jemandes Kommentar?), aber ich hatte mit einem eher langweiligen Einstieg gerechnet. Stattdessen wird man als Leser unmittelbar in's grausame Geschehen geworfen. Man erfährt genug, über verschiedene Dämonen und ihre Eigenarten, um die Grausamkeit und Hoffnungslosigkeit, mit der Arlen aufgewachsen ist, begreifen zu können. Gleichzeitig bleibt aber noch genug offen (Wie sehen sie aus? Woher kommen sie? Was "wollen" sie?) um meine Neugier so richtig zu entfachen.

    Es gibt wohl nur ein Volk, dass je ernsthaft gegen die Dämonen gekämpft hat- warum? Was ist mit den "Großen Siegeln" passiert? Fragen über Fragen, für die der Autor ja jetzt Gott sei Dank 900 Seiten zeit hat :loool: Wenn es vom Stil her so weitergeht, freue ich mich da sehr drauf!


    Und Ragen versucht zu erklären, warum man manchmal trotzdem innerlich stirbt, obwohl man durchs weglaufen überlebt hat und es deswegen besser ist, zu kämpfen, was Arlen nachvollziehen kann.

    Ich wage mal eine Ahnung zu haben, wo es ihn noch hinverschlagen wird, und das nicht nur wegen des englischen Titels :-, Auf das kämpferische Wüstenvolk bin ich sehr gespannt.

    Allerdings finde ich Arlen doch etwas rational gerade bei dem Gespräch mit Ragen über den Tod seines Onkels,

    Ich denke das liegt einfach daran, dass er shcon lange nicht mehr "Kind" sein konnte und der Tod im Prinzip der ständige Begleiter der Bewohner dieser Gemeinschaft ist.

    Wobei Arlen selbst ja auch ein paar Eigenarten zu haben scheint. Was hat es mit diesem "zweiten Gesicht" auf sich, dass ihn die Erinnerung seines Onkels hat erleben lassen? Bisher klang es so, als läge die Magie in dieser Welt eher in Schutzzaubern, nicht in Menschen selbst :-k

    :study: Predator's Gold (P.Reeve)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2019: 7/2.531 || SUB 207 O:-) (Start:207)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • -Kermit , was ich auch sehr von dem Weltaufbau her raffiniert finde, ist die Tatsache dass sowohl Arlen als auch der Leser die Welt ja kaum kennen, man wird erst nur ein bisschen in das Dorf eingeführt, aber das kann man halt gut auch auf ein paar seiten abhandeln, ohne dass es langweilig wird und dann erfährt man durch Ragen halt ein bisschen von der Außenwelt. Sehr gut gemacht finde ich :lol:


    Bezüglich der Überlegung auf Arlens Verhalten: Da hast du recht, der Gedanke kam mir nicht, dass er wohl leider viel schneller erwachsen werden musste, als für ein Kind gut ist.


    traummalerin Ja, es bleibt noch vieles offen, aber auf eine Art und Weise, dass es weder unter noch überfordert. Die Seiten lesen sich sauber in einem flüssigen Rutsch weg, ohne dass man aufgrund fehlender Infos oder Info Erschlagung ins Stocken gerät. :D Und das Buch hat ja auch ein “paar Seiten“ Zeit, mit den Infos rauszurücken :totlach:

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 364

    2019 gelesen: 49

    2019 gehört: 37

    2019 abgebrochen: 1

  • Band 1 Kapitel 1

    So dann schließe ich mal an, bin gestern auch nicht mehr zum posten gekommen.


    Ich finde es ist ein gelungener Einstieg! :shock:

    Ich mag die Schreibweise sehr gern, die geht runter wie Butter.

    Ich finde den Einstieg auch sehr gelungen. Häufiger ist bei so langen Fantasy-Büchern der Einstieg etwas schwer, aber das Gefühl hatte ich hier gar nicht.

    Ich mochte das Kapitel gestern, man wurde direkt in die Geschichte rein geworfen, konnte das erste Mal reinschnuppern aber so wirklich viel wurde einem (finde ich) trotzdem nicht erklärt, es bleiben doch noch einige Fragen offen

    Das gefällt mir auch gut, dass man direkt mitten im Geschehen ist und trotzdem nicht zu vieles unklar bleibt - eine gute Balance.

    was ich auch sehr von dem Weltaufbau her raffiniert finde, ist die Tatsache dass sowohl Arlen als auch der Leser die Welt ja kaum kennen, man wird erst nur ein bisschen in das Dorf eingeführt, aber das kann man halt gut auch auf ein paar seiten abhandeln, ohne dass es langweilig wird und dann erfährt man durch Ragen halt ein bisschen von der Außenwelt. Sehr gut gemacht finde ich :lol:

    Das stimmt, so erfahren wir direkt etwas sowohl über das kleine Dorf, als auch die Welt darum herum. Wirklich gut gelöst. Ich finde die Karte vorne auch sehr hilfreich.

    Ja, es bleibt noch vieles offen, aber auf eine Art und Weise, dass es weder unter noch überfordert. Die Seiten lesen sich sauber in einem flüssigen Rutsch weg, ohne dass man aufgrund fehlender Infos oder Info Erschlagung ins Stocken gerät. :D Und das Buch hat ja auch ein “paar Seiten“ Zeit, mit den Infos rauszurücken :totlach:

    Das kann ich so unterschreiben. Freue mich schon darauf, weiter zu lesen.

  • Mir hat das erste Kapitel auch sehr gut gefallen. Ich kan sehr gut rein in das Buch. Der Schreibstil ist sehr flüssig und das Buch flutscht nur so. Ich musste mich richtig zwingen aufzuhören und mein anderes Buch weiterzulesen.

    Trotz der doch sehr grausaumen Umgebung gibt es aber auch immer mal wieder Momente wo ich schmunzeln muss, wie z.B als Arlen bei Rusco Bier servoert bekommt.

    -Kermit , was ich auch sehr von dem Weltaufbau her raffiniert finde, ist die Tatsache dass sowohl Arlen als auch der Leser die Welt ja kaum kennen, man wird erst nur ein bisschen in das Dorf eingeführt, aber das kann man halt gut auch auf ein paar seiten abhandeln, ohne dass es langweilig wird und dann erfährt man durch Ragen halt ein bisschen von der Außenwelt. Sehr gut gemacht finde ich :lol:

    Das hat mir auch sehr gut gefallen. Man lernt mit Arlen die Welt zusammen kennen.

  • Buch 1 - Kapitel 2

    Im zweiten Kapitel erfährt man dzrch den Auftritt des Jobgeurs (der Dank Ragen auch für Arlen zu einem Fast wurde) etwas über die Geschichte und was sich in der Welt zugetragen hat. Danach geht es ein paar Tage weiter und Arlen übernimmt einige Aufgaben von seinem Vater, während jener bei den Holzfällern aushilft - an einem Abend wurde aber der Hund vergessen und eine ältere Dame verlässt sen Schutzkreis, um ihn zu holen, Arlens Mutter läuft ihr hinterher, abet die Dämonen sind schneller - vorher hatte Jeph Arlen noch versichert, wenn sein leben oder das seiner Mutter auf dem Spiel ständen, dann würde er kämpfen, doch es ist Arlen, der eingreift und seine Mutter in den Schuppen rettet - sobald die Horclinge weg sind, bereitet Arlen die Reise zur Heilerin vor, sein Vater begleitet ihn und versichert ihm, dass er es jetzt verstanden hätte.

    Die Heilerin tut was sie kann, doch seine Mutter leidet an Dämonenfieber, das kann nur ihre Lehrmeisterin knapp 2 Tagesmärsche von dort lindern. Die beiden machen sich sofort auf den Weg, sie passieren eine Farm eines Einsiedlers mit seinen drei Töchtern, Jeph überlegt hier schon sich schutz zu suchen, doch Arlen treibt ihn weiter. Als sich die Sonne aber gefährlich nahe dem Horizont nähert, dreht er um, weil er fürchtet nicht rechtzeitig einen Unterschlupf zu finden oder die Karte der Heilerin einfach falsch ist und sir keinen Unterschlupf finden - Arlen weiß, dass seine Ma dadurch wertvolle Zeit verliert.

    Bei der Farm angekommen erfährt Arlen dann, dass sie es noch zu einer weiteren Farm hätten schaffen können. Harl, von außen nett, ist innerlich ein Schwein, denn nach dem Tod seiner Frau muss seine älteste Tochter für ihn herhalten - die jüngeren Beiden werden verheiratet - die Jüngste, Renna, wird Arlen versprochen, ohne dass dieser mitreden darf (er erfährt es ja auch nur im Geheimen). Ilain, die älteste fleht Jeph an, sie mitzunehmen, wenn sie Renna mitnehmen, bietet ihm sogar an, seine neue Frau zu werden, Jeph lehnt nicht sofort ab - das nimmt Arlen ihm übel.

    Am nächsten Tag machen sie sich so schnell wie möglich auf den Weg, Jeph eröffnet Arlen seine Zukunft und die beiden diskutieren kurz darüber. Doch dann stirbt Arlens Mutter am Fieber.... Nach einer kurzen Trauer sagt Jeph, dass sie zurück fahren, Renna mitnehmen und seine Mutter verbrennen, Arlen klagt ihn an, ob sie auch direkt Jephs neue Frau mitnehmen, worauf Arlen sich eine fängt - doch bevor Jeph sich richtig entschuldigen kann, flieht Arlen in den Wald.





    Joa, ne? :-# Also ein Blatt vor dem Mund oder sachte ist der Autor ja mal gar nicht. Bei dem Teil musste ich schon hart schlucken - grundsätzlich finde ich “dreckige“ Welten immer hm... sympathischer ? ... angenehmer ? ... zu lesen, weil es mir realer vorkommt, aber halleluja.

    Netter Bogen für Arlens Unabhängigkeit, einmal durch die Bank weg alle Ausdrücke wie - “och wie süß, Mädels und Jungs halt“ bis hin zu “Alter, ich würde gern in das Buch steigen und dem Typen das Gesicht zu Brei schlagen“ alles dabei.

    Macht Hunger auf mehr! Das dritte Kapitel ist jetzt aber deutkich kürzer :cry:


    (Ich hoffe aber, das Harl noch seine Abreibung bekommt. Und dass die drei Töchter noch gerettet werden. Oder wenigstens Renna :cry:)

    SuB (Start 2019): 296 - Aktuell: 364

    2019 gelesen: 49

    2019 gehört: 37

    2019 abgebrochen: 1

  • Ich habe schon im Dezember das Buch gelesen, daher werde ich mich etwas zurückhalten müssen.


    Kapitel 1 fand ich eher langweilig und hab ich eher in kleinen Portiönchen ab und zu gelesen.


    Kapitel 2 war für mich interessanter und der Cliffhanger am Ende war ausschlaggebend, meine Lesegeschwindigkeit etwas zu steigern.


    Buch 1 - Teil 1 - Kapitel 3


    Arlen's Flucht in den Wald hinein bestärkt ihn, Ragen einzuholen und versucht zu Fuß zum nächsten Ort Sonnige Weide zu kommen. Nach einer Weile merkt er allerdings, dass er die Richtung verloren hat und auf dem Weg zu den Freien Städten ist. Fest entschlossen, nicht zurückzukehren und sein Glück zu versuchen, übernachtet er auf einem kleinen Hügel ohne Grasbewuchs, wo er einen Bannzirkel in den Boden zeichnet. In der Nacht tauchen die Dämonen auf, darunter auch ein riesiger Felsendämon, die er frustriert über den Tod seiner Mutter im Schutz des Bannzirkels verspottet. Als er allerdings dabei ausrutschte und ein Siegel tritt, schafft er es in letzter Sekunde, das Symbol nachzuzeichnen - und der Schutzzauber aktiviert sich wieder und trennt dem Felsendämon einen Arm ab. Dabei wird er jedoch verletzt. Am folgenden Tag versorgt er so gut es geht seine Wunden und geht weiter. Die nächste Nacht ist er vorsichtiger und zeichnet gleich zwei Bannkreise. Als die Sonne anderntags wieder aufgeht weiß er, dass er Sterben wird - denn die Verletzung eitert und das typische Dämonenfieber macht sich bemerkbar. Aber trotz dessen will er nicht aufgeben und marschiert die gefundene Straße zu den Freien Städten weiter.


    Ein guter Spannungsbogen, den ich hier zusammenfassen durfte.


    Ist er ein tragischer Held, der ähnlich wie bei George R. R. Martin einen tragischen Tod erfährt?

    Wie viele folgenschwere Erzählungen halst uns der Autor Peter V. Brett auf?

    Und wie viel können wir Leser ertragen?


    Lest weiter und erfahrt es!

    Statistik 2019: Bücher: 18 <:~:> PR-Classics: 71 <:~:> ATLAN: 47/850 <:~:> Perry-Rhodan: 3040/3041
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 671 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159 << 2018: 152 << 2019: 71

    :study:: Stephen King - ES (~20%)

    "Man sagt, nichts ist unmöglich, aber ich tue jeden Tag nichts." - A. A. Milne

Anzeige