Stephan Ludwig - Zorn - Blut und Strafe

  • Buchdetails

    Titel: Zorn: Blut und Strafe


    Band 8 der

    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783596701391

    Termin: Neuerscheinung Oktober 2018

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen

    89,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Zorn: Blut und Strafe"

    Hauptkommissar Claudius Zorn und der dicke Schröder geraten ins Zentrum einer grausamen Mordserie – werden sie die schützen können, die sie am meisten lieben? Als Hauptkommissar Claudius Zorn an einem gewöhnlichen Mittwochabend im Dezember pflichtschuldigst seinen wöchentlichen Besuch bei einem älteren Herrn machen will, findet er sich plötzlich in dessen Villa mitten in einem Tatort wieder. Die Tür steht offen, in der Eingangshalle herrscht beklemmende Stille und im Salon bietet sich Zorn ein grauenvolles Bild. Der alte Mann wurde ermordet, und Zorn weiß, dass er nun den schwersten Gang seiner ganzen Laufbahn verrichten und der einzigen Angehörigen die traurige Nachricht überbringen muss. Etwas, vor dem er sich lieber drücken würde, denn diese Frau ist ihm alles andere als egal. Als bald darauf ein weiterer Mord geschieht, stecken Zorn und Schröder bereits bis zum Hals in schleppenden Ermittlungen. Nichts ergibt einen Sinn, doch alle Indizien sprechen in beiden Fällen für den gleichen Täter. Beiden Opfern wurde eine Zahlenfolge in die Haut gebrannt, ansonsten scheint es keinerlei Verbindung zu geben, die Opfer kannten sich nicht. Das erste Mal in seinem Leben gibt Zorn alles bei der Arbeit, um endlich eine konkrete Spur zu haben. Doch in Sachen seelischer Beistand stößt er an seine Grenzen und muss erkennen, dass eindeutig Schröder der geeignetere Kandidat für so etwas ist. Und dann gerät der wichtigste Mensch in Zorns Leben in Gefahr, und er ist kurz davor, den Verstand zu verlieren … Der achte Fall für Hauptkommissar Claudius Zorn und den dicken Schröder der Kult-Thriller-Serie von Bestsellerautor Stephan Ludwig Zorn und Schröder sind auch Fernsehstars. Die Bände 1 bis 5 der Zorn-Reihe sind mit Stephan Luca und Axel Ranisch in den Hauptrollen verfilmt.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    Gaymax
    Wahnsinnig spannender Teil innerhalb der Serie. Freu mich auf Band 9.
  • Kurzmeinung

    Tessa
    Spannend geschrieben und Wendungen,mit denen ich nicht gerechnet habe

Anzeige

  • Originaltitel: Zorn - Blut und Strafe (2018)


    Klappentext:


    Als Hauptkommissar Claudius Zorn an einem gewöhnlichen Mittwochabend im Dezember seinen wöchentlichen Besuch bei einem älteren Herrn machen will, findet er sich mitten in einem Tatort wieder. Der alte Mann wurde brutal ermordet, und Zorn weiß, dass er nun den schwersten Gang seiner ganzen Laufbahn verrichten und der einzigen Angehörigen die traurige Nachricht überbringen muss. Etwas, vor dem er sich lieber drücken würde, denn diese Frau ist ihm alles andere als egal.

    Zorn und Schröder arbeiten auf Hochtouren daran, den Täter schnell zu finden. Aber bald geschieht ein weiterer Mord. Beiden opfern wurde eine Zahlenfolge in die Haut gebrannt, doch ansonsten scheint es keinerlei Zusammenhang zu geben. Und dann gerät der wichtigste Mensch in Zorns Leben in Gefahr, und er ist kurz davor, den Verstand zu verlieren...


    Rezension:


    "Zorn - Blut und Strafe" von Stephan Ludwig ist ein Thriller mit 428 Seiten. Der Autor Stephan Ludwig ist Jahrgang 1965, arbeitete als Theatertechniker, Musiker und Gaststättenbetreiber. Er lebt in Halle und hat sich als Rundfunkproduzent einen Namen gemacht. Beim Schreiben arbeitet er genau wie im Tonstudio: aus dem Bauch heraus. Krimis zu schreiben ist für ihn ein Glücksfall, dabei stellt er seine Ermittler Zorn und Schröder gerne vor echte Herausforderungen. Mittlerweile ist das Duo Zorn / Schröder im achten Band am ermitteln und die Ermittlungen scheinen persönlicher denn je.


    Meine Meinung:


    Mittlerweile bin ich ja seit gefühlt 8 Jahren ein treuer Leser der Reihe und wie so oft bei Serien gibt es gute und weniger gute Bände. Zugegebenermaßen habe ich alle Bände durch eine leicht rosarote Brille gelesen, aber ich finde schon, dass der Autor wieder zurück zu den alten Wurzeln kehrt und deswegen ich diesen Band als sehr gelungen empfinde. Mir macht es noch immer Spaß zu lesen wenn Zorn und Schröder ermitteln bzw. miteinander kommunizieren. Ich mag Schröders Art und Weise und auch wenn Zorn ein sehr eigenwilliger Charakter ist, hat er doch das Herz am rechten Fleck, nur weiß er das manchmal einfach nicht. Ich freue mich auf jedenfall diesen Band gelesen zu haben und bin auch angefixt auf den nächsten Band.


    Fazit:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Geniale Störung (Steve Silberman) 232 / 559 Seiten

    :study: Mit Gobi durch die Wüste (Dion Leonard) 264 / 304 Seiten


    SUB: 696

Anzeige