In 365 Büchern durch das Jahr 2019 / 1. Quartal

Anzeige

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Vor 10 Jahren habe ich die Bücher über die Wanderhure gerne gelesen... Dann entdeckte ich nach und nach anspruchsvollere historische Romane :wink:

    C. J. Sansom - Sovereign


    2019
    Gelesene Bücher: 36

    Gelesene Seiten: 15.871

    (Januar 5/2.616 ; Februar 4/1.842 ; März 4/1.560 ; April 3/1.497 ; Mai 5/1.641 ; Juni 5/2.028 ; Juli 6/2.511 ; August 2/1.353)


    2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Da kann ich Karl May, Alexandre Dumas, Jules Verne, Jack London und einige andere nennen. Die lese ich aber nicht mehr, weil sie mir nicht mehr gefallen, sondern weil die Autoren wegen ihres Ablebens ja nichts mehr schreiben können.

    Friedrich Gerstäckers Abenteuerromane habe ich als Jugendliche ebenfalls verschlungen.

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Patricia Shaw z. Bsp. - auch Buchgeschmäcker ändern sich. :wink:

    :study: Tom Rob Smith - Kind 44

    :montag: Caroline Bernard - Rendezvous im Café de Flore



    Es heißt immer "die Zeit rennt". Ich glaube das nicht. Wir rennen! Die Zeit sitzt nur so rum. (Renate Bergmann)

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Während ich mir die Lektüre meiner frühereren Lieblingsautoren Kishon, Konsalik, Simmel, Wallace, Harold Robbins, Jacqueline Susann heute nicht mehr vorstellen kann, stehen Gwen Bristow, Sidney Sheldon, Michael Crichton, Frederick Forsyth, Ken Follet (wenn auch in anderen Genres) immer noch auf meiner 'Möchte-ich-gerne-lesen'-Liste

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Als es 2o17 hieß, dass Lian Hearn, die Autorin der "Otori-clan" Reihe ein neues Buch geschrieben hat, habe ich mich echt gefreut, denn ihre "Otori"-Bücher habe ich als Kind, bzw Jugendliche geradezu verschlungen, vor allem weil mir ihr malerischer Schreibstil so gut gefallen hatte. So gesehen waren es auch ihre Bücher, die aus mir einen Bücherwurm gemacht haben, denn sie haben in mir die Leidenschaft für das Lesen geweckt.

    Als ich dann in den ersten Band von "Die Legende von Shikanoko" reingelesen habe, war ich sehr enttäuscht, da mir die Handlung sehr hektisch erschien und wenig Emotionen rüberkamen. Ich habe das Buch dann erstmal wieder zur Seite gelegt. Ganz möchte ich es noch nicht aufgeben, deswegen will ich ihr irgendwann nochmal eine Chance geben.:-k

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Ich habe Anne Rice früher echt gerne gelesen - dieses Buch, die frühen Bücher der Vampir-Chronik... die späteren Bücher konnten das Niveau einfach nicht halten und sind mir zu konfus.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Anais Nin habe ich vergöttert als Jugendliche :pray:, vor allem die Tagebücher. Aber je mehr ich erfahren habe, wie sie diese Tagebücher noch nachträglich bearbeitet hat z.B., da konnte ich ihre Selbstbeweihräucherung immer weniger ertragen. Die ersten - unzensierten - Tagebücher, sei es als Kind oder als junge Frau, lese ich immer noch gern, aber genau dieses Tagebuch und die kommenden gar nicht mehr :thumbdown:.

    1. (Ø)

      Verlag: Deutscher Taschenbücher Verlag,


    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Gar nicht so einfach, vor allem wenn ich nach "früher gern, heute ungern" suche. Ich hab mehr "früher gern - hat sich dann erledigt" im Angebot. Manche Bücher sind ja auch eher für bestimmte Lebensabschnitte geeignet. Den Romantik-Kitsch eines Hermann Hesse zum Beispiel konnte ich älter als 22 nicht mehr ertragen.:-, Aber gern gelesen? Eher pflichtschuldig. Obwohl, die Morgenlandfahrt hatte schon was...

    Richtig gern gelesen habe ich stattdessen den jungen Helmut Krausser. Mann, war das kraftvolle Literatur. Seine frühen Bände mit Erzählungen und die Hagen-Trinker-Trilogie, deren bekanntester Roman der letzte Band ist: "Fette Welt", eine wilde Geschichte unter Obdachlosen und Kindermördern. Ich war hellauf begeistert. Spätere Romane konnten mit diesem überbordenden, aufmüpfigen, jugendlichen und doch leicht barocken Stil nicht mehr mithalten: Der große Bagarozy - furchtbar, Die letzten schönen Tage - etwas müde. Und die Kurzbeschreibungen seiner Bücher interessieren mich auch einfach nicht mehr so. Aber: Der Krausser-Zug ist noch nicht abgefahren, einige seiner Bücher, im ersten Überschwang gekauft, harren meiner noch ungelesen im Regal. Wer weiß, wann mal die Stunde kommt. Er ist bei weitem kein schlechter, nur vielleicht sollten ihn jetzt erstmal andere als ich lesen.:wink:

    John Berger "Von ihrer Hände Arbeit" (343/623)

    Larry Brown "Fay" (335/652)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 62 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Joe Kelly & Ken Niimura "I Kill Giants" (21.8.)

  • 73. Ein Buch einer Autorin, die Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Da ist mir beim Lesen eurer Beiträge Cecelia Ahern eingefallen. Ihre ersten Romane habe ich mit Anfang 20 gelesen und mochte sie sehr.

    Letztes Jahr im Sommer habe ich es nach einer laangen Pause nochmal mit ihr versucht und habe "Hundert Namen" gelesen. An sich nicht verkehrt, allerdings ist der Reiz für mich weg und voraussichtlich werde ich nichts mehr von ihr lesen. Oder zumindest nicht mehr alles, so wie früher.

    Auch ich mag Cecelia Ahern nicht mehr lesen. Mir gefiel "Hundert Namen" noch, aber mit den späteren Büchern hatte ich je länger je mehr Mühe.

  • Kapo :

    Ich habe auch mit Koontz' 'Todesregen' begonnen und seine Bücher schwanken bei mir auch meistens zwischen 'ok' und 'aah ja'. Aber ich versuche es trotzdem mal noch weiter. Falls du ihm noch eine Chance geben möchtest, würde ich dir 'Der Geblendete' empfehlen. Das fand ich klasse bzw. der Mörder ist schräg. :loool: Das Buch gibt's glaube ich nur noch gebraucht, ich hatte es damals im Antiquariat bestellt für 3.00 €. Aber es war jeden Cent wert. :)

    Ja, Koontz schreibt qualitativ sehr unterschiedlich, bzw. hat er in manchen Büchern einfach zu viel fantastisches drin. Das muss man mögen. Ich lese immer mal wieder eins von ihm und mal kommt eines mit 4 oder 5 Sternen raus, mal gibt es nur 1 Stern. Nach ner Zeit kann man anhand der Meinungen anderer Leser schon ganz gut raus finden, welches Buch von ihm gefallen könnte.


    "Der Geblendete" habe ich 2003 im Fuerteventura-Urlaub gelesen und fand es grottenschlecht :thumbdown: Zuletzt habe ich mit der "Frankenstein" Reihe angefangen und habe die ersten 3 Bände gelesen, die mir ganz gut gefallen haben.


    Ich möchte heute jedoch auch Wolfang Hohlbein nennen. Allerdings habe ich nicht seine vielen Reihen gelesen, sondern hauptsächlich die fantastischen Jugendbücher, die er zusammen mit seiner Frau geschrieben hat. Als Teenie geliebt, fand ich die, die ich als Erwachsene gelesen habe dann nicht mehr so prall :-? Irgendwann möchte ich aber die "Märchenmond" Reihe nochmal lesen, um zu sehen, ob sie mir immer noch so gut gefällt :wink:

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Von Kerstin Gier werde ich wohl nichts mehr lesen. Früher habe ich ihre Bücher gerne gelesen. Aber mein Buchgeschmack hat sich doch etwas gewandelt. Heute lese ich viel mehr Krimis als früher.

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    :study: Corina Bomann - Die Frauen vom Löwenhof, Solveigs Versprechen

    :study: J. K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen (MLR)


    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Da bin ich auch einer der Hohlbein-Kandidaten. Die frühen Bücher wie Midgard haben mir gut gefallen, aber heute kann ich mit seinen Büchern nichts mehr anfangen.

    1. (Ø)

      Verlag: [Rheda-Wiedenbrück ; Gütersloh] : RM-Buch-und-Medien-Vertrieb [u.a.], Lizenzausgabe,


    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Ha Jin - Nanking Requiem

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Früher hab ich mehrere Edgar Wallace Krimis gelesen, unter anderem dieser :winken:

    People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.



    :musik:


  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    So gerne ich die Montalbano-Reihe gelesen habe, aber mit dem zwölften Band hat es aufgehört. Irgendwie kommt da keine Bewegung mehr in die Geschichte rein.

    Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen.


  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Mir geht es mit John Saul so. Seine Bücher habe ich verschlungen. Inzwischen habe ich 31 Bücher von ihm im Regal stehen- auch alle gelesen. Aber mit der Zeit hat er meiner Meinung nach nachgelassen und/oder mein Geschmack hat sich geändert. Es ist jetzt schon eine ganze Weile her, dass ich das letzte Mal von ihm ein Buch gelesen habe.


    Kurzbeschreibung

    Eric Brewster ist begeistert von dem alten Haus am See, das seine Eltern für die Ferien gemietet haben. Mit seinen beiden Freunden erkundet er die Umgebung. In einem alten Lagerschuppen entdecken sie eine Kiste voll mit seltsamen Gegenständen. Doch mit diesem Fund tauchen alte Geister aus der unheilvollen Vergangenheit auf, und die drei Jungen werden plötzlich von Albträumen verfolgt.



    :study:    Graham Masterton - Racheengel


    2019: 47 Bücher/ 18.024Seiten

    SUB: 16

                                       

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Neben Hohlbein, den ich heute kaum noch lese, ist es die Reihe um Stephanie Plum. Fand ich eine Zeit lang sehr witzig, aber irgendwann war die Luft raus und ich habe an der Reihe die Lust verloren.


    Komischer Zufall das Buch lese ich gerade zufäll mal wieder....ich kenne hier aber auch nur ein paar wenige Teile der Reihe, mag die Reihe bisher aber sehr gerne.

    :study:

    Harry Potter und der Stein der Weisen Band 1 von J. K. Rowling S. 144 von 335


    Januar Bücher: 3, Februar: 3, März: 2, April: 2, Mai: 1, Juni: 2, Juli: 5, August: 2, September: 3, Oktober: 3, November: 2, Dezember: 2, gesamtes Jahr gelesene Bücher: 30 = 2018

    Januar Bücher: 2, Februar: 3, März:1, April: 3, Mai: 2, Juni: 2, Juli: 1, August:

Anzeige