Bücherwichteln im BücherTreff

In 365 Büchern durch das Jahr 2019 / 1. Quartal

Anzeige

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Bücher von Nicholas Sparks z.B. habe ich gerne gelesen, jetzt nicht mehr. So auch Marianne Fredriksson oder Amelie Fried.

    Doch ich habe die alle in guter Erinnerung. :winken:


    Kurzbeschreibung:

    Sie sind siebzehn und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Einen wunderschönen, scheinbar endlosen Sommer haben Allie und Noah gemeinsam. Dann muss Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlassen - und verschwindet aus Noahs Leben. Vierzehn Jahre lang hört er nichts mehr von ihr. Und obwohl er sie verloren geben muss, kann er sich doch nie mehr neu binden. Bis Ally eines Tages plötzlich wieder vor ihm steht: Sie ist mit einem erfolgreichen Anwalt verlobt, aber bevor es zur Hochzeit kommt, will sie noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte ...


    2019: Bücher: 135/Seiten: 56 328
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Winkelmann, Andreas - Wassermanns Zorn

    Bernhard, Thomas - Die Kälte: Eine Isolation

  • Da geht es mir ähnlich wie guenni1. Als Kind und junger Jugendlicher habe ich so circa vierzig Bücher von ihm gelesen. Seit inzwsichen wohl 38 Jahren dann eben nichts mehr... Irgendwo reizen würde es mich schon, doch der Kontrast zwischen damals und heute ist doch da.


    Stellvertretend hier ein anderes Buch:

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Um nicht auch Hohlbein und Karl May zu nennen, bei denen es mir genauso geht, definiere ich "früher" mal was kurzfristiger und nenne Ursula Poznanski.

    Saeculum und Erebos waren für mich noch ganz fantastische Bücher, während sie danach in meinem Empfinden immer mehr nachließ und ich in der Hoffnung, dass sie ihre alte Form wiederfindet vieles gelesen und mich immer mehr gelangweilt habe. Ich werde es aber auch mit dem neuen Reihenstart wieder versuchen ... irgendwann. :wink:

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Edward Snowden - Permanent Record

    :bewertung1von5: 2019: 41 :bewertung1von5:

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Auch wenn die Autorin Amerikanerin ist, waren die ersten Bände so richtig schöne Krimis nach altenglischer Manier, dazu eine Belegschaft mit originellen Nebenfiguren. Doch nach inzwischen 25 Bänden hat sie sich totgelaufen; die Fälle wurden immer lahmer, die Belegschaft erstarrte, so dass ich irgendwann nach dem 12. oder 13. Band aufgegeben habe.


    Hier der erste Band. In dem gehts darum:

    Eine grausame Mordserie erschüttert das idyllische Long Piddleton. Kurz vor Weihnachten werden zwei Unbekannte in den beiden Pubs des kleinen Städtchens tot aufgefunden. Ermordet und auf bizarre Weise zur Schau gestellt. Man ruft Inspector Richard Jury von Scotland Yard zu Hilfe. Er muss sich unter den Honoratioren des Ortes umsehen, die alle zu den Tatzeiten in den Pubs waren: der vertrottelte Pfarrer, der kultivierte Wirt, die schöne Dichterin, der zweifelhafte Krimiautor und seine sinnliche Sekretärin, der standesabtrünnige Graf Melrose Plant und seine amerikanische Tante. Einer von ihnen muss der Mörder sein. Doch die Alibis sind wasserdicht – auf den ersten Blick. - Amazon

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Edgar Wallace :wink:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Bücher von Nicholas Sparks z.B. habe ich gerne gelesen, jetzt nicht mehr.


    Geht mir genauso. Das war früher mein absoluter Lieblingsautor und ich habe immer noch ein ganzes Regal mit all seinen Büchern, bis auf die letzten zwei. Die zwei davor hatten mir schon nicht mehr so gefallen und die letzten beiden habe ich gar nicht mehr probiert... :(

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Früher hab ich gern Wolfgang Hohlbein gelesen, von Indiana Jones bis zum Thron der Libelle, aber finde seine Einzelromane besser als die Zyklen. Dem Hexer von Salem konnte ich damals nicht viel abgewinnen. Heutzutage finde ich den Autoren nicht mehr so spannend. Obwohl, es gibt noch ein Indy-Buch, das noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde: "Indiana Jones and the army of the dead" von Max McCoy. Das würd ich mir tatsächlich noch gern kaufen, in Deutsch.

    Statistik 2019: Bücher: 17 <:~:> PR-Classics: 65 <:~:> ATLAN: 47/850 <:~:> Perry-Rhodan: 3037/3038
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 664 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159 << 2018: 152 << 2019: 65

    :study:: Stephen King - ES (~10%)

    "Man sagt, nichts ist unmöglich, aber ich tue jeden Tag nichts." - A. A. Milne

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    "Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler"
    (Philippe Djian
    )


    2019:

    gekauft: 17 /gelesen: 17 / abgebrochen 1 / SuB 256

    Letzter Buchkauf :18.10.2019 (1)



    :arrow: Michelle Marly - Madame Piaf und das Lied der Liebe (vorerst beiseite)

  • Geht mir genauso. Das war früher mein absoluter Lieblingsautor und ich habe immer noch ein ganzes Regal mit all seinen Büchern, bis auf die letzten zwei. Die zwei davor hatten mir schon nicht mehr so gefallen und die letzten beiden habe ich gar nicht mehr probiert... :(

    Schade um die Bücher, die da noch rumstehen, aber wenn es einem nicht mehr gefällt, kann man nichts machen. :friends:Zum Glück habe ich keine weitere ungelesene Bücher von Sparks hier stehen. Das ist schon mal gut. Ich lasse aber zu, dass mich womöglich wieder Lust auf seine Romane überkommt. Mal sehen...

    2019: Bücher: 135/Seiten: 56 328
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Winkelmann, Andreas - Wassermanns Zorn

    Bernhard, Thomas - Die Kälte: Eine Isolation

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Da sich in meiner Bibliothek u.a. die Kategorien „Gelesen in den 70ern/80ern“ und „Gelesen in den 80ern/90ern“ befinden, genügt ein kurzer Blick, um einen passenden Autor zu finden.

    Erste Wahl wäre Stephen King gewesen, der aber schon genannt wurde.


    Daher habe ich mich für Erma Bombeck entschieden. Gelesen habe ich ihre Bücher im Alter von ca. 14 und habe damals darüber lachen können. Ob sie heute noch mein Humor treffen würden, bezweifle ich eher:-k.

  • 73. Ein Buch einer Autorin, die Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Da ist mir beim Lesen eurer Beiträge Cecelia Ahern eingefallen. Ihre ersten Romane habe ich mit Anfang 20 gelesen und mochte sie sehr.

    Letztes Jahr im Sommer habe ich es nach einer laangen Pause nochmal mit ihr versucht und habe "Hundert Namen" gelesen. An sich nicht verkehrt, allerdings ist der Reiz für mich weg und voraussichtlich werde ich nichts mehr von ihr lesen. Oder zumindest nicht mehr alles, so wie früher.

    Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
    und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • 73. Ein Buch einer Autorin, die Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Schönes Thema, ich habe auch schon ein paar alte Bekannte wiedergefunden.


    Ich entscheide mich für Danielle Steel, die ich als Teenager geradezu verschlungen habe. Vor ein paar Jahren bekam ich noch mal ein Buch von ihr geschenkt, das ich ganz furchtbar fand. Ich hatte den Eindruck, dass das nicht nur an meinem veränderten Lesegeschmack lag, sondern dass sie früher tatsächlich besser geschrieben hat. Schnulzen, klar, aber nicht SO übel.

    Ich mag einfach das viele drumherum um den eigentlichen Kern der Geschichte nicht. Das hat mich immer sehr gelangweilt und ich musste mich zwingen weiterzulesen.

    Gerade das mag ich an King :)

    on den ersten Büchern war ich begeistert... Dieses hier, nach zwei schon sehr schwachen Vorgängern, war das letzte , ich hab es nur mit Mühe durchgelesen und dann entschieden, es sein zu lassen. Die restlichen , die ich schon hier liegen hatte, habe ich dann verschenkt.

    Das ging mir genauso. Die ersten Scarpetta-Krimis mochte ich wahnsinnig gerne, aber ab "Brandherd" sind sie gekippt und waren irgendwann nur noch doof. Vor allem Super-Lucy nervt. Und die

    Auch wenn die Autorin Amerikanerin ist, waren die ersten Bände so richtig schöne Krimis nach altenglischer Manier, dazu eine Belegschaft mit originellen Nebenfiguren.

    Die ersten x Bände habe ich geliebt, aber spätestens ab dem Trip nach Santa Fe wurde es blöd.

    Als Teenager habe ich die Bücher von Victoria Holt gern gelesen.

    Hach, die waren aber auch schön. Ich würde sogar gerne mal wieder eins von ihr lesen, das war für mich immer wunderbare Wohlfühllektüre.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

  • Allein schon der Name blieb mir, wenn auch nur teilweise auch noch nach 40 Jahren in Erinnerung

    Den kenn ich auch, allerdings nur auf Grund des doofen Schlagersongs. :mrgreen:


    73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Dieses Buch war mein erstes von Koontz und ich fand es überragend. Leider konnten die folgenden dann nicht mal mehr ansatzweise heranreichen. Ich hab noch ein paar auf dem SUB, aber für die habe ich irgendwie keine große Hoffnung mehr und es reizt mich absolut nicht. Ich denke, zwischen uns ist alles gesagt.:mrgreen:

    :study: Andreas Brandhorst - Das Flüstern

    :study: 2019 gelesen: 42 :study: SUB: 323

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Diese Reihe habe ich vor 20 Jahren verschlungen, heute kann man mich damit jagen.

    Ist bei mir genauso. Havers/Linley geht für mich gar nicht mehr.

  • Kapo :

    Ich habe auch mit Koontz' 'Todesregen' begonnen und seine Bücher schwanken bei mir auch meistens zwischen 'ok' und 'aah ja'. Aber ich versuche es trotzdem mal noch weiter. Falls du ihm noch eine Chance geben möchtest, würde ich dir 'Der Geblendete' empfehlen. Das fand ich klasse bzw. der Mörder ist schräg. :loool: Das Buch gibt's glaube ich nur noch gebraucht, ich hatte es damals im Antiquariat bestellt für 3.00 €. Aber es war jeden Cent wert. :)

  • Diese Reihe habe ich vor 20 Jahren verschlungen, heute kann man mich damit jagen.

    Oh, warum denn ? Ich hab gerade einen re-read der Reihe gestartet, hab den Anfangsband wieder gelesen und mir hat das genauso gut gefallen wie damals.:)


    Ursula Poznanski.

    Saeculum und Erebos waren für mich noch ganz fantastische Bücher, während sie danach in meinem Empfinden immer mehr nachließ und ich in der Hoffnung, dass sie ihre alte Form wiederfindet vieles gelesen und mich immer mehr gelangweilt habe.

    Genauso geht es mir auch. Die beiden Bücher waren der Hammer und alles was danach kam konnte mich auch nicht mehr wirklich begeistern. "Aquila" fand ich davon noch am besten.

    "Bornierte Menschen sollte man nicht widerlegen wollen. Widerspruch ist immerhin ein Zeichen von Anerkennung." (Richard von Schaukal)

  • 73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr


    Bei dieser Frage muss ich ebenfalls Stephen King nennen. Dessen Bücher habe ich früher viel gelesen. Aber irgendwann hatte ich das Gefühl, dass viele Geschichten bei ihm nach dem Schema F abliefen, so dass sie immer häufiger vorhersehbar waren. So ließ das Interesse immer mehr nach. Inzwischen lese ich in dem Genre gar nicht mehr, da ich einfach andere Genres für mich entdeckt habe. Aber Bücher wie "Friedhof der Kuscheltiere", "Sie" oder auch "Das Spiel" bleiben mir dennoch in guter Erinnerung. "Das Mädchen" war das letzte Buch, welches ich von ihm gelesen habe.

Anzeige