In 365 Büchern durch das Jahr 2019 / 1. Quartal

Anzeige

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind

    Ich hätte zwei halbe Beine und anderthalb Arme im Angebot :uups:


    Immer wieder interessant, was man so alles entdeckt, wenn man nach einem bestimmten Kriterium das Regal durchforstet! Ich habe unglaublich viele einzelne Köpfe auf meinen Buchcovern :D

    Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
    und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind


    :winken:


    Kurzbeschreibung

    Als ein Hurrikan Lacey Armstrongs Haus an der beschaulichen Barefoot Bay zerstört, beschließt sie, einen Neuanfang zu wagen und ein Hotel zu errichten. Architekt Clay Walker scheint der Richtige für den Job zu sein, doch er weckt zugleich auch verwirrende Gefühle in Lacey. Dabei ist in Laceys Leben zurzeit überhaupt kein Platz für einen Mann ...


    :study:    Alexander Kopainski - Uhrwerk der Unsterblichen


    2019: 52 Bücher/ 20.029 Seiten

    SUB: 11

                                       

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind

    Ein Knäuel aus ineinander verschlungenen Armen als Symbol für die Gier. Ein starker Roman und ein gelungenes Cover.


    "Gierige Börsenspekulanten, undurchsichtige Finanzhaie, ihre großen und kleinen Opfer: Mit »Das Geld« hat Emile Zola bereits 1891 einen hochmodernen Finanzthriller geschrieben, der aktueller ist denn je und einem breiten Publikum komplexe Zusammenhänge verdeutlicht, die gerade in der heutigen Welt für die meisten nicht mehr zu durchschauen sind." (Amazon.de)

    1. Das Geld

      (Ø)

      Verlag: Insel Verlag


    Viele Grüße, Tajan


    "We all have our time machines, don't we. Those that take us back are memories...and those that carry us forward are dreams."
    - H.G. Wells

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind

    Vom kompletten Hund mal abgesehen... SUB Leiche. Ob ich es je lesen werden? Glaube kaum... Wollte eigentlich ein anderes nehmen, mit astreinen Beinen in Seidenstrümpfen und Pumps... "Das Beste von allem" - aber da erscheint nun ein neues Cover :roll:.


    AH es geht mit der Ebook Version, sorry, das erste mit Hund war Teppichporsche.

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind

    Kurzbeschreibung:

    Im Augenblick ist alles möglich

    Destiny wird von ihren Eltern von einem Internat ins nächste verfrachtet, seit sie sieben ist. Sie lässt niemanden an sich heran, denn Freundschaften schließen hat keinen Zweck, wenn man ohnehin bald wieder gehen muss. Doch dann ist da plötzlich dieser perfekte Tag, an dem sich die Zufälle überschlagen – oder sollte es Schicksal sein? Jedenfalls steht da auf einmal zufällig diese blassrosa Luxuslimousine mit hochgeklapptem Lederverdeck und laufendem Motor, und zufällig finden sich drei Mitschüler, die aus den unterschiedlichsten Gründen nichts gegen eine Spritztour haben … So beginnt ein spontaner Roadtrip voller sonderbarer Begegnungen, an dessen Ende Destiny ihren Schutzschild fallen lassen kann. Und plötzlich weiß sie, dass die Wahrheit ganz anders aussieht, als sie immer dachte.

    Ich :study: gerade:

    [-X 2019: SuB 5.126
    gelesen/gehört insgesamt: 79 davon 59 :study: = 21.823 Seiten / 20
    :musik: = 193:48 Stunden (2018 gelesen: 142 B. / 51.327 S. + gehört: 21 HB. / 193:41 Std.)

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind


    Ich hab den ersten Teil gelesen aber dann ging mir dieses "er sucht sie", "sie sucht ihn" total auf die Nerven und habe deshalb den 2. Teil abgebrochen.

    "Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler"
    (Philippe Djian
    )


    2019:

    gekauft: 16 /gelesen: 14 / abgebrochen 1 / SuB 257

    Letzter Buchkauf :10.09.2019 (1)



    :arrow: Michelle Marly - Madame Piaf und das Lied der Liebe (vorerst beiseite)

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind

    Was hat sich der Insel-Verlag im Jahr 2010 nur bei diesem lahmen, beliebig wirkenden Cover gedacht?#-o Oder sind wir Leser und Buchkäufer einfach so daran gewöhnt, dass alte Klassiker auch altertümliche oder tatsächlich alte Umschlagmotive haben müssen?:-k Nee, also nee, sieht doch sehr nach Chick-Lit aus! :-s

    John Berger "Von ihrer Hände Arbeit" (343/623)

    Peter Straub "Koko" (340/559)

    Norman Maclean "Aus der Mitte entspringt ein Fluss" (58/191)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 64 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Carson McCullers "Uhr ohne Zeiger" (22.9.)

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind

    Halt die Klappe, du bist tot!

    »Wer bist du?«, fragte er flüsternd.

    »Ich bin Pascha, der Kerl aus dem Kühlfach vier.«

    »Aber du bist tot, du kannst nicht mit mir sprechen«, wandte er ein.

    »Hast du noch nie was von Nahtod gehört?

    Die Seele verlässt dem Körper und macht sich dann irgendwann auf den Weg durch den Tunnel. Aber hier ist kein Tunnel, ich weiß nicht, wo ich hin soll.«


    Dr. Martin Gänsewein trägt Dufflecoat, fährt Ente und sammelt Stadtpläne. Außerdem hat er täglich mit Leichen zu tun, denn er ist Rechtsmediziner - und zwar ein gewissenhafter. Wo die Seelen der Verstorbenen bleiben, überlässt er den Glaubenseinrichtungen der Angehörigen. Bis die Seele eines kleinkriminellen Prolls sich im Institut einnistet und behauptet, ermordet worden zu sein. Pascha verlangt von Gänsewein die Aufnahme der Ermittlungen ...


    Sind doch irgendwie auch Arme, oder :geek:?


    Mit den ersten vier oder fünf Krimis dieser Reihe habe ich mich bestens amüsiert, diese dannn aber aus den Augen verloren.

    Da gibt es bestimmt was Neues. Ich muss mal forschen :).

  • 11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind


    Von einem meiner Lieblingsautoren, aber leider noch nicht gelesen.


    Inhalt lt. Amazon:

    Der berühmte Pianist Ryder versteht die Welt nicht mehr: Völlig fremde Menschen kommen auf ihn zu und bitten ihn um diesen und jenen Gefallen. Als er versucht, zwischen dem alten Hotelpagen Gustav und seiner Tochter zu vermitteln, passieren plötzlich seltsame Dinge. Realität und Traum verschwimmen, und überirdische Mächte nehmen sein Schicksal in die Hand. Er trifft Lebende und Totgeglaubte, die sich Hilfe oder gar die lang erwartete Erlösung erhoffen…

    Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen.


    11. Ein Cover, auf dem nur Arme und/oder Beine zu sehen sind


    Schade, dass es immer wieder neue Cover gibt. Zumindest bei dieser Frage schade. Denn ich hatte erst an andere Bücher gedacht.


    Amazon

    Würzburg, 1430: Von ihren Verfolgern bewusstlos geschlagen und lebensgefährlich verletzt, wird die junge Elisabeth gerade noch rechtzeitig gefunden und in das nächst gelegene Haus gebracht. Am Leib genesen, aber ohne Gedächtnis, hat sie keine andere Wahl, als in ebendiesem Haus zu bleiben und zu arbeiten. Es ist das Dirnenhaus der Stadt. Mehr als ein Jahr wird sie dort verbringen, bis eines Tages der Landesherr, Bischof Johann von Brunn, die Dienste der schönen Dirne in Anspruch nehmen will. Elisabeth wird abgeholt und zum Bischofssitz gebracht, und dort kehren ihre Erinnerungen schlagartig zurück …

    1. (Ø)

      Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag



    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




Anzeige