LeÏla Slimani - Dann schlaf auch du / Chanson douce

  • Buchdetails

    Titel: Dann schlaf auch du


    Verlag: der Hörverlag

    Bindung: Audio CD

    Laufzeit: 00:05:26h

    ISBN: 9783844527506

    Termin: August 2017

  • Bewertung

    3.8 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen

    75,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Dann schlaf auch du"

    Das Baby ist tot. Die Mörderin ist die Kinderfrau. Myriam, Rechtsanwältin und Mutter zweier kleiner Kinder, beschließt, wieder arbeiten zu gehen. Gemeinsam mit ihrem Mann sucht sie nach der perfekten Kinderfrau. Nach langer Suche entscheiden sie sich für Louise, eine zierliche Frau Anfang fünfzig, deren Tochter bereits erwachsen und deren Mann verstorben ist. Louise erobert auf Anhieb die Herzen der Kinder und macht sich schnell unentbehrlich: Sie ist Köchin, Haushaltshilfe, guter Geist. Was sie verheimlicht: ihre Einsamkeit, ihre Geldnot, ihre Verzweiflung. Die gegenseitige Abhängigkeit wird immer größer, bis irgendwann eine Tragödie über die Familie hereinbricht. Gelesen von Constanze Becker. (5 CDs, Laufzeit: 5h 26)
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Submania
    Sehr französisch, sehr tragisch.
  • Kurzmeinung

    Tessa
    Für mich ein seltsames,deprimierendes Buch.Der Schreibstil hat mir nicht gefallen

Anzeige

  • Nach der Geburt ihrer beiden Kinder bleibt Myriam trotz abgeschlossenen Jusstudiums zu Hause. Ihr Mann Paul verdient als Tontechniker gerade genug, um seine Familie zu ernähren, und zunächst scheint das Arrangement recht gut zu funktionieren. Doch bald fühlt sich Myriam als "Nur-Hausfrau" und Mutter zunehmend unzufrieden. Es fällt ihr schwer, ihren Tag zu strukturieren und den Haushalt mit zwei Kindern zu organisieren.

    Als sie von einem ehemaligen Studienkollegen ein Jobangebot erhält, will sie unbedingt zurück ins Berufsleben. Paul hat prinzipiell nichts dagegen einzuwenden, und als auch noch Louise als ideale Kinderfrau gefunden wird, scheint alles bestens geregelt zu sein. Bald versteht sich die Mittvierzigerin unentbehrlich zu machen, doch niemand weiß, wie es in Louise wirklich aussieht - bis zur blutigen Katastrophe.


    Schon nach den ersten Sätzen wird klar, was passiert ist, und wer die Verantwortung dafür trägt. In Rückblenden erfährt der Hörer schließlich, wie es zu der Tragödie kommen konnte, die über die junge Familie hereingebrochen ist. Bereits der spannende Einstieg sorgt dafür, dass man sich sofort vom Strudel der Ereignisse mitten ins Geschehen hineingezogen fühlt. Unbedingt gilt es in den folgenden 5 Stunden 26 Minuten das ganze Ausmaß des Unglücks zu erfassen. Mit großem psychologischem Einfühlungsvermögen macht sich die Autorin daran, das Rätsel zu lösen, und gewährt erschütternde Einblicke in die Tiefen einer verzweifelten Seele.

    Dabei hat alles ganz harmlos angefangen. Ein junges Ehepaar ist auf der Suche nach der Idealbesetzung einer Nanny - und hat großes Glück. Louise ist erfahren und flexibel, eine geregelte Arbeitszeit scheint ihr nicht besonders wichtig zu sein. Und bald nimmt sie auch von sich aus die Pflichten einer Haushälterin wahr. Myriam braucht sich um nichts mehr zu kümmern und ist bei ihren langen Arbeitstagen dankbar dafür. Louise wird unentbehrlich, begleitet die Familie schließlich sogar in den Urlaub. Bei allem liebevollen Engagement gibt es dennoch Befremdliches zu entdecken. Immer wieder verhält sich Louise den Kindern gegenüber unterschwellig aggressiv, lässt sich etwa beim Versteckspielen von ihren Schützlingen so lange nicht finden, bis diese vor Angst nahezu hysterisch werden.

    Langsam macht die Autorin ihre Hörer auch mit dem Alltag ihrer Protagonistin vertraut, mit ihrer Einsamkeit, ihrer Geldnot, die auf dem vom Ehemann hinterlassenen Schuldenberg gründet und ihren daraus resultierenden tristen Wohnverhältnissen. Als besonders belastend muss Louise die Tatsache empfunden haben, dass sie bei der Erziehung ihrer verschwundenen Tochter Stéphanie völlig versagt hat.

    Auffällig fand ich, dass Louise von ihren Arbeitgebern zwar in den Urlaub mitgenommen, dass aber niemals eine private Frage an das Kindermädchen gestellt wird. Einerseits wollte sie über ihre Schwierigkeiten gewiss nicht bereitwillig Auskunft geben, andererseits waren die Massés wohl viel zu beschäftigt, um mögliche kleine Anzeichen als Hilferufe zu erkennen.

    Unglaublich beeindruckend breitet LeÏla Slimani die Seelennöte ihrer Protagonisten vor ihrem Publikum aus. Dies ist ihr mit der in ihrer Mutter- und Hausfrauenrolle völlig überforderten Myriam ebenso gut gelungen wie mit Louises tiefer Verzweiflung. Dabei verzichtet die Autorin auf jedes Pathos und jede Rührseligkeit. Beinahe wie eine Wissenschaftlerin ihre Laborproben seziert, analysiert sie die dunklen Seiten einer menschlichen Seele, wobei ich ihr aber keine Gefühllosigkeit unterstellen möchte. Ganz im Gegenteil, in allen ihren Sätzen, aber auch zwischen den Zeilen schwingt Anteilnahme und Mitgefühl für das einsame und unglückliche Leben ihrer Hauptfigur.

    Genau jene Atmosphäre versteht die Sprecherin des Hörbuches, Constanze Becker, ganz wunderbar wiederzugeben. Ihrer ruhigen und doch teilnahmsvollen Stimme habe ich sehr gerne zugehört. Diesem inhaltlich und sprachlich großartigen Werk in Verbindung mit einem gelungenen Vortrag kann ich nur viele Hörer wünschen.


    Unvergessliche, berührende :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:  

  • Madelaine

    Hat den Titel des Themas von „LeÏla Slimani - Dann schlaf auch du / Chanson douche“ zu „LeÏla Slimani - Dann schlaf auch du / Chanson douce“ geändert.

Anzeige