James Dashner - Die Auserwählten - Trilogie (ab 26.11.2018)

  • Kapitel 32 - 36

    Thomas wird mit Werkzeugen und neuen Schuhen von Minho ausgestattet und beide brechen auf, für ihre Tour durch das Labyrinth. Sie erreichen wieder die Klippe und schmeißen Steine von oben. Diesmal verschwinden diese auch wie die Griewer. Als Sie zurück sind, zeichnen Sie die Wege die Sie den Tag genommen haben. Der Himmel ist verdunkelt bzw. die "Sonne" ist weg. Dies ist wohl noch nie vorgekommen. :shock: Das Mädchen redet weiterhin in Thomas Kopf. Sie hätte das Ende eingeläutet. Was immer das heißt. Aber Sie ist dann später auch noch aufgewacht und sucht sofort Thomas. Sie kennt ihn. Kann aber auch keine Fragen beantworten. Newt und Alby kommen dazu und sind stinksauer. Die Box hat keinen Nachschub gebracht. :shock: Spätestens jetzt wissen alle, dass das Leben so wie sie es auf der Lichtung kannten vorbei ist.

    Weiterlesen jetzt sofort. :study:





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • Kapitel 32 - 36

    Thomas wird mit Werkzeugen und neuen Schuhen von Minho ausgestattet und beide brechen auf, für ihre Tour durch das Labyrinth. Sie erreichen wieder die Klippe und schmeißen Steine von oben. Diesmal verschwinden diese auch wie die Griewer. Als Sie zurück sind, zeichnen Sie die Wege die Sie den Tag genommen haben. Der Himmel ist verdunkelt bzw. die "Sonne" ist weg. Dies ist wohl noch nie vorgekommen. :shock: Das Mädchen redet weiterhin in Thomas Kopf. Sie hätte das Ende eingeläutet. Was immer das heißt. Aber Sie ist dann später auch noch aufgewacht und sucht sofort Thomas. Sie kennt ihn. Kann aber auch keine Fragen beantworten. Newt und Alby kommen dazu und sind stinksauer. Die Box hat keinen Nachschub gebracht. :shock: Spätestens jetzt wissen alle, dass das Leben so wie sie es auf der Lichtung kannten vorbei ist.

    Weiterlesen jetzt sofort. :study:

    Noch viel besser ist ja, dass sich die Tore auch nicht mehr schließen :shock:


    Jetzt geht's richtig rund. Wenn die Griewer wirklich attackieren sollten, dann ist glaube ich für nen ganzen Haufen an Jungs Schluss mit lustig. Und so wie das Schild an der Wand klingt, sind die Jungs ja nix besseres als Versuchskaninchen.


    Das mit diesem dämlichen Loch kann ich mir aber auch noch nicht erklären, ist da eine optische Illusion oder ein Hologramm? :scratch:



    Lesen wir eigentlich den zweiten Teil direkt hinterher?

  • Kapitel 27 - 31


    Als er dann Thomas etwas von seinen neu gewonnenen Erinnerungen erzählen will, beginnt Alby sich selbst zu würgen und ist kaum noch zu bändigen.


    Da hat Thomas dann ein sehr seltsames Erlebnis, das Mädchen scheint in seinem Kopf mit ihm zu reden und wir erfahren in dem Zug auch ihren Namen: Teresa.

    Diese beiden Dinge finde ich sehr, sehr seltsam. Das klingt ja eher nach Fantasy statt Dystopie. :scratch: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sie das im Nachhinein logisch erklären wollen.


    Thomas ist so geschockt, dass er ins Labyrinth rennt und feststellt, wie außerordentlich gut seine Kondition ist, da er stundenlang in hohem Tempo durchs Labyrinth gelaufen ist, ohne sich zu verlaufen.

    Müsste er jetzt nicht schon wieder vor ein Tribunal gezerrt werden, weil er gegen die oberste Regel verstoßen hat??? :totlach: Immerhin ist er ja noch nicht offiziell in der Ausbildung zum Läufer...


    Aber dass Alby dann doch nur zwei Sätze rausgebracht hat.. Ich habe mehr erwartet. :D

    Ja, ich auch. Ich dachte, da kommt jetzt sonst was für Warnung oder Monolog etc. und dass man endlich etwas mehr über Thomas Hintergrund erfährt. Stattdessen gibt es jetzt mehr Rätsel als vorher.:scratch:


    Und ich würde mir wünschen, dass Gally verreckt ist, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es eine nächste Begegnung geben wird und die wird hässlich.

    Dem stimme ich vollkommen zu. Ich wünschte auch, er wäre ins Labyrinth geflüchtet und weg - aber Newts Theorie halte ich für wesentlich plausibler. Gally wird bestimmt im ungünstigsten Moment etwas aushecken. :-? Wobei ich mich schon frage, ob die Lichtung wirklich so riesig ist, dass er sich da so lange verstecken kann. :-k

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Kapitel 32 - 36


    Tja, das Leben als Läufer scheint ja doch eher ernüchternd zu sein - und wahnsinnig anstrengend. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie anstrengend es ist, den ganzen Tag zu laufen. Das müssen ja mindestens 8 Stunden sein. :shock:


    Ob Minho irgendwem von der Beschriftung erzählt hat? Er tut das ja als nicht weiter erwähnenswert ab, aber ich finde das sehr wichtig und hilfreich. Es sagt ja praktisch aus, dass es eine Epidemie gab und sie in einer Forschungseinrichtung sind; das sind wertvolle Hintergrundinformationen. Ich habe den Eindruck, die meisten der Jungen wissen davon nichts; vielleicht wissen es nicht mal Newt und Alby. :-k


    Sie erreichen wieder die Klippe und schmeißen Steine von oben. Diesmal verschwinden diese auch wie die Griewer.

    Da bin ich jetzt sehr gespannt, ob die Jungs nun da durch springen werden.

    Ich muss zugeben, als sie da am Abgrund saßen, hatte ich die ganze Zeit über Angst, dass gleich ein Griewer raus kommt und sie angreift. :shock::pale:


    Das mit den Zeichnungen, die sie vom Labyrinth anfertigen, fand ich sehr gut erklärt. Ich konnte mir den Aufbau mit diesen 8 Quadraten echt gut vorstellen! :thumleft:


    Weiterlesen jetzt sofort. :study:

    Jap, ich auch. :D Zum Glück kann ich morgen später zur Arbeit... :-,


    Noch viel besser ist ja, dass sich die Tore auch nicht mehr schließen :shock:


    Jetzt geht's richtig rund. Wenn die Griewer wirklich attackieren sollten, dann ist glaube ich für nen ganzen Haufen an Jungs Schluss mit lustig. Und so wie das Schild an der Wand klingt, sind die Jungs ja nix besseres als Versuchskaninchen.

    Oh ja, ich befürchte auch, dass es in irgendeiner Art und Weise ein Blutbad geben wird. :( Es gibt momentan einfach zu viele verzichtbare Nebenfiguren. :cry:


    Und ich habe das ganz blöde Gefühl, dass Gally jetzt bald auftauchen wird... und vielleicht die Sicherheit des Gehöfts zunichte macht. :-?


    Teresa ist mir bisher eigentlich ganz sympathisch; noch sehr fremd und seltsam, aber sympathisch.


    Lesen wir eigentlich den zweiten Teil direkt hinterher?

    Das ist der Plan. Und wenn es so spannend bleibt, haben wir wohl auch gar keine andere Wahl. :lol:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Kapitel 37 - 41


    Und wieder so ein extrem spannender Abschnitt. :lechz:


    Zum Glück ist in dieser Nacht nur einer gestorben - und ganz ehrlich, es tut mir nicht leid um Gally. Auch wenn er zum Glück keinen Mist mehr gebaut hat. Ich frage mich allerdings, woher er das mit "einer pro Nacht" weiß - kann er sich daran durch seine Verwandlung erinnern? Oder ist es bei ihm ähnlich gegen seinen Willen eingepflanzt worden wie bei Alby dieses Erwürgen? :scratch:


    Albys Verhalten fand ich EXTREM seltsam und auffällig. Irgendetwas stimmt da nicht. Ich würde ihm zutrauen, dass er selbst die Karten verbrannt hat bzw. verbrennen wollte, weil er einen ähnlichen Trip wie Gally fährt und der Meinung ist, dass der Tod besser ist als das Leben, das sie draußen erwartet. Ich finde es auch sehr bezeichnend, dass Newt und Minho Alby nichts von ihrer Karten-Räumungsaktion erzählt haben. Das fand ich übrigens extrem clever. :thumleft:


    Ich glaube, Teresa war in ihrem Verlies wirklich am Sichersten.

    Wo sind eigentlich die beiden Jungs hin, die sie bewachen / beschützen sollten? :scratch:


    Ich finde, wären die "Schöpfer" ernsthaft an einer Lösung interessiert, dann hätten sie auch schon mal früher einen Zettel mit dem Hinweis "das Labyrinth ist ein Code" in die Box packen können. Man kann doch wenigstens mal einen Tipp geben, wenn man merkt, all die Jungs kommen nicht weiter - und nicht erst kurz vor Schluss, wenn man mit dem Töten anfängt, um sie unter Druck zu setzen. [-(


    Da scheint sich eine Liebesgeschichte zu entwickeln... :lol:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Mir fällt gerade auf; ab jetzt werden die Kapitel deutlich kürzer, sodass wir mit 5 Kapiteln pro Tag trotzdem nur noch ca. 30 Seiten pro Tag hätten. Wollen wir dann ab Freitag wieder aufstocken?

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Jetzt geht's richtig rund. Wenn die Griewer wirklich attackieren sollten, dann ist glaube ich für nen ganzen Haufen an Jungs Schluss mit lustig. Und so wie das Schild an der Wand klingt, sind die Jungs ja nix besseres als Versuchskaninchen.

    Oh ja, ich fürchte auch, jetzt wird es deutlich ungemütlicher.

    Ob Minho irgendwem von der Beschriftung erzählt hat? Er tut das ja als nicht weiter erwähnenswert ab, aber ich finde das sehr wichtig und hilfreich. Es sagt ja praktisch aus, dass es eine Epidemie gab und sie in einer Forschungseinrichtung sind; das sind wertvolle Hintergrundinformationen. Ich habe den Eindruck, die meisten der Jungen wissen davon nichts; vielleicht wissen es nicht mal Newt und Alby. :-k

    Das habe ich auch nicht verstanden. Wie du schon sagst, das ist ja total aufschlussreich.

    Tja, das Leben als Läufer scheint ja doch eher ernüchternd zu sein - und wahnsinnig anstrengend. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie anstrengend es ist, den ganzen Tag zu laufen. Das müssen ja mindestens 8 Stunden sein. :shock:

    Unfassbar anstrengend. Und das jeden Tag. Eigentlich bräuchten die doppelt so viele Läufer, damit die sich tageweise abwechseln können.

    Da bin ich jetzt sehr gespannt, ob die Jungs nun da durch springen werden.

    Ich befürchte schon, hoffentlich geht das gut.

    Oh ja, ich befürchte auch, dass es in irgendeiner Art und Weise ein Blutbad geben wird. :( Es gibt momentan einfach zu viele verzichtbare Nebenfiguren. :cry:


    Und ich habe das ganz blöde Gefühl, dass Gally jetzt bald auftauchen wird... und vielleicht die Sicherheit des Gehöfts zunichte macht. :-?

    Ich habe auch das Gefühl, dass Gally bald wieder auftaucht, vermutlich zum schlechtesten Zeitpunkt.

  • Kapitel 37-41


    Meine Güte ist das spannen gerade! Das Buch nimmt wieder ordentlich Fahrt auf. Wenisgtens haben sie jetzt Teresa freigelassen, damit sie zusammen das Rätsel lösen können. Ich frage mich, wer Alby bewusstlos geschlagen hat. Irgendwie kann ich mir vorstellen, dass das nicht Gally war.

    Zum Glück ist in dieser Nacht nur einer gestorben - und ganz ehrlich, es tut mir nicht leid um Gally. Auch wenn er zum Glück keinen Mist mehr gebaut hat. Ich frage mich allerdings, woher er das mit "einer pro Nacht" weiß - kann er sich daran durch seine Verwandlung erinnern?

    Ich frage mich, ob Gally überhaupt gestorben ist oder ob der Griewer ihn nicht nur durch das Loch "transportiert" hat und er danach auf die "Schöpfer" des Labyrinths trifft. Ich glaube Gally war in erster Linie verzweifelt, er kann sich erinnern und so wie Alby es schon gesagt hat, scheint die Vergangenheit eher düster und schmerzhaft zu sein und für ihn somit wahrscheinlich kein Ziel, auf dass er wieder hinarbeiten wollte. Deshalb wohl auch vorher der Versuch, auf der Lichtung zu bleiben und die Lösung nicht zu finden. Wahrscheinlich gefiel ihm das Leben so besser und er wollte es erhalten, dass sie alle gemeinsam auf der Lichtung leben.

    Mir fällt gerade auf; ab jetzt werden die Kapitel deutlich kürzer, sodass wir mit 5 Kapiteln pro Tag trotzdem nur noch ca. 30 Seiten pro Tag hätten. Wollen wir dann ab Freitag wieder aufstocken?

    Oh ja , bitte! Gerade jetzt auf der Zielgeraden können wir gerne erhöhen!

  • Noch viel besser ist ja, dass sich die Tore auch nicht mehr schließen

    Du sagst es #-o Das hatte ich wohl verdrängt :-,

    Lesen wir eigentlich den zweiten Teil direkt hinterher?

    So ist der Plan, aber wir lesen ja dann über Weihnachten, da weiß ich nicht, wie ich zum lesen komme :-k  Tash98 Cookie02 Bücherfreund wie sieht es bei euch aus?

    Ob Minho irgendwem von der Beschriftung erzählt hat?

    Sollte er eigentlich oder? Aber ich glaube nicht, wäre aber wichtig, für alle Beteiligten :-?

    Ich muss zugeben, als sie da am Abgrund saßen, hatte ich die ganze Zeit über Angst, dass gleich ein Griewer raus kommt und sie angreift.

    :shock: das hätte passieren können, stimmt, hab ich gar nicht darüber nachgedacht :-,

    Das ist der Plan. Und wenn es so spannend bleibt, haben wir wohl auch gar keine andere Wahl.

    Wie sieht es zeitlich bei euch aus?





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • Ich hab jetzt schon Kapitel 42 bis 46 gelesen, weil ich dachte, dass ich noch einen Tag hinterherhinke#-oSo ein Mist.](*,) Zum Glück habe ich den Fehler aber noch bemerkt, bevor ich hier was dazu gepostet habe.


    So ist der Plan, aber wir lesen ja dann über Weihnachten, da weiß ich nicht, wie ich zum lesen komme :-k Tash98 Cookie02 Bücherfreund wie sieht es bei euch aus?

    Meinetwegen können wir ruhig über Weihnachten lesen. Ich denke, dass müsste ich vom Pensum her schaffen und falls man doch mal einen oder zwei Tage nicht postet, ist das ja nicht schlimm. Falls es so spannend bleiben sollte, klappt das mit dem Aufholen ja auch schnell :lol:

  • Minetwegen können wir ruhig über Weihnachten lesen. Ich denke, dass müsste ich vom Pensum her schaffen und falls man doch mal einen oder zwei Tage nicht postet, ist das ja nicht schlimm. Falls es so spannend bleiben sollte, klappt das mit dem Aufholen ja auch schnell :lol:

    Ich denke, ich werde bis zum neuen Jahr ab dem 24. hinterherhinken #-o Weihnachten ist bei uns... Kompliziert und Anstrengend und mein Bruder hat noch Geburtstag und dieses Jahr habe ich die ganze Mannschaft zu Silvester da :lol:

    Ich werde mein bestes geben mitzulesen und zu posten :uups:

  • Kapitel 37-41


    Meine Güte ist das spannen gerade! Das Buch nimmt wieder ordentlich Fahrt auf. Wenisgtens haben sie jetzt Teresa freigelassen, damit sie zusammen das Rätsel lösen können. Ich frage mich, wer Alby bewusstlos geschlagen hat. Irgendwie kann ich mir vorstellen, dass das nicht Gally war.

    Ich frage mich, ob Gally überhaupt gestorben ist oder ob der Griewer ihn nicht nur durch das Loch "transportiert" hat und er danach auf die "Schöpfer" des Labyrinths trifft. Ich glaube Gally war in erster Linie verzweifelt, er kann sich erinnern und so wie Alby es schon gesagt hat, scheint die Vergangenheit eher düster und schmerzhaft zu sein und für ihn somit wahrscheinlich kein Ziel, auf dass er wieder hinarbeiten wollte. Deshalb wohl auch vorher der Versuch, auf der Lichtung zu bleiben und die Lösung nicht zu finden. Wahrscheinlich gefiel ihm das Leben so besser und er wollte es erhalten, dass sie alle gemeinsam auf der Lichtung leben.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Gally dafür verantwortlich ist... Ich hab irgendwie das Gefühl, dass Alby da mit drin steckt... Sinn würde Gally machen.


    Ich frage mich, ob es wirklich nen unterschied gemacht hätte, wenn Teresa und Thomas nicht aufgetaucht wären. Ich hoffe, dass wird auch noch geklärt.


    Von mir aus können wir auch weiter aufstocken. Ich muss mir aber Montag erstmal die anderen beiden Bände holen :pale:

  • Kapitel 37-41


    Und wieder so ein extrem spannender Abschnitt.

    Aber sowas von :lechz:

    Das fand ich übrigens extrem clever.

    Da geb ich dir Recht, ich war richtig verblüfft :wink:

    Ich glaube, Teresa war in ihrem Verlies wirklich am Sichersten.

    Wo sind eigentlich die beiden Jungs hin, die sie bewachen / beschützen sollten?

    Da stimme ich dir zu, ja wo die wohl waren :-k Sind wohl vor den Griewern abgehauen :-,

    Mir fällt gerade auf; ab jetzt werden die Kapitel deutlich kürzer, sodass wir mit 5 Kapiteln pro Tag trotzdem nur noch ca. 30 Seiten pro Tag hätten. Wollen wir dann ab Freitag wieder aufstocken?

    Ich dachte mir auch schon, das Buch am Wochenende zu beenden :uups:

    Meine Güte ist das spannen gerade!

    :lechz:Du sagst es. Spannend ist da passendste Wort bis jetzt für diesen 1. Band

    Oh ja , bitte! Gerade jetzt auf der Zielgeraden können wir gerne erhöhen!

    Los geht's :tanzen:





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • So ist der Plan, aber wir lesen ja dann über Weihnachten, da weiß ich nicht, wie ich zum lesen komme :-k Tash98 Cookie02 Bücherfreund wie sieht es bei euch aus?

    Meinetwegen können wir ruhig über Weihnachten lesen. Ich denke, dass müsste ich vom Pensum her schaffen und falls man doch mal einen oder zwei Tage nicht postet, ist das ja nicht schlimm. Falls es so spannend bleiben sollte, klappt das mit dem Aufholen ja auch schnell :lol:

    Also von mir aus könnten wir auch über Weihnachten weiterlesen. Ich werde mir morgen oder übermorgen den 2. Band in der Bibliothek holen, dann bin ich startbereit und wir können schauen wie wir weitermachen.

  • Meinetwegen können wir ruhig über Weihnachten lesen. Ich denke, dass müsste ich vom Pensum her schaffen und falls man doch mal einen oder zwei Tage nicht postet, ist das ja nicht schlimm. Falls es so spannend bleiben sollte, klappt das mit dem Aufholen ja auch schnell :lol:

    Also von mir aus könnten wir auch über Weihnachten weiterlesen. Ich werde mir morgen oder übermorgen den 2. Band in der Bibliothek holen, dann bin ich startbereit und wir können schauen wie wir weitermachen.

    Alles klar :wink:





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • Wenn wir Montag mit dem 2. Band beginnen wollen (in der Hoffnung, dass meiner spätestens dann da ist)

    Könnten wir ab heute jeden Tag 7 lesen und den Epilog Sonntag noch dazu. Das geht glatt auf.

    Das klingt nach einem guten Plan :thumleft:





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


Anzeige