Bücherwichteln im BücherTreff

Emma Scott - Tausend Augenblicke / Full Tilt

All-In-Duett: All In - Tausend Augenblic...

4.5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: LYX

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783736308190

Termin: Oktober 2018

Anzeige

  • Inhalt: (Verlagsseite)

    Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann – und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren …


    Die Autorin: (Verlagsseite)

    Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.


    Aufbau:

    Playlist
    Prolog
    3 Teile | 47 Kapitel
    Epilog
    Anmerkung der Autorin
    Danksagung


    Meinung:

    "All In - Tausend Augenblicke" erzählt eine emotionale, bewegende und mitreißende Geschichte. Es geht um Kacey, die zwar sehr stark ist, aber ihre eigenen Dämonen hat, und Jonah, der ebenfalls mit einigen gewichtigen Problemen kämpfen muss. In vielerlei Hinsicht sind die beiden das genaue Gegenteil voneinander: Sie ist oftmals sehr direkt, selbstbewusst und zudem ein Rockstar (auch wenn sie mit diesem Leben nicht wirklich glücklich ist), geht oft feiern und versucht, sich mit Alkohol von der Realität abzulenken. Er widmet seine ganze freie Zeit der Glasbläserei, hat einen strikt durchgeplanten Alltag und ist im Vergleich zu ihr sehr besonnen und ruhig. Auf den ersten Blick haben sie nicht viel gemeinsam, aber all diese Unterschiede sorgen dafür, dass sie einander perfekt ergänzen; dadurch können sie einander geben, was sie brauchen, und es war schön zu sehen, wie sie das Leben des jeweils anderen bereichert haben.


    Es gab zu Beginn ein paar Szenen, die ich nicht hundertprozentig realistisch fand, wenn man die Umstände bedenkt, doch Scott hat die besondere Verbindung zwischen den Protagonisten von Anfang an sehr gut dargestellt. Durch viele kleine Momente hat sie gezeigt, wie zwischen ihren Charakteren Vertrauen, Freundschaft und schließlich romantische Gefühle entstanden sind und die Tiefe dieser Emotionen wurde unglaublich echt und greifbar geschildert, ganz zu schweigen davon, dass die einzelnen Szenen toll beschrieben wurden, sodass ich mir sie leicht vorstellen konnte. Es war daher alles andere als schwer, sich in Jonah und Kacey hineinzuversetzen, mit ihnen zu fühlen, zu bangen und zu hoffen. Die Probleme, mit denen sie zu kämpfen hatten, wurden realistisch, schonungslos und zugleich einfühlsam thematisiert und gerade in den letzten Kapiteln gab es einige Szenen, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Das Buch schickt den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle und sowohl die schönen, glücklichen und unbeschwerten als auch die traurigen und schwierigen Augenblicke sind der Autorin sehr gelungen.


    Für meinen Geschmack gab es gerade später ein paar erotische Szenen zu viel, auch wenn das den emotionalen Momenten keinen Abbruch getan hat, und ich muss sagen, dass die Andeutungen bezüglich der Entwicklungen im zweiten Band mich nicht begeistern konnten, wobei das nur ein kleiner Kritikpunkt ist. Ich bin von dem Konzept der Fortsetzung noch nicht ganz überzeugt, aber da "Tausend Augenblicke" mir gut gefallen hat, will ich sie auf jeden Fall lesen. Der erste Band hat mich sehr bewegt, die Handlung konnte mich überzeugen, die Emotionen der Figuren wirkten echt und ich fand die Protagonisten sympathisch; ich kann mir nicht vorstellen, dass dies bei "Zwei Versprechen" anders sein wird.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    _________________

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über die Lesejury zur Verfügung gestellt hat.

    Carpe Diem.
    :study: Gabrielle Zevin - Extradunkel

    2019 gelesen: 90 Bücher mit 33.770 Seiten

  • So poetisch, wie das nachfolgende Zitat sind alle Gedanken Jonahs in diesem Buch.


    “Ich würde mich nicht in Luft auflösen, sondern meine Luft nutzen, um geschmolzenes Glas zu formen. Ich würde meinen Atem in Glas einfangen, und wenn es aushärtete, würde ein Teil von mir für immer darin eingeschlossen sein.” (S. 126)


    Jonah ist ein unglaublicher junger Mann, der ein klares Ziel vor Augen hat und den nichts auf der Welt davon abbringt, dieses Ziel zu erreichen. Nichts? Vielleicht doch nicht so ganz, denn plötzlich wirbelt Kacey in sein Leben und bringt seinen Zeitplan gehörig durcheinander.


    Kacey ist Anfang 20 und hat es im Leben nicht leicht gehabt. Doch dann tritt Jonah in ihr Leben, der ihr so unglaublich viel Lebensweisheit gibt, dass Kacey ins Umdenken kommt. Berührend fand ich, dass Kasey keine falschen Versprechungen macht, sondern offen ihre Ängste anspricht. Sie wird über den Lauf der Geschichte tatsächlich erwachsen.


    Es geht in diesem Buch um das Leben. Es geht darum, Träume zu verwirklichen, Ängste über Bord zu werfen und füreinander da zu sein, auch wenn es schwierig wird.


    Der Schreibstil von Emma Scott ist unglaublich berührend. Haltet lieber die Taschentücher bereit, denn die eine oder andere Träne wird sich ihren Weg suchen. Dabei ist das Buch aber auch unheimlich Mut machend in seiner Gesamtheit. Es zeigt, dass es sich lohnt seinen Träumen zu folgen und für sich einzustehen.


    Wir haben vielleicht keine Monate oder Jahre, aber wir haben Augenblicke. Tausende und Abertausende davon. Lass uns jeden Moment leben, ihn nutzen und bis zum Letzten auskosten.” (S. 268)


    Endlich mal wieder ein Buch, das mich stark berührt hat. Der letzte Abschnitt ist wirklich extrem in seiner Tiefe und Emotionalität. Für mich der absolut beste und stärkste Liebesroman, den ich seit langer Zeit gelesen habe.


    Ich kann nicht anders, als 5 Sterne zu vergeben.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Zum Buch-Klappentext

    Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

    Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...

    Cover

    Ein wunderschönes und auffallendes Titelbild, es hat mich sofort angesprochen. Alleine aus Neugierde hätte ich das Buch aus einem Stapel anderer rausgefischt.
    Die ausdrucksvollen Farbtöne passen ebenso dazu. Das brennende Streichholz und die schmelzenden Buchstaben sind wirklich ein Blickfang.
    Dieses Aufflackern des Streichholzes (und später das verglühen) passt hervorragend zum Inhalt des Buches – das Leben ist auch ein Aufflackern und Verlöschen!

    Meine Meinung

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so weiß man als Leser immer direkt über die Gefühle und Emotionen der jeweiligen Charaktere Bescheid und taucht noch tiefer in das Geschehen ein. Außerdem wird in der Ich-Form erzählt, was mir sowieso am Besten gefällt.
    Von Anfang an wird man regelrecht in den Text reingezogen, und kann sich dem Geschehen nicht mehr entziehen. Ich habe echt eine schlaflose Nacht mit vielen Taschentüchern hinter mir, da ich unbedingt wissen musste, wie die Geschichte enden würde.

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar ausdrucksstark und so bildreich, dass ich sofort die Figuren vor Augen hatte. Sie schreibt mit viel Herzblut und was mir immer besonders gefällt, mit vielen Adjektiven. Trotz allem kommt hier auch der Humor nicht zu kurz.

    Spannung ist das Entgegenfiebern von Antworten. Und diese Spannung ist sofort von Beginn an vorhanden. Dieser Spannungsbogen zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Ich bin vollkommen von diesem Tempo des Geschehens überrascht worden, ebenfalls über die Achterbahn der vielfältigen Gefühle.

    Charaktere

    Jonah hat mir von allen Figuren am allerbesten gefallen. Er ist ein ruhiger, besonnener und liebenswerter Mensch. Obwohl er um seine Krankheit weiß, denkt er nur an seine Familie und Freunde. Er kämpft nicht dagegen, sondern er nimmt sie an. Dieser Kampf ist einerseits so traurig zu lesen und andererseits so tröstend, das ich immer wieder Stellen im Text markiert habe, um sie später nochmals zu lesen.
    Zitat: Wenn ich einen Zeitplan machte und mich daran hielt. Wenn ich so viel arbeitete, wie ich konnte, ohne Pause, dann würde ich es schaffen. Ich würde etwas zurücklassen. Ich würde mich nicht in Luft auflösen, sondern meine Luft nutzen, um geschmolzenes Glas zu formen. Ich würde meinen Atem im Glas einfangen, und wenn es aushärtete, würde ein Teil von mir für immer darin eingeschlossen sein. Für immer.....“

    Seine Liebe zu seiner Familie und zu Kacey ist scheinbar grenzenlos, sie macht mich sprachlos.
    Er ist in dieser Geschichte der God Boy, aber es ist trotz allem sehr authentisch und realitätsnah beschrieben.

    Kacey dagegen ist das Bad Girl, eine die raucht, trinkt, Drogen einschmeißt und mit vielen Männern rummacht und zudem auch noch ein Rockstar ist. Trotzdem hat sie eine sensible und verletzliche Seite, die Jonah von Anfang an in ihr sieht.

    Es ist schön zu sehen, wie sie sich ändert, wie ihr besseres Ich so nach und nach hervor kommt.

    Jonah glaubt an Kacey und gibt ihr Kraft, Liebe und Verständnis und heilt sie dadurch. Sie gibt ihm genauso viel Kraft und Verständnis und trägt ihn bis zum Schluss mit großer Liebe durch sein Schicksal.

    Auch als Liebespaar sind sie einfach nur zum dahin schmelzen. Direkt von Anfang an merkt man als Leser die besondere Chemie, die zwischen den beiden herrscht. Die Atmosphäre ist oft richtig aufgeladen und es sprühen nur so die Funken. Die erotischen Liebesszenen sind heiß und leidenschaftlich dargestellt. Da springt sofort beim Lesen das Kopfkino an.

    Selbst die Nebencharaktere könnten zu Hauptakteuren werden, so toll hat die Autorin ihre Charaktere ausgestaltet. Besonders gut gefallen hat mir Theo, und ich bin jetzt schon super neugierig wie es mit ihm im 2. Teil weitergeht. Auch Lola, die Freundin von Kacey, hätte verdient, in der Fortsetzung einen größeren Part zu erhalten.

    Fazit

    Selten habe ich einen derart einfühlsamen und gefühlvollen Liebesroman gelesen.
    Dazu ist er spannend, hat Tiefgang und lebt von seinen starken Hauptfiguren.
    Emma Scott haucht ihren Figuren Leben ein und zieht den Leser in ihren Bann.

    Ich kann dieses Buch wirklich von Herzen empfehlen und vergebe 5 Sterne für absolut wunderbare und gefühlvolle sowie tränenreiche Lesestunden. Chapeau Emma Scott.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

  • Wow! Was für ein Buch. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so viel geweint habe, wie bei diesem Buch. Emma Scott hat einen tollen Schreibstil, die Seiten sind nur so dahingeflogen.

    Eine spannende Liebesgeschichte, die traurige Wendungen mit sich bringt. Kacey Dawson ist ein besonderer Charakter, sie gibt ihre eigentliche Leidenschaft auf, um bei Jonah zu bleiben. Anfangs gibt es ein paar Situationen in denen ich dachte, unrealistisch. Wer macht denn so was? Bei einem fremden Typen eine Auszeit nehmen? Aber je weiter die Geschichte fortschreitet, umso realistischer wird sie. Die Gedanken die sich Kacey macht, wie sie handelt, den Verlauf der Geschichte. Es ist alles erschreckend realistisch. Aus meiner Sicht gibt es in einer solchen Situation nur zwei Möglichkeiten, so zu handeln wie Kacey, oder weg zu laufen und alles hinter sich zu lassen.

    Jonah handelt auch genauso, wie es vermutlich viele Menschen in ihrer Situation würden, er will mit seinem eigenen Leiden keinem Menschen schaden.


    Also, ein wirklich traurig schönes Buch, dass viele Realität beinhaltet und zum Nachdenken anregt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Ich freue mich schon auf den zweiten Band, denn ich bin gespannt ob Kacey ihr Versprechen einlöst und wie das Versprechen von Theo lautete.

    SuB: 57 Print / 60 Ebooks


    2019

    :study:41 / 12152 (abgebrochen: 2)

    2018
    :study: 38 / 13265 (abgebrochen 5)

    2017
    :study: 16 / 7571 (abgebrochen: 2)
    2016
    :study: 29 / 7832
    2015
    :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)

  • Inhalt:
    Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah – es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis – so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht …

    Rezension:
    Als Kacey Dawson nach einer durchzechten Nacht auf der Couch des Limousinenfahrers Jonah Fletcher aufwacht, ahnt sie nicht, dass er ihr Leben für immer verändern wird.
    Doch ihre Beziehung ist von Beginn an zum Scheitern verurteilt.


    "All In - Tausend Augenblicke" ist der Auftakt von Emma Scotts All-In Duett, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven der zweiundzwanzig Jahre alten Kacey Dawson und des fünfundzwanzig Jahre alten Jonah Fletcher erzählt wird.


    Um das Buch schleiche ich schon sehr lange herum, auch weil es so viele absolut begeisterte Stimmen gibt, was mich ehrlich gesagt ein wenig abgeschreckt hat. Meistens gehe ich an solche Bücher dann mit zu hohen Erwartungen ran und werde enttäuscht. Bei "All In - Tausend Augenblicke" war es zum Glück nicht so, auch wenn mich Kaceys und Jonahs Geschichte auch nicht restlos begeistern konnte.


    Besonders Kacey konnte mich wirklich überraschen! Sie ist Gitarristin in der Band Rapid-Confession, mit der sie gerade auf Tournee ist und die kurz vor dem großen Durchbruch steht. Doch das Partyleben tut Kacey nicht gut und zerstört sie Stück für Stück. Ich habe mir Kacey irgendwie als knallharten Rockstar vorgestellt, für die es nichts Wichtigeres gibt, als die Musik. Doch sie ist eine quirlige und lebensfrohe junge Frau, auf die man sich absolut verlassen kann, was mich echt positiv überrascht hat!
    Jonah hat zwei harte Jahre hinter sich, denn er leidet an einer schweren Krankheit. Er ist ein passionierter und begabter Glasbläser, der Kacey zur Hilfe kommt, als sie kurz vor dem kompletten Absturz steht. Auch Jonah mochte ich richtig gerne, weil er ein netter Kerl ist, der sich nicht unterkriegen lässt!


    Zwischen Jonah und Kacey gab es von Beginn an eine tolle Verbindung, auch weil sie beide den gleichen Humor haben, doch besonders Jonah kämpft, verständlicherweise, gegen seine Gefühle an.
    Ich möchte auch gar nicht zu viel verraten, denn es gibt einen guten Grund, warum Jonah Kacey nicht zu nah an sich heranlassen möchte. Mir ging es dann ein wenig zu schnell mit den beiden, auch wenn mir die Entwicklung ihrer Beziehung richtig gut gefallen hat!
    Der Schreibstil von Emma Scott ließ sich richtig gut lesen und besonders das Ende konnte mich emotional mitreißen und begeistern!
    Nach diesem doch sehr gemeinen Ende freue ich mich aber schon sehr auf den zweiten Band, denn ich habe so meine Vermutung, wie es weitergehen wird. Ich bin gespannt, ob das wirklich so kommt, wie ich denke, und wie Emma Scott die Fortsetzung gelingen wird! Ich bin echt neugierig auf den zweiten Band, obwohl ich gar nicht unbedingt eine Fortsetzung brauchen würde.


    Fazit:
    "All In - Tausend Augenblicke" von Emma Scott hat mir richtig gut gefallen!
    Die Geschichte von Kacey und Jonah ließ sich richtig gut lesen und die beiden haben mir auch sehr gut gefallen! Mir ging es mit den beiden irgendwo ein wenig zu schnell, aber besonders das Ende konnte mich mitreißen und emotional berühren, sodass ich sehr gute vier Kleeblätter vergebe!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • All in lag eine sehr lange Weile auf meinen SuB. Ich hatte es schon vor einer Weile gekauft, aber war nie richtig dazu gekommen es zu lesen, dann bekam ich von Lyx auf Netgalley die Zusage für den zweiten Teil als eBook. Also war es endlich an der Zeit auch den ersten Teil zu lesen. Am Ende entschied ich mich für das Hörbuch von Audible, weil ich viel mit dem Auto unterwegs war und wenig richtig lesen konnte.

    Der Roman ist ein sehr emotionales Buch, denn Jonah ist schwer krank, als er auf Kacey trifft, doch sie weiß das nicht und verliebt sich in ihn. Beide gehen trotz Jonahs Krankheit eine Beziehung ein. Ich bin ehrlich, schon von Beginn an, war mir klar, wie das Ganze enden würde, doch ich wollte wissen, wie es soweit kommen würde. Emma Scott schafft es im Roman die Emotionen der beiden sehr gut rüberzubringen, sodass es dem Leser leicht fällt, sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Auch die Szenen, in denen die beiden intim werden, wirken überhaupt nicht wie ein Porno oder ähnliches. Sie sind glaubwürdig und nicht übertrieben. Noch jetzt bin ich bewegt von der Geschichte und dem Ende und freue mich schon darauf, den zweiten Teil zu lesen bzw. zu hören.


    DAS HÖRERLEBNIS VON ALL IN

    Wie eingangs erwähnt, habe ich den Roman nicht gelesen, sondern gehört. Daher möchte ich auch das Hörerlebnis bewerten. Die Stimmen von Polly Nolden und Tiziano Renz passen gut zu den Protagonisten. Ich habe beiden sehr gerne zugehört und habe es immer nur schwer geschafft, mich von ihnen zu trennen. Richtig cool wäre es gewesen, Kacey singen zu hören. Ich weiß nicht, ob das im zweiten Band noch passiert oder ob Polly Nolden nicht singen kann, aber ich finde, wenn es schon um eine Sängerin geht, wäre es passend, sie auch mal zu hören. Das würde das Hörerlebnis für mich noch besser machen, denn es gibt so viele Romane über männliche Rockstars und deren Liebesleben, sodass All in mit Kacey aus dem ganzen männerdominierten Genre heraus sticht. Dieser Vorteil sollte dann auch genutzt werden. Wenn es um Musik geht, sollte auch Musik vorkommen.

Anzeige