174. Lesenacht am Samstag, den 3. November 2018

Anzeige

  • :huhu: Liebe Lesenächtler,


    wieder naht der erste Samstag im Monat und so wird es Zeit für die


    BücherTreff Lesenacht
    am Samstag, den 3. November 2018


    Los geht es um 20.00 Uhr. :D
    Wie bei den bisherigen Lesenächten auch, kann jeder für sich selbst entscheiden, welches Buch er an diesem Abend lesen möchte, ganz gleich ob ein Neues begonnen oder die momentane Lektüre fortgesetzt wird. Wichtig ist nur, dass jeder Teilnehmer sein Buch hier im Thread kurz vorstellt und uns im Laufe des Abends über das Buch und seinen Leseabend berichtet. So kann erzählt werden wie das Buch gefällt, wo ihr lest, ob ihr dabei etwas Leckeres esst und trinkt usw.


    Auch kann sich im Chat getroffen und über Lesefortschritte etc. ausgetauscht werden.
    Chatzeiten sind 23.00h, 1.00h und wer es noch schafft um 3.00h.



    Ich wünsche euch tolle Buchgespräche und einen gemütlichen Leseabend in diesem Thread! :study:


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Es sieht so aus, als könnte ich dabei sein.


    Hoffentlich kommt doch nicht irgendwas dazwischen. :pray:


    Was ich lesen werde, weiß ich noch nicht:-k

  • Ich werde auf jeden Fall dabei sein. :D Was ich in der Nacht lese, weiß ich noch nicht so genau.

    Someday you will be old enough to start reading fairy tales again. C.S. Lewis :love:


    Logic will get you from A to B. Imagination will take you everywhere. Albert Einstein :love:

  • Ich sag mal ganz vorsichtig und auch nicht zu laut, dass ich am Samstag auch mit von der Partie bin. Momentan sind einige Kollegen noch krank, aber wenn nichts mehr dazwischen kommt, sollte ich meine freien Tage am Wochenende behalten können.


    Wenn ich dabei bin, lese ich natürlich in meinem gestern angefangenen Buch, "Wie Eulen in der Nacht" von Maggie Stiefvater weiter.

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • Ich bin auch dabei. :ergeben:

    Hoffentlich habe ich diesmal ein wenig mehr Lust zum Lesen. Momentan sieht's noch nicht so richtig danach aus... :|

    Was ich lese, entscheide ich dann morgen spontan.

    2o14 gelesen: 37 Bücher
    2o15 gelesen: 50 Bücher
    2o16 gelesen: 35 Bücher
    2o17 gelesen: 43 Bücher
    2o18 gelesen: 17 Bücher

    2o19 gelesen: 14 Bücher



    "Lesen ist wahrscheinlich die netteste Art,
    seine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute zu stecken."


    "Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft.

    Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt

    - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen -

    ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen."

    ~ William & Gladstone ~

  • Ich hab heute ein ziemlich volles Programm, also weiß ich nicht, wie lange die Nacht im Lesesessel wird, bevor mir die Äuglein zufallen, aber ich habe mir fest vorgenommen zumindest auf ein Tässchen Tee und ein paar Seiten vorbeizuschauen.

    Lesen werde ich vermutlich diese SUB Leiche, die ich gestern spontan befreit und schon zur Hälfte durch habe.

    "We're all stories in the end. Just make it a good one." - The Doctor


    2019 gelesen: 0 gehört: 0 (2018: 25/13) aktiver SUB: 75

  • Ich bin heute Abend auf jeden Fall dabei, da ich sowieso alleine zu Hause bin. Ich fange dann ein neues Buch an, weiß aber jedoch noch nicht welches. :)

  • Ich werde heute den Spielmann beenden - und fange schon gleich damit an (ob ich dann zum "offiziellen Beginn" schon ein neues Buch beginnen kann? :-k).


    1486: Knittlingen ist ein ruhiger Ort im Kraichgau. Bis zu dem Tag, als die Gaukler in die Stadt kommen – und plötzlich Kinder verschwinden. Johann Georg, genannt „Faustus“, der Glückliche, kümmert das nicht. Ihn interessiert nur der Spielmann und Magier Tonio del Moravia: Von dem blassen Mann mit den stechend schwarzen Augen, der Johann eine große Zukunft als Gelehrter voraussagt, geht eine seltsame Faszination aus. Johann schließt sich ihm an, gemeinsam ziehen sie durch die deutschen Lande. Der junge Mann saugt alles auf, was Tonio ihm beibringt. Doch von Tonios Lehren geht eine ungeahnte Gefahr aus, und schon bald beschleicht Johann das Gefühl, dass sein Meister mit dunklen Mächten im Bunde steht. Mächte, die Johanns ganzes weiteres Leben bestimmen werden (Amazon)

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

  • Ich bin auch dabei und hoffentlich fitter als an Halloween :loool: Mittlerweile bin ich in mein MLR-Buch eingestiegen und werde es heute Abend genüsslich weiterlesen. Thomes Stil gefällt mir, es liest sich leicht und ich war sofort in der Geschichte drin. Jetzt bin ich neugierig, wie sie sich entwickelt :lol:

  • Wir fabrizieren noch ordentlich familiären Blödsinn, aber sobald das nachlässt und Knirpsie dann ins Bett muss, wollen Männe und ich noch ne fixe Runde Quacksalber von Quedlinburg dazwischen schieben und dann starte ich ebenfalls und werde wohl den Lister weiterlesen. Vorstellung mach ich dann nachher :mrgreen:

    :study: Die Zarin und der Philosoph - Martina Sahler

    :study: All die verdammt perfekten Tage - Jennifer Niven (MLR)

    :montag: Niemand weiß, dass du hier bist - Nicoletta Giampietro

    :musik: Killgame - Andreas Winkelmann

  • Ich lese heute Abend auch mit. Allerdings bin ich nur noch knapp vor 20:00 Uhr online und dann erst nach 22:00 wieder. Sind am Katzen hüten und müssen da heute noch hin. Und weil Samstagabend ist, kommt die Tochter mit und will dort TV schauen.


    Heute Nachmittag habe ich "Den Mönch von Mokka" von Dave Eggers ausgelesen. Ein interessantes und gegen Schluss sehr spannendes Buch über einen jungen Mann, der sich 2012 in den Kopf setzte, Kaffee aus dem Jemen in die USA zu importieren. Dave Eggers hat Mokhtar über 300 Stunden interviewt, das Endergebnis ist dieses Buch. Eine wahre Erzählung also - meine Rezension folgt wohl nächste Woche.


    Damit ich gleich beim Kaffee-Thema bleibe, beginne ich später den Krimi "Der letzte Caffè" von Carsten Sebastian Henn. Aber jetzt muss ich erst mal in die Küche, Abendessen für die Familie kochen.

  • Ich werde den Abend vermutlich mit der Programmierung an meiner App verbringen, daher lasse ich nebenher ein Hörbuch laufen. Entschieden habe ich mich für "Fünf am Meer", das ich heute in der Onleihe ausgeliehen habe.


    Klappentext:

    Zitat

    Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint …


    Ich fange jetzt direkt mal an. :)

  • Hallöle :D


    So, alle möglichen Kleinigkeiten hab ich noch erledigt, u.a. wieder die Wasserschalen auf die Heizung gestellt. Puh, die Luft in meiner Wohnung ist einfach zu trocken. Jetzt heize ich grad den Backofen vor und schieb noch eine Pizza Hawaii hinein und danach werde ich wohl mit meiner Lesenacht anfangen. An Halloween hab ich ja noch ein paar Dinge recherchiert zum China Ende des 18. Jahrhunderts, und das war teilweise gruselig genug (ich sag nur gebundene Füße, sog. Lotosfüße :pale:), aber jetzt lass ich mich einfach mal auf die Geschichte ein, die Herr Thome uns so erzählt.

    Zitat von Amazon

    China, Mitte des 19. Jahrhunderts. Eine christliche Aufstandsbewegung überzieht das Kaiserreich mit Terror und Zerstörung. Ein junger deutscher Missionar, der bei der Modernisierung des riesigen Reiches helfen will, reist voller Idealismus nach Nanking, um sich ein Bild von der Rebellion zu machen. Dabei gerät er zwischen die Fronten eines Krieges, in dem er am Ende alles zu verlieren droht, was ihm wichtig ist. An den Brennpunkten des Konflikts – in Hongkong, Shanghai, Peking – begegnen wir einem Ensemble so zerrissener wie faszinierender Persönlichkeiten: darunter der britische Sonderbotschafter, der seine inneren Abgründe erst erkennt, als er ihnen nicht mehr entgehen kann, und ein zum Kriegsherrn berufener chinesischer Gelehrter, der so mächtig wird, dass selbst der Kaiser ihn fürchten muss.
    In seinem packenden neuen Buch erzählt Stephan Thome eine Vorgeschichte unserer krisengeschüttelten Gegenwart. Angeführt von einem christlichen Konvertiten, der sich für Gottes zweiten Sohn hält, errichten Rebellen in China einen Gottesstaat, der in verstörender Weise auf die Terrorbewegungen unserer Zeit vorausdeutet. Ein großer und weitblickender Roman über religiösen Fanatismus, über unsere Verführbarkeit und den Verlust an Orientierung in einer sich radikal verändernden Welt.


    Hab schon angefangen und die Geschichte konnte mich auch gleich einfangen. Ich bin gespannt. Auffallend sind gewisse Einschübe in die Kapitel, die im Inhaltsverzeichnis auch kursiv geschrieben sind. Dabei handelt es sich wohl um Briefe, Dokumente, Gedanken, was auch immer aus chinesischer Sicht. Auch da bin ich mal gespannt. Ich hab kein Bibliografieregister entdeckt, also sind das fiktive Gedanken. Mal schauen.


    Pizza hab ich schon erzählt und ansonsten hab ich genug Süßzeugs zu Hause, u.a. die ersten Lebkuchen. Daneben aber auch noch Erdnussflips und ich weiß noch nicht, was heute den Vorzug bekommt. Momentan trink ich noch Wasser (hab heute zu wenig getrunken), aber ich hab noch einen alkoholfreien Spritz im Kühlschrank stehen. Ihr seht, ich werde weder verhungern noch verdursten. :loool:


    :study: Ich wünsche uns allen eine schöne Lesenacht und mögen Eure Bücher fesselnd sein. :study:

  • Ich bin natürlich auch mit dabei und werde heute im zweiten Band der Neapolitanischen Saga weiter lesen.


    Worum es geht:


    Lila und Elena sind sechzehn Jahre alt, und sie sind verzweifelt. Lila hat noch am Tage ihrer Hochzeit erfahren, dass ihr Mann sie hintergeht – er macht Geschäfte mit den allseits verhassten Solara-Brüdern, den lokalen Camorristi. Für Lila, arm geboren und durch die Ehe schlagartig zu Geld und Ansehen gekommen, brechen leidvolle Zeiten an. Elena hingegen verliebt sich Hals über Kopf in einen jungen Studenten, doch der scheint nur mit ihren Gefühlen zu spielen. Sie ist eine regelrechte Vorzeigeschülerin geworden, muss aber feststellen, dass das, was sie sich mühsam erarbeitet hat, in ihrer neapolitanischen Welt kaum etwas gilt.

    Trotz all dieser Widrigkeiten beharren Lila und Elena immer weiter darauf, ihr Leben selbst zu bestimmen, auch wenn der Preis, den sie dafür zahlen müssen, bisweilen brutal ist. Woran die beiden jungen Frauen sich festhalten, ist ihre Freundschaft. Aber können sie einander wirklich vertrauen?


    Ich bin mittlerweile auf Seite 122. Es liest sich besser als Band 1.


    Ich fange gleich schon an und werde dann berichten.


    :study: Mögen eure Bücher fesselnd sein!! :study:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:



    2019: 22/5.837 SuB: 2.652 (B/E/H: 2.012/607/35)

  • Momentan muss ich erst meinen Faust zu Ende schauen, aber nachher bin ich auch dabei. Ich denke, ich versuche die erste Tür von Heitz abzuhandeln, immer in der Hoffnung, dass der Autor noch die Kurve kriegt und mich für die Story begeistern kann. Aber jetzt gerade hat er auch noch Außerirdische auf den Plan geschickt... Puhhh....


    :study: Mögen eure Bücher fesselnd sein! :study:

    Gelesen in 2018: 31 - Gehört in 2018: 36 - SUB: 403


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • Ich bin auch mal wieder mit dabei. Allerdings weiß ich nicht, wie lange ich durchhalten werde, da ich gesundheitlich angeschlagen bin und die Tabletten ziemlich müde machen. Lesen werde ich weiter in Saeculum von Ursula Poznanski:


    Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter - ohne Strom, ohne Handy -, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
    Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
    Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
    Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?


    Die erste Hälfte des Buchs hat mir sehr gut gefallen. In der zweiten Hälfte ziehen sich jetzt aber ein paar Längen ein. Auch habe ich schon eine Ahnung, worauf das alles hinauslaufen wird. Mal sehen, ob ich richtig liege.


    :study: Ich wünsche euch allen ebenfalls eine schöne Lesenacht und mögen eure Bücher fesselnd sein! :study:

  • :huhu:


    Ich bin heute Abend auch wieder dabei und werde mein aktuelles Buch weiter lesen.


    Klappentext Amazon:

    Zitat

    Neuseeland, Canterbury Plains 1907: Gloria wächst auf Kiward Station auf. Ihre glückliche Kindheit endet jäh, als sie mit ihrer Großkusine Lilian in ein englisches Internat geschickt wird. Um jeden Preis will sie nach Neuseeland zurück. Sie schmiedet einen verwegenen Plan, der sie in höchste Gefahr bringt ...

    Spannend und mitreißend schildert Sarah Lark die Geschichte einer neuseeländischen Familie, verwoben mit der Tradition der Maoris.

    Der dritte, in sich abgeschlossene Band der Bestsellertrilogie!


    Mir gefällt auch dieser Teil der Neuseeland-Saga sehr gut. Obwohl ich bislang ein wenig die Landschaftsbeschreibungen vermisse. Ich fand sie in den beiden ersten Teilen etwas ausgeprägter.


    So, dann werde ich mal loslegen. Ich werde es mir auf dem Sofa gemütlich machen und schon jetzt etwas Schoki bereitlegen. Bei der letzten Lesenacht habe ich ja für etwas Erheiterung gesorgt, als ich meinte, ich käme ohne Süßkram durch die Lesenacht. Das habe ich natürlich sowas von nicht geschafft. :totlach:


    Ich wünsche uns allen eine spannende und unterhaltsame Lesenacht! :winken:


    Mögen Eure Bücher fesselnd sein!

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag)


    :study: Tess Gerritsen - Der Meister

    :musik: Arnaldur Indridason - Kältezone



    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • Entschieden habe ich mich für "Fünf am Meer", das ich heute in der Onleihe ausgeliehen habe.

    Den Anfang fand ich übertrieben, aber ansonsten fand ich die Geschichte nett.


    Puh, die Luft in meiner Meinung ist einfach zu trocken.

    ...

    Ihr seht, ich werde weder verhungern noch verdursten. :loool:

    Du hast immerhin noch Heizungen, wo du was raufstellen kannst. Das geht bei uns mit der Bodenheizung leider nicht. Und seit die Heizung nun wieder läuft, besonders diese Woche ist es mir aufgefallen, ist die Luft extrem trockener geworden. An meiner Haut merke ich es auch schon.

    Bin froh zu wissen, dass bei dir keine Gefahr btr. Verhungern/Verdursten in Sicht ist :wink:

    Ich bin mittlerweile auf Seite 122. Es liest sich besser als Band 1.

    Elena Ferrante hat mich nie gelockt. Je mehr sie gehyped wurde, je weniger interessierten mich ihre Bücher.


    ....ich versuche die erste Tür von Heitz abzuhandeln, immer in der Hoffnung, dass der Autor noch die Kurve kriegt und mich für die Story begeistern kann.

    Seine Bücher interessieren mich so gar nicht, kein Genre das mich interessiert. Aber der Autor ist nett, hab dem letztes Jahr an der FBM an einem Talk (für Blogger) zugehört. Nett und witzig.


    Ich bin auch mal wieder mit dabei. Allerdings weiß ich nicht, wie lange ich durchhalten werde, da ich gesundheitlich angeschlagen bin und die Tabletten ziemlich müde machen.

    Ganz gute Besserung!


    :montag:Vorhin beim Kochen habe ich nebenbei angefangen zu lesen an meinem Krimi. Ich wollte schon lange mal einen Krimi von C.S. Henn lesen, doch ich dachte die Weinkrimis sei eine Reihe, und da beginne ich immer mit Band Nr. 1.


    Nun dachte ich, er hätte die Weine ad acta gelegt und beginne eine neue Serie mit Kaffee als Thema. Hab aber schon gemerkt, dass es einfach weitergeht, der Ermittler Professor Adalbert Bietigheim bekannt ist für seine Ermittlungserfolge. Sieht bisher so aus, als ob er einfach immer zum Tatort gerufen wird und vor Ort ermittelt. Das wäre ganz gut, sonst hätte ich wohl zu viele Lücken, weil es bereits der 6. Band ist. Von Band 6 oder sonst einer Zahl stand in der Vorschau nichts... :-, Schaun wir mal.


    Also dann bis später, lest schön und viel :D



    Klappentext:

    Triest – Stadt der Winde und des Kaffees. Hier soll es den besten Espresso von ganz Italien geben, der Capo Triestino ist eine stadteigene Spezialität. Eines Morgens wird auf der berühmten Piazza grande eine verkohlte Leiche gefunden. Der Tote war einer der besten Baristas der norditalienischen Hafenstadt, vier andere sind spurlos verschwunden. Doch wer hätte ein Motiv, den gefeierten Künstlern der Espressomaschinen Leid zuzufügen? Sofort wird Professor Adalbert Bietigheim zu Hilfe gerufen. Pikanterweise ist einer der verschwundenen Baristas der Mann seiner großen Jugendliebe – für den sie ihn damals verlassen hat. Dennoch bezieht er bei ihrer Familie in Schloss Duino mit Foxterrier Benno Quartier, um ein im wahrsten Sinne des Wortes dunkles Verbrechen aufzuklären ...

  • Guten Abend ihr Leseeulen!:montag::study:


    Unsere Kleine ist seit ca. einer halben Stunde im Bett. Männe hat sich in die Welt des Planet Coasters verabschiedet und ich kann nun mit der Lesenacht beginnen. Kann leider auch nicht lange bleiben, weil der Wecker morgen kurz vor 6 Uhr klingeln wird.:sleep: Muss morgen um 7 Uhr meine Wahlpflichten erfüllen.:rambo:

    Und so gegen 21 Uhr will ich auch noch schnell unter die Dusche hüpfen, weil ich das morgen früh alles nicht schaffen werde.


    Habe auch schon ein paar Seiten gerade gelesen. Habe mich heute für meine Hitler Biographie von Konrad Heiden entschieden, weil mir das HEX Buch doch ein wenig zu unheimlich für die Nacht ist.


    Hier die Amazon Kurzbeschreibung:


    Konrad Heiden, der als einer der schärfster Kritiker der Nationalsozialisten gilt, hat den Aufstieg Adolf Hitlers von Anfang an begleitet und schildert in seiner Biografie vor allem die persönliche Seite im Leben des Führers. Die schonungslose biografische und psychologische Durchleuchtung seiner Gestalt liefert den entscheidenden Schlüssel, um Hitlers politische Ziele und Ideen zu durchschauen und das entscheidende Verständnis dafür zu entwickeln, was für die Welt von Anfang an auf dem Spiel stand. Dementsprechend nennt der Historiker John Lukacs Heidens Biografie »die erste substanzielle Studie über Hitler«.


    Lese auf dem Kindle und habe 28% geschafft. Auch wenn ich nur langsam voran komme, bin ich immer noch von diesem Buch begeistert und überzeugt!


    Essenstechnisch sieht es sehr gut bei mir aus: Ich hab eine Käse-Trauben-Oliven Platte mit Mini Grossinis und einem selbstgemachten Jogurt- Tomate-Chili Dip. Wenn ich Lust auf etwas Süßes bekommen sollte, habe ich noch selbstgemachte Dinkel-Schoko-Zimt Kekse und Marzipan-Rum Happen. Zu Trinken gibt einen trockenen Rotwein.:anstossen:



    :study:Möge eure Bücher fesselnd sein!:study:

  • Bei der letzten Lesenacht habe ich ja für etwas Erheiterung gesorgt, als ich meinte, ich käme ohne Süßkram durch die Lesenacht. Das habe ich natürlich sowas von nicht geschafft.

    Stimmt, da war mal was :loool:

    Und seit die Heizung nun wieder läuft, besonders diese Woche ist es mir aufgefallen, ist die Luft extrem trockener geworden.

    Oje, da hilft dann wohl nur noch ein Luftbefeuchter. Wobei ich auch überlege, mir einen zuzulegen, da die Wasserschalen einfach nicht ausreichen. :-k

    Bin froh zu wissen, dass bei dir keine Gefahr btr. Verhungern/Verdursten in Sicht ist

    Nee, mein Bauch meldet grad Völlezustand nach der Pizza :uups:

    Elena Ferrante hat mich nie gelockt. Je mehr sie gehyped wurde, je weniger interessierten mich ihre Bücher.

    Das geht mir ganz genauso wie Dir. Anfangs war ich noch leicht neugierig, aber das hat sich sehr schnell gelegt. Ich hab genügend spannende Bücher hier auf den Stapeln liegen.


    Und jetzt geht's los mit vollem Bauch. :study:

Anzeige