Stephen King - Der Outsider / The Outsider

  • Kurzmeinung

    Firkraag
    Ein routinierter King! Gut gestaltete Charaktere! Interessante Story! Aber die ganz große Faszination fehlte!
  • Kurzmeinung

    Aleshanee
    Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!
  • Kurzbeschreibung:

    Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen – ein wasserdichter Fall also?

    Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der nette Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand.

    Mit David Nathan haben Kings Horror-Meisterwerke ihren kongenialen Interpreten gefunden. (Quelle: Verlagswebsite)


    Autor:

    Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control. (Quelle: Verlagswebsite)


    Sprecher:

    David Nathan, 1971 in Berlin geboren, begann bereits mit zehn Jahren erste Synchronrollen zu sprechen und agierte darüber hinaus in diversen Film- und Theaterrollen. Er ist Dialogbuchautor und -regisseur, und als deutsche Stimme von Hollywood-Größen wie Christian Bale, Johnny Depp oder Paul Walker in zahlreichen Kinofilmen zu hören. Mit seiner prägnanten, dunklen Stimme ist er einer der gefragtesten Hörbuchsprecher Deutschlands. (Quelle: Verlagswebsite)


    Allgemeines:

    „The Outsider“ erschien im August 2018 als Printausgabe bei Heyne und als audiobook beim Random House Audio.

    Hörbuch MP3-CD, 3 CDs, Laufzeit: ca. 19h 9 min

    Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt

    Originaltitel: The Outsider


    Meine Meinung:

    King eben. Das ist auf keinen Fall abwertend gemeint. Es ist einfach ein King – unterhaltsam, spannend, an einigen Stellen zum wohligen Schaudern (naja, ganz so wohlig waren Würmer und Maden dann doch nicht). Das ganze grandios wie immer gelesen von David Nathan. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: von mir. Und damit wäre eigentlich schon alles gesagt ?

    Ich will aber nicht verschweigen, dass ich mich über das Wiedertreffen von Holly Gibney gefreut habe. Mochte ich sie schon an der Seite von Bill Hodges sehr gern, durfte sie einen richtig großen Schritt in der Entwicklung machen und hat sich meiner Meinung nach zum echten Sympathieträger gemausert. Ich mag es, wie sie gestandenen Detektives nach und nach klar macht, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die man mit Schulweisheit nicht erklären kann. Vor allem mag ich es, wie King uns an ihren Gedanken teilhaben lässt.
    Aber auch die anderen Charaktere ließen nichts zu wünschen übrig – glaubwürdig, nicht klischeehaft und mit Ecken und Kanten versehen. Man muss nicht alle mögen, aber man kann ihnen und ihren Motiven und Handlungen folgen.


    Alles in allem kann ich mich nur wiederholen: ein richtig guter King, dem diesmal auch am Ende nicht so sehr die Luft ausging, wie ich es schon oft bei ihm erlebt habe. Und ich wünsche mir wirklich innigst, dass der Verlag nie auf die Idee kommt, einen anderen Sprecher für Kings Werke zu verpflichten. Nathan ist für mich einfach DIE deutsche Stimme Stephen Kings.


    Fazit: Sehr gute Thriller-Kost, für alle, die eine Prise Mysterie nicht schreckt.

    Gelesen in 2024: 13 - Gehört in 2024: 14 - SUB: 622


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Und hier noch eine Original-Hörbuch-Version.

    Gelesen in 2024: 13 - Gehört in 2024: 14 - SUB: 622


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Hirilvorgul

    Hat den Titel des Themas von „Stephen King - The Outsider“ zu „Stephen King - Der Outsider / The Outsider“ geändert.
  • Erst einmal vorneweg: ich bin weder großer Krimi-, noch Horrorfan, insofern war mein Ausflug ins King-Universum eher ein Experiment. Entschieden habe ich mich für dieses Hörbuch v.a. Wegen David Nathans Stimme. Angereichert mit vielen interessanten Charakteren und fast schon satirischen Elementen habe ich mich weitestgehend auch gut unterhalten gefühlt auf meinen Pendelfahrten. Allerdings fand ich die Story weder besonders kniffelig oder überraschend, noch besonders gruselig. Da habe ich meine Teenie-Horror-Erfahrung an ES doch ganz anders in Erinnerung. Zwischendurch hatte ich auch immer das Gefühl, King will mir doch auch noch etwas anderes sagen... Bis ich dann in irgendeiner Rezension gelesen habe, dass es wohl auch eine politische Komponente bei diesem Buch gibt. Und so hörte ich dann zunehmend Seitenhiebe auf Trump, Fakenews, amerikanische Hetzkampagnen etc heraus, was ich so erst einmal gar nicht erwartet hätte. Es bleibt ein Gefühl von Konfusion und Unstimmigkeit, und ich unterstelle dem Meister mal , dass das Teil seines Konzepts ist (was in den USA passiert, ist schließlich sehr verwirrend). Fazit: es war gut, hat mich aber nicht zum Horror-Fan mutieren lassen. King wird aber bestimmt wieder auf meiner to-read-Liste landen, aber dann eher mit „der Anschlag“ o.ä..

    :study: Junge mit schwarzem Hahn- Stefanie vor Schulte


    No two persons ever read the same book (Edmund Wilson)

  • Ich will aber nicht verschweigen, dass ich mich über das Wiedertreffen von Holly Gibney gefreut habe. Mochte ich sie schon an der Seite von Bill Hodges sehr gern, durfte sie einen richtig großen Schritt in der Entwicklung machen und hat sich meiner Meinung nach zum echten Sympathieträger gemausert.

    Holly mochte ich bei den Bill Hodges-Büchern auch sehr gerne. Vor allem im zweiten (den dritten habe ich noch vor mir). Das ist etwas an Stephen King, das ich sowieso sehr gerne mag: Dass man Charaktere aus diversen Büchern immer wieder treffen kann. Beverly Marsh und Richie Tozier z. B. bei "Der Anschlag".

    Nathan ist für mich einfach DIE deutsche Stimme Stephen Kings.

    Er ist einfach unglaublich. :love: Ich habe letztes Jahr "Es" gehört und war begeistert. Nathan hat mir einige Male eine ordentliche Gänsehaut verpasst.


    Den "Outsider" möchte ich zwar gerne selbst lesen, aber wenn mir das Buch so gut gefällt, wie ich vermute, kann es leicht sein, dass ich mir das Hörbuch zusätzlich zulege. Beim Sport und beim Autofahren ist das einfach perfekt.