Bücherwichteln im BücherTreff

Iris Fox - Just two hearts

Affiliate-Link

Just two Hearts: Ole & Leon (Just-Love 2...

3.5|2)

Verlag: Forever

Bindung: E-Book

eISBN: 9783958182493

Termin: September 2018

  • Inhalt: (Verlagsseite)

    Manchmal reicht ein einziger Moment, um zwei Herzen zu vereinen

    Als Ole und Leon sich das erste Mal treffen passiert nichts. Jedenfalls nach außen hin. In Leons Innerem passiert eine ganze Menge. Schmetterlinge, Feuerwerke, das ganze Programm. Leider steht Ole auf Frauen, ganz eindeutig sogar. Und deswegen ist es umso besser, dass die Wege der beiden sich schon bald wieder trennen. Als sie sich nach einem halben Jahr wieder gegenüber stehen hat sich an Leons Gefühlen nichts geändert. Doch leider auch nichts von Oles Vorliebe für Frauen. Erst ein Kuss verändert alles. Plötzlich finden sich die beiden in der Liebesgeschichte ihres Lebens wieder. Die Frage ist nur, ob sie auch ein Happy End hat…


    Die Autorin: (Verlagsseite)

    Iris Fox, 1982 in Elmshorn geboren, lebt heute mit ihrer Familie in Syke in der Nähe von Bremen. Nach ihrem Schulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten. Viele Jahre blieb sie dem medizinischen Bereich treu, bis sie nach ihrer Elternzeit in eine Einrichtung für körperlich und geistig beeinträchtigte Menschen wechselte. Obwohl seit jeher unzählige Geschichten in ihrem Kopf herumschwirren, widmet sie sich erst seit 2014 mit viel Herz und Leidenschaft aktiv dem Schreiben von Romanen.


    Aufbau:

    29 Kapitel

    Epilog

    Danksagung

    Leseprobe: "Just one dance - Lea & Aidan"


    Meinung:

    Es fällt mir schwer, "Just two hearts - Ole & Leon" zu bewerten. Ich war sehr gespannt darauf, die Geschichte der beiden zu lesen, da ich sie im ersten Band sympathisch fand, und die Autorin hat hier auch gezeigt, dass sie gut zusammen passen. Es gibt süße Momente zwischen ihnen, die Probleme, die sie lösen müssen, passen an sich sehr gut zu ihrer Situation und ihre Beziehung hat sich glaubwürdig entwickelt. Dennoch ist es mir nicht leicht gefallen, richtig mit den beiden mitzufiebern, selbst in den letzten Kapiteln, als es einiges an Drama gab und beide leiden mussten. Dies lag unter anderem daran, dass ich Schwierigkeiten damit hatte, mich in Leon hineinversetzen. Seine Sichtweise war gut dargestellt, doch es gab ein paar Momente, in denen ich ihn überhaupt nicht verstehen konnte und seine 'Stimme' kam mir nicht durchgängig authentisch vor, auch wenn ich leider nicht genau beschreiben kann, woran das lag. Es war trotzdem leicht, mit ihm zu fühlen, da die Erfahrungen mit seinem Exfreund ihn sehr geprägt haben und dies sein Handeln verständlicherweise immer noch beeinflusst hat; ebenso war er mir nach wie vor sympathisch und seine Freundschaft zu Lea (der Protagonistin des ersten Bandes) sowie seine aufkeimende Romanze mit Ole haben mir gefallen.


    Ole selbst war ebenfalls gut ausgearbeitet und er hatte, wie Leon, seine Stärken und Schwächen. Ich mochte sehr, wie er damit umgegangen ist, dass er sich plötzlich - zum ersten Mal - zu einem Mann hingezogen gefühlt hat, da er zwar unsicher war, den für ihn neuen Gefühlen aber nicht ausgewichen ist. Diese Reaktion passte zu seiner vorherigen Charakterisierung und es ergab sich dadurch eine interessante Dynamik zwischen den Protagonisten. Ihre Annäherung wurde schön dargestellt und ich mochte, wie sie damit umgegangen sind und dass sie (weitgehend) miteinander kommuniziert haben. Die Geschichte war zwar ein bisschen kitschig, doch das hat mich nicht gestört.


    Da die beiden recht früh eine Beziehung beginnen, war mir klar, dass sich ihnen noch Hindernisse in den Weg stellen würden, da das Buch sonst vorbei gewesen wäre. Tatsächlich passiert noch so einiges und ich muss leider sagen, dass das Drama für mich ein wenig konstruiert wirkte, obwohl die Probleme sich aus der Handlung ergeben haben; durch die Vorgeschichte und die Ansichten der Figuren waren ihre Reaktionen stimmig und es war weitgehend nachvollziehbar, wieso sie so handelten, aber diese Entwicklungen haben mir trotzdem nicht richtig zugesagt und ich fand sie teilweise unnötig, vor allem, wenn man bedenkt, wie sich am Ende alles aufgelöst hat. Die Konflikte an sich waren realistisch, doch der Umgang damit beziehungsweise die Umsetzung konnten mich nicht überzeugen; die Darstellung kam mir irgendwie überspitzt vor, weshalb es mir wie bereits erwähnt schwer gefallen ist, mit den Charakteren zu fühlen.


    Bei der Bewertung schwanke ich zwischen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:. Die erste Hälfte des Buches fand ich, von kleineren Kritikpunkten abgesehen, schön und die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir sehr gefallen; die zweite Hälfte fand ich dagegen ein wenig frustrierend und obwohl die Probleme der Charaktere theoretisch gut zu ihrer Situation gepasst haben und hier viel Potential für emotionale Momente bestand, konnte mich die Umsetzung nicht wirklich bewegen oder fesseln.

    _________________

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Carpe Diem.
    :study: Emma Scott - All in: Tausend Augenblicke

    2018 gelesen: 163 Bücher mit 60.110 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten

  • Dies ist der zweite Teil einer Reihe, die Teile können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Der Schreibstil ist angenehm und die Geschichte wird abwechselnd von Ole und Leon erzählt.


    Ich habe die Geschichte von Ole und Leon gelesen, ohne den vorherigen Teil zu kennen. Der Anfang viel mir deshalb etwas schwer. Man wird direkt zu Beginn in eine Szene geworfen, deren Hintergründe sich erst nach und nach offenbaren, und schon kurz danach gibt es einen Zeitsprung. Beide Protagonisten wirken allerdings sofort sehr sympathisch und haben es mir sehr leicht gemacht, sie zu mögen, sodass ich schließlich auch den Einstieg finden konnte.


    Leon ist ein total liebenswerter junger Mann, dem man meiner Meinung nach SEHR schnell anmerkt, dass er an Männern interessiert ist. Umso seltsamer fand ich es, dass Ole diese Tatsache anscheinend lange verborgen bleibt. Leon verkuckt sich sofort in Ole, und ich fand es wahnsinnig süß, wie er ihn beschreibt und für ihn schwärmt. :love: Auch finde ich es toll, dass er seine Prinzipien hat und nicht mit sich spielen lässt.

    Ole ist zwar heterosexuell, spürt aber ebenfalls sehr schnell eine gewisse Chemie zwischen Leon und sich. Wie er am Anfang Leons Nähe sucht, ohne sich darüber im Klaren zu sein, warum, fand ich sehr schön dargestellt. Auch gefällt mir, dass er seine Gefühle nicht verleugnet - weder vor sich selbst, noch vor anderen. Allerdings gab es zwischendurch auch immer wieder Momente, in denen ich ihn gerne erwürgen wollte, weil er dumme Entscheidungen traf.


    Insgesamt gab es in dieser Geschichte sehr viele schöne, süße und emotionale Momente, die das Lesen zu einem wahren Vergnügen machten. Aber natürlich auch ein wenig Drama und Probleme. Mir kam das Drama leider ein wenig künstlich vor und es wurde mir am Ende auch etwas zu leicht gelöst, während das für mich viel wichtigere Drama (die Szene nachts im Autohaus) gar nicht als solches behandelt und gelöst wurde.


    Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen und nun habe ich auch Lust, die Geschichte von Lea und Aidan zu lesen - denn insbesondere Aidan fand ich hier einfach toll. :D


    Fazit:

    Eine sehr süße M/M-Liebesgeschichte, die zum Träumen einlädt. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne von mir.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


Anzeige