Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Anne Vogd - Ich hab's auch nicht immer leicht mit mir

Affiliate-/Werbelink

Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mi...

3|2)

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN: 9783548377858

Termin: September 2018

Anzeige

  • Fazit: Geschmackssache, mir waren es zu viele bekannte Wortspiele


    Wer denkt nicht auch manchmal, dass er es nicht leicht mit sich selbst hat? Mich hat der Titel des Buches von Anne Vogd jedenfalls direkt angesprochen, zumal ich in einem ähnlichen Alter bin wie sie und leider das Leben manchmal viel zu schwer und zu ernst nehme. Daher habe ich mir ein paar vergnügliche Stunden erhofft, die mir einen etwas humorvolleren und distanzierteren Blick auf die kleinen Herausforderungen des Alltags verschaffen.

    Im Großen und Ganzen schafft es dieses Buch auch, Dinge etwas leichter und mit einem etwas entspannteren Blick zu betrachten. Daher war es ganz unterhaltsam zu lesen. Lustig wird es aber bekanntermaßen bei Dingen, die mit Überraschung verbunden sind. Davon bietet das Buch leider aus meiner Sicht insgesamt zu wenig. Wirklich laut gelacht habe ich nur an einzelnen Stellen – durchaus ein paar Sätzen, von denen es sich lohnt, sie zu unterstreichen und noch einmal zu lesen, wenn es zu ernst oder stressig wird (z.B. ihr Hinweis, dass sie als Passwort nur noch „falsch“ wählt, weil ihr dann das Programm beim Eintippen eines anderen Wortes immer den hilfreichen Hinweis gibt: „Ihr Passwort ist falsch“). Der überwiegende Teil der Witze oder Wortspiele, mit denen das Buch in einer zugegebenermaßen großen Zahl aufwartet war mir allerdings bereits bekannt (wie z.B. die Aussage: „Wer immer scheitert, ist doch auch zuverlässig“), so dass mich das Buch insgesamt nicht wirklich vom Hocker gerissen hat.

    Das Cover ist übrigens Geschmacksache. Meine Tochter erlaubte mir das Buch in ihrer Anwesenheit nur zu lesen, indem ich es in ein anderes Papier hüllte. Der Anblick machte sie aggressiv. Ich selbst fragte mich nur die ganze Zeit, warum die Autorin über weite Strecken über ihre angeblich zu vielen Pfunde, schlechtes Aussehen und Cellulite philosophiert, wenn sie auf dem Cover doch eher als Hungerhaken rüberkommt.

  • Ich habe mich mit diesem Buch gut unterhalten gefühlt und musste oft schmunzeln.


    Nun mögen einige Fragen "Weshalb dann nur 3 Sterne?" Für mich ist eine 3 Sterne Wertung nicht schlecht, es heißt das Buch hat mir gefallen. Für mich ist es ein Buch, dass mich beim lesen unterhalten hat, mir nach dem Lesen aber nicht besonders in Erinnerung bleibt und desweiteren wahrscheinlich auch kein Buch, dass ich erneut lesen möchte.


    Dennoch kann ich das Buch Jedem empfehlen, der auf einen etwas schwarzen und selbstironischen Humor steht. Die Autorin beschreibt ihren Lebensaltag mit sehr viel Humor und ich bin mit sicher, dass sich Vielen in einer ähnlichen Situatuon absolut darin wiederfinden und noch viel mehr Spaß beim Lesen haben werden. Da ich selbst jünger bin und beispielsweise die Familiengründung und Faltenbekämpfung in der Zukunft liegt, hat mir vermutlich etwas der Wiedererkennungswert gefehlt. Dennoch habe ich mich von der Autorin gut abgeholt gefühlt und fand ihre Art sehr sympathisch!

Anzeige