Bücherwichteln im BücherTreff

Arne Dahl - Fünf plus drei / Mittvatten

Fünf plus drei

3.8 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

Band 3 der

Verlag: Piper

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783492058124

Termin: September 2018

Anzeige

  • Originaltitel: Mittvatten


    Der Autor (Amazon)

    Arne Dahl ist das Pseudonym des schwedischen Romanautors Jan Arnald, geboren 1963. Arnald ist Literatur- und Theaterkritiker und arbeitet für die Schwedische Akademie, die alljährlich den Nobelpreis vergibt. Als Arne Dahl wurde er in den letzten Jahren mit seinen Kriminalromanen um den Stockholmer Inspektor Paul Hjelm und die Sonderermittler der A-Gruppe bekannt und von Publikum und Kritik begeistert aufgenommen. »Misterioso« ist Paul Hjelms erster Fall, es folgten »Böses Blut«, »Falsche Opfer«, »Tiefer Schmerz«, »Rosenrot«, »Ungeschoren« und »Totenmesse«. Arne Dahl erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter zweimal den Deutschen Krimipreis: 2005 für »Falsche Opfer« und 2006 für »Tiefer Schmerz«. »Dunkelziffer« ist der achte Fall für das Team um Kerstin Holm und Paul Hjelm. Die Verfilmung der gesamten Serie ist in Vorbereitung. Ebenfalls erschien unter seinem Namen Jan Arnald der Roman »Maria und Artur«.

    Produktinformation

    Broschiert: 416 Seiten

    Verlag: Piper (4. September 2018)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3492058124

    ISBN-13: 978-3492058124

    Originaltitel: Mittvatten


    Verwirrend und enttäuschend

    Berger, Steen und noch zwei Kriminalbeamte durchsuchten eine Wohnung… Doch sie fanden nicht was sie suchten…

    Sie mussten auf das Dach des Hauses…Ein kleines Haus stand darauf, in das Roy eindrang und hinter ihm gleich noch der zweite Polizist…

    Als sie herauskamen, waren sie übersät mit Bienen… Und Roy fand dadurch den Tod…

    Berger, der das Haus dann untersucht, hatte sich rechtzeitig in die Hocke begeben, ansonsten wäre er jetzt kastriert….

    Auf Anweisung von August Steen musste Berger untertauchen. Ein Safehouse bot sich an…

    Molly Blom war nach einer Aktion ins Koma gefallen, doch eines Tages war sei einfach nicht mehr im Krankenhaus…

    Molly und Deer suchten beide nach Berger…

    Und dann gab es da noch das Mädchen, das Berger befreien sollte…

    Wessen Wohnung wurde durch Berger, Steen etc. durchsucht? Was suchten sie, was sie nicht fanden? Warum mussten sie auf das Dach des Hauses? Was passierte mit Roy und seinem Kollegen? Hatte der Verräter sie in eine Falle gelockt? Wieso fand Roy dadurch den Tod? Warum wäre Berger beinahe kastriert worden? Und wieso konnte ihm die Kugel trotzdem nichts anhaben? Warum musste Berger untertauchen? Wo war das Safehouse in dem Berger sich versteckte? Was war mit Molly geschehen, dass sie ins Koma gefallen war? Und wieso konnte sie eines Tages einfach verschwinden? Warum suchten die beiden Frauen nach Berger? Wer war dieses Mädchen auf dessen Befreiung hingearbeitet wurde? Alle diese Fragen – und noch mehr – beantwortet dieses Buch, doch einige auch nicht.

    Meine Meinung

    Wenn ich schreiben würde, dass sich dieses Buch gut und flüssig lesen ließ würde ich lügen. Es war eigentlich fast von Anfang an ein einziges Verwirrspiel. Ich las – und blickte gar nicht mehr durch. Ich fragte mich immer wieder, was das eine mit dem anderen zu tun hatte. Und wieso jetzt das, weshalb jetzt dies, und was sollte das bedeuten. Es herrschte ziemliches Durcheinander. Das ging so bis etwa zur Hälfte des Buches, erst dann wurde es langsam besser. Ich muss allerdings dazuschreiben, dass ich die Vorgängerbände nicht kenne, was das Ganze Durcheinander etwas begünstigt hat. Aber komplett geholfen hätte mir diese Kenntnis auch nicht..Auf jeden Fall wurde es dann etwas besser bis der Showdown kam, der dann wirklich spannend war. Das waren so etwas die letzten hundert bis hundertfünfzig Seiten, circa. Doch leider kann dies an meiner Bewertung nicht mehr viel ändern. Zumal es zum Teil auch reichlich unrealistisch war. Das Buch hat mich nur sehr mäßig unterhalten, es konnte mich nicht überzeugen und bekommt daher von mir nur drei von fünf Sternen bzw. sechs von zehn Punkten. Und das mit viel gutem Willen.

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Und das Original: Mittvatten

    leider nicht bei amazon.de, deshalb seht hier:
    https://www.albertbonniersforl…ker/deckare/m/mittvatten/


    Und der Inhalt:


    Sam Berger wird gejagt – für einen Mord, den er nicht begangen hat. Doch dann braucht der Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex-Geheimdienstler hält ein Mädchen in seiner Gewalt. Und Sam Berger ist der einzige, der sie finden kann. Er setzt sich auf Carstens Fährte, der er nur allzu leicht folgen kann. Denn Carsten verfolgt einen perfiden Plan – er will, dass Berger das Mädchen findet: Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedrohen könnte ...


    Wenn ich schreiben würde, dass sich dieses Buch gut und flüssig lesen ließ würde ich lügen. Es war eigentlich fast von Anfang an ein einziges Verwirrspiel. Ich las – und blickte gar nicht mehr durch.

    Vielleicht weil du die Bände davor nicht gelesen hast??? Bei amazon steht:

    „Fünf plus drei“ ist der 3. Band der Reihe um Sam Berger und Molly Blom. Man sollte die ersten beiden Bände zuvor gelesen haben, da die Handlung in weiten Teilen fortlaufend ist und wegen ihrer Komplexität nicht so leicht zu verstehen. Ohne Vorkenntnisse der involvierten Personen dürfte es sehr schwer sein, diesen Kriminalroman zu genießen.


    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Zumal es zum Teil auch reichlich unrealistisch war.

    Ist es möglich, dass Du noch nie einen Krimi von Dahl gelesen hast? Immerhin ist dies seine dritte Reihe nach A-Team und Europol. Sonst hättest Du von Anfang an gewusst, dass Dahl IMMER unrealistisch und IMMER sehr komplex schreibt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Arne Dahl - Fünf plus drei“ zu „Arne Dahl - Fünf plus drei / Mittvatten“ geändert.
  • Habe gerade das 1. Kapitel gelesen. Man ist sofort mitten drin, ohne viel Erklärungen. Ich kenne die vorherigen Bände nicht. Liebe aber den Schreibstil von Arne Dahl.

    Lese das Buch gerade im Rahmen einer Leserunde. Eventuell schiebe ich den ersten Band nochmal ein, denn den habe ich gerade in meinem SUB gefunden ;-)

  • Zumal es zum Teil auch reichlich unrealistisch war.

    Ist es möglich, dass Du noch nie einen Krimi von Dahl gelesen hast? Immerhin ist dies seine dritte Reihe nach A-Team und Europol. Sonst hättest Du von Anfang an gewusst, dass Dahl IMMER unrealistisch und IMMER sehr komplex schreibt.

    Du hast recht, es war mein erster Krimi von Dahl. Und vermutlich mein letzter.

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Ich habe mir "Fünf plus drei" aus der Bücherei geholt und breche es jetzt (= nach 150 Seiten) ab - der erste Abbruch des neuen Jahres schon am 3. Januar.:cry:

    Obwohl ich die beiden Vorgängerromane gelesen habe und deshalb der Handlung (Beziehung der Romanfiguren zueinander und deren Vorgeschichte) eigentlich ganz gut folgen kann, bereitet mir der Erzählstil dennoch keine Freude. Diese ständigen Einschübe von Erinnerungen mitten in Sätzen über das aktuelle Geschehen und ohne jede Kennzeichnung (Absätze oder Kursivdruck) stört mich massiv, da das die fortlaufende Erzählung immer wieder unterbricht und ziemlich verwirrend ist, bis man sich wieder im Hinblick auf die Zeitebene orientiert hat. Auch sonst empfinde ich den Sprachstil als "abgehackt" und wenig ansprechend.


    Falls jemand von Euch dieses Buch lesen möchte, muss er/sie unbedingt die beiden ersten Bände dieser Reihe kennen, sonst ist er/sie absolut chancenlos, was den Durchblick betrifft:!: Selbst mit den entsprechenden Vorkenntnissen liest sich dieser - thematisch durchaus interessante - Roman nicht gerade geschmeidig.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige