Tania Carver - Er will dein Herz / Heartbreaker

Affiliate-Link

Er will dein Herz (Ein Marina-Esposito-T...

4.4|7)

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN: 9783548290454

Termin: September 2018

  • Über die Autorin (Amazon)

    Tania Carver ist der Autorenname von Martyn Waites. Der Debütroman „Entrissen“ mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 1418 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 528 Seiten

    Verlag: Ullstein eBooks; Auflage: 1. (7. September 2018)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B077KFWSNT


    Super Thriller

    Gemma Addeley hatte sich endgültig entschlossen, ihren Ehmann zu verlassen….

    Nina und ihre Freunde wollten gerade von einem Club nach Hause als sie in einem Hauseingang ein Mädchen fanden…

    Marina Esposito, eine Psychologin, versuchte das Mädchen zu befragen… Sie erzählte ihr auch, dass ihre Tochter entführt worden war und sie sie befreien musste… Allerdings nicht, dass sie seitdem von ihrem Mann Phil getrennt lebte…

    An der Schleuse wurde eine weibliche Leiche gefunden… Sie sah aus, als sei sie gefoltert worden… Außerdem fehlte ihr etwas…

    Wie üblich und oft auch richtig, wurde zuerst der Ehemann verdächtigt…

    Eine zweite Leiche, der es fast genauso ergangen war, wurde im Park gefunden… Und man fand eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden Frauen…

    Warum wolle Gemma ihren Mann verlassen? Wollte sie auch ihre Tochter mitnehmen? Wohin wollte sie gehen? Wer war das Mädchen, das Nina mit ihren Freunden fand? Konnte Marina etwas aus dem Mädchen heraus bekommen? Erzählte sie etwas? Warum erzählte Marina dem Mädchen von der Entführung ihrer Tochter? Wieso wohnte sie seit damals nicht mehr mit Phil zusammen? Was war geschehen? Wer war die weibliche Leiche an der Schleuse? War sie wirklich gefoltert worden? Was fehlte ihr? Warum wurde ausgerechnet der Ehemann verdächtigt? Wer war die zweite Leiche? Welche Gemeinsamkeit bestand zwischen den beiden Frauen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es war gleich Spannung vorhanden, die sich auch bis zum Ende des Buches hielt. Wie erhofft war der Schreibstil unkompliziert, keine Fragen nach Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen. In der Geschichte war ich auch schnell drinnen, konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Gemma, die ihrem gewalttätigen Mann entfliehen wollte. Das klappt allerdings oft nicht und ich habe es bei Gemma befürchtet. In Marina, die Angst hat, mit ihrem Mann zusammen zu leben, weil er sie, wie sie sich immer wieder sagt, nicht beschützen kann. In Phil, der das nicht so sieht. Und der deshalb ziemlich von der Rolle ist. Was den Mörder betrifft, so hatte ich so nach dem halben Buch einen Verdacht, nein eigentlich zwei, denn sicher war ich mir erst etwas später. Doch hat mich das Buch total in seinen Bann gezogen, ich habe es in einem Rutsch gelesen. Es hat mir super gefallen, mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Dafür bekommt es eine Lese-/Kaufempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

  • Das Übliche...


    Inhalt (Quelle Amazon):


    Gemma Adderley hat Angst. Sie will mit ihrer siebenjährigen Tochter vor ihrem gewalttätigen Ehemann ins Frauenhaus flüchten. Doch die beiden kommen nie dort an.


    Wenig später wird DI Phil Brennan zu einem Tatort gerufen. Gemmas Leiche wurde gefunden, ihre Tochter hat überlebt. Besonders grausam: Gemma wurde das Herz herausgetrennt. Phils Frau, Polizei-Profilerin Marina Esposito, übernimmt die Befragung des schwer traumatisierten Mädchens. Seit ihrem letzten Fall gehen sie und Phil eigentlich getrennte Wege. Doch als eine zweite Frauenleiche auftaucht, bei der das Herz fehlt, müssen die beiden eng zusammenarbeiten. Nur mit Marinas Täterprofil haben sie eine Chance, den Serienmörder zu finden...



    Und noch das Original "Heartbreaker"...

  • Gemma Adderley hat Angst. Sie will mit ihrer siebenjährigen Tochter vor ihrem gewalttätigen Ehemann ins Frauenhaus flüchten. Doch die beiden kommen nie dort an.

    Da Svanvithe , herzlichen Dank, wie immer Aufklärung bietet indem sie den Amazon Text einfügt sind folgende Fragen schon beantwortet.


    Warum wolle Gemma ihren Mann verlassen? Wollte sie auch ihre Tochter mitnehmen? Wohin wollte sie gehen?

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Tania Carver - Er will dein Herz“ zu „Tania Carver - Er will dein Herz / Heartbreaker“ geändert.
  • keine Fragen nach Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen.

    Ich wünschte, das könnte man auch von Deinen Inhaltsangaben sagen. Kopiere doch bitte einfach die Kurzbeschreibung von amazon in Deine Texte ein.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Gemma Adderley hat Angst. Sie will mit ihrer siebenjährigen Tochter vor ihrem gewalttätigen Ehemann ins Frauenhaus flüchten. Doch die beiden kommen nie dort an.

    Da Svanvithe , herzlichen Dank, wie immer Aufklärung bietet indem sie den Amazon Text einfügt sind folgende Fragen schon beantwortet.


    Warum wolle Gemma ihren Mann verlassen? Wollte sie auch ihre Tochter mitnehmen? Wohin wollte sie gehen?


    keine Fragen nach Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen.

    Ich wünschte, das könnte man auch von Deinen Inhaltsangaben sagen. Kopiere doch bitte einfach die Kurzbeschreibung von amazon in Deine Texte ein.

    Da das Einfügen der Kurzbeschreibung von Amazon von euch gefordert bzw gewünscht wird, sollte dies bei „Hilfe-Rezensionsmuster“ auch geändert werden. So ist es einfach eine Option und nicht zwingend vorgeschrieben. Wie soll ein (neuer) Rezensionsschreiber das also wissen?

  • hasewue , das Einfügen der Kurzbeschreibung des Inhalts ist nur dann erwünscht, wenn sich aus der "Rezension" nicht erkennen lässt, worum es überhaupt geht. Und das ist bei Lerchie regelmäßig der Fall. Und was das Wissen für einen (neuen) Rezensionsschreiber betrifft, wurde die Ergänzung nicht zum ersten Mal vorgenommen und mehrfach schon darum gebeten, einen nachvollziehbaren Text zu verfassen, aus dem JEDER etwas entnehmen kann und nicht nur derjenige, der das Buch selbst schon gelesen hat. Leider waren diese Bitten in der Vergangenheit nicht von Erfolg gekrönt...


    Keineswegs ist die Angabe einer Kurzbeschreibung von Amazon hier gefordert. Ich selbst verwende sie beispielsweise nicht. Im Gegenzug jedoch beschreibe ich mit eigenen Worten den Inhalt des Buches, auch wenn ich das eine oder andere Mal die gängigen Rezensionspfade verlassen habe.

  • Wieder gelungen!



    Zwei Frauen - zwei Morde. Die Opfer, Gemma Adderley und Janine Gilden, haben eine Gemeinsamkeit: beide wurden von ihren Männern geschlagen, beide waren auf dem Weg in ein Frauenhaus, als der Mörder zuschlägt. Gemmas kleine Tochter Carly, war Zeugin an dem Mord an ihrer Mutter. Doch die siebenjährige ist schwer traumatisiert, und kann keine Auskunft geben. Kriminalpsychologin Marina Esposito beginnt, mit Carly zu arbeiten und stösst zum Ermittlerteam, zu dem zu ihrem Leidwesen auch ihr Exmann, Detektiv Inspektor Phil Brennan, gehört.


    Das Grundthema "Gewalt in Beziehungen" geht nahe, denn ich empfinde für Kinder und Frauen, die von den eigenen Männern und Vätern, geschlagen werden, Mitleid. Eines von den schlimmeren Verbrechen überhaupt, wenn eine Bezugsperson schlägt und quält. Hier in diesem Buch wird die Angst, die Janine und Gemma vor ihren Männern und um ihre Kinder haben, sehr authentisch dargestellt. Ich konnte mich nicht entziehen und so startet die Geschichte schon sehr bedrückend.

    Ab und zu wurden Kapitel mit den Gedanken des Täters eingeschoben. Etwas, worauf ich mir erst keinen Reim machen könnte. Nach und nach erkennt man, warum er ein so verzerrtes Frauenbild hat. Und, dass genau so ein Täter der Nachbar, der Freund oder jemand nahe stehendes sein könnte. Psychologisch sehr gut durchdacht von der Autorin!

    Dadurch, dass Tania Carver es hervorragend versteht, den Figuren Leben einzuhauchen, riss mich die Geschichte sehr mit. Man fühlt einfach mehr mit, wenn die Figuren lebhaft charakterisiert sind!

    Ich empfand die Spannung als durchwegs hoch, ohne Hänger oder langatmige Stellen. Gegen Mitte hatte ich einen leisen Verdacht, wer der Mörder sein könnte. Nach und nach war die Identität eigentlich klar. Diese Vorhersehbarkeit könnte ein negativer Punkt in einer Bewertung sein. Doch dem Verdacht nachzugehen war überaus spannend und hat mich regelrecht durch das Buch getrieben.

    Dies ist der siebte Fall, in denen Tania Carver, Phil Brennan und Marina Esposito ermitteln lässt. Und die Geschichten werden immer besser, die Figuren entwickeln sich immer weiter und das ist das, was mir gefällt. Denn gerade durch die privaten Probleme,bleibt die Zusammenarbeit der beiden auch in dieser Hinsicht nicht stehen, sondern entwickelt sich. Gegen Schluss hat die Autorin schon gute Voraussetzungen für den nächsten Fall geschaffen. Und auf den warte ich gespannt!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Gemma Adderley will sich mit ihrer kleinen 7-jährigen Tochter Carly in ein Frauenhaus retten, bloß weg von ihrem brutalen Ehemann. Doch leider erreicht sie das anvisierte Frauenhaus nie. Während die kleine Carly von Studenten völlig verängstigt und verschmutzt nachts in einem Hauseingang aufgefunden wird, taucht Gemmas brutal zugerichtete Leiche 4 Wochen später in einem Kanalbecken auf – ohne Herz – denn der Täter hat es entfernt. DI Phil Brennen beginnt sofort mit den Ermittlungen, denn als Hauptverdächtiger gilt der verlassene Ehemann. Phils Frau, die Polizei-Psychologin Marina Esposito, kümmert sich derweil um die kleine Carly, denn man erhofft sich natürlich, dass das Mädchen den Täter gesehen hat und ihnen so Informationen geben kann. Dann gibt es eine zweite Frauenleiche, auch ihr fehlt das Herz. Werden Phil und Marina dem „Herzensbrecher“ auf die Spur kommen und ihm das Handwerk legen?


    Tania Carver hat mit ihrem Buch „Er will Dein Herz“ den siebten Band um ihr Ermittlerduo Brennan und Esposito vorgelegt. Die Bücher sind alle in sich abgeschlossen, es wäre aber ratsam, sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen, um auch die persönliche Entwicklung von Phil Brennan und Marina Esposito von Beginn an mitverfolgen zu können. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, schon von Beginn an wird der Leser in die Geschichte regelrecht hineingesogen und steigt gleich ins Geschehen ein. Der Autor weiß sehr geschickt mit den Emotionen seiner Leser zu spielen und durch die recht bildhafte Erzählweise jagt eine Gänsehaut die nächste, während man in menschliche Abgründe blickt. Der Spannungsbogen wird ebenfalls schnell recht hoch angelegt und steigert sich während der Handlung weiter nach oben. In diesem Band ist der Täter leider schnell recht offensichtlich, was in den Vorgängerbüchern nicht der Fall war. Dadurch wird die Spannung etwas gedämpft, da ein Teil des Leserrätsel damit schon offenbar ist. Auch Wendungen und geschickte Ablenkungen helfen da nicht mehr, den Leser zu täuschen.


    Die Charaktere wurden weiter ausgearbeitet, der Leser kann sich nach 6 Bänden schon ein recht gutes Bild von den zwischenmenschlichen Beziehungen innerhalb des Ermittlerteams machen sowie von der Ehe zwischen Marina und Phil. Marina hat sich von ihrem Ehemann getrennt, was diesmal mehr Unruhe in die Geschichte bringt, da Phil sehr mit sich hadert und oftmals schon fast zu sehr an Selbstmitleid erstickt. Die gestörte Beziehung zwischen den beiden gibt der Handlung zusätzliche Spannungselemente, denn als Leser hofft man doch, dass sich die beiden wieder zusammenraufen werden.


    „Er will Dein Herz“ ist ein durchweg sehr spannender und temporeichern Psychothriller, der – einmal begonnen – kaum aus der Hand zu legen ist. Thrillerfans aufgepasst: Vergesst den Schlaf, wenn ihr dieses Buch beginnt! Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!


    Spannende :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2017: 245/ 98377 Seiten

  • Ich entschuldige mich, dass ich die Rezis nie lese, bevor ich das Buch lese und jetzt fragen muss. Ist das Buch Teil einer Reihe und falls ja, ist es wichtig die Vorgänger gelesen zu haben? :uups:

    :study: Anna - Niccolò Ammaniti

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay

    :musik: Voll streng, Frau Freitag - Frau Freitag


  • ist es wichtig die Vorgänger gelesen zu haben? :uups:

    Ich bin seinerzeit mit dem total abstrusen dritten Band aus der Reihe ausgestiegen, würde aber von der Erfahrung mit den ersten drei Bänden sagen, dass man das Buch auch einzeln, d.h. ohne Vorkenntnisse lesen kann.

    Du kannst ja die Rezensionen zu den vorherigen Bänden lesen, dann weißt Du ungefähr, was es mit dem Privatleben der beiden Protagonisten auf sich hat.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • pralaya , laut Reiheninfo (sie oben :wink:) ist es Band 7...

    Danke, hatte ich aufm Handy nicht gesehen:uups:

    Ich bin seinerzeit mit dem total abstrusen dritten Band aus der Reihe ausgestiegen

    Hm ok, ich denke, dann spar ich mir das vielleicht auch :-,

    :study: Anna - Niccolò Ammaniti

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay

    :musik: Voll streng, Frau Freitag - Frau Freitag


  • pralaya , laut Reiheninfo (sie oben :wink:) ist es Band 7...

    Ich habe Teil 2 und nun Teil 7 gelesen und kam problemlos mit. Meiner Meinung nach muss man nicht alle gelesen haben um hier bei Teil 7 durch zu blicken, da immer wieder erklärt wird, wie sich das Privatleben der Ermittler verhält. Der Fall ist ja in sich abgeschlossen...allerdings geht es auch im Privatleben der Ermittler noch rund...da kommt man jedoch hier gut mit.

  • Ihr gemeinsamer 7. Fall


    Er will dein Herz, Thriller von Tania Carver, 528 Seiten, erschienen im Ullstein-Verlag.


    DI Phil Brennan und seine Frau Marina Esposito ermitteln gemeinsam in ihrem 7. Fall.


    Gemma Adderly will, zusammen mit ihrer Tochter, ihren gewalttätigen Mann verlassen. Als eines Abends die Schmerzen und das Leid zu viel werden, beschließt sie in ein Frauenhaus zu flüchten, sie kommt aber niemals dort an. Einige Zeit später wird ihre Leiche gefunden, das Herz wurde entfernt. Ihre Tochter Carly hat überlebt und ist völlig verstört. Die Kriminalpsychologin Marina Esposito kümmert sich um die Kleine und auch ihr Ehemann, Phil Brennan wird in diesen Fall involviert. Bald zeichnet sich eine Mordserie ab. Gelingt es den beiden, ihre gemeinsamen Probleme zu lösen und miteinander den Serienmörder zu finden, der den Frauen die Herzen raubt?


    Das Buch besteht aus 97 spannenden und knackigen Kapiteln, die in sieben Buchabschnitte zusammengefasst sind. Jeder Abschnitt trägt einen zum Inhalt passenden Titel. Das Autorenduo besticht, auch wieder in diesem 7. Band über die beiden Ermittler, mit lebendigen und überzeugenden Dialogen. Kein Wort zu viel, keine unnötigen Ausführungen die vom überaus spannenden Plot ablenken. Der Thriller wird in mehreren Strängen erzählt, wobei in den einzelnen Szenen, verschiedene Charaktere im Fokus stehen. Das hat die Geschichte lebendig gemacht, besonders bereichert haben die Erzählstränge aus Sicht des Täters. Trotzdem ist die Identität des Mörders bis zum Schluss im Dunkeln geblieben, ich habe sehr gerne mit ermittelt. Obwohl ich zur Hälfte des Buches einen Verdacht hegte, schaffte es Carver durch eine zweite Spur einen weiteren Verdächtigen ins Spiel zu bringen. Stellenweise konnte und wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Schon seit der Leseprobe habe ich mich auf die Lektüre gefreut und bin nicht enttäuscht worden. Der spannende mitunter brutale Thriller im Bereich Domestic Noir hat mir unglaublich gut gefallen. Einige Bücher aus der Brennan/Esposito – Reihe der Autoren kannte ich schon, den Vorgängerband habe ich nicht gelesen, trotzdem konnte ich der Erzählung bestens folgen.


    Auch als Einzelband ist es möglich „Er will dein Herz“ zu lesen, denn die familiären Probleme des Ermittler-Ehepaares werden ohne langweilig zu werden, gut erklärt und die Figuren durch gute Charakterisierung, dem Leser nahegebracht. Natürlich meine beiden Lieblingspersonen, Phil und Marina, ihre Ängste und Kummer wegen ihrer Trennung sind plausibel und nachvollziehbar nahegebracht worden, ich habe mit beiden gelitten und mich am Ende auch mit ihnen gefreut. Auch die anderen agierenden Charaktere waren gut gezeichnet, dazu greift Carver auch immer wieder auf ihr Privatleben zurück und versucht so, dem Leser die Personen näher zu bringen. Auch die Erzählung ist glaubhaft dargelegt worden. Jederzeit konnte ich mit Begeisterung dem Plot folgen. Wieder einmal haben es die Autoren geschafft, mich für ihren Thriller zu begeistern, vorliegende Geschichte steht in nichts den ersten Bänden nach. Unbedingt will ich nun meine Lücken füllen und die fehlenden Teile nachlesen.

    Auf den 8. Band „Jetzt gehörst du mir“, der nächstes Jahr im Januar erscheint, fiebere ich regelrecht hin. Eine unbedingte Leseempfehlung für Carver Fans und unerschrockene Leser die es gerne werden wollen. Und selbstverständlich 5 von 5 möglichen Sternen. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • Interessante Fortsetzung, doch leider sehr vorhersehbar




    Gemma Adderley hat genug vom Leben an der Seite ihres gewalttätigen Ehemannes. Sie entschließt sich, gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter, in einem Frauenhaus Zuflucht zu suchen. Doch Gemma und ihre Tochter kommen nie dort an. Das Team von DI Phil Brennan wird kurze Zeit später zu einer Frauenleiche gerufen. Die Frau wurde vor ihrem Tod offensichtlich schwer misshandelt. Außerdem fehlt das Herz der Leiche. Marina Esposito wird zur Befragung eines kleinen Mädchens, das allein und völlig verstört aufgefunden wurde, hinzugezogen. Obwohl Marina Esposito, nach den dramatischen Ereignissen des letzten gemeinsamen Falles, auf Abstand zu Phil Brennan geht, scheinen sie bei diesem Fall gemeinsam arbeiten zu müssen, um den Täter zur Strecke zu bringen....


    Nach "Entrissen", "Der Stalker", "Stirb mein Prinz", "Jäger", "Morgen früh, wenn du willst" und "Du sollst nicht leben", ist dieser Band bereits der siebte Fall für Phil Brennan und Marina Esposito. Da die Handlungen in sich abgeschlossen sind, kann man den aktuellen Ermittlungen aber auch problemlos folgen, wenn man noch keinen Teil der Reihe gelesen hat. Wenn man aber an der beruflichen und privaten Weiterentwicklung der Charaktere interessiert ist, empfiehlt sich, wie bei jeder anderen Bücherserie auch, die Einhaltung der Reihenfolge.


    Der Einstieg in den neuen Fall verläuft gewohnt spannend. Man ist sofort mitten im Geschehen und möchte unbedingt erfahren, wer der Täter ist. Es gibt wechselnden Perspektiven, bei denen man nicht nur die Ermittlungen betrachtet, sondern auch dem Täter über die Schulter schaut. Die Spannung wird bereits früh geweckt, kann aber leider nicht durchgehend gehalten werden. Das liegt sicher auch mit daran, dass Phil Brennan bei diesem Fall nicht gerade in Hochform ist, da ihm die Trennung von Marina stark zusetzt. Das lässt zwar die Charaktere lebendiger wirken, da damit auch das spektakuläre Ende des vorherigen Falls ein wenig weitergeführt wird und zeigt, wie Phil und Marina mit der allgegenwärtigen Bedrohung umgehen, doch die aktuellen Ermittlungen wirken längst nicht so spannend, wie die, der vorherigen Bände.



    Erfahrene Thriller-Leser dürften außerdem schnell einen Verdächtigen ausmachen. Es gibt zwar noch einige Spuren, die es zu verfolgen gilt, doch überraschende Wendungen sucht man leider vergeblich. Der Fall wirkt bedauerlicherweise sehr vorhersehbar und wenig spannend. Die Handlung ist zwar durchgehend interessant, da man als Fan der Reihe natürlich auch die Entwicklung im Privatleben von Phil und Marina verfolgt, doch beeindruckende Wendungen, die für Spannung bei den aktuellen Ermittlungen sorgen könnten, gibt es kaum. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch zwar gut lesen, doch insgesamt gesehen, lässt sich dieser Band wohl eher bei den schwächeren Teilen der Reihe einordnen.



    Ich habe bisher alle Bände der Serie mit großer Begeisterung gelesen. Der Anfang des aktuellen Falls konnte mich deshalb auch sofort wieder in den Bann der Ereignisse ziehen, doch die aufgebaute Spannung flachte für mich viel zu schnell ab und der Täter ließ sich, für meinen Geschmack, auch zu früh erahnen. Ich hatte auf eine spannende Wendung gehofft, doch in dieser Hinsicht wurde ich leider enttäuscht. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala vergebe ich deshalb nur drei von fünf Sternchen. Trotzdem werde ich der Reihe die Treue halten, da ich gerne erfahren möchte, wie es mit Phil und Marina weitergeht.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Aufregender neuer Fall


    Im siebten Teil der Reihe um Marina Esposito und Phil Brennan geht es wieder drunter und drüber. Dieses Mal hat es der Killer auf misshandelte Frauen abgesehen, denen er nach deren Ermordung das Herz herausschneidet und als Trophäe aufbewahrt. Auch privat läuft es für das Paar nicht gerade rund: Marina hat sich aufgrund der traumatischen Erlebnisse gegen Ende des vorherigen Buchs stark von Phil zurückgezogen und wohnt nicht mehr bei ihm und hat zu allem Übel auch die gemeinsame Tochter mitgenommen.


    Das Cover gefällt mir sehr gut, zum einen passt es sehr gut zu den Vorgängern, zum anderen hat das Klebeband auf Vorder- und Rückseite eine raue Struktur, als würde es wirklich auf dem Buch kleben.


    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und angenehm, ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen!

    Durch die verschiedenen Erzählperspektiven erfährt man allerhand aufregende Dinge; vor allem der Einblick in die Gedanken des Mörders sind sehr authentisch.

    Der Gedanke, wie viele Frauen bei ihren gewalttätigen Männern bleiben, ist erschreckend. Aber das kann man auch nur wirklich verstehen, wenn man selbst in so einer Situation war, glaube ich.

    Ebenso verständlich sind Marinas Grenzen, die sie erreicht hat, und dass sie sich nicht mehr sicher fühlt. Trotzdem kann Phil einem nur leid tun, er kann ja auch nichts für die Situation. Da ist das, was er im Laufe der Geschichte so anstellt, wirklich nicht verwunderlich. Auch das neue Team von Birmingham wird einem in diesem Buch näher gebracht und sympathischer.


    Der Fall ist sehr spannend aufgezogen, ab und zu wird man auf falsche Fährten gesetzt, bis sich eine dann als die richtige herausstellt. Die Auflösung ist schlüssig und das Buch steht seinen Vorgängern in nichts nach!


    Ich freue mich schon total auf die Fortsetzung und gebe 5 Sterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Verlag: Ullstein

    Taschenbuch

    ISBN: 9783548290454

    Seiten: 528

    Erscheinungsdatum: 07.09.2018



    Autor/in:

    Tania Carver ist der Autorenname von Martyn Waites. Der Debütroman „Entrissen“ mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie.


    Klappentext:

    Er will dein Leid. Er will dein Leben. Er will dein Herz ...

    Gemma Adderley hat Angst. Sie will mit ihrer siebenjährigen Tochter vor ihrem gewalttätigen Ehemann ins Frauenhaus flüchten. Doch die beiden kommen nie dort an. Wenig später wird DI Phil Brennan zu einem Tatort gerufen. Gemmas Leiche wurde gefunden, ihre Tochter hat überlebt. Besonders grausam: Gemma wurde das Herz herausgetrennt. Phils Frau, Polizei-Profilerin Marina Esposito, übernimmt die Befragung des schwer traumatisierten Mädchens. Seit ihrem letzten Fall gehen sie und Phil eigentlich getrennte Wege. Doch als eine zweite Frauenleiche auftaucht, bei der das Herz fehlt, müssen die beiden eng zusammenarbeiten. Nur mit Marinas Täterprofil haben sie eine Chance, den Serienmörder zu finden …


    Meine Meinung:

    Wieder ein Meisterwerk aus der Hand von Tania Carver. Wir befinden uns in Band 7 in der Reihe um DI Phil Brennan und seiner Ehefrau Marina Esposito. Die beiden kämpfen dieses Mal mit einer Doppelbelastung. Auf der einen Seite mit ihren privaten Beziehungsproblem und dann mit dem grausamen Serienmörder. Einem Mörder der Frauen bestialisch ermordet und ihr Herz als Trophäe mitnimmt. Besonders bizarr: Er schnappt sich die Frauen die am verletzlichsten sind. Alle Frauen haben gemein, dass sie aus einer gewaltvollen Ehe/Beziehung fliehen wollten. Wer bestraft ihren sehnlichsten Wunsch nach Freiheit und Warum? Es beginnt ein Spiel gegen die Zeit. Wer wird die nächste Leiche und wie kann man ihn oder sie stoppen?

    Es kommt der ein oder andere Verdächtige wie auf dem Präsentierteller daher aber es bleibt bis zum Schluss ein Katz und Mausspiel. Egal wie oft man glaubt dahinter gekommen zu sein, schafft es der Autor wieder die Karten neu zu mischen. Es ist spannend bis zur letzten Seite. Ich liebe die fein ausgearbeiteten Charaktere und konnte wieder mit allen mitfiebern, mitzittern und mittrauern. Jetzt heißt es gespannt warten bis der nächste Teil in meinen Händen landet.


    pralaya auch ich habe nicht alle Bände gelesen. In der Geschichte gibt es immer kleine Einblicke in die Vergangenheit, sodass ich nicht das Gefühl hatte etwas verpasst zu haben.

  • Wieder gute Unterhaltung

    Achtung, da Band 7 können Spoiler zur persönlichen Entwicklung der Ermittler vorhanden sein.


    Nach langem Zweifel und Überlegen hat Gemma Adderly etwas beschlossen, sie wird ihren Mann gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Carly verlassen, denn ihr Mann ist ein brutaler Schläger. Jedes Mal, wenn er glaubt, dass sie einen Fehler gemacht hat, schlägt er sie, doch jetzt ist das Maß voll. An einem vorher verabredeten Punkt wird sie von einem Fahrer eines Frauenhauses abgeholt, aber kurz darauf wird ihre kleine Tochter allein in einer verlassenen Gegend aufgefunden. Da die Kleine nicht spricht, wird Marina Esposito hinzugezogen, doch Gemma bleibt verschwunden. Als Wochen später eine grausam entstellte Frauenleiche aufgefunden wird, wird DI Phil Brennan zu den Ermittlungen hinzugezogen, denn bei der Leiche handelt es sich um Gemma. Doch wer hat Gemma getötet? Ihr Mann gerät unter Verdacht.

    Meine Meinung

    Schon gleich beim ersten Blick auf das Cover wusste ich, dass es sich um einen neuen Band der Brennan/Esposito handelt, denn es passt einfach zu den bisherigen Cover sehr gut.

    Nachdem der letzte Band der Reihe sehr persönlich für die beiden Ermittler war und doch ein paar Längen aufwies, war ich gespannt, wie es nun weitergehen wird. Doch hier war schon der Einstieg sehr spannend und in kürzester Zeit war ich mitten in einem neuen Fall für die DI Brennan und Profilerin Esposito.

    Wie auch sonst schreibt Tania Carver sehr flüssig und direkt, so dass man schnell in den Thriller hineingezogen wird. Dabei kommen die blutigeren Details zwar durchaus zur Sprache, werden aber nicht zu weit vertieft, so dass es auch von Thriller-/Krimilesern, die es nicht so gern blutig mögen, ohne Probleme gelesen werden kann.

    Der Spannungsbogen bleibt ein recht typischer für einen Thriller, zwischen Ermittungen, Verfolgungen und Taten kommen auch hier wieder die persönlichen Ereignisse der Ermittler zur Sprache. Doch diese bleiben in diesem Thriller wieder eher im Hintergrund, auch wenn man durchaus beobachten kann, wie es Phil und Marina nach den Ereignissen im Vorgänger ergeht. Der Fall selber ist zwar sehr interessant und es werden auch falsche Spuren ausgelegt, die mich immer mal wieder an meiner eigenen Theorie über den Täter zweifeln ließen, doch im großen und ganzen hatte ich hier doch so einiges vorhergesehen. Trotzdem nahm mir das nicht die Spannung, sondern ließ mich wissen wollen, ob ich richtig lag mit meinen Vermutungen.

    Wie auch sonst wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven wiedergegeben. Abwechselnd erfährt man von Phil Brennan und Marina Esposito, erhält aber auch Eindrücke von den Opfern, Einblendungen vom Täter und der ein oder anderen Nebenfigur. Was verworren klingt, ist aber beim Lesen klar und ohne Schwierigkeiten nachzuvollziehen. Durch den dritte Person Erzähler bekommt der Leser einen guten Überblick und kann dabei mitfiebern und miträtseln.

    Nach bereits einigen gemeinsam gelösten Fällen mit Brennan und Esposito ist es immer wieder wie ein Treffen mit guten Bekannten, wenn man ein neues Buch von Tania Carver in den Händen hält. Phil Brennan ist immer wieder für sein unkonventionelles Ermitteln bekannt, doch dieses Mal übertrifft er sich selber, was wohl auch mit seinen privaten Problemen zusammenhängt. Auch Marina Esposito hat an ihrer privaten Situation zu knabbern und scheint noch nicht zu hundert Prozent sie selbst zu sein. Doch die gesamte Entwicklung hat mir gut gefallen und hat mich zufrieden zurückgelassen. Neben diesen beiden trifft man auf einige bereits bekannte Ermittler der Vorgänger, von denen mich gerade Phils Partner positiv überrascht hat.

    Mein Fazit

    Wer die Bücher von Tania Carver mag, wird es sich mit Sicherheit nicht nehmen lassen, weiterzulesen. Aber auch Quereinsteiger dürften inhaltlich keine allzu großen Verständnisprobleme haben, denn dank kleinerer Einstreuungen und Erwähnungen auf vorangegange Ereignisse erhält man einen guten Überblick. Alle anderen können sich dadurch noch einmal ins Gedächtnis rufen, was passiert ist. Mir hat dieser Band wieder wesentlich besser gefallen als noch sein Vorgänger und auch wenn ich schnell eine Ahnung hatte, blieb es doch spannend mitzuverfolgen, ob ich richtig lag, denn es gibt durchaus auch den Versuch, den Leser in die Irre zu führen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: