Bücherwichteln im BücherTreff

Pepper Winter - Crown of Lies

Crown of Lies

3 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: LYX

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783736306912

Termin: Juli 2018

Anzeige

  • Elle ist die zukünftige Erbin eines großen Kaufhauses in New York. Schon in der frühsten Kindheit wird sie auf ihr Schicksal vorbereitet. Ihre Mutter stirbt, als Elle acht ist und so lebt sie mit ihrem Vater allein, bis sie eine Katze geschenkt bekommt, der sie den Namen Salbei gibt. Nun hat sie eine Begleiterin.

    Auch im Alter von etwas über 20 Jahren, hat sie Salbei an ihrer Seite und führt mit ihr ein Leben, was wohl sehr einseitig und auch behütet ist, denn viel mehr, als ihre Wohnung und ihr zukünftiges Geschäft gibt es nicht.

    Sie möchte einen Tag ausbrechen und das tut sie auch, doch wird ihr vom Leben auf eine sehr unangenehme Art und Weise klargemacht, dass sie hier draußen keine Erfahrungen hat, dass sie die „echte“ Welt von New York gar nicht kennt und sich darin nicht zurechtfindet. Doch sie lernt noch etwas anderes und zwar einen Unbekannten kennen, der sie auch Jahre danach nicht vergessen lässt. Jeder Kerl der auftaucht wird mit ihm verglichen, dabei hatte sie nur einen Abend mit ihm und dann ist da dieser aufdringliche Kerl, der es ihr aber doch irgendwie angetan hat, denn sie ist jung und hat gewisse Bedürfnisse, die er stillen könnte.

    So würde ich die Vorgeschichte jetzt mal beschreiben. Der Klappentext dieses Buches war wirklich interessant und hat auch dazu geführt, dass ich mich für dieses Buch interessiert habe.

    Auch die dunkle Gestaltung des Covers hat mich neugierig werden lassen und so habe ich an einer Leserunde auf Lesejury teilgenommen. Ihre Vorgeschichte, also Elles Kindheit, wie sie zu der jungen Frau geworden ist, die sie heute ist, fand ich wirklich noch gut. Doch dann fing es irgendwie an, dass es für mich einfach nur unrealistisch wurde. Zudem gibt es da diesen Penn, der Kerl, dessen Interesse Elli geweckt hat und er ist einfach nur ein Arsch, wenn ich das mal so sagen darf. Für mich war Elle irgendwann einfach kein Charakter mehr, der wirklich glaubwürdig war. Mir hat sich einfach nicht erschlossen, warum ein sonst recht intelligentes Mädel so etwas mit sich machen lässt und dann eben dieser Penn… Ich weiß nicht, gibt es solche Kerle wirklich? Passieren solche Dinge? Irgendwie wirkte es in der Mitte für mich alles übertrieben und erzwungen und ich musste mich sehr abmühen, dass ich dieses Buch bis zum Ende lesen. Irgendwann hat es eine Wende gemacht, hatte wieder mehr Realismus in sich und wurde auch interessant, weshalb man irgendwie schon wissen will, wer denn nun Mr. Unbekannt ist und was mit Elle passiert, einfach nur schon, weil man sich ja nun durch ihre Geschichte gezwängt hat.

    Wer aber auf Geschichten in Richtung „Shades of Grey“ steht, wird hier seine Freude haben können. Ich habe in der Leserunde auch von vielen sehr begeisterte Rückmeldungen gesehen, aber meins war es einfach nicht. Ich habe mich zu oft einfach über die Charaktere geärgert und habe sie nicht verstanden. Das kann aber bei euch anders sein. Wenn euch also Cover und Klappentext ansprechen und ihr auf das Genre steht, dann gebt diesem Buch eine Chance, denn der Schreibstil ist an sich wirklich gut und liest sich flüssig weg. Ich kam halt nur mit der Handlung und den Charakteren nicht so wirklich zu Rande.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Pepper Winter - Crown of Lies (Trues and Lies, Band 1)“ zu „Pepper Winter - Crown of Lies“ geändert.
  • Inhalt:
    Drei Jahre
    zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte in New Yorks Straßen und verlor beinah ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die reiche Kaufhauserbin rettete.
    Drei Tage
    seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand – seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.
    Drei Stunden,
    um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein – und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.
    Drei Minuten,
    um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr begehrt als diesen Mann.
    Drei Sekunden,
    um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einzuflößen.
    Drei Atemzüge,
    um sie mit der Wahrheit zu zerstören.


    Rezension:
    Noelle Charlston ist die Erbin der großen Kaufhauskette Belle Elle und sehr behütet aufgewachsen.
    An ihrem neunzehnten Geburtstag bricht sie aus und wird prompt überfallen. Der Unbekannte, der sie gerettet hat, ging ihr nie wieder aus dem Kopf. Nun trifft sie auf Penn Everett, der in Elle Erinnerungen an diese Nacht vor drei Jahren weckt, doch kann er wirklich der Namenlose von damals sein?


    "Crown of Lies" ist der erste Band von Pepper Winters Truth & Lies-Serie, der aus der Ich-Perspektive der zweiundzwanzig Jahre alten Noelle Charlston erzählt wird.


    Dass Elle einmal die Kaufhauskette Belle Elle erben würde, wusste sie schon immer. Sie hat früh gelernt, wie man erfolgreich ein Unternehmen leitet, und lebt für ihre Arbeit. Dementsprechend hat sie wenig Zeit für Freunde, oder sonstige Aktivitäten. Eine besondere Bindung hat sie zu ihrem Vater und ihrer Katze Salbei.
    Vor drei Jahren wollte sie sehen, wie die wirkliche Welt draußen ist, und wurde direkt überfallen. Ihr namenloser Retter, den sie mit allen Mitteln finden wollte und nie wiedergefunden hat, ging ihr seither niemals aus dem Kopf und die Begegnung mit dem charismatischen Penn Everett sorgt dafür, dass die Erinnerungen an diese Nacht wieder präsent werden, doch er kann doch unmöglich ihr geheimnisvoller Retter sein?


    Elle mochte ich eigentlich ganz gerne als Protagonistin. Sie ist sehr pflichtbewusst, denn Belle Elle kommt für sie immer an erster Stelle. Ihr einziger Ausbruch in die Freiheit endete schlimm, sodass sie nie wieder über die Stränge geschlagen hat und die Arbeit bestimmt ihren Tag.
    Das ändert sich allerdings, als sie auf Penn Everett trifft. Penn ist ein charmanter Lügner und macht seine Absichten von vorneherein klar. Er will Elle besitzen, sie unterwerfen und stellt für Elle eine unwiderstehliche Verlockung dar.
    Es war ein ewiges Hin und Her zwischen den beiden. Mal will Elle ihn, mal will sie ihn nicht. Was man verstehen kann, denn Penn lügt, manipuliert und behandelt Elle oft wirklich nicht gut, was bei mir auch wieder diesen komischen Beigeschmack erzeugt hat, denn ich hätte es besser gefunden, wenn Elle sich das nicht hätte gefallen gelassen, oder nicht so leicht über Penns Verhalten hinweggesehen hätte. Und doch fühlt sie sich zu Penn hingezogen. Selten zeigt Penn seine weiche und liebevolle Seite, was ich sehr schade gefunden habe, denn er ist definitiv ein sehr interessanter Mann, der auch für die eine oder andere Überraschung gut war!


    Das Hin und Her zwischen den beiden hat mir nicht ganz so gut gefallen und die Geschichte hat mich jetzt auch nicht wirklich vom Hocker gerissen, aber ich muss sagen, dass sich das Buch trotzdem echt gut lesen ließ. Das Buch endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger und ich bin auch irgendwo neugierig, wie es mit Penn und Elle weitergehen wird. Es sind noch viele Fragen offen, aber ich werde die Reihe trotzdem nicht weiterlesen. Vielleicht auch, weil ich schon ein paar Rezensionen gesehen habe, wo der zweite Band nicht ganz so gut bei weggekommen ist.


    Fazit:
    "Crown of Lies" von Pepper Winters ließ sich gut lesen, doch die Geschichte von Elle und Penn hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Das ewige Hin und Her zwischen den beiden ging mir etwas auf die Nerven und es hat mir auch nicht gefallen, wie Penn Elle behandelt hat, beziehungsweise, wie Elle sich von Penn hat behandeln lassen.
    Ich vergebe schwache drei Kleeblätter.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige