Michael Dullau – »WIR LIQUIDIEREN!« – Auftragstötungen im deutsch-deutschen Grenzgebiet

Affiliate-/Werbelink

WIR LIQUIDIEREN!: Auftragstötungen im de...

(0)

Verlag: Stiftungs- und Initiativenverlag

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 164

ASIN: B07CSB6N64

Termin: Mai 2018

  • Buchvorstellung e-book/Taschenbuch:

    »WIR LIQUIDIEREN!« – Auftragstötungen im deutsch-deutschen Grenzgebiet


    Liebe Bücherfreunde und Geschichtsinterssierte,


    mein Name ist Michael Dullau, ich beschäftige mich seit mehreren Jahren mit der Aufarbeitung der Geschehnisse an der einstigen deutsch-deutschen Grenze und habe dazu Romane, Erzählung und Kurzgeschichten, aber auch Fachbücher, Dokumentationen und Chroniken veröffentlicht. Seit Anfang 2016 widme ich mich mit mehreren e-books und Taschenbüchern der erzählerischen Aufarbeitung der Todesfälle an der einstigen deutsch-deutschen Grenze.


    Thematisch passend zum 13. August, dem 57. Jahrestag des Mauerbau, möchte ich heute aus dieser Reihe mein vor Kurzem erschienenes Buch »WIR LIQUIDIEREN!« vorstellen, dass von den staatlich befohlenen Auftragstötungen im einstigen Grenzgebiet erzählt.



    Inhalt


    Ein Grenzoffizier verweigert seinen Vorgesetzten den Befehl und flüchtet in die Bundesrepublik – der Minister für Staatssicherheit ordnet daraufhin die »Erziehung mit dem Fallbeil« an. In einer Thüringer Grenzkompanie entsteht das Gerücht einer rechtsradikalen Untergrundverbindung; die Staatssicherheit schleust einen verdeckten Einzelkämpfer in die Einheit – mit dem Befehl zum Töten. Ein ehemaliger DDR-Häftling demontiert unter Einsatz seines Lebens zwei der mörderischen Selbstschussanlagen vom DDR-Grenzzaun – das MfS gibt daraufhin einem Spezialkommando den Befehl zur Liquidierung des Staatsfeindes.


    Ein junger Sowjetsoldat versucht, den unmenschlichen Dienst- und Lebensbedingungen in der Roten Armee zu entfliehen – zwei Jagdkommandos des MfS haben grünes Licht zur Liquidierung. Genervt von den Grenzübertritten eines »Provokateurs« aus dem Westen erteilt sich ein DDR-Berufssoldat selbst den Befehl zum Töten – das Opfer ist ein geistig nicht voll zurechnungsfähiger, jedoch harmloser Mann aus der Bundesrepublik. Am 14. August 1962 beschießen sich DDR-Grenztruppen und Einheiten des Bundesgrenzschutzes über die Grenzlinie hinweg: Ein Hauptmann der DDR-Grenztruppen wird dabei tödlich getroffen. 36 Jahre später geschieht im einstigen Grenzgebiet ein Mord – dieser Fall weißt erschreckende Parallelen zu dem Fall des getöteten DDR-Hauptmanns auf und ist bis heute ungeklärt.


    Fünf Fälle von Auftragstötungen im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiet sowie einen Verdachtsfall hat der Autor für sein neues Buch recherchiert und erzählt. Jedem Todesfall ist zudem eine Nachbemerkung angefügt, die die Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei bzw. der Zentralen Ermittlungsstelle Regierungs- und Vereinigungskriminalität (ZERV) beleuchtet.


    Beste Grüße


    Michael Dullau



    Link zu e-book und Taschbuch: https://www.amazon.de/dp/B07CSB6N64


    Buchinformationen Taschenbuch: Stiftungs- und Initiativenverlag, Print 2018, 162 Seiten, Erzählungen, ISBN: 978-1-98060-937-7, 9,95 €)


    Buchinformationen e-book: Stiftungs- und Initiativenverlag, e-book 2018, 164 Seiten, Erzählungen, ASIN: B07CSB6N64, 3,99 €


    Link zur Autorenseite: www.amazon.de/-/e/B00JKQJ54W

Anzeige