Suche Feedback für mein Kochbuch (Unkompliziert und Geschmackvoll)

Anzeige

  • Guten Abend liebe Community,


    (eine kurze Vorstellung da ich hier neu bin). Ich bin der Tom, 21 Jahre alt, gelernter Koch:koch: und Web-Entwickler.

    Ich schreibe seit ca. 1 Jahr nebenbei ein Kochbuch. Es ist für "Anfänger" die mal Lust haben für besondere Anlässe besser und raffinierter zu kochen gedacht. Aber auch Fortgeschrittene finden Rezepte die sie fordern.


    Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, aber am Anfang ist die Euphorie und die Begeisterung für das eigene Projekt (Besonders das Design)

    groß. Nach einiger Zeit, vor allem jetzt kurz vor dem Ende kommen mir Zweifel:roll:


    Ich habe mal ein paar Bilder in den Anhang gepackt. Buchcover, Text und Bilder sind alle von mir. (Lektorat / Korrektorat wurde noch nicht gemacht) Ich würde mich sehr über Feedbacks freuen!


    Aussagen zu folgenden Punkten wären super:


    1. Das Cover & der Klappentext
    2. Layout der Rezept-Seiten
    3. Anschaulichkeit der Bilder
    4. Meinung zu den "Infografiken" - (Informationen und Fakten zu dem Hauptprodukt das verarbeitet wurde)
    5. Sonstiges?

    Ich danke euch jetzt schon vielmals!


    Schönen Abend :winken:












    Zitat

    Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

    John F. Kennedy
  • 1. Das Cover finde ich recht ansprechend. Die Schrift sollte noch einen Tick dunkler sein. Ganz wichtig: Auch den Klappentext korrekturlesen lassen.

    2. Layout der Rezeptseiten finde ich gut. Ich bin jetzt ein ziemlicher Banause, was Essen angeht, aber die Bilder machen etwas her und ich finde es auch gut, dass du näher auf die Aromen der verwendeten Zutaten eingehst. Einzig der Flattertext wirkt sehr unregelmäßig. Wahrscheinlich sieht es im Blocksatz besser aus.

    3. Bilder sind auf jeden Fall anschaulich und die Birnen sind mit dem richtigen Beiwerk aufgehübscht. Das Wassermelonencarpaccio könnte eventuell noch ein bisschen mehr drumherum vertragen. Hier sind einfach nur drei rote Kleckse auf weißem Grund zu sehen. Ein kontrastierender Stängel Petersilie oder ein bisschen Salat könnten da noch mehr Pep reinbringen.

    4. Infografiken sehen interessant aus, da sie den reinen Text etwas auflockern. Bitte darauf achten, dass du mit den Bannern und den QR-Codes nicht zu weit an den Rand gehst, da dieser im Druck beschnitten wird und damit auch alles, was zu eng am Rand liegt. Bei den Bohnen hast du das Bild über den Text gezogen - da fehlt ein bisschen was. Mit den RAW beim Rindertext kann ich überhaupt nichts anfangen.


    Ich bin, wie bereits gesagt, kein Gourmet und ich sammle auch keine Kochbücher. Aber das, was du hier zeigst, sieht ordentlich aus. Der Text muss allerdings noch mal dringend korrigiert werden. Da sind etliche Fehler drin (Rechtschreibung, Kommasetzung).

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Guten Abend Divina,


    herzlichen Dank für dein ausführliches Feedback! Habe mir alles notiert.

    Ich bin ein absoluter Grammatik & Rechtschreib Banause. Da lasse ich auf jeden Fall einen Profi rüber-schauen.


    Das "Raw" (Roh) Bezieht sich auf das Rezept was zu der jeweiligen Infografik gehört. (Nicht auf den Bildern zu sehen) Dort gab es nämlich Carpaccio.


    Die Version mit dem Blocksatz sieht schon direkt besser aus! Danke dafür. :D

    Zitat

    Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

    John F. Kennedy
  • Das "Raw" (Roh) Bezieht sich auf das Rezept was zu der jeweiligen Infografik gehört. (Nicht auf den Bildern zu sehen) Dort gab es nämlich Carpaccio.

    Es ist ungünstig, in einem ansonsten auf Deutsch geschriebenen Buch stichwortartige Anglizismen unterzubringen. Entweder schreibst du "roh" oder lässt es weg. Raw ist dagegen unpassend. Du musst immer bedenken, dass dein Buch ein möglichst großes Publikum erreichen soll. Solche Dinge werden aber sauer aufstoßen und den Leserkreis einschränken.

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Oh wie toll.

    Die Bilder sehen ansprechend aus.

    Die MIshcung aus Gerichten, Hintergründen und Tipps ist interessant.


    Aber der Klappentext sollte auch lektoriert werden. Blocksatz ist ein guter Hinweis.

    Und was mich jetzt gestört hat, im Text Geruch wird gesiezt und in dem anderen Textteilen gedutzt. Da muss eine EInheitlichkeit her. Da man gemeinsam kocht, finde ich das Du passend.


    Und was mir direkt zu dem Melonen Cappacio einfällt: Was kann ich machen um dieses Gericht auch laktose Intoleranten anzubieten? ALso einfach nur die Minus L Sachen kaufen, ist Feta Käse von Natur aus ohne Laktose oder gibt es eine Möglichkeit, diesen Fettcremeanteil in diesem Rezept auszutauschen? zB. Nussbutter nutzen? Oder wären das Zusatzinformationen, die dann über den Online Community Zugriff zu erfahren sind?

  • Danke!


    Das mit dem "Du" und "Sie" ist mir gar nicht aufgefallen. Werde ich auf das "Du" anpassen.

    Guter Ansatz. Für Allergiker und Intolerante werde ich mir nochmal was einfallen lassen. Mal gucken wie ich das implementiere.

    Zitat

    Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

    John F. Kennedy
  • ist Feta Käse von Natur aus ohne Laktose

    Feta hat einen Laktosegehalt von 0,5-0,7g/100g. Auch interessant: Klick mich!

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Das Cover finde ich recht ansprechend. Die Schrift sollte noch einen Tick dunkler sein. Ganz wichtig: Auch den Klappentext korrekturlesen lassen.

    Insgesamt finde ich das Cover ebenfalls gelungen. Allerdings finde ich es unpassend, dass Du "unkompliziert" fetter schreibst als "geschmackvoll". Das wirkt, obwohl es sicherlich nicht so gemeint ist, als wäre schnell und einfach die Hauptsache, und dass es auch schmeckt, wäre nur ein Nebenprodukt, das man mitnimmt, weil's eh da ist.

  • Insgesamt finde ich das Cover ebenfalls gelungen. Allerdings finde ich es unpassend, dass Du "unkompliziert" fetter schreibst als "geschmackvoll". Das wirkt, obwohl es sicherlich nicht so gemeint ist, als wäre schnell und einfach die Hauptsache, und dass es auch schmeckt, wäre nur ein Nebenprodukt, das man mitnimmt, weil's eh da ist.


    So habe ich das auch noch nicht gesehen. Habe ich direkt geändert.

    Vielen Dank!

    Zitat

    Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

    John F. Kennedy
  • kurz gesagt, eine tolle Idee. ich finde ich Fotos toll und passend, besonders die einzelnen Erklärungen finde ich gut.

Anzeige