Kristen Callihan - Gib mir die Welt / Idol

  • Buchdetails

    Titel: Idol: Gib mir die Welt


    Band 1 der

    Verlag: LYX

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783736306967

    Termin: Juli 2018

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen

    78,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Idol: Gib mir die Welt"

    Er ist ein Rockstar. Die Welt liegt ihm zu Füßen. Doch er will nur sie. Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen - so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant - und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben - Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt ... 'Dieses Buch ist fantastisch! Die ultimative Rockstar Romance!' Aestas Book Blog Band 1 der VIP-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Kristen Callihan
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt:
    Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen – so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant – und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …


    Rezension:
    Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Liberty Bell ein sehr zurückgezogenes Leben.
    Als Libby eines Morgens einen betrunkenen Mann in ihrem Garten findet, ahnt sie nicht, dass sie den berühmten Rockstar Killian James vor sich hat, der die Liebe zur Musik in ihr Leben zurückbringt und ihre Welt auf den Kopf stellt.


    "Idol - Gib mir die Welt" ist der Auftakt von Kristen Callihans Idol Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Liberty Bell und Killian James erzählt wird.
    Ich mag die Game on Reihe der Autorin total gerne und so habe ich mich sehr auf etwas Neues von ihr gefreut!


    Libby wurde die Liebe zur Musik in die Wiege gelegt, denn ihre Eltern waren beide in der Musikbranche tätig, doch obwohl Libby Talent hat, ist sie keine Musikerin geworden. Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Libby sehr zurückgezogen, bis sie den betrunkenen Killian James, ihren neuen Nachbarn, bei sich im Vorgarten findet und sich um ihn kümmert.
    Killian und seine Band Kill John haben einen kometenhaften Aufstieg hingelegt, doch vor einem Jahr hat ein schwerer Schlag die Band erschüttert und seit dem ist nichts mehr wie vorher und Killian hat sich eine Auszeit von der Musik genommen.
    Ich mochte die beiden richtig gerne, weil sie sehr schlagfertig sind und die Dialoge einfach klasse waren! Killian lockt Libby immer mehr aus ihrem Einsiedlerleben heraus und unterstützt sie, wo er kann, als er erkennt, dass sie Talent hat. Libby ist eine starke Frau, die definitiv nicht auf den Mund gefallen ist, was sie mir noch sympathischer gemacht hat!


    Mir hat es außerdem richtig gut gefallen, dass Killian erst in Libbys Welt getreten ist, die beiden sich angefreundet haben und sie erst später in die bunte Welt der Rockstars gegangen sind. Oft tritt ja die Frau in das Leben und die Welt eines Rockstars und ich fand es klasse, dass es bei Killian und Libby genau umgekehrt war!


    Kristen Callihan besitzt einfach einen tollen Schreibstil und das Buch ließ sich so gut lesen, dass ich es fast in einem Rutsch durchgelesen habe! Besonders die erste Hälfte des Buches konnte mich richtig mitreißen, während ich die zweite einen Tick schwächer fand, aber insgesamt eine tolle Geschichte!
    Ich freue mich jetzt schon so sehr darauf, die restlichen Bandmitglieder näher kennenlernen zu können und ihre Geschichten zu erfahren!


    Fazit:
    "Idol - Gib mir die Welt" von Kristen Callihan ist ein gelungener Auftakt ihrer Idol Reihe!
    Das Buch ließ sich richtig gut lesen, auch weil Killian und Libby zwei tolle, schlagfertige Charaktere sind und ich hatte viel Spaß mit ihnen und ihrer Geschichte!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • "Idol" wird abwechselnd aus der Sicht von Libby und Killian erzählt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und das Cover finde ich wunderschön, weshalb es sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.


    Libby ist eine starke junge Frau, die seit dem tragischen Tod ihrer Eltern in ein tiefes Loch gefallen ist. Obwohl Libby selbst der Meinung ist, die Isolation, in der sie sich seither befindet, wäre von ihr gewollt und würde ihr gut tun, merkt man als Leser schnell, dass sie einfach noch mitten in der Trauerphase festhängt. Nachdem Killian zu Beginn des Buches sprichwörtlich in ihr Leben fällt, beginnt sie, Gefühle wieder zuzulassen und endlich wieder richtig zu leben. Und das Gleiche tut Libby für Killian - sie gibt ihm Normalität, Stabilität und das Gefühl, endlich wieder am Leben zu sein. Ich fand es sehr schön mitzuerleben, wie die beiden sich kennen lernen und wie eine zarte Freundschaft zwischen ihnen entsteht, die beiden Halt und Hoffnung gibt.


    Auch sehr gefallen hat mir, wie beide mit der Musik verbunden sind und ihre Liebe zum Musizieren durch einander und mit einander wiederbeleben. Meist ist in Rockstar-Romances ja nur der Mann der Musiker und die Frau wird meistens in dieses Leben eingeführt, oder der Mann muss sich zwischen Musik und Liebe entscheiden. Hier jedoch ist es die Musik, die beide miteinander verbindet und die ihr Band noch stärker macht. Libby ist selbst eine Musikerin und steht Killian in Sachen Talent in nichts nach, und das macht sie in meinen Augen sehr bemerkenswert.


    Die zweite Hälfte des Buches hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die erste. Zwar war es interessant zu sehen, wie die beiden die Herausforderungen, die mit Killians Berühmtheit einhergehen, meistern. Allerdings gab es für meinen Geschmack zu viele Geheimnisse und zu wenige ehrliche, offene Gespräche.


    Ich fand es auch etwas schade, dass man nicht mehr über die anderen Bandmitglieder - insbesondere über Jax - erfahren hat. Denn anscheinend gibt es nur noch einen weiteren Band der Reihe, und der dreht sich nicht um die anderen Bandmitglieder.


    Fazit:

    Eine schöne, mal etwas andere Rockstar-Romance, die Lust auf mehr macht. Von mir gibt es empfehlenswerte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:Sterne.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


Anzeige