Terry Pratchett - Die staubsaugende Schreckschraube / The Witch's Vacuum Cleaner

Affiliate-/Werbelink

Die staubsaugende Schreckschraube: und a...

4.5|3)

Verlag: Piper Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN: 9783492281577

Termin: Juli 2018

Anzeige

  • 14 skurrile und witzige Geschichten über eine schlecht gelaunte Hexe, die auf einem Staubsauger unterwegs ist. Geschichten, über den wahren wilden Westen, nämlich den in Wales, Großbritannien. Die Leute in der Ortschaft Llandanffwnfafegettupagogo sind viel wilder, als im angeblichen wilden Westen.


    Terry Pratchett erzählt, was für Auswirkungen es haben kann, wenn man seit 400 Jahren Zahnschmerzen hat und verrät uns das Geheimnis, warum sich die Erde wirklich dreht. Wie man mit einem kaputten Fernseher durch die Zeit reisen kann und was es braucht, um zwei völlig zerstrittene Zauberer wiederzuvereinen.


    Natürlich fehlen auch seine kleinen Leute hier nicht. Leute, die so klein sind, dass ein Grashalm für sie riesig ist.


    Man merkt hier *natürlich*, dass es noch der ganz junge Autor ist. Es wäre wirklich ein bisschen irrwitzig, den Terry Pratchett zu erwarten, der über 60 Bücher geschrieben hat. Es gab auch zwei Geschichten, bei denen ich die Logik nicht ganz verstanden habe.


    Das sagt der Übersetzer gleich im Vorwort, dass er diese Logikfehler absichtlich nicht verbessert hat, den sie zeigen eben auch da Bild, wie Terry Pratchett sich in den Jahrzehnten verändert hat.
    Zudem wurden die Geschichten für Kinder geschrieben. Dies alles muss man berücksichtigen.


    Und weil immer wieder der Vorwurf kommt, man will nur Kapital aus dem toten Pratchett schlagen:
    Terry Pratchett selbst hat das Vorwort zu diesem Buch geschrieben!


    Besonders gut haben mir die Geschichten gefallen, die von den kleinen Leuten erzählen und der englische Wilde Weste ist genial!


    Ich jedenfalls hoffe sehr, dass es vielleicht noch ein weiteres Buch mit Terry Pratchetts Geschichten von seinen Anfangszeiten geben wird.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Kurzbeschreibung

    In dieser Geschichtensammlung des jungen Herrn Terry Pratchett wird man auf eine Reise mitgenommen zu seinen Anfängen in einer Lokalzeitung, bei der er die Kurzgeschichten wöchentlich veröffentlicht hat.

    Man findet hier eine wirklich staubsaugende Schreckschraube wie auch ein Eisenbahnraub im wilden Westen oder wahrhaft wahnsinnige Zahnschmerzen und viele tolle Geschichten, die die Anfänge des Schreibens von Pratchett beinhalten und mit skurrilen wie auch komischen Situationen den Weg zu den späteren Scheibenwelt Romanen waren wie ich finde.



    Cover

    Das Cover passt hervorragend zum Inhalt und vor allem zur Überschrift, denn hier sieht man, wie ihr vielleicht schon ahnt, die staubsaugende Schreckschraube, die hier durch die Lüfte düst.

    Dabei jede Menge Zauber und Tiere die man hier sieht, wie den Papagei Mimms der auch hier vorkommt.

    Sehr schön gelungen und vom Design her ein Eyecatcher.

    Illustriert von Mark Beech.



    Schreibstil

    Der Autor Terry Pratchett hat hier sehr interessante Kurzgeschichten verfasst, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben und auch schon eine große Menge Fantasie erahnen lassen, die er dann in den späteren Scheibenwelt Romanen herrlich umgesetzt hat.

    Ich finde die Ideen des jungen Herrn Pratchett sehr interessant und gelungen und es war toll zu sehen, wo die Anfänge seines Schreibens gelegen haben und wie er sich im Laufe der Zeit entwickelt hat.

    Hier befindet sich noch ein tolles Vorwort, auch von einem meiner Lieblingsautoren und dem Übersetzer, der Terry Pratchetts Romane bravourös übersetzt hat. Denn Übersetzer ist nicht gleich Übersetzer.

    Aus dem Englischen von Andreas Brandhorst.


    Meinung

    Ein bisschen Magie schadet nie…

    Oder wie Magie wirklich erwacht und dann macht was sie will, wie zum Beispiel beim Onkel Ron, der es liebt Zaubertricks aufzuführen, bis diese auf einmal einfach so passieren und gar nicht mehr aufhören wollen.

    Ich muss gestehen das ich sehr neugierig war auf diese Erzählungen aus der Feder Terry Pratchetts in seinen Anfängen, als er noch als Reporter unterwegs war und sich wöchentlich tolle Kurzgeschichten einfallen ließ.

    Er hat sich sehr verändert im Laufe des Schreibens und so ist dann auch die spätere Scheibenwelt entstanden. Diese tolle Ideen allerdings zu Storys oder Personen hatte er schon immer wie ich dank dieses wundervollen illustrierten Buches feststellen konnte und das für mich toll gestaltet und umgesetzt wurde.



    Fazit

    Absolut empfehlenswerte Kurzgeschichten aus den Anfängen des Meisters der Scheibenwelt!

    Hexen, Wilder Westen und Co. hier kommt Pratchett.

    5 von 5 Sternen

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Terry Pratchett - Die staubsaugende Schreckschraube: und andere Storys vom Schöpfer der Scheibenwelt/The Witch's Vacuum Cleaner“ zu „Terry Pratchett - Die staubsaugende Schreckschraube / The Witch's Vacuum Cleaner“ geändert.

Anzeige