Bücherwichteln im BücherTreff

Konzentration und andauerndes Abschweifen während des Lesens

Anzeige

  • Hallöchen,

    ich lese nun täglich 1-2 Stunden, in meinem ersten Eintrag vor einigen Tagen hab ich bereits gesagt dass lesen seit kurzen zu meinen "Hobbys" gehört. Ich bin vom Typ innerlich auch ziemlich energisch und nervös.


    Ich hab das Problem dass ich einige Seiten andauernd von vorne beginnen muss weil ich am Ende der Seite feststelle wieder mal abgeschweift zu sein. Das passiert mir auch häufiger in ~2 Stunden, manchmal nach der nächsten Seite, manchmal auch einige Seiten danach ganz unabhängig von Inhalt und Spannung.

    Wenn ich abschweife kommen mir dann immer Bilder im Kopf wie z.B. von der Arbeit, was ich an der Stelle des Protagonisten getan hätte, sonst irgendwelchen Alltags blabla.


    Beim Arbeiten muss ich auch öfters einige Seiten lesen auch in Englischer Sprache da passiert mir das nie.


    Ich wollte mich mal erkundigen wie das bei euch so ist und falls ihr das selbe "Problem" habt was ihr dagegen macht.

    Es ist schon ärgerlich wenn man der Story nicht mehr ganz folgen kann weil man unkonzentriert war oder abgeschweift ist, später dann einige Dinge nicht mehr versteht oder vergisst weil man nicht 100% gefolgt ist.


    Cheers.

  • Ja, das passiert mir auch öfter mal. Ich "quäle" mich dann nicht mehr, sondern lege meinen Lesestoff zur Seite und mache etwas anderes. Manchmal hat man halt gerade nicht die Konzentration oder die Muse zum Lesen, dann ist es wohl besser wenn man später oder am nächsten Tag weitermacht. Und wenn der Kopf dann wieder freier ist, kann man seine Geschichte wieder besser genießen.

    :study: Charles Dickens - Eine Weihnachtsgeschichte

    :study: 2019 gelesen: 45 :study: SUB: 337

  • Ich wollte mich mal erkundigen wie das bei euch so ist und falls ihr das selbe "Problem" habt was ihr dagegen macht.

    Gar nix :lol: Das geht mir ganz oft so. Wenn ich den Kopf nicht frei habe dann kann ich mich auch auf kein Buch konzentrieren. Da lese ich eine Seite runter und weiss überhautpt nicht was ich da gelesen habe. Das lasse ich dann auch besser sein. Lesen als Ablenkung funktioniert bei mir persönlich definitiv nicht. Da zocke ich dann lieber, das klappt viel besser. Aber da ist ja auch jeder anders. :)


    EDIT: Besser als Kapo könnte ich es nicht ausdrücken, sehe ich ganz genauso.

    Nochmal EDIT: Müsste es nicht in der Threadüberschrift "... während des Lesens" heissen ? :wink:

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • Mir hilft es, leise Musik im Hintergrund laufen zu lassen.

  • Danke fürs ausbessern, kann es leider nicht mehr ändern =). Wie man nicht unschwer erkennen kann habe ich es nicht besonders mit Sprachen, gebe mir aber Mühe.


    Es gibt kaum Tage an denen ich nicht abschweife, das hat bei mir auch nichts mit Stress oder langweile zu tun, vielleicht eher mit Erschöpfung und das ist in meiner Arbeit unumgänglich ^^. Soll auch nicht heißen dass ich meine Arbeit nicht gerne mach =).


    @Thorti1984

    das ist vielleicht eine super Idee, muss ich unbedingt ausprobieren.

    Bei uns Zuhause ist auch immer Chaos, bla bla hier bla bla da Fernseher auf 100% offen hier und da, Hunde bellen hier und da.

  • Bei Fernseher auf 100% könnte ich mich auch nur schwer konzentrieren, ich mag es beim Lesen ruhig oder mit Kopfhörern Musik dazu zu hören. Gibt es für dich eine Möglichkeit, dich ganz zurückzuziehen und Ruhe zu finden?

  • Jari Leider nein =). Ich hab zwar im Zimmer meine Ruhe aber den Lärm hört man im ganzen Haus, ich könnte zwar auf dem Parkplatz in meinem Auto in Ruhe lesen, aber das wäre auch nervig.

    Auch sonst klappt es nicht mit dem Abschweifen auch wenn ich komplett meine Ruhe hätte. Der Fernseher selbst ist gar nicht so störend beim Lesen, die Gespräche allerdings schon.


    Vielleicht verbessert sich meine Konzentration auch nach einiger Zeit, mal sehen was für Tipps sonst noch einige auf Lager haben.

    Am Meer hatte ich auch immer gelesen während ich Musik gehört habe, da schien es denke ich ganz gut zu klappen, neben dem Kindergeschrei usw.

    Werde auch Soundfiles mit "Regen" oder "Wellenrauschen" ausprobieren.

  • Bei Fernseher auf 100% könnte ich mich auch nur schwer konzentrieren, ich mag es beim Lesen ruhig oder mit Kopfhörern Musik dazu zu hören. Gibt es für dich eine Möglichkeit, dich ganz zurückzuziehen und Ruhe zu finden?

    Ich könnte noch nichtmal mit ruhiger, leiser Musik im Hintergrund lesen. Ich brauche immer absolute Ruhe, sonst klappt es bei mir gar nicht - was aber kein Problem darstellt, da es bei uns zuhause so gut wie immer ruhig ist. Einzige Ausnahme: Vogelgezwitscher auf dem Balkon oder in der freien Natur.

    Das mit dem Abschweifen kenne ich aber auch - dann ist es der falsche Moment und ich habe den Kopf nicht frei und/oder bin innerlich unruhig. Dann gibt es eine kleine Lesepause. Am nächsten Tag kann es schon wieder ganz anders aussehen :)

  • Danke fürs ausbessern, kann es leider nicht mehr ändern =). Wie man nicht unschwer erkennen kann habe ich es nicht besonders mit Sprachen, gebe mir aber Mühe.

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, weisste doch :wink: ist ja auch nicht dramatisch aber mir springt das nur einfach ins Auge, sorry. Ich will nicht Oberlehrer sein aber ich kanns nicht ändern ^^

    Vielleicht ist ja Squirrel so nett und ändert das ab :)

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Konzentration und andauerndes Abschweifen während dem Lesen“ zu „Konzentration und andauerndes Abschweifen während des Lesens“ geändert.
  • Vielleicht ist ja Squirrel so nett und ändert das ab :)

    ich bin so nett :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Die dunkle Seite der Liebe


  • Bei Fernseher auf 100% könnte ich mich auch nur schwer konzentrieren, ich mag es beim Lesen ruhig oder mit Kopfhörern Musik dazu zu hören. Gibt es für dich eine Möglichkeit, dich ganz zurückzuziehen und Ruhe zu finden?

    Ich könnte noch nichtmal mit ruhiger, leiser Musik im Hintergrund lesen.

    Ich kann nur bei klassischer oder rein instrumentaler Musik lesen. Sobald jemand singt, muss ich innerlich mitsingen und dann ist meine Konzentration auch futsch. Darum höre ich beim Lesen z.B. David Garrett, Vanessa Mae und rein instrumentale Filmsoundtracks. Dann bin ich total tiefenentspannt.


    Fernsehen geht bei mir während des Lesens auch überhaupt gar nicht.

    Ich :study: gerade: Vollendet 04 ~ Die Wahrheit von Neal Shusterman

  • Ich habe immer wieder das Problem mich beim Lesen nicht konzentrieren zu können. Meine Gedanken sind dann sehr oft bei der Arbeit oder anderen Problemen.


    Bisher ist die einzige Lösung nicht zu Lesen... deswegen habe ich in den letzten Jahren immer weniger Bücher gelesen

    SuB: 57 Print / 60 Ebooks


    2019

    :study:42 / 13176 (abgebrochen: 2)

    2018
    :study: 38 / 13265 (abgebrochen 5)

    2017
    :study: 16 / 7571 (abgebrochen: 2)
    2016
    :study: 29 / 7832
    2015
    :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)

  • Ich bin da genauso wie Cocolina , ich hab es lieber total ruhig. Wenn ich auf dem Balkon lese, liebe ich es, das Vogelgezwitscher zu hören, jedoch wenn ich irgendwelche Nachbarn reden höre, ist es mit der Konzentration vorbei. In der Straßenbahn auf dem Weg zur Arbeit kann ich komischerweise voll ins Buch eintauchen, ohne mich von den Mitreisenden ablenken zu lassen. Manchmal sogar so tief, dass ich fast die Haltestelle verpasse.:wink:

    Mir geht es zeitweise auch so, dass ich ständig abschweife, dann lege ich das Buch auch erst mal beiseite und mache was anderes.

    People were created to be loved.Things were created to be used. The reason the world is in chaos is because things are being loved and people are being used.



    :musik:


  • Hallo Danny,


    das Problem hat sicherlich jeder... Ich selber kann garnicht mehr zB zwei Stunden ununterbrochen lesen; da fallen mir die Augen zu. So wäre es eventuell eine Idee,

    - die Leseeinheiten zu verkürzen, dann zB kurz aufzustehen, einen Tee zu trinken etc, und wieder zu lesen

    - Mut zu haben, Passagen halt nochmals zu lesen

    - eventuell - wenn Du ganz verzweifelt sein solltest - ein kürzeres Lesegenre zu wählen (vorübergehend oder auch begleitend); Gedichte, Kurzgeschichten, BD (=Graphic Novel)

    - davon mal abgesehen geht ich davon aus, dass das Unterbewusstsein wesentliche Infos speichert auch ohne dass wir es mitkriegen.

  • Ich habe es gestern mit Musik probiert und ja das half mir wirklich viel.


    Es kam zwar vor dass ich trotzdem ab und zu abgeschweift bin sogar 1-2 mal wegen der Musik weil ich vor kurzen neues raufkopiert habe, aber im Verhältnis zu ohne weitaus weniger.

    Hatte gestern ganze 3h30min am Stück gelesen da ich am Ende des Buches war und gerade nicht aufhören konnte =). Dabei war ich die meiste Zeit geschätzt 95% konzentriert ansonsten ~70%. Muss feststellen ob es auch etwas an der Spannung (Ende des Buches) oder Komplexität ("Ready Player One" hat viele komplizierte Passagen mit den ganzen Spielautomaten Namen und Begriffe die man nicht kennt) lag.


    Werde es auch noch mal wie gesagt mit einfacheren Musikmustern versuchen wie Meeresrauschen, Regen oder wie @Hiyanha meint Instrumentaler Musik und etwas beobachten. Das beste daran ist aber dass mich die nervigen Gespräche nicht mehr ablenken.


    Mein Wortschatz ist auch nicht der beste, und wenn einige Wörter sind welche ich nicht verstehe döse ich gleich ab.

  • Das klingt doch super! Ich freu mich sehr zu hören, dass dir die Musik hilft :cheers:

  • Liest Du in Deiner Muttersprache, Danny94 ?


    Ich brauche es auch total ruhig, dann kann ich sehr gut mehrere Stunden am Stück lesen. Aber wenn um mich jemand redet oder in der SBahn könnte ich nicht lesen.

  • Manchmal geht einem einfach gerade so viel im Kopf rum, dass man sich nicht so recht aufs Lesen konzentrieren kann. Da hilft mir dann nur leichtere Lektüre. Oder fernsehen.


    Hintergrundgeräusche lenken mich auch leider schnell ab (als Kind war ich da anders, da saß ich mitten im Familienfeierngeschnatter und hab mich komplett in ein Buch versenkt). Wenn unsere Nachbarn im Sommer draußen sitzen und quasseln, hole ich mir gern meinen iPod und höre ruhige instrumentale Musik oder auch Lieder, die ich so in- und auswendig kenne, dass ich mich nicht auf den Text konzentriere. Für ganz harte Fälle habe ich auch einen Noise-Cancelling-Kopfhörer.


    Lustigerweise kann ich Hintergrundgerede gut ausblenden, wenn ich die Sprache nicht verstehe. Wenn unsere Nachbarn türkisch sprechen, stört mich das kaum. Aber sobald zwischendurch ein deutsches Wort fällt, horche ich automatisch auf. Echt nervig!

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

Anzeige